IHR SEID DAS LEBEN

ATOS

 

21. November 2013

Geliebte Menschen, 

springt in den Ozean der Liebe, der sich vor euch ausbreitet

zögert keinen Augenblick und lasst die Mühen der Vergänglichkeit

hinter euch.

 

Es ist Zeit, sich an die neuen Gegebenheiten zu adaptieren.

Es ist Zeit, den Wert dieser Tage zu erkennen und es ist Zeit

für euch, sich ganz dem Leben zu verschreiben.

 

Noch immer wollen viele Menschenkinder in alten Schuhen

auf dem neuen Wege schreiten, noch immer wollen viele

Menschenkinder, mit alten Werkzeug neue Häuser errichten

und noch immer wollen viele von euch, mit alten Denkweisen

eine neue Welt erschaffen.

 

Legt alles ab, alles!

Nun ist die Zeit dafür gekommen,

denn das Neue könnt ihr nur mit neuen Gedanken und

mit neuen Absichten erzeugen und nur dadurch kann das

Neue aus euch selbst heraus geboren werden. 

 

Die vollständige Transformation gelingt,

so ihr euch vollständig vom alten Unrat trennt

ist die Bereitschaft, das zu tun gering,

ist der Erfolg der Transformation gering.

Es liegt an euch – geboten wird euch alles,

in jeder Hinsicht. Die Wahl habt ihr alleine. 

 

Gott ist groß, erkennt und seid, werdet und versteht

 

denn wahrlich: IHR SEID DAS LEBEN. 

 

ICH BIN ATOS

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2013/11/ihr-seid-das-leben-atos_21.html

 

 

VERWALTER DER ILLUSION

ATOS

8. März 2013

Der Schein wird so lange aufrechterhalten,

bis die Menschen der Reihe nach erkennen,

worin dieser ihr Aufenthalt auf Erden begründet ist.

 

Die Dunklen sind die Verwalter der Illusion und

deswegen seid ihr hinabgestiegen auf die Erde.

Das Böse ist zu überwinden und zugleich wird dadurch

die Illusion des endlichen Lebens insgesamt überwunden.

 

Jenseits der Dunkelheit ist das Licht und jenseits der Finsternis

ist die Erleuchtung. Vergegenwärtigt euch folgendes:

 

Das aktuelle irdische Szenario dient euch, um aus der Illusion

zu erwachen, damit ihr lernt die richtigen Fragen zu stellen,

damit ihr aus dem Kreislauf des Leides aussteigen könnt. 

 

Aus Freude an diesem Spiel sind viele gekommen,

aus Liebe zu den Menschen, die dieses Spiel beenden

möchten, sind die Meister dieser Zeit gekommen.

Doch das Dunkle ist der Diener dieser Illusion,

und diese konnte nur dadurch so lange aufrechterhalten

werden, da die Rollen dazu in Vollendung ausgeübt werden

von den Vertretern dieser Ausdrucksform.

 

Jetzt durchschaut ihr, was ist, jetzt beginnt die menschliche

Rasse zu erwachen; bei Weitem nicht alle, gewiss, doch eine

beeindruckende Schar, die sich den Machenschaften der Finsternis

stellt, die imstande ist, diesen Spielern der Zeit gegenüberzutreten

und sie ihrer Ämter zu entheben und ihrer Macht zu berauben.

 

Ist das Spiel erkannt, dann fliegen alle auf,

die mit ihren Masken zu einer Einheit verschmolzen sind,

sodass sie Fiktion und Wahrheit nicht mehr unterscheiden können.

 

Die dunklen Titanen im Hintergrund, die alle Fäden ziehen,

die diese Illusion der Welt geschaffen haben und sich die Menschheit
Untertan gemacht haben, sind sich dieser Täuschung bewusst

und ziehen die Fäden aus einem Grund: Um sich selbst einem

Machtrausch hinzugeben, der einmalig ist und der nur auf einer

Zeit-Raumlinie erlebt werden kann.

 

Jedoch die karmischen Bedingungen verlangen nach einem

Ausgleich und dieser wird diesen „Kreaturen“ alles abverlangen;

dazu kommen wir nun, denn jede Handlung hinterlässt einen

Abdruck im Magnetfeld einer Schöpfung und erzeugt Resonanz

im Sein.

