Wochenbotschaften Natalie Glasson ~ OKTOBER 2015“

http://www.wisdomofthelight.com/

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

 

Erwachen des Christus"

Lord Maitreya, 08.10.2015

 Ich, Lord Maitreya, habe viele Lebenszeiten auf der Erde vor meiner Erleuchtung als der höhere Aspekt von Meister Jesus gehabt. Jede Lebenszeit hat zahlreiche Momente der göttlichen Inspiration, Evolution und Erleuchtung in der gleichen Weise gehabt, wie ihr sie in eurer gegenwärtigen Realität in Momenten der Erinnerung an den Schöpfer erlebt habt. Diese Momente der Erinnerung und Anerkennung innerhalb eures Wesens eurer natürlichen und ewigen Vereinigung mit dem Schöpfer werden immer häufiger, da die heiligen Aspekte die Schöpfer-Synthese mit der physischen Welt eingehen. Jene auf der Erde handeln als Säulen des Lichts, die zum Himmel reichen und das Göttliche in die Manifestation ziehen. Jeder Moment der Erinnerung und Anerkennung des Schöpfers, welche die Menschheit erfährt, erhöht die Schwingung der Erde, was ein neues Bewusstsein erlaubt, leichte Schwingungen und Liebe zu erfahren, zu aktivieren und in die physische Manifestation geboren zu werden.

 Es ist jetzt wichtiger als jemals zuvor zu erkennen, dass ihr eure spirituelle Entwicklung nicht nur für eure Seele und Glück erlebt, sondern auch für das Erwachen aller Aspekte des Schöpfers. Stellt euch vor, wenn ihr in einem Moment die Aufmerksamkeit von der ganzen Menschheit erregen könntet, teilt ihr Worte der Liebe und Energie der Heilung mit jedem Menschen, um ihre Realität für ewig zu verändern. Das ist es, was ihr in jedem Moment spiritueller Entwicklung und Umwandlung innerhalb eures Wesens erreicht.

 Seid ihr bereit die kolossale Rolle zu ehren, die ihr innerhalb dieser Realität des Aufstiegs und Erinnerung spielt? Seid ihr bereit zu erkennen, dass ihr nicht unwürdig seid, fehlt oder unfähig? Lasst eure Stäre sich bewegen und sich innerhalb von euch sammeln, euch mitteilend, wie wertvoll ihr seid ~ jede einzelne Seele auf der Erde. Mit der Überzeugen ~ auch wenn ihr auf einer persönlichen Reise des Wachstums seid ~ wird erlaubt die Energien und Realitäten anderer umzuwandeln. Ihr werdet erkennen, wie verbunden ihr mit allen Wesen seid und somit auch mit allen Aspekten des Schöpfers. Ihr braucht nicht weise zu sein, Meditation praktiziert zu haben, die inneren Ebenen verstehen oder sogar spirituelle Fähigkeiten haben, alles was benötigt wird ist, euch zu erlauben einfach eure Essenz und die Wahrheit zu sein, die jenseits der Illusion, Beschränkungen und Konditionierung existiert. Der Akt der Annahme und Hilfe eures inneren Selbst, die nicht komplett in Worten oder Aktionen zusammengefasst werden können, können eine lebenslange Suche sein, und dennoch kann es auch sofort erreicht werden, wenn ihr euch die Erlaubnis gebt es zu tun.

 Es ist an der Zeit zu erkennen, dass eure Mission, die Essenz innerhalb von euch, nicht eure Persönlichkeit oder euer Charakter sind, das Wesen, das innerhalb von euch fast nicht zu beschreiben ist, und doch kann in einem Gefühl und Wissen in euch darauf zugegriffen werden. Es ist an der Zeit, auch eure Einheit mit allem zu erkennen was der Schöpfer auf der Erde und den inneren Ebenen ist. Ich möchte eine Erinnerung mit euch teilen, um euch zu ermutigen die Wahrheit innerhalb eures Seins zu erkennen, eure Fähigkeit, andere zu inspirieren, die gleichen und aufbauenden Verbindungen zu erreichen, die in Wahrheit niemals abgebrochen wurden.

 Während einer früheren Inkarnation auf der Erde, während der Suche nach Antworten auf meine Verwirrung und Gefühle der Trennung, stieß ich auf einen Mann, er saß an der Seite eines sandigen Weges und erkannte einfach jene an, die an ihm vorbei reisten. Das Land war wüst und dennoch reisten Menschen über Meilen zwischen den Dörfern und Städten, um Arbeit oder mehr Nahrung zu finden, Familien zu sehen, es war kein reiches Land, in das ich gewandert war, aber ein heißes und ein wenig verzweifeltes Land, das mich weiter in sein Herz zu ziehen schien.  

 Der Mann erkannte mich auf die gleiche Weise an, wie ich mir vorstelle, dass er alle Menschen anerkannte, die an seinem Platz vorbeikamen, ein Nicken, ein Gruße und dann ein Blick der Weisheit. Dieser Mann faszinierte mich, obwohl ich auf meinen Reisen an vielen Menschen vorbeigekommen war, schien dieser Mann Antworten zu haben, oder zumindest scheint er den Schmerz in mir zu mildern. Ich segnete den Mann, zog ein wenig Nahrung aus meiner Tasche und es freiwillig dem Mann. Mit einer Geste deutete er an, dass ich mich neben ihn setzen sollte, während er die Nahrung auf den sandigen Boden vor ihm legte. Beim Hinsetze war mein Kopf mit Gedanken, Fragen, Impulsen, Zorn und dem einfachen Verlangen beschäftigt zu wissen, warum ich solch einen Schmerz, Verwirrung und Trennung fühlte, als ob die ganze Welt innerhalb meiner litt. (Jetzt sehe ich, es war wahr, die ganze Welt existierte innerhalb meiner, die Erde einschließlich aller Bewohner von Mutter Erde, weil wir alle Eins sind. Die Antworten, nach denen ich suchte, waren nicht nur für mich, sie waren für jeden Aspekt des Schöpfers zu erfüllen. Es war die Vorbereitung für die Annahme der Rolle des Christus-Logos.)Die Erwartung auf eine Art von Führung von diesem Mann brachte mich dazu in Ruhe zu sitzen, meinen Kopf aufrecht, meinen Rücken gerade, nur mit der Bewegung meines Verstandes und Augen, während ich andere Reisende beobachtet.

 Eine lange Zeit schien vergangen und noch immer saßen wir ruhig, meine Ungeduld wuchs, meine Haut brannte im starken und mächtigen Licht der Sonne. Die Hitze, der Staub und die Stille waren unerträglich, aber etwas in mir befahl mir zu sitzen, den Wünschen des Mannes zu gehorchen und darauf zu hoffen, dass ich schließlich Worte der Weisheit des Mannes bekommen würde, und doch sagte etwas in mir, dass ich nicht auf Weisheit außerhalb von mir zugreifen könnte, nur innerhalb.

 Mein Zorn und meine Frustration übertrafen meine Einschränkungen, als ich sah, wie vier junge Burschen meine Gaben der Nahrung von dem Mann ohne einen Dank oder Anerkennung nahmen, alles was ich besessen hatte war weg und doch fühlte ich den Drang zu bleiben.

 Als der Tag sich in die Nacht wandelte, kam eine bittere Kälte hernieder ~ Kühle, durch die mein Körper zu erstarren schien, aber meine Gedanken und Gefühle waren sehr aktiv und lebendig. Ab und zu wendete sich der Mann mir zu und bot mir etwas zu trinken an, was ich annahm. Als ich dann begann meinen Verstand zusammenzunehmen und mit ihm zu kommunizieren, nahm er wieder seine Position des Sitzens auf und ich war gezwungen zu hoffen und zu warten.

 Fünf lange Tage gingen vorüber und wir saßen weiterhin in der Stille beieinander, aber etwas veränderte sich innerhalb meiner, meine Ruhe, innerer Frieden und ein Gefühl grenzenlos zu sein, überwältigten mich.

Am sechsten Tag wandte sich der Mann in der Morgendämmerung an mich und sagte:

 "Wonach ihr sucht ist in euch. Ihr müsst das Wort finden, das eure Energie aufschließt ~ dies wird euch erlauben, euch vollständig zu fühlen. Versteckt euch nicht vor euch selbst, aber nehmt euer wahres Selbst an in dem Wissen, dass andere euch annehmen werden und das Gleiche innerhalb sich selbst finden werden. Ihr könnt euch niemals vom Schmerz entfernen, aber ihr könnt in etwas glorreiches umwandeln."

 Der Mann erhob sich langsam vom Boden und begann die sandige Straße in die Richtung zu gehen, aus der ich vor Tagen gekommen war. Ich beobachtete ihn für eine Weile, bis ich erkennen konnte, dass er sich wieder hinsetzte. Ich konnte den Grund nicht verstehen, dass der Mann einen neuen Platz fand und sich erneut konzentrierte. Ich fühlte den Verlust seiner Gesellschaft. (Der Mann bewegte sich weg, um mir Raum in meiner Erweiterung zu geben, er ermutigte mich auch dazu, seine Unterstützung oder Perspektive loszulassen, die ich hielt, dass er mir helfen würde. Ich sah dies in jener Zeit nicht.)

 Meine Gedanken begannen sich auf die Worte des Mannes zu konzentrieren.

 "Finde das Wort, das eure Energie aufschließt", dieser Satz hielt meinen Verstand in Bewegung. Ich begann zu denken, ich dachte an Worte, die mir vertraut sind, an meinen eigenen Namen, die Namen meiner Familie und sogar andere bedeutende Worte, die den Sinn aufschließen könnten, aber nichts schien sich in mir zu verändern. Ich erwartete immer noch eine Blitzwirkung, noch saß ich dort mit meinem Körper und wurde müde und müder. Dann begann ich, meinen Weg der Gedanken zu verändern und begann den Namen unseres Schöpfers in meiner eigenen Sprache zu denken, die Leichtigkeit, die meine Energie erzeugte, fühlte sich an, als ob die ganze Spannung des nun neun Tage Sitzens weggespült wurde.

 Ich bemerkte eine Dame und einen kleinen Jungen an mir vorbeigingen, sie nahmen den gleichen Weg, auf dem der Mann mich anerkannte, und zu meiner Überraschung nahm die Dame einen kleinen Teil ihrer Nahrung und legte sie vor mir hin. "Die Antwort muss gefunden werden",sagte sie leise. Meine Überraschung überwältigte mich. "Lenkt euch jetzt nicht ab"sprach sie wieder.

 Durch diese Erfahrung wuchs meine Entschlossenheit und Kraft, so aß ich das Essen nicht, weil es sich für mich anfühlte, als würden ihre Worte meinen ganzen Körper genährt haben. Tage vergingen und noch immer saß ich in Frieden und wachsender Harmonie. Worte gingen mir durch den Kopf, aber keines schien Gewicht oder Kraft zu haben, bis ich mitten in einer bitterkalten Nacht über ein Wort stolperte. Das Wort war "LIEBE".Dieses Wort schien mich mit Wärme zu füllen, meine Glieder brannten, während die kalte Taubheit wegschmolz. Es war, als ob mein Brustkorb in Flammen war, als ob ich meine eigene Wärme erzeugte, die den Schmerz und die Trennung schmolz, der mir so vertraut geworden war. Mein Körper war mit Energie versorgt, ich war glücklich und empfand freudige Emotionen, Gefühle, die ich vorher niemals gefühlt hatte. Bei Tagesanbruch fühlte ich mich, als ob mein ganzer Körper sich in zwei Hälften teilte, während mein altes Selbst von mir abfiel und eine neue Energie in mir aufstieg. Ich konnte mein Selbst nur als goldenes Licht beschreiben, das sich aus einem Platz tief in mir auszudehnen schien.

