DIE QUALITÄTEN DER LIEBE

EE Gabriel durch Marlene Swetlishoff,

Übersetzung:Stephan Kaula

~ Dienen ~

 15. Januar 2015

 Ihr Lieben,

 Lasst uns über die Qualität der Liebesprechen, die man Dienen nennt.Was ist die wahre Bedeutung des Dienens? Zu dienen ist ein Weg, um einen tieferen Kontakt mit der spirituellen Verbindung mit der Welt, in der man lebt, herzustellen. Jedes Mal, wenn ein Mensch jemand anderem einen Dienst tut, dann nähert er sich damit seiner ihm zugrunde liegenden Göttlichkeit an. Denn wenn man jemandem dient, dann muss man sich selbst vergessen und auf die gegebene Aufgabe konzentrieren, das Beste tun, was einem möglich ist, um es erfolgreich abzuschließen. In dem Prozess des Selbstvergessens steigt durch das selbstlose Geben im Inneren ein erhabenes Gefühl der Güte und Freigiebigkeit auf. Nach dem eigenen höheren Selbst sich auszustrecken, indem man anderen dient, ist eine erhebende Opfergabe der Reinigung, in dem man sich selbst, ohne den Gedanken an einen Lohn, den Zugriff auf sein mächtigstes Gut gewährt, die Liebe. Und indem man sein Vermögen zu dienen erweitert, entfaltet sich die eigene Seele und enthüllt die Geschenke und Gaben, die in einem selbst ruhen. Diesen Dienst am Nächsten zu üben, lässt einen diese Gaben ohne jedes Zögern geben, ohne jede Zurückhaltung und in der Freiheit, dass sich die eigene Seele von Moment zu Moment Ausdruck verleiht.  Wahrer Dienst bringt große Freude mit sich, große Liebe und Mitgefühl und durch dieses Teilen spendet die eigene Seele Segen und trägt sie zum Nächsten.

 Dienen ist ein Weg, um die eigene größere spirituelle Verbindung zur Realität auf eine tiefere Weise zu verstehen, zu einer Realität, die viel größer ist, als sie dem Alltagsselbst üblicherweise zugänglich ist. Selbstloser Dienst ruht in der Identifikation mit der Seele und nicht mit den niederen äußerlichen Aspekten der Persönlichkeit. Das lässt diesen Dienst liebevoller, kreativer und effektiver sein und erweitert die Sicht auf die Welt, in der man lebt. Und wenn das Herz voll Dankbarkeit überfließt, weil man in der Lage ist, anderen auf solche liebevolle Weise dienen zu können, dann passieren dem innewohnenden Geist tiefgründige und erstaunliche Dinge. Der wahre Dienst, der wahre Ausdruck der eigenen Seele und die Gaben, die darin ans Licht kommen, erweitern und entfalten stets das wahre Göttliche Selbst im Menschen. Solch ein Dienst zieht großen Segen, Liebe und die Unterstützung von allen an, die Gott dienen. Diese mächtigen Kräfte der Liebe eilen sich, um mit diesem Menschen voller Freude zusammen zu arbeiten, sich zu erweitern und auszudrücken. Durch den Dienst an anderen sieht man die vielen Aspekte des eigenen Lebens, sowohl der Vergangenheit wie der Gegenwart, in einem anderen Licht und betrachtet sie mit mehr Verständnis und Wertschätzung. Dieser Dienst, ob groß oder klein, schenkt das Glück, sich mit seinen Brüdern und Schwestern zu verbinden. Es erinnert daran, dass Gott einem jeden gewährt, auch die Antwort auf das Gebet eines anderen zu sein.

 Jeder hat die Gelegenheit, seine Fähigkeiten zu gebrauchen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Das mag auf eine subtile und kaum bemerkbare Weise geschehen, doch diese Möglichkeit, anderen durch seine Arbeit und sein Talent zu dienen, umgibt uns stets jeden Tag. Und wenn man seine Arbeit mit Menschlichkeit und dem Wunsch verrichtet, anderen einen Dienst zu erweisen, dann nähren sie durch diese sinnvolle Übung in sich das Geistige. Es scheint ihnen natürlich und richtig zu sein, anderen zu Diensten zu sein. Es lässt sie fest gegründet und von all dem psychologischen Gepäck frei sein, das die eigene Wertung vernebeln und zu Hindernissen werden kann, das zu geben, was von wahrem Wert ist. In diesen Zeiten streben immer mehr Menschen danach, ihre Spiritualität in ihrer Arbeit auszudrücken. Tägliche spirituelle Übungen umfassen nicht nur das Streben nach Freundlichkeit gegenüber anderen, sondern auch sich Zeit für die Selbstreflektion und -beobachtung zu nehmen. Diese Übung schließt oft die stille Kommunikation mit Gott ein, im Gebet, der Meditation, dem Lesen spiritueller Bücher und der Kontemplation. Jemand, der in spiritueller Weise dient, findet in egal was für eine Arbeit er verrichtet mehr Erfüllung und mehr Hingabe, was ihm erlaubt mehr davon zu tun und seine menschlichen Beziehungen glücklicher und besser zu gestalten. Diese Qualität der Liebe im Dienst am Nächsten spiegelt sich im Kümmern und für jemanden Sorgen wieder, im aufmerksamen Zuhören und der aufrichtigen Anteilnahme und dem Würdigen des Beitrags anderer.