 

Für euch, die ihr diese Welt umgestaltet, indem ihr sie aus

der Dunkelheit in das Licht bringt, beginnt wahrlich eine rosige

Zeit, eine glorreiche Zeit, eine einmalige und heilige Zeit,

für wahr. Aufgrund der Dunkelheit, die eine Wesenheit umgibt,

ist es dieser Wesenheit erst möglich, sich als Licht zu erkennen.

 

Heute stehen wir also der dunkelsten Epoche der

Menschheitsgeschichte gegenüber und zugleich treten wir in

den lichtvollsten Abschnitt ein, den es auf dieser Zeit-Raumlinie

je gegeben hat.

 

Seid euch gewiss, das Spiel ist für die, die entschieden haben,

entschieden, und es setzt sich fort für die, die es fortsetzen

zu gedenken.

 

Ein jeder ist seines Glückes Schmied“, wie ihr sagt,

und so schmiedet ein jeder an seinem Lebensstück;

bis am Ende dieser Arbeit der vollendete Mensch,

der veredelte Mensch hervorscheint und sich von allem,

was sich in dieser veredelten Vollkommenheit nicht

spiegeln kann, abwendet.

 

In dieser Zeit bricht alles auf,

was jemals dieser Welt angehörte.

 

Alles wird wirklich, alles ist möglich, alles erfüllt sich

das Eine wie das Andere.

 

Gott ruft seine Kinder zurück ins Licht!

Die Regenten der Finsternis hören nicht und

verbleiben in ihren Rollen, bei ihrem Tun – und wisset:

 

Je finsterer es ist,

desto leichter könnt ihr euch als Licht erkennen.

 

Wir haben die Zeitlinie erreicht, die eine Welt vollendet.

Vollendet ihr euch nun, denn ihr seid Teil dieser Welt und

in euch selbst eine vollendete Welt.

 

Ich bin das Leben

Ich bin das Licht

Ich bin die Liebe

 

ATOS

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2013/03/verwalter-der-illusion-atos.html

 

In einem Jahrzehnt

23- April 2012

Geliebter Jahn,

 

während die Menschen fragen,
während sie aufgrund des unruhigen Geistes in den Zweifel gleiten
und so den Weg in das Vertrauen nicht finden, dreht sich das
Karussell weiter und weiter – es bleibt keine Zeit mehr
für lange Überlegungen, da sind wir wahrhaftig angelangt.

 

Nun, eine Epoche der Menschheit geht nun zu Ende.

Die Abwesenheit von Licht endet nun, da alles vom Licht
durchflutet wird. Unaufhaltsam drängt sich das Licht in die Zeit,
in den Raum, und beginnt dieses Kontinuum auszufüllen.

 

Die letzten Illusionen gehen, die letzten Täuschungen
werden euch genommen, von euch gehoben und doch es ist auch
eine Epoche, in der die Täuschungen nochmals mächtig aufleben
wie wenn sich ein längst vergessener Gast, der Unruhe stiftete,
erneut zu Wort meldet, als ob sich ein Geist, den ihr längst
vertrieben glaubtet, erneut erhebt und sein Unwesen treibt.

 

Und so gestalten sich eure Tage, ihr driftet vom Einen in das Andere,
mal seid ihr klar und unbeeinflusst, dann wieder unklar und unbestimmt.

Mal seht ihr dem Ende der Zeit mit Freude entgegen,
dann wieder habt ihr Angst davor und ihr beginnt euch
abzuwenden von dem, was offensichtlich und nicht mehr zu leugnen ist.

 

Was aber ist das „Offensichtliche“, wovon ist hier die Rede,
wo doch der Schatten dieser Zeit noch alles zuzudecken scheint,
und wo die Zeit selbst ihren wahren Wert noch nicht preisgibt,
wie es anmutet?

 

Das „Offensichtliche“ ist in euch selbst!

Ihr habt in euch selbst bereits eine neue Ebene
der Realität, der Wahrnehmung, erschaffen!

Das ist der ausschlaggebende Punkt.