 Einige Tage später erlebte ich, wie sich die Himmel bis zu mir hinunter öffneten, ich sah meinen Weg, mein Ziel und meine tiefen Verbindungen mit anderen Seelen ~ und natürlich die Seele des Schöpfers. Ich nahm den Namen Christus oder Liebe an, dieses Wort, das so kostbar für mich war und ich begann es mit anderen zu teilen, die auf ihrer Reise des Lebens an mir vorbeikamen. Das war mein Punkt des Erwachens, Verständnisses und Veränderung, der Gipfel-Moment in jener Lebenszeit, der mir erlaubte, das Christus-Bewusstsein zu werden, das die Energie des Schöpfers der Liebe auf einer planetaren Ebene hielt um alles anzunehmen.

Ich ergreife jetzt diesen Moment den Mann zu ehren, der mein Leben verändert und dem Schöpfer dafür, mich mit diesem weisen Mann in Verbindung gebracht zu haben.

 Ich hoffe, dass ihr meine Erinnerung genossen habt und es euch dazu ermutigt, über das Wort nachzudenken, das eure Energie erschließt ~ tönt oder fühlt es ~ es kann das Wort Liebe oder ein anderes wertvolles sein. Es ist an der Zeit, eure Wahrheit anzunehmen und eure Energien umzuwandeln, dies kann nur erreicht werden, wenn ihr den Kern eures Wesens erkennt. Ihr müsst weder einen weisen Mann oder weise Frau finden, noch müsst ihr tagelang sitzen. Geduld, Vertrauen, Glaube und Entschlossenheit sind die Schlüssel, euch von innerhalb eures Wesens zu unterstützen, den Weg, eure Wahrheit zu entdecken, dass eure Wahrheit die eure ist, sie zu erkennen und zu erforschen.

 In beständige Liebe,

Lord Maitreya, Christus-Logos

 

ERFASSEN DES JETZT

LORD MAITRAYA


9. Januar 2015
Einführung


Geschätzte Leser!


Wer das Jetzt erfasst, es begreift und verinnerlicht hat, 

der existiert und agiert fern der Zeit und vor allem fern 

der Ungeduld. Die Ungeduld stiftet Unruhe, bringt Unfrieden 

und bewirkt in der Seele eines Menschen, die davon erfasst 

wurde, ständiges Unwohlsein. Und dieser Tatsache gilt es heute,

da der Vorgang des planetaren wie individuellen Aufstiegs im 

Gange ist, konkret und geeignet zu begegnen. 


Es ist das Eine, das Konzept des Jetzt 
theoretisch zu verstehen, es ist jedoch 
etwas ganz anderes es auch innerlich zu 
begreifen, denn erst dann schwindet die 
Ungeduld und das Warten, worauf 

auch immer, endet. 

Für einen Menschen, der auf seinen Aufstieg 

wartet, kann die Zeit bis dahin quälend lang werden.

Dieser Situation kann die Macht über euch genommen werden, 

indem ihr den Schleier der Raumzeit durchschreitet und im

raumzeitlosen Jetzt ankommt – auch und vor allem, wenn ihr 
noch auf dieser Welt in euren Aufträgen steht und allem 
Leben dient.


Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, das 9. Kapitel,

Erfassen des Jetzt“, aus dem Buch: „30 Tore zur Erleuchtung“ 

(Anrufungen, Übungen, Verfügungen) hier zu veröffentlichen, 

damit sich das zeitlose Sein bereits auf dieser Welt für alle, 

die bereit sind weit über das verstandesmäßige Begreifen des 

Jetzt hinauszugehen, öffnet. 


Das Raum- und Zeitkonzept könnt ihr sofort verlassen, 

so ihr euer Bewusstsein hebt und schärft – es liegt an euch, 

aus welcher Position ihr das Leben wahrnehmt, und es liegt 

nicht an der Position, an der das Leben selbst stattfindet.“ 

(Lord Maitraya) 


In Dankbarkeit diese Arbeit verrichten zu dürfen und 

in Liebe


Jahn J Kassl


Erfassen des Jetzt
Übung I-II, 
Aus dem Buch: "30 Tore zur Erleuchtung"

Das Jetzt kann nur erfasst werden, so ihr eure 
Aufmerksamkeit der Gedanken stets auf den Moment 
richtet. Je weiter ihr abschweift und euch Tagträumen, 
Plänen der Zukunft hingebt, desto schwieriger ist es, sich 
im Jetzt einzubetten.

Das bedeutet, jede Unruhe, jedes Erwarten und Warten 
geht zunächst vom Verstand aus. Ungeduld entsteht im Verstand, 
da er euch sagt, was wann einzutreten hat, und so sich das nicht 
erfüllt, werdet ihr unwillig, unruhig und ihr verliert eure Balance in 
euch selbst. Damit ihr in das Jetzt gelangen könnt, gilt es, sich 
dessen bewusst zu sein. 

Denn eure Seele fühlt sich auf ganz natürliche Weise in das Jetzt 
eingebettet, da sie keinen anderen Seinszustand kennt.


ÜBUNG, TEIL I 
Beobachtet die Menschen, beobachtet ein Ding,
einen Gegenstand, sucht euch etwas aus.
Dann schaut hin. Und dann versucht es nur zu betrachten.

Unverwandt zu schauen, was sich zeigt – ohne zu bewerten,
ohne Urteil, ohne sich dazu "Gedanken zu machen".
Das ist die reine Beobachtung und ihr seid im Jetzt. 

_________________________________________

Trainiert das, übt es bei jeder Gelegenheit, 
so ihr unterwegs seid, so ihr arbeitet, so ihr 
euch mit Menschen trefft, so ihr alleine 
einen Berg besteigt oder auf einer Insel Zeit 
verbringt. Geht aus der Haltung des Bewertens heraus. 
Dann betrachtet das, was ist, in Ruhe, frei von Bildern, 
die die Gedanken erzeugen.
Das braucht nur etwas Übung und ihr werdet frei.


In dieser Beobachtung verschwindet die Zeit, es gibt keine 
Ungeduld mehr, kein Warten – obwohl sich an sich nichts zu 
tun scheint, seid ihr äußerst aktiv, es ist der wachste Zustand 
eines Menschen, so er imstande ist, nur zu beobachten.

Das ist das Jetzt.


ÜBUNG, TEIL II 
Und immer, und das ist zugleich der zweite Teil der Übung, 

wenn sich der Verstand wichtigtuerisch einmischt, beobachtet 
auch das, wertet nicht, sagt nicht, dass er ruhig sein soll,                   


nein, beobachtet auch die Gedanken, die kommen,
selbst wenn sie wertend sind, beobachtet jede Regung
in euch, bis sich alles beruhigt, bis Stille ist und Frieden.

Eure Gedanken, die aus dem Verstand hervorkommen, 
sind es nicht gewohnt, nur beobachtet zu werden, und so
ihr das tut, verlieren sie sich, da sie überflüssig werden.
Das Ego fühlt sich unnötig und gibt auf, euch weiterhin mit
dieser Unrast zu beschäftigen.


Das wirksamste Mittel, um in die Stille 
zu gelangen, ist die Gedanken, die für 
Unruhe sorgen, unverwandt zu betrachten 
und ihnen bei der Auflösung zuzusehen. 

Gegen diese Technik sind sie machtlos, diese entzieht 
ihnen die Lebensgrundlage.
___________________________________________


Übt das, Tag für Tag, und ihr werdet das Jetzt erben. 
Ja, die eigenen Gedanken sind der größte Manipulator 
eines Wesens.

Warum das? Da die „eigenen Gedanken“ meist nicht 
die eigenen sind. In diesen findet sich das kollektive 
Gedankenfeld; und alle manipulierten Gedankenformen, 
die aufbereitet sind vom Kollektiv, finden Einlass in 
euer System.


Ihr denkt somit überwiegend fremde Gedanken und 
nicht die euren. Daher herrscht auch diese Unruhe in 
euren Köpfen. 
Denn wäret ihr völlig frei davon, würdet ihr in 
vollkommener Übereinstimmung mit eurer Seele denken 
und handeln, im Jetzt sein, aber keine überflüssigen 
Gedankenschleifen produzieren.

So ist es von hoher Dringlichkeit, all eure Muster zu 
klären. Die Meinungen und Konzepte zu entlassen, 
und im Kopf frei zu werden. Dann ist die Übung,

die ich hier gegeben habe, ein wunderbares Spiel, 
das euch entspannt und keine Mühe bedeutet.

Ihr seid dann bereit für das „reine Beobachten“, 
so ihr einen Großteil eurer Gedankenkonzepte entlassen 
habt. Und bei vielen Menschen, die bereits Meisterschaft 
erlangt haben, ist das nun möglich und geschieht nahezu 
von selbst. Alle anderen Menschen aber lehre ich, es zu 
üben, es zu tun, bis ihr ruhig werdet, bis ihr im Jetzt 
bleibt, zentriert und verankert. 

3D und 5D beginnt in eurem Bewusstsein. 
Von Innen nach Außen, das ist der Weg. 
Beginnt nun mit dieser Übung, sie dient dazu, 
euch an das innere Wissen

anzubinden und euch von den Irrtümern, 
die euer Verstand am laufenden Band liefert, 
loszulösen.


In meiner Liebe seid ihr wirklich, und ich bin unter 
euch, um Anweisungen zu geben, die euch in die Kraft 
und Macht zurückbringen, denn solange ihr die

alten Gedanken denkt und das alte Leben in euren 
emotionalen Körpern fühlt, bleibt ihr ausgeschlossen 
von den Wundern, die sich Tag für Tag vor euren

Augen und in eurem Leben auftun. 

Das Raum- und Zeitkonzept könnt ihr 
sofort verlassen, so ihr euer Bewusstsein 
hebt und schärft – es liegt an euch, aus 
welcher Position ihr das Leben wahrnehmt, 
und es liegt nicht an der Position, an der 
das Leben selbst stattfindet.


Bis auf bald ihr Geliebten,

ich bin LORD MAITRAYA

Die Zeit der Ernte ist jetzt und ich bilde 
euch zu fähigen Erntehelfern aus.

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2015/01/erfassen-des-jetzt-lord-maitraya.html

 

Wochenbotschaften Natalie Glasson ~ MÄRZ 2014“

http://www.wisdomofthelight.com/

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

Unterstützung der Seelen im Zeitalter der Liebe“

Lord Maitreya, 12.03.2014

   Ich schenke euch den Segen von Christus und aktiviere von innerhalb eures Wesens die aktive Energie der Liebe des Christus, die sich ihren Weg durch euer Sein und in die Wirklichkeit webt, jeden Aspekt von euch mit der reinen Liebe des Schöpfers durchdringend.