Es gibt unzählige Gelegenheiten, anderen zu dienen, die Menschen zu ermutigen, das zu tun, was ihnen Freude bereitet, ihre Träume umzusetzen und ihre Ziele zu erreichen. Die spirituellen Werte der Integrität, Ehrlichkeit und Demut müssen Teil dieses Dienstes am Nächsten sein, genauso wie die Achtung und Wertschätzung vor dem anderen, Freundlichkeit und Fairness im Umgang. Dies erzeugt positive Wirkungen, in welcher Form man auch immer seinen Dienst verrichtet. Wenn man kleine Akte der Freundlichkeit gegenüber dem Nachbarn übt, am Gemeinschaftsdienst teilnimmt oder Verantwortung in lokalen oder größeren humanitären Hilfsprojekten übernimmt, dann verbindet das einen mit den Menschen, denen man dient und schenkt einem eine Befriedigung, die Handlungen aus Eigeninteresse einem nie bieten können. Wenn man anderen dient, dann wird man daran erinnert, dass nichts im Leben so lange währt, wie die Verbindungen zu anderen Menschen. Es gibt keine bessere Weise, um die Verbindung zu anderen zu pflegen, als gemeinsam für das Allgemeinwohl  zu arbeiten. Indem man seine eigenen Wünsche und persönlichen Bestrebungen auf das Wohl der anderen ausrichtet, dann erfordert das Moral, Mut, ein liebendes Herz und die Verbindung mit der eigenen Seele und Gott im Inneren. Das ist das Wesen von Liebe in Aktion. Indem man seine Bemühungen der Hilfe anderer widmet, wird man ein tiefes Glücksgefühl erleben, das man zuvor nicht kannte.

Zu Dienen ist für die eigene Transformation, das persönliche Wachstum und das Entdecken der eigenen Kreativität grundlegend. Wenn ein jeder täglich darüber nachsinnt, wie er kreativ seinen Beitrag zur Veränderung der Welt auf seine individuelle Weise erbringen kann, dann werden alle Menschen auf der Welt an dieser Transformation teilhaben. Und nehmen sie sich jeden Tag die Zeit, um allem Leben zu geben, zuzuhören, zu lieben, zu heilen und mitzufühlen, dann geben sie ihrer Liebe in diesem Dienst Ausdruck. Liebe handelt vom mitfühlenden und freundlichen Dienst an anderen Wesen, mit dem tief erlebten und aufrichtigen Gefühl des selbstlosen Gebens. Im Gegenzug wird diesem Menschen eine grundlegende Eigenliebe, Selbstachtung und Wertschätzung geschenkt. Anderen seine Dankbarkeit auszudrücken, und ihr in dem Moment, wenn man die Freundlichkeit eines anderen empfängt, Form zu geben, ist ein Liebesdienst am anderen. Jeder Akt der Freundlichkeit ist ein Dienst am anderen, egal wie groß oder klein er sein mag. Anderen zu dienen ist ein Weg bedingungslos zu geben, was ein anderer in dem Moment gerade braucht. Dient man auf diese Weise und verleiht den Gaben der eigenen Seele so Ausdruck, so tut man seinen Teil, um den Himmel auf Erden zu verkörpern.

 Möge euer Liebesdienst mehr vom Himmel in die Leben von einem jeden von euch bringen, in die Leben eurer Lieben und auf eure ganze Welt.

 ICH BIN Erzengel Gabriel

 

DIE QUALITÄTEN DER LIEBE

EE Gabriel durch Marlene Swetlishoff,

Übersetzung:Stephan Kaula

~ Lobpreis ~

 08. Januar 2015

Ihr Lieben,

Lasst uns über die Qualität der Liebesprechen, die man Lobpreis nennt. Diese Qualität manifestiert sich durch einen Menschen als äußerer Ausdruck seiner Liebe für Gott und der innewohnenden Göttlichkeit in allen anderen. Dieser Lobpreis bringt den Menschen in Einklang mit dem Göttlichen und öffnet eine Pforte dorthin. Und wenn das Göttliche so Anerkennung findet, wird es in jeder Situation zur rechten Handlung führen. Der Lobpreis ist voller Kraft und erhebt den Menschen. Dabei wird die Herrlichkeit Gottes im menschlichen Geist lebendig und wird damit zur Danksagung. Lobpreis ist die Sprache der Ewigkeit, die jeden erhebt und Dankbarkeit empfinden lässt. Er bringt es mit sich, dass man Menschen willkommen heißt, sein Leben voller Ehrerbietung lebt und von Gottes Güte und einer höheren Sinnhaftigkeit getragen wird. Zu loben bedeutet, anderen Kraft zu spenden und im Gegenzug Kraft von diesen Menschen zurück geschenkt zu bekommen, die sich trotz der Bürden, Schmerzen und Herausforderungen des Lebens emsig und beständig einem höheren Zweck verschrieben haben. Positive Gefühle in anderen zu nähren, wie Bewunderung und Dankbarkeit, lässt die Menschen für einander offener sein. Lob kann Menschen dazu inspirieren, weiterhin Gutes zu tun und andere motivieren, es ihnen nachzutun.  Wenn man selbst glücklich ist, dann ist es einfach, andere zu loben.

Das Lob einer anderen Person ist die in Worten und Handlungen ausgedrückte Anerkennung für den anderen. Es ist die Ausrichtung der eigenen Bewusstheit auf die höheren Aspekte eines anderen und die verbale Bestätigung dieser Wahrnehmung, dieser Anerkennung und Ausdruck der Ermutigung. In einer Familie, bei der Arbeit oder in der Gemeinschaft ist es gut, wenn man sich der Momente bewusst macht, wenn jemand etwas Gutes tut und es ihm dann ehrlich, in positiver Weise und mit Dankbarkeit sagt. Dies erzeugt eine Atmosphäre gegenseitiger Achtung und man bestärkt damit einander. Und indem man für jeden in der Nähe das Umfeld schafft, in der er voller Selbstachtung und Vertrauen lebt, wird die gesamte Atmosphäre so verändert, dass sich jeder sicher und bereit dazu fühlt, sich selbst zu verändern und anderen bei der Veränderung zu helfen. Lob gibt den Menschen das Vertrauen, ihre negativen Neigungen loslassen und ihr volles Potential erlangen zu können. Jemand anderen ehrlich zu loben, oder ein Kompliment zu machen, hilft dabei, ihre Achtung und Vertrauen zu gewinnen. Lob hat einen wunderbaren Effekt auf die Haltung von dem, der gelobt wird.