 

Nicht im Außen werdet ihr den Wandel greifen,

ihn begreifen, nein, ihr könnt diesem Wandel nur in der
Beziehung zu eurer eigenen Wahrnehmung ein Gesicht geben
und ihn als das wahrnehmen, was er ist:

Ein epochaler Umbruch allen Lebens!

 

Und nun blickt in euer Wesen!

Was seht ihr da?

 

Welchen Wandel gab es da bereits in den letzten Jahren,
ja in den Jahrzehnten, seitdem der Himmel diese Welt mit Licht
fluchtet und seitdem die Erde beschlossen hat in das Licht aufzusteigen?

 

Was habt ihr selbst in euch an Veränderungen kreiert?

Wie sehr hat sich in dieser Zeit euer Denken,

euer Fühlen und wie sehr haben sich eure Handlungen verändert;
in dieser Zeit, in der die geistigen Lichtebenen des Seins
durch ihre Anwesenheit eure göttlichen Impulse freilegten?

 

In einem Jahrzehnt, ist die Menschheit mehr gewachsen,
hat sich das Individuum mehr evolutioniert, als in allen Jahren,
seitdem ihr die Zeit berechnet.

 

In einem Jahrzehnt habt ihr zustande gebracht,

was seit Äonen auf sich warten ließ, worauf ihr selbst gewartet
habt und auf das ihr durch viele Leben hingearbeitet habt.

 

Die überwiegende Anzahl von Menschen, die derzeit auf der Erde sind
und die den „alten Seelengruppen“ zuzuordnen sind, haben weit mehr
als 300 Verkörperungen seither durchschritten – wahrlich,
ihr seid auf diese Zeit mehr als gut vorbereitet.

 

Und nun ist eure Transformation soweit gediehen,

so dass ihr am Punkt, an dem es gilt alle Entscheidungen
in eine Form zu bringen, alles, was ihr bisher erlebt,
erfahren und erwirkt habt, in eine Form zu gießen,
die jeder Zeit trotzt, die den Raum überwindet,
die euren neuen Status als „erleuchtetes Wesen“ definiert.

 

Aber ihr könnt das nicht glauben, ihr wollt das nicht wahrhaben
ihr wollt und könnt das wahre Ausmaß diese Wandels
und eurer Größe noch nicht sehen!

 

Warum?

Da derzeit unglaublich viele Kräfte auf dieser Welt wirken,
die euch daran, genau daran, hindern möchten!

 

Damit ihr noch eine Runde am Karussell dreht,

damit ihr den Wandel nicht bemerkt, damit die,

die damit nichts am Hut haben, mit euch weiter
verfahren können wie bisher.

 

Es tobt der „Endkampf“ zwischen jenen,
die die Dunkelheit auch weiterhin als Maß allen Lebens
aufrecht erhalten möchten und zwischen euch, die ihr die
Anwesenheit von Dunkelheit nicht mehr ertragt.

 

Und nun wisset bitte das: Ihr müsst euch zentrieren!

In euch selbst immer wieder zentrieren!

Das heißt, ihr sollt euch immer bewusst machen,

was ihr bereits erkannt, getan und wie sehr sich euer
Bewusstsein in den letzten Jahren gewandelt und vervollständigt hat.

 

Es gibt immer nur einen Zweifel, der euch an allem zweifeln lässt,
es ist das Misstrauen, dass ihr euren eigenen Gefühlen,
eurer eigenen Wahrnehmung und euren eigenen Beobachtungen
gegenüber habt.

 

Zweifelt ihr an euch selbst, so zweifelt ihr an allem.

Das ist nun zu korrigieren! Jetzt und sofort.

Wie?

 

Indem ihr euch Tag für Tag, in jeder Sekunde,

da euch der Zweifel einholt, auf euer Herzchakra konzentriert,
da eine Antwort erwartet und diese dann als gegeben akzeptiert!

Ohne Rückfragen, ohne Wenn und Aber.

 

Hört auf euer Herz, dann ist der Zweifel Geschichte.

 

Und kennt die Wege, um diesen umtriebigen Spieler
der Finsternis zu verjagen, zu zerstören, ehe er eure Evolution
in das Licht vereitelt.