 Ich möchte euer Herz-Chakra mit dem Christus-Bewusstseins-Licht segnen, um seinen Zweck zu fördern. Euer Herz-Chakra arbeitet enorm schwer in dieser augenblicklichen Zeit der Verschiebung und des Freigebens von so vielen nicht benötigten Energien, es ist derzeit ein Zentrum der Aktivität, aber vor allem ein Zentrum des Wandels, der Wahrheit, Anerkennung und göttlichen Verschiebung. Erlaubt mir mit eurem Herz-Chakra zu arbeiten, um die gegenwärtige Liebe zu verstärken, während das Herz alles an die Oberfläche bringt, was nicht mehr benötigt wird und alle negativen Muster der Vergangenheit hinaus wirft, um Freiheit in euer Wesen zu bringen, während es auch dabei unterstützt, die Schwingungen eures Wesens mit einer neuen dimensionalen Schwingung des Lichts auszurichten. So eine gewaltige Reinigung, die vom Herz-Chakra geführt wird, führt zu Schmerz und Leid der Vergangenheit, die zurückkehren um sie anzuerkennen oder zu reaktivieren. In diesem Zustand der Entwicklung ist Anerkennung und Mitgefühlt wichtig, während Anhaftung und Identifizierung mit den Energien nur mehr Leiden verursachen würden. Ihr Lieben, erlaubt mir mit eurem Herz-Chakra zu arbeiten, euch während des großen Umbruchs-Prozesses unterstützen, während ich das Christus-Bewusstseins-Licht tief in euer Herz-Chakra fließen lasse, denn ich bin hier, um euch immer behilflich zu sein.

 Vielleicht möchtet ihr sagen:

 Lord Maitreya, ich bitte dich mit deiner strahlenden goldenen Energie jetzt mit mir präsent zu sein. Verankere bitte das Christus-Bewusstseins-Licht tief in mein Herz-Chakra, lass dein Licht in meinem ganzen Wesen tragend sein. Fahre bitte fort das Volumen des Christus-Bewusstseins zu erhöhen, das mein Wesen und mein Herz-Chakra durchdringt, um die Liebe und heilende Schwingung meines Herz-Chakras zu stärken. Während mein Herz-Chakra alle nicht benötigten Energien, Gewohnheiten und Muster an die Oberfläche bringt, um meine notwendigen Aufstiegs-Veränderungen zu unterstützen, bitte ich um die liebevolle Unterstützung von Lord Maitreya und dem Christus-Bewusstsein, um die Energien mit Leichtigkeit und Perfektion zu klären. Lasst sich die Liebe meines Herzens mit solcher Intensität vergrößern, dass alle nicht benötigten Energien sich sofort in der Präsenz meines Herz-Chakras auflösen. Es ist mein Verständnis und mein Glaube, dass ich mich durch die notwendigen Veränderungen meines Aufstiegs mit schöner und freudiger Leichtigkeit bewege. Ich danke dir.“

 Erlaubt euch einfach ein golden schimmerndes Gebäude innerhalb eures Herz-Chakras zu fühlen. Ihr könnt euch daran und an meine Unterstützung in Zeiten der Veränderungen oder wenn Schmerz entsteht erinnern, um geheilt und anerkannt zu werden.

 Während euer Herz-Chakra eine tiefe Reinigung lenkt und durchführt, ist es wahr, dass sich euer ganzes Wesen durch gewaltige Änderungen, Aktivierungen und Heilungs-Prozesse bewegt und sich entwickelt. Ihr könnt dies vielleicht innerhalb eurer Realität und auch innerhalb eures emotionalen Körpers lebhafter erkennen. Die Liebe, die auf der Erde – und noch wichtiger – in eurem Wesen wächst, verursacht eine enorm starke und heftige Reinigung, in der alles was ihr innerhalb von euch selbst noch nicht bemerkt habt, an die Oberfläche kommen wird, als ob ein Licht auf euer ganzes Wesen strahlt und ihr allmählich all eure Energien lernt zu sortieren und zu verstehen, was ihr freigeben, und was ihr innerhalb eures Wesens behalten möchtet.

 Es kann auch sein, dass Energien, von denen ihr glaubtet sie in der Vergangenheit geheilt zu haben, sich für weitere Heilung erneut vermischen. Je mehr Liebe in eurem Wesen manifestiert und aktiviert wird, ist, als ob das Licht auf euch strahlt und sich erweitert, demonstriert ein tieferes eindringen in euch selbst. Manchmal können die Energien so in eurem Wesen eingebettet sein, dass sie viele Ebenen der Heilung benötigen, bevor sie vollständig entwurzelt werden. Während die Energien aufsteigen um geheilt zu werden, sind eure Gefühle und mentalen Zustände so bekannt wie alte Freunde, mit denen ihr euch manchmal bewusst neu verbindet, ohne es zu erkennen. Der Zweck durch die alten Emotionen und mentalen Zustände ist, euren Zustand der Liebe und inneren Frieden zu stärken. Die alten Gefühle und mentalen Zustände bitten euch sie zu erkennen und nicht durch ihre Anwesenheit versucht zu werden, sondern euch stattdessen in einen tieferen Zustand des Friedens und der Liebe zu bewegen, wo ihr liebevoll die alten emotionalen und mentalen Zustände missachtet.

 Ich bin mir dessen bewusst, dass viele von euch bereits diese tiefe Reinigung, die entsteht, verstehen und vielleicht fortsetzen, was in den kommenden Jahren weniger werden wird, aber ich bitte euch mit Mitgefühl und Bewusstsein an jene zu denken, die vielleicht kein ähnliches Verständnis haben mögen. Es gibt viele Menschen auf der Erde, die noch nicht erwacht sind, um sich der Veränderungen und Heilungs-Prozesse völlig bewusst zu sein, die in diesem Jahr und den nächsten kommenden Jahren auftreten. Ihr habt keine Ahnung, warum ihr mit negativen Situationen, negativen mentalen und emotionalen Verstandes-Zuständen in eurer Realität bombardiert werdet, die ohne einen Grund zu entstehen scheinen. Viele Menschen finden ihren Weg durch natürliches Loslassen und Heilung oft ohne zu es zu bemerken, vor allem, weil sie nicht erkennen, wie sehr sie sich im Laufe der Jahre entwickelt haben. Es gibt einige Menschen, denen nicht geholfen werden kann, weil sie die alten negativen emotionalen und mentalen Zustände in ihre Realität projizieren und so Schmerz und Leiden verursachen, da sie nicht in der Lage sind sich davon zu befreien. Jene von euch, die ihr euch durch die Reinigung von den alten Energien bewegt, ihr versteht wie schwierig es ist, sich ohne spirituelle Werkzeuge hindurchzubewegen, ohne Führung kann es ein herausfordernder und scheinbar endloser Prozess sein.

 Die Ära der Liebe wird in euer Wesen mit solcher Tiefe eindringen, so dass nichts in eurem Wesen und Energien bleiben wird als Liebe. Zu Beginn mag des Liebe-Reinigungs-Prozesses scheint es vielleicht schwierig, aber je mehr Liebe innerhalb eures Wesens aktiviert wird,  setzt ihr immer mehr Vertrauen in die Liebe, bis ihr so eingetaucht und konzentriert in die Liebe seid, dass der Reinigungs-Prozess enorm friedlich werden wird, weil ihr ewig in der Liebe tanzen werdet.

 Wissend, dass wir alle Eins sind, können wir jeden einzelnen Menschen als einen Teil unseres eigenen Seins erkennen, aber es gibt auch die Notwendigkeit jene zu erkennen, die sich noch nicht ihres Aufstiegs als ein Aspekt eures Seins bewusst sind. Ihr könnt erkennen, dass es in eurem Wesen Bereiche gibt, die noch nicht aktiviert oder in die Liebe eingetaucht sind. Je mehr ihr euch auf die Aktivierung der Liebe und Wahrheit innerhalb eures Wesens konzentriert, umso mehr Seelen werden auf der Erde erwachen. Es ist auch wichtig zu erkennen, dass ihr vielen Menschen helfen könnt, die etwas erleben, was wie eine Hölle auf Erden scheint, da so viele negativen Energien entstehen und sie sich nicht sicher sind, wie sie diese heilen sollten ~ haltet diese Seelen mit einem enormen Mitgefühl und Liebe in eurem Herzen. Nicht weil ihr eurem Aufstiegs-Weg folgt und deshalb mehr entwickelt seid, sondern weil ihr das Bewusstsein habt es zu tun, das Bewusstsein, um einen Unterschied zu bewirken.

 Das Christus-Bewusstsein hat in diesem Moment den Zweck alle Wesen zu halten, die im Liebes-Reinigungs-Prozess mit den tiefen heilenden, nährend und unterstützenden Energien des Christus-Bewusstseins ringen. Ich möchte euch darum bitten, jene in diesem Prozess der Heilung und Befreiung von vielen negativen emotionalen und mentalen Zuständen der Vergangenheit zu unterstützen. Es ist ein einfacher Prozess, der euch unterstützen wird bei einer Welt-Heilung und Verschiebungs-Prozess, sowie bei der Aktivierung der stärkeren Präsenz der Liebe in eurem Wesen.

 Ich bitte euch, wenn ihr euch geführt fühlt in einen Zustand der Meditation einzutreten, tief zu atmen, platziert euch einen goldenen Schein des Lichtes in eurem Herz-Raum und lasst es sich ausdehnen, um eine mächtige Kugel und Kokon der Liebe und des Christus-Bewusstseins innerhalb eures Herz-Raumes zu schaffen. Bittet mich, Lord Maitreya, einen goldenen Kokon der Unterstützung um euer ganzes Wesen zu schaffen, euch Liebe und Schutz bietend, auf die ihr zurückgreifen könnt. Wenn es Menschen in eurer Realität gibt, die leiden, könnt ihr sie fragen, ob sie geheilt, gereinigt und von den Qualen ihrer alten Energien befreit werden möchten.

Stellt euch dann vor, dass sie innerhalb eures Kokons des Christus-Bewusstseins in eurem Herz-Raum existieren und geheilt werden. Dann löst sie aus eurem Herz-Raum und bittet mich, Lord Maitreya, euren Herz-Raum zu reinigen und zu heilen.

 Diese Übung kann für die ganze Menschheit die leidet erreicht werden, bittet sie in gleicher Weise in euren Herzraum einzutreten und wisst, dass eure Liebe niemals endet und ewig ausdehnbar ist. Dies ist eine so schöne Übung, die viele von euch auch selbst unterstützen wird.

 Abschließend möchte ich noch eine kurze Invokation mit euch teilen, um euch in eurem Sein und Dienst zu unterstützen.

 Geliebter Lord Maitreya, Christus-Wesen und Christus-Bewusstsein, ich erbitte all eure liebevolle und aktive Schwingung der Liebe, um die Erde und alles zu durchdringen, damit wir uns durch den Liebes-Reinigungs-Prozess mit enormer Leichtigkeit, Glück und Vollkommenheit bewegen. Lasst uns alle im Zustand der Liebe bleiben, während wir alles freigeben, was nicht mehr benötigt wird und uns nicht mehr dient. Umgebt besonders all jene mit Liebe, denen es schwer fällt, sich von Schmerz und Leid zu befreien und unterstützt alle mit der Umarmung der Liebe auf einer tieferen Ebene. Ich danke euch.“

 Mit Christus Segen,

Lord Maitreya

 

CHRISTUSBEWUSSTSEIN

MAITRAYA

 

14. Februar 2014

DER SCHLÜSSEL DIESER ZEIT 

Geliebte Menschen!
Verankert euch im Christusbewusstsein und wisset, 
dadurch bleibt ihr unerreicht von allen Ereignissen,

die diese Welt nun heimsuchen.

Ich bin MAITRAYA
Ich weiß, dass sich diese Welt befreit und dass 
die Menschen in die Freiheit drängen. Und ich weiß,

dass sich dieser Vorgang für viele schmerzvoll vollziehen 
und für andere wiederrum leicht und ganz natürlich sein wird.