In dieser Lob genannten Qualität der Liebe steckt eine tiefgründige spirituelle Botschaft. Denn mit der Anerkennung der göttlich inspirierten inneren Haltung in anderen und in sich selbst, finden höhere Qualitäten der Liebe, der Freude, des Friedens, der Sanftmut, des Vertrauens, der Güte, der Bescheidenheit und Selbstkontrolle ihren Ausdruck. Das Vertrauen in Gott sollte zum Vertrauen in den Menschen führen. Das was den Menschen im eigenen Umfeld wirklich wichtig ist, ist, dass man in sie vertraut und an sie glaubt. Und indem man die Bemühungen und Fähigkeiten anderer lobt, unterstützt und ermutigt man den anderen für sein Leben und innerem Wachstum. Das rechte Lob kann ein Leben verändern und andere zu den Höhen der Meisterung des Selbst erheben. Indem ein Mensch lobt, wird er zu dem, was er in dem Herzen dessen sieht, den er lobt und erkennt, dass alle Menschen einander sowohl Lehrer wie Schüler sind. Indem sie einander loben, schenken sie dem anderen unmittelbar ein besseres Gefühl, entlocken sie ihnen ein Lächeln und lassen ihre Schritte beschwingt sein. Menschen, die sich anerkannt und respektiert fühlen sind motivierter als jemand, der glaubt, dass seine Bemühungen und sein Beitrag unbemerkt bleiben. Lobt man Menschen für ihr Durchhaltevermögen und ihre harte Arbeit, so hilft man ihnen sich angesichts neuer Herausforderungen besser und leichter zu fühlen, anstatt sich selbst nur auf das zu begrenzen, was man schon lange gut kann.

Lob hat eine erstaunliche Kraft, die ein jeder häufiger einsetzen sollte. Anerkennung zu erhalten ist ein grundlegend menschliches Bedürfnis. Lobt direkt und schnell, denn das ist der Moment, in dem das Leben gelebt wird. In diesen Momenten findet man die Stärke, verdient man das persönliche Glück und finden die Menschen in eurer Nähe die Freude im persönlichen Leben weiter voran zu gehen. Lob motiviert, kostet nichts und es bedarf nur eines kurzen Moments. Wenn man es sich zur Regel macht, jeden Tag jemanden ehrlich zu loben, so erschafft das eine Stimmung, in der jeder Beteiligte davon gewinnt. Lob schenkt einem Menschen Selbstvertrauen und ein positives Identitätsgefühl. Es gibt dem Leben Bedeutung und sagt einem, dass man es Wert ist. Es erweckt in einem Menschen, ihrem heiligen Bewusstsein unmittelbar den erhabensten und liebenswertesten Aspekt seiner Persönlichkeit. Und wenn man das Lob zu seiner täglichen spirituellen Übung macht, dann findet man damit zu einer erhabeneren und inspirierender Weise zu leben. Mit dem Lob identifiziert man die anderen mit dem selben Ideal, das man persönlich verkörpern und dem man nachstreben möchte und gebraucht seine eigene persönliche Macht zum besten Guten für alle.

Nichts in dieser Schöpfung existiert nur für sich selbst. Alles in ihr, einschließlich der gesamten Menschheit, existiert als Teil eines gigantischen und umfassenden Netzwerkes von Beziehungen zu Gott, der die Quelle und Kraft hinter Allem und Allen ist. Das erste Bedürfnis, das ein jeder Mensch auf dieser Welt hat, ist als Teil einer größeren Gemeinschaft von verantwortungs- und achtungsvollen Wesen willkommen geheißen zu werden. Sich gegenseitig zu bestätigen oder die Bewunderung auszudrücken, bedeutet, den anderen zu achten und zu ehren. Das erweitert die eigene Sichtweise und motiviert einen Menschen dazu, Dinge zu tun oder sich Fähigkeiten anzueignen, die in der Zukunft dienlich sein werden. Es erhebt den Menschen und initiiert Veränderungen im Denken und folgend auch im Verhalten, die sich langfristig positiv auswirken. Das Lob, das meist unvergesslich ist, ist üblicherweise das Lob für jemanden, der einen großen Einfluss auf das eigene Leben hatte. Ein ehrliches Lob schenkt dem, der lobt und dem, der gelobt wird, ein gutes Gefühl und bessert ihr Verhältnis zueinander. Freigiebig im Loben und Ermutigen zu sein, lässt alle im eigenen Einflussbereich sich besser fühlen und lässt sie danach streben, noch mehr zu erreichen. Je authentischer die Gedanken sind, die man mit anderen teilt, umso besser werden sich die Menschen, mit denen man kommuniziert,  dabei fühlen. Andere zu loben ist eine andere Art, seine Dankbarkeit für alles, was man hat, auszudrücken und kann das Leben auf vielfältige Weise bereichern. Es ist ein Weg, andere in besonderem Maße wertzuschätzen, und das öffnet einen im Gegenzug dafür, voller Freude Dank und Achtung zu ernten.

Und wenn ich euch nun verlasse, möchte ich euch dazu einladen, diese wichtige Qualität der Liebe in eurem Alltag häufig anzuwenden.