 

Es braucht eure tagtägliche „Arbeit“!

Ihr MÜSST, ja es ist ein MUSS DIESER TAGE, euch stündlich
diesen Zweifeln stellen, damit sie nicht größer werden,
sich ausbreiten und euch übernehmen.

 

Geht in das Herz, vertraut eurem Herzen und dann seht zu,
wie sich der Zweifel auflöst.

 

Geht in das Vertrauen zu euch selbst,
in euer Selbstvertrauen. Und sofort werdet ihr wissen,
was in der Tat auf Gaia derzeit abgeht; gleich wie sehr sich
die Illusion im Außen aufdrängt und euch am
Boden der Realität“ halten möchte.

 

Es braucht nun diese letzte Konsequenz von euch,

die ihr so weit gekommen seid, um nun den Abschluss
eures Zyklus zu erleben. Vollendet eure Leben,

denn ihr habt genug gelebt auf dieser Welt,

genug erfahren, und das reicht wahrlich aus,

um viele neue Schöpfungen zu begründen.

 

In dem Moment, wo ihr eure eigene Transformation,

die bereits stattgefunden hat, erkennt, erkennt ihr auch
die Transformation der Welt, auch wenn sie sich noch
zu verbergen scheint und unsichtbar gibt.

 

Denn die Wahrnehmung entscheidet, was sichtbar ist
und so sie begrenzt ist, nehmt ihr nur Begrenztes wahr
und könnt nicht sehen, was wirklich ist.

 

Blickt euch bitte um, tut es – wie sehr hat sich die Welt
verändert in der Zeit, die ihr bereits durchmessen habt.
Im letzten Jahrzehnt?

 

Wollt ihr sagen, es ist alles beim Alten geblieben?

Seht, das könnt ihr nicht. Und selbst die,
die tief im Dunkel versunken sind, sehen, dass sich Lichter zeigen,
dass der Himmel sich färbt, dass in die Höhle, in der sie leben,
ein spärliches Leuchten dringt.

 

Jetzt zu leugnen, heißt wahrlich der Illusion aufzusitzen,
jetzt dem alten Geiste folgen, der besagte,
alles bleibt so wie es war – unveränderlich und festgelegt
für die Menschheit auf ewig – bedeutet wahrlich,
sich tot zu stellen und auf das Leben zu verzichten.
Wahrlich, wer jetzt so mit sich verfährt,

so mit sich selbst umgeht, der wird das Ende der Zeit nicht schauen.

 

Alltäglich seid ihr nun aufgefordert, eure Gedanken,
eure Emotionen, zu prüfen und darauf zu achten,
was ihr aussprecht. Denn was ihr sagt, das gewinnt Form
und verdichtet sich, bis es wahr ist und zur Wirklichkeit wird.

Achtet darauf und versenkt euch tief in euer Herz.
Vertraut auf die Antworten, die ihr erhalten werdet,
doch vertraut darauf: GANZ.

 

Vertraut nicht den Bildern,
die vom Außen kommen und euch immer und immer
wieder verunsichern. Vertraut eurer eigenen Wahrnehmung,
eurer eigenen Kraft, die Dinge selbst zu erkennen,
sie erkennen zu können, denn ihr braucht niemanden mehr,
der euch die Welt deutet, sie erklärt und euch so in seinen Bann zieht.

 

Schaut hin, schaut in euch selbst, richtet den Blick in euer Innerstes,
mehr ist nicht zu tun, und euch wird sich der Wandel,
der bereits im Außen ist, deutlich zeigen, sich enthüllen;
was sich euch da erschließt, ist wahrlich eine neue Ebene des Seins,
der Wahrnehmung und des Lebens.

 

Real, wirklich und fern der Illusion,
die euch bisher als Wirklichkeit diente.

 

Ja, ihr geehrten Götter dieser Zeit,
handelt jetzt selbstbestimmt, es ist wahrlich die Zeit dazu.

 

Ihr habt erreicht, was euch nie zuvor möglich war,
ihr habt erlangt, was bisher nur in Geheimlehren vermittelt wurde,
ihr seid die wahren Adepten des Himmels, und so:
Erweist euch als würdig!