Wer im Christusbewusstsein verankert ist, der besitzt den 
Schlüssel dieser Zeit. Und verankert seid ihr dann,  so aus 
eurem Herzen ein tiefer innerer Frieden ausgeht, so ihr tiefe 
innere Liebe ausstrahlt, so ihr tief in euch wisst, das Christus 
in euch wirkt und durch euch wirkt, an allen Tagen und zu jeder Zeit.

Der lebendige Christus soll in euch geboren werden,
der den ihr kennt, als den, der alles überwunden hat -. 

Heute und in diesen Tagen, gilt es für euch alles zu überwinden, 
denn nur ein den Ereignissen unverwandt gegenüberstehendes 
Wesen, kann davon unberührt bleiben. 

Im Sog der Ereignisse ist vieles möglich.
Achtet bitte darauf, dass ihr gleichwohl unbeschadet 
wie unbeschädigt bleibt, damit ihr eure heilige Mitte 
halten könnt und damit eure Fähigkeit der Liebe immer 
aufrecht bleibt. Verbindet euch täglich mit CHRISTUS.
Atmet durch Ihn und ihr werdet geheiligt aus allem 

hervorgehen, was dieser Welt nun bevor steht. 

Es gibt nur eine „Versuchung“ der man unterliegen kann
– die Versuchung, auf die Anleitungen des Egos einzusteigen 
und das alliebende Bewusstsein eines befreiten Geistes, 
zu leugnen. 

Gehet hin, denn der, der ewig ist, 

unendlich und allgegenwärtig, ist mit euch - CHRISTUS

Ich bin

MAITRAYA

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2014/02/christusbewusstsein-maitraya.html

 

WEGE NACH ROM

MAITRAYA

 

6. Februar 2014

Der Weg ist das Ziel
– jedoch nicht ein jeder Weg führt euch dahin. 

So wollen wir diesen Irrtum beleuchten, 
denn immer noch ist im Bewusstsein der Menschen 
der Glaube verankert, dass alle Wege nach „Rom“ führen.
Ja, am Ende der Zeit geht alles ein in Gott.
Insofern ist das zutreffend.

Davon ausgenommen sind Umwege, Irrweg und Wege, 
die wiederholt beschritten werden – denn ein Mensch kommt 
solange bei jenen Weggabelungen an, bis er diese erkennt 
und vor den Mühen, die diese durchaus bereithalten, 
nicht mehr Reißaus nimmt.
Die weit verbreitete Annahme, der Weg allein sei das Ziel, 
bringt den Menschen in eine täuschende Sicherheit, 
lässt den Menschen in die Trägheit abgleiten, da er weiß, 
dass er irgendwann bestimmt den „richtigen Weg“ finden wird.

Das ist fahrlässig und es ist Zeit euch zu sagen: 

Ein Menschenleben ist heilig und darf durch leichtfertig 
vergebene Chancen zu Erwachen, nicht vergeudet werden. 

Und genau das geschieht, bei jenen, die ihre Erleuchtung 
auf „irgendwann“ verschieben, da sie meinen, Irrtümer und
Müßiggang gehören zum Menschsein, wie der Sauerstoff zum Atmen.
Nur auf die, die alles geben und dabei in die Irre gehen, 
trifft diese Lebenshaltung zu, für die, die mit ihrem Leben 
beliebig, leichtfertig und ohne Wertschätzung,
als einmalige Möglichkeit zum Erwachen verfahren, 
gelten wahrlich andere Gesetze.

Das bedeutet: Alle Menschen, die ihrem Leben 
in dieser leichtfertigen Haltung begegnen, wird eine 
Vielzahl an neuen Existenzen ermöglicht, auf der Erde 
ähnlichen Ebenen, damit sie aus dieser Lethargie erwachen 
können.

Je öfter ein Mensch sein Leben „vergeudet“ desto mehr 
Seelenanteile verlieren sich im Sein und desto mehr Seelenanteile 
geraten in den Sog der Folgen, die die Anteile auf der 
menschlichen Ebene, verursacht haben.

Es kann also durchaus sein, dass ein Mensch zugleich 
6 Existenzen auf Erden oder auf erdähnlichen Planeten führt, 
damit der Grad der Sättigung erreicht wird und die Rückbringung 
einer Seele in das Licht möglich ist.

Nach „Rom“ führt ausschließlich der Weg des Lichts, 
denn auch die Treppen in den Himmel, sind nicht allerorts 
den Menschen hinabgereicht. 

So erkennt nun, dass dieses euer Leben ein einmaliges 
Geschenk ist, das ihr euch selbst gemacht habt und das 
der Schöpfer ins Leben geatmet hat.
Geht damit sorgsam um, indem ihr dafür sorgt,

dass sich eure Blaupause erfüllt – jeder andere 
Zugang dazu ist zu Verwerfen und zieht nur 
Endlosschleifen an Inkarnationen nach sich. 

Ehrt das Leben, denn ihr habt es erhalten,

damit ihr euch selbst dadurch vollendet. 

Ich bin der ich bin

In Ewigkeit
MAITRAYA 

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2014/02/wege-nach-rom-maitraya.html

 

VERKLÄRUNG

MAITRAYA

 

27. Januar 2014

Die Verklärung der Welt hat vollständig eingesetzt, 

hat alle Ebenen dieses Planeten erreicht und alle 

Menschen erfasst! 

Umfassender, vollkommender, größer und erhabener 

kann sich ein Vorgang, der von der Urquelle allen Seins 

verfügt wurde, nicht gestalten.
Ihr seid geehrt, und das über alle Maßen!

Ich bin MAITRAYA, der kosmische Christus,
ich bin mitten unter euch.


Was bedeutet der Begriff „Verklärung“?
Woran ist hier zu denken, worauf sich einzustimmen?

Verklärung beschreibt den Übertritt eines feststofflichen 

Körpers in den feinstofflichen Lichtkörper. Betroffen davon 

können alle Ebenen, alle feststofflichen Ebenen auf universeller,

galaktischer, planetarer und auf der individuellen Ebene einer 

Wesenheit, sein. Das wunderbare Beispiel, beschrieben in der 

Bibel als die „Verklärung Jesu“, zeugt davon.
Und dieser Vorgang steht nun diesem Planeten und 

euch Menschen bevor.

Es betrifft, und dies muss der Vollständigkeit wegen immer 

betont werden, es betrifft die, die dies gewählt haben. 
Für diese Lichtkrieger stehen die vollendeten Lichtkörper 

bereit und am Tage, der für euch dazu erwählt wurde, 

offenbart sich euch dieses Wunder.
Dies, nachdem ihr eure Aufträge erfüllt und eure Arbeit 

auf diesem Mutterplaneten der Liebe vollends verrichtet 

habt; und dieser Vorgang der Verklärung, die Transfiguration 

des Lebens von der Dichte in das Licht, steht nun auf Gaia bevor.

Während sich dies aufbaut und längst ereignet, hat das große 

Warten der Menschen auf ihren Aufstieg eingesetzt. Eine nahezu 

unerträgliche Situation, die nur dadurch zu meistern ist, indem 

ihr Tag für Tag euren aktuellen Aufgaben nachgeht und euch 

von keinen Gedanken, die in der Zukunft hängen bleiben, 

ablenken lässt. Das ist von immenser Bedeutung, damit ihr 

geerdet bleibt und damit euch am letzten Tag eurer Existenz 

auf dieser Ebene nichts überraschen kann.

Denn in der Zukunft hängen zu bleiben, bedeutet auch, 

mit seinen Vorstellungen dort hängen zu bleiben.

Und: Vorstellungen verbauen immer den Blick auf das Tatsächliche. 

Das bedeutet, lebt losgelöst von diesen epochalen Tatsachen, 

lebt euer alltägliches Leben in aller Bewusstheit, die euch möglich ist, 

und werdet euch weiterhin bewusster. Das heißt, noch scheitern viele 

gut und hoch veranlagte Lichtkrieger an ihren unerlösten Mustern;
und dass das Große sehr oft an Kleinigkeiten scheitert, ist weitgehend 
bekannt und ist eine menschliche wie auch kosmische Weisheit.
Daher gilt: 

Ehe ihr nicht tatsächlich entrückt und verklärt wurdet, 

gilt es auf dieser aktuellen Ebene eures Seins zu wirken; 

hoch konzentriert, voll bewusst und über jede 

Momentaufnahme dieser Zeit erhaben. 

Und die Momentaufnahmen dieser Zeit sind derart 

zusammenzufassen:

1.) Die Geografie auf diesem Planeten verändert sich radikal!
2.) Die Akte der Böswilligkeiten der Dunkelmächte nehmen einen 

finalen Charakter an!
3.) Ehe all dies auf der Erdoberfläche eskaliert, 

werdet ihr die Verklärung erlangen.

Das bringt mit sich, dass es die nötige Geduld aufzubringen 

gilt und dass diese Zeit gut zu nutzen ist. Verständlich ist, 

so manche von euch, „verzweifeln“,

 

da sich die Büchse der Pandora scheinbar endlos zu entladen 

scheint. Für einen sich selbst bewussten Lichtkrieger ist es 

jedoch absolut erforderlich, diese „Verzweiflung“, das heißt, 

den Zweifel in seiner ursprünglichen Substanz, zu überwinden.

Verständlich ist, so ihr vor den Tatsachen dieser Entladungen 

zurückschreckt. Für einen bewussten Lichtkrieger dieser Endzeit 

ist es jedoch erforderlich, auch diesen Zustand zu überwinden.

 

Wie? Indem ihr euch tief, und auch darauf muss immer wieder 

hingewiesen werden, indem ihr euch tief im Gottvertrauen verankert!

Wir haben gehört (Botschaft von ASANA MAHATARI: 

BEFREIUNG AUS DEN FESSELN DES ORION, Anm., JJK), 

dass das destruktive und verbrecherische Orion-System, 

wodurch die Menschen in Geiselhaft genommen und zu 

Sklaven der Orion-Eliten degradiert wurden, abgelöst und 

entfernt wird.

Und diese Eliten lieben es, Leben zu vernichten, sie haben 

Freude daran. Das erklärt euch auch diese absolute Resistenz 

dieser Wesenheiten dem kosmischen Licht, das derzeit die Erde 

flutet, gegenüber.

Erwähnt ist dies hier, damit ihr euch noch einmal bewusst 

macht, dass die Annahme, dieses System sei von sich aus 

zu einer Veränderung fähig, eine Illusion ist. Der große Plan 

dieser Gesellschaften scheitert, das steht fest und ist längst 

bekannt. Nur dass dieser Plan auf dieser 4D-Ebene absolut 

scheitert, das ist selbst diesen gut orientierten Eliten unbekannt.

 

Das heißt, bis dahin wird weiter an der Schraube der 

Unzumutbarkeiten gedreht – was plötzlich und abrupt 

ein Ende findet.

Mit einem Fingerzeig Gottes seid ihr entrückt und diese 

Welt ist für euch Geschichte. Daraufhin bleibt für euch diese 

Erfahrung eine bedeutende Erinnerung, für die ihr über-all im 

Sein mit größter Hochachtung empfangen werdet.

So gilt es heute mit dem Zählen der Tage aufzuhören und

den einzelnen Moment zu begrüßen, da euch dieser die 

Gelegenheit gibt, eure Dinge und euer Leben, ehe ihr diese 

einmalige kosmische Reise in das Licht antretet, zu ordnen.