ICH BIN Erzengel Gabriel

 

DIE QUALITÄTEN DER LIEBE

EE Gabriel durch Marlene Swetlishoff,

Übersetzung:Stephan Kaula

01. Januar 2015

 Ihr Lieben,

 Lasst uns über die Qualität der Liebesprechen, die man Offenheit nennt.Diese Qualität manifestiert sich für einen als die Fähigkeit, mit dem Fluss des Lebens und seinen Ereignissen zu gehen, ohne einen bestimmten Ausgang zu erwarten. Es bedeutet, das dieser Mensch ohne vorgefasste Meinung für neue Möglichkeiten offen ist. Diese Qualität der Liebe lässt einen für das Außergewöhnliche offen sein. Im spirituellen Leben sollte man sich nicht verschließen - offen sein für neue Ideen, Erfahrungen, Menschen, der Welt und das Geistige. Und jeder kann seine Offenheit vergrößern, indem er Empathie für Menschen übt, die sich in anderen Situationen als die einem bekannten, befinden. Wenn jemand so versucht, die Gefühle und Ideen anderer nachzuempfinden, dann öffnet das und erschafft eine Akzeptanz und eine Erweiterung auf der Herzebene und im Bewusstsein. Sie sind dafür offen, neue Dinge auszuprobieren, die eine tiefere und lebendigere Verbindung mit dem Leben versprechen. Und manchmal muss sich jemand dazu mit Dingen wieder verbinden, die er vernachlässigt hatte, die ihm zuvor eine Lebenserneuerung, Vitalität und neuen Enthusiasmus geschenkt hatten. Sie verbinden sich wieder mit den Dingen, die ihnen dabei helfen, in ihrer inneren göttlichen Essenz vollständiger gegründet und auf sie ausgerichtet zu sein.

Wenn sie sich für diese Dinge öffnen, erleben sie ein Gefühl der Vollständigkeit und Ganzheit, erleben Harmonie und Einigkeit und fühlen die Verbundenheit mit allem und jedem und erahnen die in jedem Moment regierende göttliche Ordnung hinter den Dingen. Sie erfahren den Frieden einig und zusammengehörig zu sein. Sie erleben die Ekstase, in jedem Moment wirklich lebendig zu sein. Und wenn sie sehen, wie andere ihre Träume verwirklichen konnten, dann feiern sie mit ihnen, das, was diese erreicht haben und fühlen sich von ihrer Offenheit für die Erfolge anderer noch mehr ermutigt, inspiriert, im Leben bereichert und in eine Dimension der Freude und Seligkeit erhoben. Sie betrachten diese Momente der Offenheit als Geschenke des Geistigen und ihre Dankbarkeit für diese Augenblicke ist grenzenlos und verstehen auf einmal, wie sehr sich die Welt verändern würde, wenn alle Menschen so offen und mit der liebevollen Präsenz Gottes verbunden und auf sie eingestimmt wären. Sie lassen Gottes Lebendigkeit in und durch sie fließen und erkennen, wie anders ihr Leben sein kann, wenn sie für Gottes Führung offen sind. Sie haben ein ursprüngliches Vertrauen in die Güte der Menschen um sie und handeln mehr von der Herzensebene heraus als aus dem Verstand.

Offenheit im Geist und Herzen bedeutet nicht nur den Worten anderer zuhören zu können, sondern auch die unausgesprochene Kommunikation offen wahrzunehmen, wie die Hoffnungen, die Sehnsüchte, den inneren Kampf und die Ängste, die die Erfahrungen in den Menschen auslösen. So jemand verkörpert einen denkenden Geist, der offen für andere ist und der unvoreingenommen das annimmt, was ein anderes Herz ihm mitteilen möchte. Diese Menschen haben die Fähigkeit der Empathie, die ihnen die Erfahrung der Brüderlichkeit und geteilter Menschlichkeit auf der Herzebene ermöglicht. Jeder, der an einer solchen Begegnung teilnimmt, wird von der Weisheit, dem größeren Verständnis und dem freundschaftlichen Gefühl des anderen bereichert. Besitzt man diese Offenheit, so kann man andere Menschen so annehmen, wie sie sind, mit all ihren menschlichen Schwächen. Die Offenheit des Herzens ist eine Grundqualität, die sich in dem Kümmern um den Nächsten ausdrückt und das keines weiteren Mittels im eigenen Leben oder der Persönlichkeit bedarf, um bedeutungsvolle Beziehungen zu anderen Menschen eingehen zu können. Indem man für andere offen ist, erfährt man ein tieferes Gefühl von Vertrautheit und Intimität in den eigenen Beziehungen. Ein offener Mensch ist gerade heraus, gibt nichts vor zu sein und hat keine Vorurteile. So jemand liebt es die Welt um sich zu erkunden, um neue Einsichten in die Arbeit des Universums und der Welt, in der er lebt, zu gewinnen.

Die Qualität der Offenheit ist eine dynamische und ursprüngliche Kraft, die den Menschen mit dem ihm umgebenden Universum verbindet. Sie enthüllt ihm eine völlig neue Weise des Denkens und Seins. Indem man die Tür zur Furchtlosigkeit und einem authentischen Leben aufschließt, wird ein Mensch für die Veränderung seiner Gefühle, seines Verhaltens und seines Glaubens bereit. Dies ermöglicht ihm, seinen Alltag als etwas zu erleben, das ihm atemberaubende Freude, Abenteuer und Wunder beschert. Indem er seine beste Haltung gegenüber dem Leben einnimmt, befreit er sein Leben und lebt in einer inneren Harmonie, die sein Herz mit der Flamme der Liebe entzündet. Dafür jedoch muss man willens sein, die eigene Sichtweise, um der Liebe Willen, über die eigenen begrenzenden Vorstellungen hinaus, auszudehnen, und damit die Offenheit zu erlangen, noch mehr Liebe in und durch sich hindurch fließen zu lassen. Durch die Offenheit für die innere Führung und Unterstützung kann ein Mensch durch die, im Strom des dahin fließenden Lebens auf sie wartenden Überraschungen und Herausforderungen sicher navigieren und behält dabei die Verbindung zu all der Güte und Liebe, die er schätzt und sich wünscht.

Ein Mensch mit offenem Herzen und einem offenen Verstand ist für äußere Eingebungen offen und bereit, sich davon auch beeinflussen zu lassen. Er weiß, dass ein jeder die Gabe hat, die Welt zu einem besseren Ort zu machen und erkennt, dass es in ihm selbst eine Quelle der Kreativität gibt, die er anzapfen kann. Er möchte einen Unterschied in der Welt ausmachen, indem er in seinem Alltag zeigt, dass ihm das Eintreten neuer Realitäten willkommen ist. Er sieht das Licht, das in ihm und den anderen verborgen ist und möchte, dass in seiner ganzen Pracht und seinem höchsten Potential erstrahlen möge, um der Welt das Beste und Größte zu schenken, zu dem er in der Lage ist und das signalisiert, dass da eine offene und alle annehmende Präsenz ist, auf die sich die Menschen in der Nähe einschwingen können. Wenn diese Qualität der Liebe sich in jedem verkörpert, dann kann sich eine völlig neue Realität auftun, eine neue Weise, dem Leben zu begegnen, die alles und alle für immer verändert.