 

Gehet hin und sündigt nicht mehr“,

sprach Meister Jesus.

 

So sündigt nicht mehr, indem ihr euch fremdbestimmen lasst,
anstatt dass ihr selbstbestimmt entscheidet,
welcher Welt ihr vertraut und welche Welt ihr dadurch erschaffen wollt.

 

Im Misstrauen sitzt der Dorn, die Stachel,
die zur Angst euch führen, im Vertrauen liegt die Allmacht,
wodurch ihr Welten erschaffen und Illusionen beenden könnt.

 

Handelt wie Götter, die ihr seid! Entfernt euch von der Zeit,
denn Götter leben wahrlich zeitlos und sind sich ihrer Macht bewusst.

Ich bin der Eine, der alles ist, der mit euch ist,
der seinen Sitz auf einer Ebene der Schöpfung inne hat,
die noch kein menschliches Wesen je betreten konnte.

 

So hebt euch an, denn auch diese Gnade ist vorhergesehen für euch,
die ihr nun zurückkehrt in das Licht, denn der Schöpfer gibt euch alles,
so ihr bereit seid, dem Schöpfer alles darzubringen.

 

Ich bin aus Licht, ich bin das Licht,

ich bin durch das Licht in allem.

 

ATOS

 

LICHT UND SPIRIT

ATOS

19. April 2012

Geliebter Jahn,
 
die Welt erhebt sich, die Menschen erheben sich mit ihr.
Und darauf soll in dieser Durchgabe hingewiesen sein.
 
Alles ist miteinander verbunden,
alles hängt voneinander ab und eines bedingt das Andere.
 
Der Planet wird neugeboren!
Das steht fest und das geschieht,
gleich ob alle Menschen mitziehen.

Es würde auch geschehen, wenn niemand mitziehen würde,
das ist Faktum. Es kommt nur auf den einzelnen Menschen selbst an,
ob er mit möchte oder aber, ob er diese Gelegenheit auszulassen gedenkt.
 
Und die Veränderungen, die dem Planeten bevorstehen, sind gewaltig.
Nahezu das ganze Erscheinungsbild verwandelt sich
und was für die menschliche Gesellschaft zutrifft,
indem es heißt: „Kein Stein bleibt auf dem anderen“,
trifft für Mutter Erde vor allem zu.
 
Bei diesem Vorgang geht es darum, dass das spirituelle Licht
aus dem Sein, das nunmehr auf die Erde gelangt,
zum Wachstum und zur Transformation genutzt wird.
Und die Erde tut das nachhaltig und nimmt jeden Lichtimpuls
direkt auf und setzt diesen um, indem sie neu zu schwingen
und neu zu takten beginnt.
 
Sie erhebt sich, sie wächst und schält sich ganz aus der Form,
die ihr bisher gegeben war.
 
Würde sich die Erde dagegen sträuben, was geschähe dann?

Es ist einfach, meine geliebten Menschen,
es würde sie zersprengen!
Ein jeder Planet, der solchen Schwingungen ausgesetzt ist,
diese aber nicht bereit ist aufzunehmen, in sich einzulassen,
zersetzt sich und wird in einem Prozess, einem „Urknall“ gleich,
in seine Einzelteile im Universum zerstreut.
 
Es gilt also, sich diesen neuen Schwingungen anzupassen,
das gilt es, was jeder Körper, jede Form auf dieser Welt
nun zu berücksichtigen hat.
 
Auch die menschlichen Körper sind davon unmittelbar
betroffen und jede Weigerung, sich dem Lichte aus dem Sein
zu stellen, mit dieser Kraft in Resonanz zu treten, hat zur Folge,
dass die Körper ermatten, zerfallen und sterben.
 
So ist es der Fall und wie bereits an anderer Stelle gesagt,
was den Einen eine Gnade ist und einmalige Wachstumsgelegenheiten
bietet, ist für die Anderen, die sich nicht wandeln wollen,
der Auftakt zum Ende auf dieser Seinsebene.
 
Alles ist miteinander verbunden und auch dieser
Vorgang betrifft alle Lebensformen dieser Welt.
 