 

Fern des Todes sollt ihr diese Ebene verlassen, jedoch eure 

alte menschliche Natur muss sterben.

Und dazu müsst ihr bereits sein, so ihr die Verklärung und 

den Aufstieg erlangen wollt.
Nicht aus Frustration den Aufstieg wollen, sondern aus der 

tiefen inneren Gewissheit heraus, dass all eure Aufgaben 

erfüllt und eure Hausaufgaben getan sind.

Aktuell stehen sich die Krieger der Finsternis und die 

Lichtkrieger des Himmels gegenüber.

Und die Lichtkrieger des Himmels sind bereit, die letzten 

und entscheidenden „Eingriffe“ zu tun, damit sich dieses 

Zeit-Raumgefüge aus dieser Orion-Matrix löst.

Ich bin der kosmische Christus,
das Christusbewusstsein und die unendliche Liebe.
Ich sehe euch ankommen auf der Ebene des Glücks,
ich sehe euch eintreffen im Himmel und ihr werdet immer mehr.

Währenddessen schreiten die letzten von euch, die Lichtkrieger 

der ersten und letzten Stunden, ihren Aufträgen gemäß zu dem 
abschließenden Akt, indem auf der zurückgelassenen Welt das 

Licht ausgemacht wird. Dann ist eure Arbeit getan und eure 

Himmelfahrt endgültig besiegelt.

Ich sehe euch eure göttliche Heimat besiedeln.
Ich sehe, wie ihr das, was wir Illusion nennen, verlasst;
und ich sehe, wie ihr in die Wahrheit allen Seins, in die 

Wirklichkeit allen Lebens, einkehrt. 

Die Nebel heben sich, die Zeit ist reif.
Der Traum der menschlichen Begrenzungen 

wird jetzt verlassen! Vertraue dieser Wahrheit. 
Du bist erwacht. 


Wie sehr bist du geliebt.

MAITRAYA 

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2014/01/verklarung-maitraya.html

 

WARTEN AUF DEN AUFSTIEG

MAITRAYA

 

24. Januar 2014

BESTANDSAUFNAHME & WEG ZUR VERKLÄRUNG 

Geliebte Menschen,


Ich bin MAITRAYA
Ewiges unwandelbares kosmisches Christusbewusstsein.

Was durch JESUS, den lebendigen CHRISTUS,
auf Erden manifestiert wurde, wird von mir auf 

kosmischer Dimension verwirklicht.
SANANDA und ich sind eins, was uns unterscheidet, 

sind die Aufgaben, mit denen wir vom Schöpfer betraut 

wurden und wodurch wir uns in den vielen Welten zu 

erkennen geben. In Liebe und mit dem gleißenden Licht 

des Schöpfers bin ich mitten unter euch.

Ich bin bei euch in diesen Tagen, die euch neue Gnadenfelder 

enthüllen und die euer Bewusstsein mit neuen Lichtfrequenzen 

anreichern, was Erkenntnis und Erleuchtung bringt, da ihr jetzt

dafür bereit seid.
Was gestern war, ist völlig unbedeutend, 

was morgen ist, hat keine Bedeutung.
Bestand und Wert hat allein der Moment, 

der Augenblick, dieser Augenblick, in dem wir 

uns im kosmischen Lichte der Liebe zusammenfinden, 

um uns selbst zu erhöhen. Dies ist immer unsere eigene 

Aufgabe, unsere eigene Kompetenz. Denn niemand im 

Sein ist berechtigt, ein sich selbst bewusstes und Gott 

ergebenes Wesen einzuweihen oder es zu erhöhen, es sei denn:
diesem Vorgang liegt der direkte Auftrag von Gott zugrunde. 
Es geschieht somit, ihr erhöht euch und ihr werdet erhöht, 

da ihr von Gott getragen und von den großen Engeln des 

Lichts emporgehoben werden und das in diesen Tagen.

Was ist nicht eingetreten, was wartet noch auf Erfüllung, 

was ist jetzt, da sich erneut ein Jahr auf dieser Zeitlinie 

dem Ende entgegen neigt, von Bedeutung? Was ist geschehen, 

was nicht, was ist zu erwarten und was nicht?


Geliebte Götter,
die ihr mit uns aufgestiegenen Meistern auf einer Stufe steht, 

auch wenn ihr dies immer noch negiert und auch wenn ihr euer 

Leben immer noch nicht vollständig danach ausrichtet und so 

führt, wie es diesem eurem Status angemessen wäre. Noch 

mischen sich träge Kräfte ein, noch staunt ihr da wie dort über 

den Lauf der sichtbaren Welt, den ihr längst verstehen solltet,

noch habt ihr Unkenntnis über die kosmischen Ereignisse;
und daher rührt jene Ungewissheit, was euren und den 

planetaren Aufstieg betrifft.

Es wurde euch ein wunderbarer Herbst angekündigt!
Und ihr meint, dieser sei ausgeblieben. Ein großer Irrtum, 

denn dieser Irrtum lässt euch im Vertrauen nachlassen 

und wanken - und öffnet dem Zweifel Tür und Tor.

Tatsächlich jedoch wurde alles erfüllt, hat sich alles 

erfüllt und mehr noch, es wurde das, was euch angekündigt 

wurde, übertroffen – weit übertroffen.
Nun lade ich euch ein, euer Bewusstsein auszudehnen, 

weit über die menschlichen Begrenzungen hinauszuwachsen 

und zu sehen, was ist:
1.) Dieser Wandel ist in allen Einzelbereichen 

stabil, verankert und ausgerichtet.
2.) Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen und alle Ereignisse, 

die sich bis heute nicht auf dieser Zeitleiste gezeigt haben, 

stehen „ante portas“.
3.) Verzögerungen sind Teil dieser Vorgänge, da das 

kosmische Licht alle Ebenen flutet und immer die aktuelle 

Reaktion einer Welt abwartet, um daraufhin weiter das 

Werk zu verrichten.

Dazu bitte ich Jahn seinen heutigen Traum zu schildern: 
Traum: Habe eine Botschaft erhalten und diese veröffentlicht.
Dabei sehe ich, wie sich diese Energie – es ist ein weißer 

Lichtstrahl – über dem Kopf eines jeden Menschen manifestiert

und dann weiterzieht. In meiner Nähe befindet sich ein Zählwerk, 

das jeden Menschen, der vom Lichte berührt wurde, zählt.
Dies geht sehr schnell vor sich. Bei 2 Millionen Menschen will 

ich aufhören dies zu beobachten, da mir langweilig wird und 

will mich neuen Dingen widmen. Woraufhin mir gesagt wird, 

dass das nicht geht, ich muss abwarten bis alle 7 Milliarden 

Menschen davon berührt sind und bis die Reaktionen dieser 

Menschen auf mich zurückkommen, denn von diesem Status 

aus erfolgt eine Neubestimmung und alle weiteren 

Aufstiegsmodalitäten werden danach ausgerichtet
(Traum Ende)

Vereinfacht ausgedrückt zeigt dies, dass sich die Arbeit 

der Lichtkrieger und großen Meister, die als Mensch unter

Menschen leben, als enorm vielschichtig ausweist.
In diesem Fall heißt dies, dass durch jede Lichtflutung, 

durch jede Schwingungserhöhung aus der Zentralen Sonne, 

alle Menschen, gleich wie viele Seelenanteile sie hier zur 

Verfügung halten, berührt werden. Auch die, die sich dem 

Licht verschließen, werden zumindest in die Situation 

gebracht, dieses Licht abzulehnen.
Jede neue Flutung des göttlichen Lichts zieht neue 

Reaktionen und Handlungsweisen nach sich und bringt

neue Entscheidungen der Menschen mit sich. Das heißt, 

Energie, die in die eine Richtung fließt, kehrt wieder zurück 

zum Ausgangspunkt, woraufhin von dort aus neue Bestimmungen 

vorgenommen werden; und diese Rückkehr der Energie gilt es 

immer abzuwarten, da aufgrund der Erkenntnisse, die die Menschen

daraus ziehen, neue Lichtqualitäten eingebracht werden können 

und mehr noch, da die neuen Lichtqualitäten auf den gewonnenen Erkenntnissen der Menschen aufbauen.
Das heißt, für einen Lichtkrieger dieser Zeit ist es sehr 

fordernd, diesen Kreislauf von Energie zu verfolgen.
Besondere Ehre wird dabei jenen Menschen zuteil, die 

diese Energien durch ihr Energiesystem lenken, um die 

Menschen bei ihrer Transformationsarbeit zu unterstützen.

Diesen Punkt zu verstehen, ist heute entscheidend, 

damit ihr versteht, wie sich die Dinge aufbauen und 

ereignen - und dass die Wunder, die euch angekündet 

sind, geschehen, auch wenn sie für eure Augen nicht 

sofort sichtbar sind. Die Wunder, die euch für die sichtbare 

Ebene verkündet wurden, basieren auf der Tatsache, dass 

sie sich erst im Feinstofflichen verwirklichen müssen. Dies 

geschieht durch alle feinstofflichen Ebenen hindurch, ehe 

diese auf eurer Welt, der Erdoberfläche ankommen können. 

Das kann zu großen Zeitdifferenzen in der Wahrnehmung 

des einzelnen Menschen führen und so werden Erwartungen 

und wird das Warten auf den Aufstieg ein reines Nervenspiel.

Wie dem entkommen?

Indem ihr euch aus der Zeit begebt,
indem ihr euch in euer allwissendes kosmisches 

Bewusstsein einklinkt.

Wie?

Indem ihr in die Stille lauscht und euch nicht 

von der Betriebsamkeit dieser Welt vereinnahmen lasst. 
Ein Mensch, dem es noch nicht gelingt, in der Betriebsamkeit 

dieser Welt still zu sein, der muss diese Stille durch Meditation 

erlangen. Ist die Verbindung zum Göttlichen konstant, 

so bedarf es keiner Meditation mehr, bricht diese oftmals ab, 

so ist die stillen Einkehr der Schlüssel dafür, um dieses und 

weiteres Wissen zu erlangen.

Eine Bestandsaufnahme, die heute bei allen Zweiflern 

dringend nötig ist. Wo stehst Du? Was hast du bereits 

verwirklicht und integriert? Und wo gilt es noch hinzublicken? 

Der Aufstieg ist in vollem Umfang im Gange und ist in 

vollem Umfang ein – um dies in menschlicher Sprache 

und Norm darzustellen – ein überragender ERFOLG! 

Der wunderbare Herbst ist vorüber und ein ebenso 

erfüllter und magischer Winter hat begonnen.

Für diese Tatsachen gilt es durchlässig zu werden. 

Das bedeutet, eure Wahrnehmung auch auf die Ereignisse 

hinter und nicht nur vor dem Schleier zu richten. Dies ist 

das Gebot dieser Tage. Denn wer ständig am Himmel nach 

den Raumschiffen Ausschau hält, der versäumt den Moment, 

so sich diese feinstoffliche Welt in seinem Herzen ausbreiten 

und dort landen möchte.

Das Jahr 2013 dieser linearen Zeit-Raumachse klingt aus 

und es geschah, was geschehen musste und es geschah 

mehr, als euch verkündet.

Die Wahrheit ist und dies ist der wesentlichste Punkt, 

den es bei allen Aufstiegsvorgängen dieser Zeit zu verstehen gilt: 
Dass die Trennung der Welten und der Aufbau neuer Welten, 

durch die unentwegt neuen Gnadenfelder Gottes, für alle 

Wesenheiten auf allen Ebenen dieser Zeit- und Raumleisten 

das optimale Ergebnis hervorbringen werden. Dies vor allem 

auch in Anbetracht der Tatsache, dass die maßgeblichen 

Entscheidungen vom Menschen und vom Schöpfer bereits 

getroffen sind.