 ICH BIN Erzengel Gabriel


 

DIE QUALITÄTEN DER LIEBE

EE Gabriel durch Marlene Swetlishoff,

Übersetzung:Stephan Kaula

~ Nähren ~ Aufziehen ~ Pflegen ~

 18. Dezember 2014 –

 Ihr Lieben, lasst uns über die Qualität der Liebesprechen, die sich im Nähren, Aufziehen und Pflegen zeigt. Diese Qualität ist eine feminine Eigenschaft der Liebe, die einen Menschen sich voran-entwickeln lässt und sein Herz öffnet. Die bedingungslose Liebe in der weiblichen Energie hat eine kraftvolle magnetische Eigenschaft und beinhaltet Verständnis, Mitgefühl, Sorge-tragen und Hilfsbereitschaft. Sie ist eine passive, gleichwohl erstaunlich starke Energie, denn wenn jemand dem Pfad des Herzens folgt, so wird das von jedem um ihn gespürt. Solch ein Mensch wird als stark, weise, liebevoll, einfallsreich und sanftmütig erfahren. Er kümmert sich auch um sich selbst und nimmt an anderen Anteil, denn er weiß, dass ein jeder wertvoll, liebens- und beachtenswert ist. Er achtet sich in auf eine bescheidene Weise selbst, denn er weiß, dass er die göttliche Essenz in sich trägt. Dieses Selbst-Bewusstsein lässt ihn andere mit derselben Hochachtung und Respekt behandeln und betrachten. Sie nähren seinen Körper-Geist, wenn er müde oder von einer Situation überwältigt ist, indem er langsamer macht, sich ausruht und sich mit Dingen beschäftigt, die ihm neue Kraft geben. Und dieses Nähren und Kümmern um sich selbst führt dazu, dass er andere umsorgt, in ihrer Familie, ihrem Heim und ihren Gemeinschaften ausgleichend wirkt und Frieden spendet und nicht nur an sich selbst und ihren persönlichen Gewinn denkt.

 Wenn ein jeder sich dazu entscheidet, sich um sich selbst zu kümmern, sich den Raum und die Zeit zu gewähren, um sich mit den eigenen zentralen Wünschen und Bedürfnissen in Einklang zu bringen, dann nährt er damit seine Seele und findet wieder die Verbindung mit dem, was er wirklich ist: ein spirituelles Wesen. Diese Ausrichtung macht es ihm möglich, stets von dem inneren Ort der Authentizität und höchster Integrität heraus zu handeln und immer wahrhaftig zu sich selbst zu bleiben. Damit erhält er aus seinem Inneren eine erhebende Unterstützung, und das hilft dem Menschen zu erkennen, was ihm wirklich wichtig ist. Er nimmt sich täglich die Zeit, um seinen Körper, seinen Geist und seine Seele auf jede Weise zu erfrischen, die ihm dazu dienlich erscheint, um sein eigenes Wesen zu achten, es wertzuschätzen und zu nähren und sein Wohlergehen zu sichern. Das hilft ihm, den Sinn im Leben zu finden und lebendig werden zu lassen und so eine stabile Grundlage der Liebe zu erschaffen. Dies macht es ihm möglich, ein persönliches positives, authentisches und kraftvolles Zeichen in seiner Welt zu hinterlassen. Die eigene Seele zu nähren ist ein Weg, sich selbst dafür Anerkennung zu zollen, wie man seine Energie für das Gute in der eigenen Familie, dem Heim, der Gemeinschaft und seiner Welt verwendet. Man muss sich selbst kennen, um zu wissen, um welchen Aspekt man sich im gegebenen Moment bei sich selbst kümmern muss. Die eigene Seele zu nähren ist eine Entscheidung, die man trifft, wenn man sich danach fragt, wie man sich am besten selbst erkennen kann und wer man sein sollte. Es bedeutet, zu wissen, was man braucht, um in der alltäglichen Umgebung zu gedeihen und sich selbst die oberste Priorität auf der Liste zu geben, um was man sich kümmern muss, selbst vor den Kindern, der Familie, den Freunden und der Arbeit.

Die eigene Seele zu nähren bedeutet, auf die innere Führung zu hören, denn diese weiß stets, was positiv und erhebend für einen ist. In diesen Zeiten des Übergangs und der Veränderung, in der die Welt sich nun befindet, ist es notwendig, dass sich jeder dem Fluss in seinem Leben hingibt und sich entscheidet, wie er sein Leben haben möchte. Und wenn die Menschen sich nun in die neue Realität hinein bewegen, betreffen viele ihrer Entscheidungen ihre Heilige Essenz, und da sie die sanften und nährenden Qualitäten beachten, auch ihre Persönlichkeit. Sie entscheiden, wer sie sein – und welches Leben sie führen wollen und gehen dabei in die tiefe Kommunion mit ihrem inneren Selbst und mit der Natur. Sie entscheiden sich für die spirituellen Qualitäten, die am tiefsten zu ihnen sprechen. Wissend, dass diese die Grundsteine des spirituellen Charakters bilden, stehen sie mit tugendhafter Haltung für ihre Überzeugungen und ihren Glauben ein. Das minimiert die Zeit, die sie für all ihre Entscheidungen benötigen, wie ihren Herzen zu erlauben, ihren größten Leidenschaften im Leben zu folgen. Ihren Leidenschaften zu folgen und nachzugeben, ist stets freudvoll und dient allen, die mit derselben Energie in Berührung kommen.