Es ist der Punkt in diesem Prozess, ein Lebewesen muss
die hohe Schwingung ertragen, sie aushalten, damit es weiter
bestehen kann. Und das ist hier ausgedrückt, denn so von
der spirituellen Kraft, die euch allen inne wohnt, die Rede ist,
so gesagt ist, dass ihr euch dem Lichte stellen sollt, so euch
aufgetragen ist, euch Gott anzuvertrauen, ist darauf hingewiesen,
dass ihr mit der göttlichen Schwingung aus dem Licht in
Resonanz treten sollt. Ist dazu die Tür offen und euer
Herz geöffnet, so kommt die Spiritualisierung eines Wesens
am Weg und ist nicht länger nur ein Glaubenskonzept,
dem man sich stellt oder aber, das man außer Acht lässt.
 
Das spirituelle Erwachen der Menschen ist also durch das
kosmische Licht, durch die Strahlung, die euch seit nunmehr
über 25 Jahren zufließt, gewährleistet.
Licht und Spirit sind eins – fern aller Glaubenskonzepte
der Vergangenheit entsteht so eine neue Welt, eine neue
Menschheit, da im Lichte alles sich vereint.
 
Es gibt nur eine Religion, die des Lichtes, es gibt nur einen Glauben,
den des Lichts, es gibt nur einen Gott, der Licht ist und: DIE LIEBE.
 
Dieser Wandel betrifft alle Menschen, wie euch bereits gesagt,
oft gesagt wurde und alleine das Licht, das euch aus der
Zentralen Sonne zufließt, bürgt dafür.
 
Genau aus diesen Zusammenhängen heraus versuchen die
Dunklen, diese kosmische Strahlung zu unterbinden!
Doch, es scheitert, es ist längst gescheitert.
 
Heute sind wir mitten im Vorgang, der euch schon lange
angekündigt ist, indem sich die „Spreu vom Weizen“ scheidet,
doch gemeint ist der Vorgang, der die Einen das Licht
aus der Schöpfung aufnehmen und absorbieren lässt
und die Anderen, die daran nicht teilhaben wollen,
abzieht von dieser Ebene, die zügig licht wird,
Leben bringt und erhoben wird.
 
Nun, ihr Geliebten, so stellt sich das dar
und die Erhebung ist keine „religiöse“
Angelegenheit oder „Glaubenssache“.
Die Erhebung ist das Konkretwerden der einen Tatsche:
Dass sich das Licht aus der Zentralen Sonne auf
der Seinsebene der Erde etabliert und jeden dunklen
Zustand ausmerzt. Das ist der Punkt.
 
Und alle, die bis heute glaubten, hier handle es sich
um eine „Glaubenssache“ oder um religiöse Konzepte
einiger der Welt ferner Spinner, sind aufgefordert,
nun dies im neuen Lichte zu betrachten. Denn so ihr nicht
licht werden und zu Licht werden wollt, bleibt ihr in der Zeit stehen,
im Raum gefangen und in der Welt, so wie ihr sie kennt, festgefahren.
 
Wie können sich die Ketten lösen, die die Gefangenschaft
im Unwissen bedeuten, wie, so ihr euch dieser Tatsache verschließt?
Es ist unmöglich!
 
Befreit euch von der Vorstellung, der Wandel beträfe euch
nicht und ist nur für jene wirklich, die ihre starke
Einbildungskraft dafür bemühen.
 
Wo ihr in diesen Tagen nicht bereit seid,
die Augen wirklich zu öffnen, werdet ihr blind bleiben
für eine lange, lange Zeit.
 
Das ist hier festgehalten, denn leichter geht ein Unwissender,
ein von jeder religiösen Prägung befreiter Mensch, ein in das Licht,
als ein mit Mustern und Glaubenskonzepten der alten Zeit
versehenes Individuum.
 
Es ist eine große Zeit und eine einmalige!
Wie oft wurde euch das bereits gesagt, wie oft!
 
Und was tut ihr: ihr schlaft anstatt dass ihr wacht,
ihr seid träge, anstatt dass ihr alle Kraft dem Leben schenkt,
ihr seid unbestimmt, anstatt selbstbestimmt in das Licht einzugehen.