In der Achtsamkeit des Schöpfers wird jedes Leben „bedacht“; 

und ehe ihr von dieser Welt der Dunkelfürsten zurückgezogen 

werdet, oder ehe die Dunkelfürsten abgezogen werden, je nachdem, 

wo ihr eure neue Heimat findet, wird sich euch, den Lichtkriegern 

der ersten und letzten Stunden, das Ausmaß dieses ganzen Schöpfungsprozesses enthüllen.

Die großen Meister dieser Zeit erhalten in diesen Tagen 

den großen Einblick in die Magie der Schöpfung  und allein 

dadurch wird es euch gelingen, bis zum Schluss klar, weise, 

geduldig und achtsam zu bleiben. Denn zu wissen, wie sich 

die spirituelle Energie des Aufstiegs verhält, schafft tiefes 

und unerschütterliches Vertrauen in diesen Vorgang, der an

Ausdehnung mit nichts zu vergleichen und durch nichts zu 

übertreffen ist.

Ihr, die ihr mit großen Aufträgen auf diese Welt 

gekommen seid, ihr, die ihr herabgestiegen seid 

und die ihr jetzt eurem Aufstieg entgegenblickt: 

Haltet euch weiterhin selbst bereit und bereitet 

die Menschen auch weiterhin auf den TAG X vor! 

Ihr seid bereits erhoben, nur der letzte Schritt, 

an dem ihr diese eure Körperlichkeit verliert, 

steht noch bevor.

Und davon, von der Verklärung eures Wesens,
spreche ich euch am Tage unserer Verabredung im Licht.
(Diese Botschaft wurde von mir am 24.12.2013 empfangen.
Die "Verabredung" bezieht sich auf die am 27. Dezember 2013
in Wien stattgefundene Lichtlesung, Anm., JJK)


Ihr seid geliebt, unendlich,

MAITRAYA
Ich bin der kosmische Christus
Ich bin das Leben auf allen Ebenen der Schöpfung. 

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2014/01/warten-auf-den-aufstieg-maitraya.html

 

ICH ERWARTE DICH IM LICHT

MAITRAYA

 

16. Januar 2014

Geliebte Götter dieser Schöpfung!

Ich bin MAITRAYA 

 

Ich sage euch: Seid dankbar für jeden Tag, der euch bis zu

den großen Entladungen auf der Erdoberfläche noch gegeben ist.
Dankbar. Dankbar dafür, dass ihr dadurch die nötige Zeit für eure
Verwirklichung, noch ehe ihr durch Gott verwirklicht werdet,

vorfindet.

 

Wie ein Bauer, der täglich auf den Acker geht, wie ein Winzer,

der seine Weinstöcke stets im Auge behält und jede seiner Reben

kennt, und wie ein Gärtner, der bereits die zartesten Früchte seiner

Bäume, noch ehe sie vom Nachbarn wahrgenommen werden, ausspäht;

so sollt ihr in euch selbst wirken, bis in euch alles erwirkt ist. 

 

Die hohe Lichtschwingung, die diesen Planeten in der Endphase

vor der Verklärung flutet, bringt viele Lichtkrieger an den Rand

des Möglichen und an den Rand der Verzweiflung.

Was sich bis heute nicht gezeigt hat, tritt jetzt wie aus dem

Nichts hervor - und so stehen viele Menschen vor den Trümmern

ihres Lebens – da alle Illusionen zerstört sind und die korrekte

und wahrhaftige Bestandsaufnahme eures Lebens erfolgt.  

 

Davor habt ihr euch bisher gefürchtet und seid der Wahrheit mit

allen Mitteln ausgewichen. Wo ihr hinblicken solltet, habt ihr

weggeschaut, wodurch ihr eurem eigenen Spiegelbild entschlüpft seid,

noch ehe es sich in euch festigen konnte.

 

Wer schon kennt sein eigenes Spiegelbild?

Wer kann dies von sich behaupten?

Es sind derer Wenige und es sind die, die ihre eigene Wirklichkeit

in allen Facetten angenommen und erkannt haben. Es sind die,

die sich vor Jahren und Monaten - als ihr alle aufgefordert wurdet,

hinzublicken, und sich nicht in der Esoterik-Wohl-Fühl-Wolke zu

verlieren - mit Entschlossenheit an die Arbeit machten. Diese sind

heute längst über diese Zeit und über die Eigentümlichkeit,

die diese Zeit bereithält, erhaben, und diese sind über alle

Fallstricke und Hindernisse erhaben, da sie sie kennen, sie

ausmachen und sich dementsprechend souverän verhalten

können.

 

Eure Bitten um die restlose Transformation sind bei uns

angekommen. Ihr wollt die Meister, die ihr seit Anbeginn an

seid, sein, ihr wollt zu dem werden, was ihr immer schon wart.

Diese Bitten erreichten uns, seitdem ihr von SANANDA

(Botschaft: Geburt neuer Welten, Anm., JJK) über diese Möglichkeit

ins Bild gesetzt wurdet, wobei euch gesagt ist: Dass ihr es seid,

die nun als aufgestiegene Meister Vollendung erlangen könnt

oder zumindest als Meister einer spezifischen Ebene eures Seins

fungieren könnt, indem ihr bereit seid, auf eure Ängste

hinzublicken.

 

Diese eure Bereitschaft wurde an uns herangetragen und

so geschieht es nun bei vielen, dass ihre offenen Herzen in

den süßen Schmerz der Erkenntnis eintauchen.

 

Jedoch diese Süße ist euch noch fremd und so wundert ihr

euch, was dies sei, da sich euer Leben plötzlich ganz anders

anfühlt und darstellt.  

 

Schmerzen, die eine direkte Erkenntnis zur Folge haben,

sind von den Schmerzen, die aufgrund der menschlichen

Irrtümer entstehen, grundsätzlich verschieden.

Ich sage euch nun: Liebt diesen Schmerz, denn er ist heilig,

denn: Das Neue zu erkennen, während ihr bedingungslos

bereit seid das Alte loszulassen, ist heilig.  

 

In diesen Tagen stellt sich ein neuer Vertrauter bei diesen

Menschen ein, der „süße Schmerz der Erkenntnis“, ehe sich

auch dieser ablöst, so wie sich selbst die härteste Nussschale

ablöst, nachdem sie erst geknackt wurde; und in diesen Tagen

gibt es viele „harte Nüsse“ zu knacken. Es sind die seelischen

Verwundungen vieler Existenzen, die still und tief in euch lebendig

waren und euch nicht leben ließen. Auch Engelsflügel konnten euch

nicht angemessen werden, da euch beim Gedanken an den Flug in

die Freiheit die Furcht überkam und ihr zu Fels erstarrtet.

Ihr wolltet und konntet deshalb nicht auf eure Ängste hinblicken,

da euer Energiefeld von kollektiven Ängsten und eigenen noch

unerlösten Ängsten durchdrungen war. Des Weiteren wurde euer

Wesen von den Verwüstungen, die die Esoterik-Bewegung in

eurer Seele hinterließ, überlagert. Heilungen, die kaum Bestand

hatten, Gurus, die kaum, obwohl sie so schienen, lichtvoll waren,

und Ratgeber, die euch auf eine falsche Fährte lockten, da sie

euch das Blaue vom Himmel versprachen, ohne euch wirkungsvoll

auf die dunklen Flecken in euren Herzen hinzuweisen. 

 

Was an Transformationsarbeit bis heute aufgeschoben wurde,

das kann sich nun sehr zügig und in einer sehr kurzen Zeit bei

euch lösen - und es löst sich bei jenen, die sich der Gnade Gottes

hingeben und die sich ihrem Schöpfer bedingungslos überantworten.

Daher seid dankbar für jeden Tag, der euch nun noch gegeben ist,

damit ihr euch selbst findet, ehe ihr gefunden werdet; damit ihr bei

diesem Weltenwandel die Orientierung nicht verliert - und euch selbst.  

 

Jede Ungeduld ist unangebracht, da sich alles erfüllt.

 

Und jedes Warten auf euren Aufstieg ist ein sinnloses Unterfangen,

da ihr entweder bereits aufgestiegen seid oder euch in den letzten
Vorbereitungen, die euch alles abverlangen, befindet.

Die große Wahrheit dieser Zeit rollt sich nun auf der sichtbaren

Spule allen Lebens ab und auf.

Staunend steht der Mensch vor seiner eigenen Wahrheit und er

beginnt sich selbst in seiner ganzen Schönheit zu begreifen.

So wie ein Kind, das staunend die Welt zu begreifen trachtet,

so seid ihr es nun, die Kindern gleich staunend eure eigene

kosmische Wirklichkeit erfasst.


Sterne am Himmel tauschen die Plätze,
da ihr es so verfügt habt, Welten werden verschoben,
da ihr es so ermöglicht habt, und ihr selbst werdet
neugeboren, da ihr dieser eurer Geburt alles
untergeordnet habt.

Auch in den letzten Tagen dieser Zeit gilt, was von Anbeginn

an galt und zählte: Die bewusste Wahrnehmung allen Lebens und

das bewusste Erkennen aller Ausdrucksformen, damit ihr das Licht

von der Dunkelheit zweifelsfrei unterscheiden könnt.

Nicht was ihr heute tut ist wesentlich, sondern was ihr seid

- und dies zu erkennen ist die letzte Aufgabe, ehe es auch

für euch heißt:

 

KOMM MEIN GELIEBTER SOHN,

KOMM MEINE GELIEBTE TOCHTER,

DU BIST ERWARTET IM HIMMEL,

DER DA EWIG WAR IN DIR. 

 

Der Weltenwandel setzt sich ungemindert fort.

Die derzeitige Ruhe, da alle Vorbereitungen für die großen

Entladungen abgeschlossen sind, endet jäh. Wer bereit ist,

der hat nichts zu fürchten, wer unvorbereitet in diese Epoche

tritt, der wird seinen Befürchtungen begegnen, so wie ein auf

frischer Tat ertappter Dieb mitsamt seinem Diebesgut dem

Bestohlenen begegnet. Dann fällt das Kartenhaus in sich

zusammen und Illusionen hören auf zu sein.

Große Veränderungen finden in diesen Tagen vor allem in

den einzelnen Menschenherzen statt. Es ist der letzte Akt im

großen Spiel, in dem sich Welten ein letztes Mal in ihrer ganzen

Schöpfungskraft begegnen, um zu verschmelzen oder sich mit

aller Kraft voneinander abzustoßen.

 

Ein neues Universum wird erschaffen, seitdem die

Gewissheit, dass dieser Aufstieg gelingt, gegeben ist.

Und diesem schöpferischen Akt unterliegt nun jeder

Moment in der Zeit und jeder Ereignis fern davon.

 

Wir haben uns gut vorbereitet und wir sind mit göttlichen

Aufträgen auf diese Erde gekommen.

Wir, die aufgestiegenen und die niemals hinabgestiegenen
Meister der Himmels.

 

Tut es uns gleich und nehmt nun auch eure göttlichen Aufträge

an, indem ihr den ultimativen Befreiungsschlag für euer versklavtes

Herz, das bisher in Schmerzen sich wand und in Ängsten ergoss,

ausführt. Bisher ermangelte es euch an dieser Bereitschaft.