 Es nährt die Seele, wenn sich jemand in Einklang mit seinem höchsten Selbst begibt, dem weisesten Ratgeber im Inneren, der spirituellen Unterstützung. Einem jeden Menschen steht diese spirituelle Unterstützung jederzeit zur Verfügung. Sie umgibt sie und führt sie in jedem Moment. Diese spirituelle Unterstützung gibt es auch in jedem Teil der Natur, in jeder Zelle, jeder Pflanze und jedem Molekül, das die Basis eines jeden der Elemente ist. Es durchdringt alles und jeden und ist in den Momenten der Stille und Achtung in ihren Leben präsent. Man kann mit zunehmender Klarheit die spirituellen Wahrheiten erkennen, die im Zentrum einer jeden Erfahrung liegen. Und um diese Heiligkeit in jedem Gedanken, jeder Idee, jedem Wort und jedem Aspekt des Lebens auf Erden sehen zu können, bitten sie nach dem Erwachen im Gebet.

 Ein kraftvoller Weg die eigene Seele zu nähren ist, sich mit Dingen zu beschäftigen, die einem Freude bringen, wie Gärtnern, Lesen, Joggen, Schwimmen oder Spazierengehen. Zu spielen ist eine Möglichkeit sich ins Gleichgewicht zu bringen, wenn man hart gearbeitet hat und man sich noch gut konzentrieren kann. Es hilft dem Menschen, tiefer in Kommunion mit seiner Seele zu treten, wenn man sich mit Dingen beschäftigt, die das innere Licht fördern. Die eigene Seele mit spielerischen Gedanken zu nähren und zu umsorgen lässt einen für auftretende Veränderungen anpassungsfähiger werden. Sich um sich selbst freundlich und liebevoll zu kümmern, ist die Verantwortung eines jeden, der lernt, dass er niemals alleine ist und unendlich geliebt wird. Ein jeder ist dazu aufgerufen, zum Verwalter der eigenen Fähigkeiten und Gaben zu werden, die nur er selbst besitzt. Sich selbst sanft, freundlich und mit Anerkennung zu behandeln, sich kleine Geschenke oder Anerkennungen zu gewähren, sich selbst und auch die anderen, die einen umgeben, zu unterstützen ist ein weiterer Weg, um die eigene spirituelle Verbindung zu kräftigen.

 Möge ein jeder in seinem Alltag gedeihen und erblühen, indem er täglich die eigene spirituelle Verbindung mit seinem höheren und weisen Selbst durch Freundlichkeit, liebevolle Gedanken und Taten Anerkennung schenkt.

 ICH BIN Erzengel Gabriel

 

DIE QUALITÄTEN DER LIEBE

Ee Gabriel

~ Innere Führung ~

10. Dezember 2014

 Ihr Lieben,

 Lasst uns über die Qualität der Liebesprechen, die man innere Führung nennt. In einem jeden Menschen gibt es eine ihm innewohnende Weisheit, ein grenzenloses, ewiges, liebevolles und intelligentes Bewusstsein, das man als das höhere oder das innerste Selbst bezeichnet, das einen von innen heraus leiten kann. Wenn man sich dieser göttlichen Präsenz öffnet, dann kann man sie dazu einladen, einen im Alltag zu führen. Indem man es sich zur täglichen Übung macht, das Göttliche direkt um Führung bei den Entscheidungen, die man zu treffen hat, zu fragen, um das höchste und beste Ergebnis für alle zu erreichen, verpflichtet man sich dazu, das beste für sich und alle Beteiligten zu tun. Wenn man diese innere Führung, Weisheit der Engel und die uns von Gott zur Verfügung gestellten Geistführer willkommen heißt, dann öffnet man sich dafür, die Antworten und die Inspiration für die drängendsten Fragen zu erhalten, um auf dem eigenen Weg weiter voran gehen zu können. Wenn ein jeder diese Eingebungen begrüßt, dann lässt er die göttlichen Kräfte sein Leben und das Leben der Menschen in seiner Nähe auf unerwartete Weisen bereichern. Dabei ist es wichtig, in der eigenen Bitte die Absicht einzuschließen, dass das Ergebnis zum höchsten und besten Wohle aller sein möge.

 Indem man alle Erfahrungen im Leben als eine Gelegenheit zum eigenen Wachstum ansieht und sie als Geschenke der Göttlichkeit versteht, öffnet man sich selbst für eine tiefere Ebene göttlicher Führung. Die Ergebnisse werden vielleicht nicht immer das sein, was man sich erhofft oder was man erwartet hat, doch auf lange Sicht wird man feststellen, wie das Leben reicher, erfüllter und befriedigender wird. Öffnet und bittet man in allen Belangen um die göttliche Führung, sich für das zu entscheiden, was für alle davon Betroffenen das beste ist, lädt man damit die liebevollen und unterstützenden Kräfte, die größer als man selbst sind, dazu ein, all das zu einem zu bringen, das das beste für einen selbst und die Menschen ist, die einem nahe stehen und hilft allen dabei, sich mit dem wundervoll strahlenden Kern in ihnen zu verbinden, mit dem wunderschönen Wesen, das der Liebe und Unterstützung wert ist. Ihre strahlende Essenz ist in ihnen und kann durch die tägliche Bitte um innere Führung, bei allem was man tut, angerufen werden, und damit kann sich ein jeder für eine tiefere, authentische Weise zu leben und mit anderen in Beziehung zu treten, öffnen. Damit ist man besser dazu in der Lage zu akzeptieren und sich daran zu erfreuen, wer man in diesem Moment mit all seinen Stärken und Schwächen ist. Die Beziehungen können dadurch tiefer, reicher und bedeutungsvoller werden.