Der Planet Gaia TERRA XX wird in diesen Tagen
endkalibriert, die Erdachsenverschiebung ist somit abgeschlossen!
Was von nun an zur Erde gelangt, welche Kraft an Licht,
wodurch euch eine völlig neue Schwingung zugänglich wird,
ist wahrlich eine neue Ebene; und so ist es, in Ewigkeit,
denn was für die, die den Herrn erwarten, ein Segen ist,
ist für die, die den Herrn leugnen, der Anbeginn vom Ende
ihrer Evolution auf diesem Planeten.
 
Ich bin es, der euch unendlich liebt,
der alle Zusammenhänge des Lebens den Welten offenbart,
so höret wohl, denn Mutter Erde hat sich längst entschieden
– und wartet nicht auf euch, auf euch, die ihr in der Entscheidung
wankt und fällt, denn diese Zeit ist wahrlich um.
 
Den Welten das Leben, der Schöpfung das Licht,
 
Ich bin

ATOS

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2012/04/licht-und-spirit-atos.html

 

DER KRUG ZERBRICHT

ATOS TU NAH'

10. April 2012   

Hier ist ATOS TU NAH‘ 

Der Himmel ist in Freude, ob der Tatsache,

dass sich die Menschheit erhebt!

Die alten Manipulationen greifen nicht mehr,

dank eurer Arbeit, dank der Tatsache, dass ihr die Gaben

des Himmels angenommen habt und sie nicht länger zurückweist.

Das bedeutet:

1.) Neue, mächtigere und das Bewusstsein der Menschen

zur Gänze in Agonie haltende Manipulationsmethoden,

die von den noch aktiven Dunkelmächten in die Wasser

dieser Erde geleitet wurden, wirken nicht mehr.

2.) Die Wasser dieser Welt werden gereinigt,

dieser Vorgang ist in vollem Umfang in Gange.

3.) Atomare, elektromagnetische und petrochemische

Substanzen werden neutralisiert und können sich dauerhaft

nicht mehr für die Erde als schädigend erweisen.

Warum dieses Vorgehen, jetzt, da die Menschheit in ein

Kriegsszenario abschwingt, bei dem zweifelsfrei das Wohl

und Gedeih eines Teils der Menschheit auf dem Spiel steht?

Deshalb, da das Licht gesiegt hat!

Deshalb, da die Menschheit, die „guten Willens“ ist,

unversehrt aus jedem weiteren Konflikt der Staaten,

die ihre dunklen Absichten über die Welt tragen möchten,

hervorgehen wird.

Deshalb, da der Wandel in die entscheidende Phase

der Manifestation tritt, und letztendlich alles Dunkle

dem Licht weichen muss.

Deshalb, da sich viele Welten verbunden haben,

um der einen Erde beizustehen.

So greift nun in die Truhe des Vertrauens.

Dies ist jetzt nötiger denn je zuvor!

Jetzt geht es darum, die Nerven zu behalten,

jetzt geht es darum, den kommenden Ereignissen im Vertrauen

und den darauf folgenden Ereignissen mit Freude zu begegnen.

Eines noch, ihr Menschen, ihr Meister von Zeit und Raum:

Der Wandel, indem ihr in euren Lichtkörpern globale

Umbrüche unbeschadet übersteht, vollzieht sich jetzt,

und dieser Wandel geht Schritt nach Schritt von statten.

Das heißt, ihr werdet einiges zu Gesicht bekommen,

was ihr nicht mehr erwartet habt,

denn das „Böse“ zeigt nun sein wahres Gesicht

und kann nicht länger geleugnet werden.

Das ist Teil des Erweckungsvorganges,

damit die Menschen auch diese Täuschungen ablegen. 

Der springende Punkt ist:    

Die große Umgestaltung hat eingesetzt und die Lichtkrieger

dieser Zeit sind das Maß aller Dinge – vertraut!

 

 

Ich bin es, Logos vieler Galaxien, die den Aufstieg

bereits vollzogenen haben, und Logos jener Galaxien,

die dabei sind, den Aufstieg in die fünfte Dimensionsebene

des Seins jetzt zu bewerkstelligen

wie Gaia TERRA XX27

ATOS TU NAH‘

 

 

 

MOSAIK AN MOSAIK
ATOS

23. März 2012

Der Menschheit!