Kompromisse ließen euch nicht leben. Heute seid ihr bereit

ja, ihr, die ihr in dieser Botschaft des Lichts direkt

angesprochen seid.


Solange ihr unbewusst seid, solange ihr euch selbst
fremd seid, hat nichts, was ihr tut, einen Wert.

Werde du selbst, um zu sein.

Ich segne ich Dich, der du diesen Worten folgst und

der du das Licht dieser Manifestation in dein Herz strömen lässt.

Es wird dich verwandeln, so du es willst, es wird dich aufrütteln,

so du es zulässt, es wird dich in den Himmel tragen, so du leicht

wirst wie eine Feder, die sich aus dem dichten Federkleid des

Pfaus befreit hat.

 

Dann werden dir Flügel angemessen und dann ist

der von dir selbst bestimmte Tag deines Aufstieges gekommen. 

 

Viele wissen es, weit mehr wissen davon nichts:

Der Aufstieg ist an Vielfalt und Dynamik unübertroffen.

Vergesst alle Konzepte und geht ein in eure eigene Wirklichkeit.  

 

Der Aufstieg ereignet sich, da er sich ereignen muss

denn es ist alles getan, jede Bedingung ist erfüllt und jede
Vorbereitung dafür ist abgeschlossen. 

KOMM DU MEIN BRUDER,

KOMM DU MEINE SCHWESTER,

ICH ERWARTE DICH IM LICHT.

 

Ich bin

MAITRAYA 

 

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2014/01/ich-erwarte-dich-im-licht-maitraya.html

 

 

GNADENAKT DES SCHÖPFERS

MAITRAYA

 

13. Januar 2014

GESCHENK DER MEISTERSCHAFT 

 

Geliebte Menschen,

 

ich knüpfe direkt an die gestrige Botschaft von SANANDA

(Geburt neuer Welten, Botschaft der Lichtlesung,

die am 13.12.2013 in Wien stattfand, Anm., JJK)

an und vertiefe nochmals die Tatsache,

dass ihr alle bereits aufgestiegene Meister seid, so ihr

a.) bereit seid, dieses Geschenk anzunehmen und so ihr

b.) bereit seid, alles, wirklich alles, dafür herzugeben,

aufzugeben und loszulassen.

 

ICH BIN MAITRAYA 

 

Ich bin der kosmische Christus, was bedeutet, das

Christusbewusstsein auf allen Schöpfungsebenen.

SANANDA und MAITRAYA sind eins – was uns

unterscheidet – nicht trennt – ist die individuelle Gestaltwerdung

als Gott auf den unterschiedlichen Ebenen des Seins. In Ewigkeit.

 

Gestern wurde für euch das Tor in das Licht weit aufgestoßen.

Dies unmittelbar bevor die Ereignisse die Erdoberfläche erreichen;

und heute habt ihr bereits die Gelegenheit, euch in eurer Meisterschaft

zu erproben, indem ihr euer altes gewohnheitsmäßiges Denken,

Sprechen und Handeln abstreift.  

 

Ein gewöhnliches oder durchschnittliches Leben,

ein gewöhnliches oder durchschnittliches Denken,

ist einem Meister fremd und so ihr den Wandel wollt,

ihr selbst jedoch unverwandelt bleibt, dann ist jede

Hoffnung trügerisch und jede Erwartung muss enttäuscht

werden.

 

Daher fordere ich euch jetzt auf, eurem Leben eine

wirkliche Wende zu geben. Es ist leicht, so ihr es wirklich wollt. 

 

Der Himmel ist in euch und ist er nicht in euch,

dann ist er nirgendwo. 

 

Eine bekannte Weisheit, die heute an Bedeutung gewinnt,

jetzt, da die Menschen zum Himmel blicken und das

Unglaubliche wie Unausweichliche erwarten.

Erweist euch des Geschenks der Meisterschaft würdig,

indem ihr euer ganzes Leben, jeden Moment des Alltags,

im Zeichen eurer Meisterschaft begeht.

Jedes große Ereignis baut sich unsichtbar und langsam auf,

um sich dann sichtbar und in einem Moment der Zeit über

eine ganze Welt zu ergießen.

 

Dieses „große Ereignis“, von dem wiederholt die

Rede ist, bahnt sich nun den Weg von der unsichtbaren

in die sichtbare Welt der Menschheit; und während der

göttlichen Absicht entsprochen wird, verhalten sich die

Menschen weitgehend immer noch völlig unbewusst.   

 

Aus zweierlei Motiven:

1.) Da sie aufgrund ihrer Wahl unbewusst sein wollen,

um im Spiel zu bleiben oder

2.) da sie intuitiv das große Ereignis wahrnehmen und

herannahen sehen und aus Furcht alles, was einen Blick

darauf freigeben würde verdrängen. Dies, da sie in sich

selbst unerlöste Ängste tragen.  

 

Diese unerlösten Ängste bilden den Mörtel, der die Menschen

auf der niederschwingenden Ebene hält. Daher ist in einem

weiteren Gnadenakt des Schöpfers verfügt, dass ein jeder

Mensch, der im letzten Akt dieses epischen Ereignisses in

das Licht zurückkehren will, dies auch tun kann.

Bedingung dafür ist, sich bedingungslos seinen Ängsten

und Verdrängungsmechanismen auszusetzen.

Denn auch dann, so diese nicht restlos erlöst sind,

kann ein Mensch in das Licht einkehren, dies aufgrund der

Gnade Gottes, die augenblicklich wirkt und augenblicklich

neue Realität erschafft. Die Bereitschaft auf seine „Urängste“

und Ängste hinzublicken, bringt alles auf die Schiene,

und der Zug ins Licht kann auch für dich betreten werden. 

 

Gott ist alles möglich, Gott macht alles möglich - und ihr,

die ihr noch nicht in eure vollständige Meisterschaft gelangen wollt,

ihr habt nun die Gelegenheit zumindest aus dem Rad der Finsternis
auszusteigen. Denn es macht einen bedeutenden Unterschied,

ob eine Seele auf dem SUPRA-PLANETEN inkarniert oder auf

einer dichteren Ebene der Schöpfung der Erleuchtung entgegen

schreitet. Viele dieser Menschen haben Leben um Leben im

Schattenreich verbracht, sie sind heute voller Ängste, kaum

fähig weiterzukommen und den Blick zu heben. Diesen

Menschen, die das Maß des individuellen Leides ausgeschöpft

haben und nun an diesen unerlösten Ängsten zu scheitern

drohen, diesen Menschen kommen wir nun zu Hilfe, so sie

diese Minimalbereitschaft, auf diese Ängste zumindest

hinzublicken, entfachen.

 

Gott vergisst dich nicht. Gott vergisst niemanden.  

 

Das Christusbewusstsein ist allgegenwärtig im Menschen

und die Liebe, die unzerstörbar ist.

Jeder Mensch ist Teil der Erhebung, auch die, die

bisher keine Kenntnis davon besaßen; und diesen Menschen

wird nun die Möglichkeit gegeben, das Tor ins Licht zumindest

einen Spalt weit aufzustoßen, damit sie nicht ganz in die

Finsternis zurückgleiten.

 

Ich bin MAITRAYA

Ich bin reines unwandelbares göttliches Bewusstsein

Ich bin der kosmische Christus 

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2014/01/gnadenakt-des-schopfers-maitraya.html

 

ICH SEHE, DU BIST ERWACHT

MAITRAYA

 

28. Dezember 2013

Ich sehe euch eure göttliche Heimat besiedeln.

Ich sehe, wie ihr das, was wir Illusion nennen, verlasst.

Und ich sehe, wie ihr in die Wahrheit allen Seins,

in die Wirklichkeit allen Lebens einkehrt. 

 

Die Nebel heben sich, die Zeit ist reif.

Der Traum der menschlichen Begrenzungen

wird jetzt verlassen!

 

Vertraue dieser Wahrheit.

Du bist erwacht. 

 

Wie sehr bist du geliebt. 

Maitraya

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2013/12/ich-sehe-du-bist-erwacht-maitraya.html

 

Spiritueller Wetterbericht, Juni, Juli 2013- nach dem Wurmloch, was nun?

 

Maitreya durch Julia Heilmann-Schuricht

 

Nun seid ihr also angekommen. Angekommen an dem Platz, der euer Zuhause ist und sein wird für eine aus eurer Sicht lange Zeit.

 

Wie fühlt es sich an, nach dem Durchtritt durch das Wurmloch? Hat sich etwas verändert?

O ja. Alles hat sich verändert und einige von euch beginnen nach den ersten Tagen des Aufatmens, denn so hat es sich angefühlt für jene unter euch, die sehr feinfühlig sind für energetische Räume und Felder, so etwas wie Unruhe zu spüren-gepaart mit Frieden.

 

Was ist diese Unruhe und was der Frieden?

Wie wird sich die Welt nun verändern-wird sie sich verändern oder war alles nur ein großer Traum? 

 

Nun beginnt das, was ich euch bereits lange in den letzten Jahren angekündigt habe. Es beginnt die Vereinigung der Menschen mit ihren Seelen auf körperlicher Ebene. Was dies aber bedeutet, konntet ihr bislang nicht wirklich ermessen. Es bedeutet, dass ihr Seelen seid- vollbewusst verbunden mit allem Sein um euch herum. Dass jede eurer Zellen beginnt, Seele zu vibrieren. Nicht als Konzept in euren Köpfen, sondern als gelebtes Gefühl-gelebtes Sein. Und das wiederum bedeutet, dass die alte Art zu leben für euch nicht nur nicht mehr angenehm sein wird, sondern schlicht- unmöglich.

 

Aber Maitreya, mögt ihr sagen-sieh dich doch um-sieh die Welt an-davon ist die Welt, sind die Menschen weit entfernt..

Ich sage euch: ja, so ist es. Und viele Menschen wählen auch nicht diesen Weg der Seelenverschmelzung im Fleisch zu beschreiten. Jene unter euch, die diese Verschmelzung nicht vollziehen werden und wollen, werden die Verbindung zu ihrer Seele verlieren für den Rest des Lebens auf der Erde und ihrer Inkarnation. Dies sind die Menschen, mit denen es euch zunehmend schwerfallen wird, in Kontakt zu treten-gleich auf welcher Ebene. Das euch verbindende Element wird fehlen. Das Erkennen in den Augen wird fehlen. Das Verstehen des Seins des anderen-wird fehlen.

Habt ihr euch früher fremd und anders gefühlt, so ändert sich dies nun. Es wird sich für euch so anfühlen, dass ihr genau richtig seid- genau dort, wo ihr hingehört. An genau jenem Platz im Sein, der für euch bestimmt ist-doch wird sich zunehmend ein Gefühl ausbreiten, dass nicht jeder dort ist, wo er sein sollte. Dass „etwas“ schief ist am Sein der Menschen. Dies wird sich nun mehr und mehr verstärken. Ein Großteil jener Menschen wir d gehen. Wird den Planeten verlassen und nicht wieder zurück kehren. Viele werden gehen. Und anders als früher, wird euch dies nicht mehr mit Traurigkeit erfüllen, sondern mit der Gewissheit, dass dies der Weg des Seins ist. 

Denn an dem Ort, an dem ihr nun seid, ist ein Leben nach den Prinzipien der Trennung nicht möglich. 

 

Das Streben der meisten Menschen war und ist die Frage nach der Erfüllung ihrer Bedürfnisse und Wünsche.