 Durch die eigene innere Führung und das Annehmen der Realität des eigenen Lebens, kann jeder die Kraft und den Mut dazu finden, all das zu sein, was er sein kann und anderen die Kraft und den Mut zu geben, es ihm gleich zu tun. Und wenn diese Menschen sich so der göttlichen Führung öffnen und bereit sind, das zu tun, was das beste ist, streben sie danach, sich selbst und alle anderen in ihrer Nähe in Liebe anzunehmen. Indem man sich so durch das Unterscheidungsvermögen, was man ändern kann und was nicht, dem eigenen inneren Wachstum verschreibt, wird es einfacher die Menschen um einen zu lieben und sie zu ermutigen und sich für die Liebe zu entscheiden und den göttlichen Funken in jedem ans Licht zu verhelfen. Oftmals denkt man, dass harte Arbeit und Opfer der einzige Weg sind, das zu erreichen, was man will und dass man sich die Bitte nach Hilfestellung nur für die großen Themen im Leben aufheben sollte und nicht für die kleinen Dinge gebrauchen sollte. Dann gibt es wieder andere, die sich nicht sicher sind, ob es Engel gibt und versperren sich so den Weg zu dieser unglaublichen Quelle der Führung, der Unterstützung und Liebe.

 Indem man das kreative und intelligente Bewusstsein der Seele sich durch die innere Führung ausdrücken lässt, kann es zu einem dramatischen Wandel zum Besseren im Leben geben. Man mag das Gefühl bekommen, dass eine größere Energie als das eigene physische Selbst am Werke ist und indem sie entsprechend der inneren Führung handeln, fangen sie an, erstaunliche Ergebnisse zu sehen. Durch diese Führung werden sie darin unterstützt, die besten Entscheidungen zu treffen und all die Gelegenheiten zu ergreifen, die sie weiter zu ihrem Ziel voran bringen. Ihnen werden Weisheit und hilfreiche Informationen geschenkt, entsprechende Ressourcen und die richtigen Leute treten in ihr Leben, damit sie ihre Ziele sicher erreichen. Viele Menschen erkennen nicht, dass ihre spirituellen Führer stets dafür bereit sind, sie zu unterstützen, bis sie um ihre Hilfe bitten, denn die Geistführer werden nicht einfach in ihr Leben eingreifen, denn das ist die Vollkommenheit, aber auch der Nachteil des freien Willens. Wenn man jedoch findet, man braucht und will Hilfe bekommen und man darum bittet, dann wird diese Hilfe freigiebig und in Fülle aus der geistigen Ebene und vom höheren Selbst gewährt.

 Indem man durch die göttliche Führung geleitet die Kraft zu Erschaffen anwendet, kann das Leben zu einem Wunder werden, anstatt in der gewöhnlichen Welt, in der man nur seinen gewöhnlichen Geist gebraucht, festzustecken. Wenn man sich mit diesem Licht der Weisheit und innerer Führung verbindet, öffnet man die Pforte zu so viel mehr, das das Leben zu bieten hat. Man beginnt sich selbst zu verstehen, ist wahrlich einig mit der Quelle und steht in der eigenen Wahrheit - dem Licht des eigenen wahren reinen Wesens. Es ist diese Quelle, die in jedem wohnt, durch die ein jeder seine Wahrheit sprechen kann, seine Botschaften verkünden mag und die Fähigkeit wahrlich zu geben erhält. Ein Mensch lebt so im Zustand der Erkenntnis und geht voller Zuversicht und Einfachheit seinen Weg. Die Verbindung mit dem höheren Selbst und der Seele lässt ihn in jedem Moment den besten Schritt voran erkennen. Er verankert sich vollständig in seinem wahren authentischen Wesen und die innere Führung ist stets bereit, ihn zu unterstützen und öffnet sich in immer umfassenderer Weise für die Erfahrung dieser Präsenz und seiner positiven Kräfte und bereichert und vertieft alle Beziehungen.

 Möge ein jeder von euch sich mehr und mehr auf eure innere Führung und Hilfe einstimmen und die Bedeutung der göttlichen geistigen Verbindung mit ihr in aller Tiefe wert schätzen.

 ICH BIN Erzengel Gabriel

 

 

DIE QUALITÄTEN DER LIEBE

EE Gabriel durch Marlene Swetlishoff,

Übersetzung:Stephan Kaula

~ Geben ~

 

4. Dezember 2014

 Ihr Lieben,

 Lasst uns über die Qualität der Liebesprechen, die man Geben nennt. Im Universum findet ein ständiger Fluss des Gebens und Nehmens von Energie statt und es ist die eigene Bereitschaft, das zu geben, was man empfangen will, die die Fülle im Leben zirkulieren lässt. Das Universum antwortet uns dynamisch und der eigene Körper, das Gemüt und seine Gedanken sind in einem steten und lebendigem Austausch mit den Kräften des Universums. Und wenn man diesen Austausch beschleunigen oder aufrechterhalten will, dann muss man genau das geben, was man zu bekommen wünscht.  Die Energien, die im eigenen Leben bezüglich den Erfahrungen des Glücks, der Liebe, Freundschaft und Gesundheit fließen, sind alle Spiegel der Energieflüsse im harmonischen Zusammenwirken im Feld der eigenen Existenz. Die Zirkulation der eigenen Energie hält diesen Fluss am Leben und vital. Einfach gesagt, entsprechend der universalen Gesetze und Prinzipien der Natur lässt das Geben einen empfangen. Ohne jede Erwartungen wahrhaftig zu geben, ist so mühelos wie zu atmen. Wenn man von ganzem Herzen gibt, dann wird diese Handlung das Herz mit Freude erfüllen.