Dem Leben seid ihr geweiht,
in der Liebe seid ihr schimmernder Ausdruck des Seins
und durch euer Licht erlangen viele Welten Erlösung.
 
Ich bin ATOS
 
Das Unmögliche tritt ein, jetzt da alle Möglichkeiten
ausgelotet sind, jetzt, da jedes Potential auf die
Verwirklichung hin in eurer Welt überprüft wurde.
 
Bis in das kleinste Detail wurde die Erhebung des Planeten
und der Menschheit unserer Aufmerksamkeit unterzogen,
und nun breitet sich der ganze Kreis vor unseren Augen aus,
nun ist Mosaik an Mosaik gereiht und eingefügt
in den großen göttlichen Plan.
 
Ich spreche heute zu euch vom anderen Ende des Universums
– von der „gegenüberliegenden“ Seite,
der Ort, an dem jede Entwicklung auf Gaia TERRA Xx
minutiös registriert wird und von wo aus
alle Anordnungen für die weiteren Prozesse erfolgen.
 
Jenseits eurer Vorstellungen ist das Universum
voller Leben und die Ebene, die hier zu euch spricht,
ist nur wenigen je offenbart worden.
 
Warum nun dies?
 
Da jetzt in diesen Tagen die Ankoppelung der Erde,
die Neuausrichtung in das Zentrum des Seins,
erfolgt und abgeschlossen wird.
Ein vor Äonen geplantes Vorhaben wird nun abgeschlossen
und findet die Vollendung. Die letzten Justierungen,
die genaue Ausrichtung erfolgt von dem Punkt aus,
an dem ich nun bin; und dieser Vorgang dauert selbst
in der Zeit nur noch einen Augenblick.
 
Wie euch bereits gegeben wurde,
mit den Erdachsenverschiebungen wurde der Wandel zügig vorangebracht.
Nun wird diese Phase der Erhebung abgeschlossen.
 
Was bedeutet das nun?
 
1.) Eine neue Qualität an spirituellem Licht gelangt zu euch.
 
2.) Veränderungen an der Erdoberfläche sind alltäglich
und nehmen Ausmaße an, wie ihr es euch bisher
kaum vorzustellen vermochtet.
 
3.) Die menschliche Gesellschaft formt sich komplett um
und die alten Systeme scheitern – äußerst rasch verschwinden
diese von der Bildfläche.
 
4.) Die individuelle Transformation erreicht nun
einen weiteren Höhepunkt – indem die Einen in das letzte Wissen
gebracht werden und indem die Anderen sich erneut
in Zeit und Raum verlieren.
 
Obwohl euch manches dazu bereits verdeutlicht wurde,
so ist heute darauf hingewiesen, dass nun neue
und für euch bedeutende Kräfte an die Arbeit gehen,
denn nun wird die Ernte eingebracht.
 
Zögert nicht, so ihr aufgerufen werdet,
euch in das Licht zu drehen – zögert keinen Augenblick.
 
Die größte Herausforderung dieser Tage besteht darin,
dass ihr standhaft bleibt und dass ihr im Vertrauen bleibt,
und dass ihr der Illusion, die alte Welt hätte auch
weiterhin Bestand, nicht erliegt.
 
Denn erst am Ende der Zeit zeigt sich, was ist,
und jede Wegstrecke wird erst dann, aus der übergeordneten
Wahrnehmung des erwachten Bewusstseins heraus,
richtig und vollständig gedeutet.
 
Noch seid ihr blind für die tatsächlichen Ausmaße dieses Wandels,
doch ihr werdet das Licht Gottes schauen, am Tage, der nahe ist,
sehr, sehr nahe.
 
Aus dem zeit- und raumlosen Sein,
aus einer Ebene, jenseits der menschlichen Wahrnehmung,
 

ATOS
lichtweltverlag.blogspot.de/2012/03/mosaik-mosaik-atos.html

007


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

Goldcharts


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

 

Silbercharts

Bei Twitter bin ich unter @Oridaha

Auf meiner Seite suchen:

Planetarischer K-Index

IP