Je mehr man gibt, einen Dienst tut, umso größer ist, in Einklang mit den Gesetzen der nach stetem Ausgleich strebenden Natur, das Vakuum, das einen von dem empfangen lässt, das gegeben wurde. Die Absicht hinter allen Gedanken sollte es sein, Glück und Freude für den Gebenden und den Empfänger zu schenken. Und wie bei der Ebbe und Flut im Ozean, das was hinausströmt auch wieder einströmt, so kommt Freude zu jemandem zurück, der die ernsthafte Absicht hat, Glück zu bereiten. Jeder Gedanke hat einen Welleneffekt, er berührt jeden und alles um einen herum und birgt in sich die Kraft der Transformation, auf das man sich ausgerichtet hat. Man kann Dinge in die Existenz heben, wenn man die rechten Leute, Situationen und Belohnungen als Antwort auf die eigenen Wünsche an sich zieht. Will man Freude, dann muss man anderen Freude bereiten. Will man geliebt werden, dann muss man Liebe und Anerkennung geben. Wenn man ein erfüllenderes Leben sucht, dann muss man versuchen, den anderen um sich ein besseres Leben zu gestalten. Wenn man ein gesegnetes Leben führen will, dann muss man lernen, die anderen im Stillen zu segnen und für sie zu einem Segen zu werden. Das machtvollste Geben geschieht auf der nicht-materiellen Ebene. Indem man sich um jemanden kümmert und Anteil an seinem Leben nimmt, schenkt man Liebe. Liebe entspringt der Inspiration des Herzens und der Seele und nicht dem Ego. Was jemand gibt, das wird er ernten.

 Ein jeder hat von Natur aus einen überfließenden Reichtum in sich. Das ist der natürliche und ursprüngliche Seinszustand in dem nichts fehlt, denn die grundlegende Natur ist die des reinen Potentials. Indem man seine Gedanken und Handlungen in den Dienst des Gebens stellt, initiiert man den Energieaustausch des Gebens und Nehmens, der Teil des natürlichen Zyklus des Universums ist. Begibt man sich mit dem Geist des Gebens von Herzen und der Seele in Einklang und richtet seine Gedanken und Handlungen auf den Dienst der von Herzen kommenden Wünsche aus, dann wird man erstaunliche Synchronizitäten erleben. Und wenn man in dieser Weise gibt, so wird sich der Fluss umkehren, es wieder zurückfließen und diesen Rückstrom sollte man wiederum dankbar annehmen. Das eigene Vertrauen in diesen Prozess wird exponentiell zunehmen, wenn man durch Anwendung dieses Gesetzes die kontinuierlich fließenden Synchronizitäten manifestiert und erfährt. Man erlebt, dass je mehr man gibt, man umso besser im Geben undEmpfangen wird. Und so wird die Fähigkeit, das zu manifestieren, was man sich wünscht, zur eigenen zweiten Natur.  Durch das wahrhaftige Geben tritt man schließlich in eine andere Ebene der Existenz ein, in dem man mit der Quellenenergie eins wird. Und dieses Sein ist weniger ein Schwelgen in dem, was man sich gewünscht hat, als vielmehr ein unberührtes Beobachten, wie man mit all den neuen Manifestationen umgeht, die da mühelos in das eigene Leben hineinfließen.

 Ein jeder, der wahrlich die Kunst des Gebens von Herzen gemeistert hat, gibt aus der Güte seines Herzens und ohne selbstsüchtige Motive. So wird das Geben zu einem Segen für den Gebenden und den Empfangenden. Großzügigkeit wird dann zu einer Entscheidung, die sich richtig und freudvoll anfühlt und entspringt dem Vertrauen darin, dass man genug hat, um es mit anderen zu teilen. Ein jeder gibt entsprechend seines Verständnisses, seines Wissens, seiner Interessen und seiner inneren Verfassung heraus; jeder will all das von sich geben, das gut ist. Auf diese Weise verstärkt er in anderen wie auch in sich das Gefühl des Lebendigseins. Alle Beteiligten fühlen sich erhoben und damit kann das Leben so viel freundlicher und heller werden. Indem man ein Lachen schenkt, löst man viele positive physische, mentale und spirituelle Reaktionen aus und schenkt anderen einen Beitrag zu ihrer Gesundheit und Glück. Menschen brauchen immer Aufmerksamkeit und Anerkennung. Indem man jemanden umarmt, auf die Schulter klopft oder ihn nur sanft berührt, kann man bereits viele seelische Wunden heilen. Und die eigenen Einsichten und Erkenntnisse mit anderen zu teilen, ist ein wertvolles Geschenk.

 Jeder, der einen anderen dazu motiviert und inspiriert, seine Träume zu leben, obwohl dieser daran zweifeln und ihm der Mut dazu fehlen mag, macht damit die Welt zu einem besseren Ort. Diese Art des Gebens kann das Leben eines Menschen verändern. Freundlich zu sein ist immer der einfachste Weg, mit dem man jemand anderen beschenken kann und erfreut den Gebenden und den Empfangenden und jeden, der diesen Akt der Liebe beobachtet. Diese Liebe bedingungslos zu geben macht die Welt liebens- und lebenswerter und jedermann wird die Früchte davon tragen. Durch das Geben schafft man eine Verbindung mit der großen Gesamtheit der Menschheit. Der Dienst des Liebe und Freundlichkeit und Aufmerksamkeit Schenkens kann für die Welt einen bedeutsamen Unterschied ausmachen. Ein Lob, seine Dankbarkeit und Wertschätzung auszudrücken, verbinden einen mit den Menschen, mit denen man das tägliche Leben teilt. Gibt man, ohne jeden Gedanken etwas zurück zu bekommen, dann wird der Lohn wahrlich grenzenlos sein. Und solange man gibt, wird man immer empfangen. Je mehr man von sich gibt, umso mehr wird zu einem zurück fließen und mag so immer wieder zu einem zurückkommen.

 Wenn ich euch nun verlasse, so ist es mein Herzenswunsch, dass ein jeder stets geben mag, wohin er auch geht und wen immer er trifft. Geben erschafft das Muster der Freude und Liebe im eigenen Leben, die man auf Weisen erfahren wird, die die kühnsten Träume übersteigen können.

 ICH BIN Erzengel Gabriel


007


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

Goldcharts


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

 

Silbercharts

Bei Twitter bin ich unter @Oridaha

Auf meiner Seite suchen:

Planetarischer K-Index

IP