Selbst erwachende Menschen sorgen sich in erster Linie um ihr Wohlergehen, um die Befriedigung ihrer Bedürfnisse oder um die Befriedigung dessen, was sie für ihre Bedürfnisse halten.

All dies ist im Umbruch. Das Streben nach Erfüllung eurer Bedürfnisse war ein Teil des alten Spiels. Es ist wie ein Programm, nach dem ihr euch gerichtet und orientiert habt und das nun beginnt, von euch abzufallen. Was bedeutet dies?

Es bedeutet, dass sich mehr und mehr in euch ein großes Staunen breit machen wird über die Tiefe der Verbundenheit mit allem Leben um euch herum.

 

Und mit diesem Staunen kommt das überwältigende Gefühl der Dankbarkeit. Dankbarkeit zu leben, zu atmen, Teil von alldem zu sein, was ist.

Und diese Dankbarkeit wiederum macht Raum für die Frage, die tief in jedem von euch als Same schlummert:

 

Diese Frage lautet nicht:

 

Was kann ich tun oder sein, damit das Universum macht, was ich will? Sie lautet nicht:

Was kann ich tun, damit meine Wünsche in Erfüllung gehen?

Sie lautet nicht: Wie kann ich Energien so lenken, damit sie meinen Zwecken zunutze gereichen?

Sie lautet nicht: Was muss ich in mir erlösen, damit ich endlich bekomme, was ich will?

 

 

Sie lautet:

 

Leben, was kann ich geben? Was kann ich tun, um dir zu dienen?

 

Und die Antwort, die nun nicht mehr von oben oder aus der tiefen Versenkung kommt, sondern, die ihr bei jeder Berührung eines Blattes, bei jedem Schritt in eurer Natur, bei jedem Atemzug, den ihr macht und der euch tiefer und tiefer verbindet mit dem lebendigen Bewusstsein des Lebens erhaltet, lautet:

 

Lebe, fließe, sei ein Teil von uns, so wie wir ein Teil von dir sind. Wenn ihr diesem Ruf folgt, den ihr mit jedem Tag zunehmend mehr zu hören vermögt, werden sich eure Kanäle der Kreativität und Freude öffnen in einer Art und Weise, die ihr nicht für möglich gehalten habt.  

 

Alles, was ihr an Konzepten jemals gehört habt, wird nun einen tiefen Sinn ergeben.

Der Satz: Nimm niemals mehr, als du brauchst- wird sich euch in seiner Tiefe erschließen. 

Denn Leben ist Gleichgewicht -in Ruhe und Bewegung. Und mit der zunehmenden Verbundenheit, die ihr spürt, ändert sich eure Motivation, mit der ihr durch euer Leben geht.

Ihr werdet es mehr und mehr nicht nur durch eure Augen sehen, sondern zunehmend die Perspektiven des Lebens um euch herum einnehmen können und dies wiederum öffnet all die verschlossenen Türen und Brücken in all die Welten und Reiche, von denen ihr so lange Zeit abgeschnitten wart. Was ist ein Baum? Was eine Blume? Was ist eine Ameise?Ihr werdet es verstehen...

 

Was kommt also als nächstes?

 

Staunen, Wunder, Entsetzen. Das Entsetzen, das einige von euch nun immer wieder einmal wie aus dem Nichts anzufallen scheint, ergreift euch, wenn ihr zunehmend seht, was die Menschheit aus der Welt gemacht hat, die sie bevölkert.

Das Aumaß des Missbrauchs wird euch nun schmerzhaft bewusst werden. Nicht des Missbrauchs am Menschen, sondern des Missbrauchs durch den Menschen.

An manchen Tagen wird es euch schmerzen, Mensch zu sein. Dann, wenn ihr seht, wie parasitär eure Lebensform geworden ist. Wie viel ihr nehmt, ohne Bewusstsein dafür, zurück zu geben. Wie ihr verändert, um „brauchbar“, „nutzbar“ zu machen. Und wie ihr so für die Auslaugung und Verarmung der Erde und des Menschen gesorgt habt.

All dies war Teil des Spiels der Trennung. Es ist vergleichbar mit dem Akt sich die Zehen abzuschneiden, um besser in ein Paar Schuhe zu passen-ohne Bewusstsein dafür, dass dies Selbstverstümmelung ist, da das Ziel: die Schuhe müssen passen!- alles andere überschattet hat. So war auch der Umgang mit Eurem Planeten -der lediglich ein Spiegel dessen, ist, was ihr seid-ein Teil Eures eigenen Seins. Und dieses Wissen wird nun natürlich zu euch kommen. Ihr werdet wahrhaftig erwachen-mit allem, was dazu gehört-vor allem aber auch kompromisslos. Was ihr vor kurzem noch dulden oder tolerieren konntet-worüber ihr hinwegsehen konntet-auch bei euch selbst-wird mehr und mehr zu sehr Gefühle des Unwohlseins in euch auslösen, als dass ihr es ignorieren könntet. Ihr werdet nicht mehr in der Lage sein, einfach so „weiter zu machen“.   Es ist vorbei. Und hier bitte ich euch, tief durchzuatmen und zu verstehen-dass euch dieses Verstehen nur bedingt möglich war im alten Paradigma. Geht also bitte nicht in die Verurteilung. Nehmt den Schmerz über den Zustand der Dinge in Euer Herz und auch euren Anteil daran und setzt eure Schritte nun anders. Es ist euch jetzt möglich zu verstehen. Es fließt zu euch. Es singt zu euch aus jedem Vogel-dass jedes Leben heilig ist-dass jedes Leben, jedes Molekül-ein Teil dessen ist, was auch ihr seid.

Dass jede Verletzung, jeder Missbrauch dieses Lebens-auch euch verletzt.

Ihr werdet dies nicht mit dem Verstand erfassen. Ihr werdet es nicht predigen-ihr fühlt es zutiefst mit jeder Zelle eures Sein. Und so-ändert sich die Welt. Mit jeder Seele, die nun eure Zellen bewohnt-mit jedem Menschen, der in dieses Potential erwacht-ändert sich die Welt.

Und die Schere zwischen dieser Art zu sein-und der alten Art des Menschen wird größer und größer.

Das alte Sein vernichtet sich selbst. Die alte Art der Motivation -ist selbstzerstörend. Und sie wird untergehen. Ihr werdet diesen Untergang beobachten. Mit Mitgefühl und auch mit Distanz, weil euch mit jedem Tag das Verständnis mehr und mehr abhanden kommen wird, nach dem „Warum“- ihr verändert euch auf Zellebene -während nebenan das alte Spiel gespielt wird. Lasst es sich ausagieren.

Beteiligt euch nicht. Setz eure Schritte bewusst mit jedem Tag-und werdet das, was ihr seid. Teile der Einheit um euch herum und in euch. Ihr wacht auf -und ebenso wird  es sich für euch anfühlen. Wie ein Traum, den ihr träumtet. Wie wird sich euer Leben verändern? Was werdet ihr tun? Dies liegt ganz allein bei und in euch. Ich werde euch hierfür keine Vision geben, denn die größte Vision ruht in euch. In der Freude eurer befreiten Herzen. In der Freude, in den Gesang der Schöpfung einzustimmen.

Ihr seid Spiegel des Seins-ihr seid das Paradox der Schöpfung. Ihr seid Unendlichkeit innerhalb von Begrenztheit.(Unzählbare Atome in einem abgegrenzten Körper) Ihr seid Quellen in der Quelle und seid doch mehr als ihr Abbild.

 

Und so ist es.

 

Amra nuber assai, 

 

Ich bin Maitreya 

http://www.oyla.de/cgi-bin/designs/orchidee/index.cgi?page=text&id=227953101251654818&userid=55085552&starteintrag=

 

Maitreya: Über Wurmlöcher und die Reise von einer Wirklichkeit in eine andere

durch Julia Heilmann-Schuricht

Die letzten sechs Wochen waren für die meisten von euch gelinde gesagt,
turbulent.
Und obwohl einige von euch das Neue spüren, im Neuen fest verankert sind,
scheint es in gerade diesem Zeitraum rückwärts gegangen zu sein. Was
passiert gerade" Was ist los"

Um diese Frage zu beantworten, bitten wir euch, für einen Moment
loszulassen, was ihr für gegeben haltet und wie ihr denkt, dass eure
Realität beschaffen ist. Macht euch soweit es geht frei von Vorstellungen
von der Beschaffenheit der Wirklichkeit und erlaubt euch, euch auszudehnen
für ein weiteres Verstehen.

Die Welt in der ihr lebtet all die vergangenen Zeiten, war eine Welt, die
abgeschirmt wurde von der Wirklichkeit anderer Welten und Realitäten, damit
ihr zum einen eure Reise in der Illusion der Trennung begehen konntet und
zum anderen, damit die anderen Wirklichkeiten weitestgehend unbeeinflusst
von den Auswirkungen eurer Prozesse in der Dichte der materiellen 3.
Dimension blieben.

Mit dem Ausdehnen der Erde in die 5.-7. Dichte wurde nun die Grundlage
geschaffen, jenen anderen Wirklichkeiten, die auf einer anderen Ebene der
Realität bestehen, wieder näher zu kommen. Dies bedeutet nicht Aufstieg,
vielmehr bedeutet es ein Eintauchen in die göttliche Wirklichkeit. Wenn ihr
so wollt ein Eintreten in die Realität der göttlichen Schöpfung ohne die
Gitter und Filter, die eure Wirklichkeit jahrtausendelang umgaben.

Wie dies von statten geht war bis zum jetzigen Zeitpunkt offen. Das heißt,
es gab immer mehrere Möglichkeiten, wie dieser Wechsel, das Eintreten in die
Realität der anderen göttlichen Welten aussehen würde. Zum einen gab es die
Möglichkeit der drei Tage Dunkelheit. Diese Variante war über lange Strecken
sehr wahrscheinlich. Drei Tage Dunkelheit hätte ein Auflösen der Filter um
euren Planeten und euer Bewusstsein auf einmal und eine Verschiebung des
Ortes im Alles, an dem eure Wirklichkeit verankert ist bedeutet. Die
Entscheidung darüber, wie dieser Wechsel oder Übertritt gestaltet würde,
wurde und wird nicht von einem Ratsgremium getroffen. Wenn ihr hört: Die
Menschheit hat sich hierfür oder dafür entschieden, so stellt euch dies
bitte nicht vor wie eine Zusammenkunft eurer Seelen mit einem kosmischen
Ratsgremium. Es ist vielmehr so etwas wie göttliche Musik, die entsteht aus
den Schwingungen eures Bewusstseins und den Schwingungen des Universums.
Diese Musik bildet Resonanzen und Dissonanzen, die bestimmen, in welche
Richtungen ihr euch bewegen könnt (welche Linien magnetisiert werden etc )
oder in welcher "Zeitspanne" eine solche Bewegung stattfinden kann oder
stattfinden wird. Je nachdem, wie "hoch" oder niederfrequent die Summe all
der Schwingungen auf eurem Planeten ist. Alles ist Physik, alles ist Klang.

Und so hat euer Planet den Aufstieg in die Dimension der 5.-7. Dichte
vollzogen-und so haben auch einige von euch diesen Aufstieg vollzogen,
jedoch noch innerhalb der Realität der euch umgebenden Filter und
Gitternetze, die euch glauben ließen, dass ihr alleine seid, abgeschnitten
vom Rest des Kosmos und der göttlichen Schöpfung. Stellt euch vor, dass es
so etwas gibt wie eine bestimmten Raum im großen Alles, in dem sich eure
Erdentwicklung vollzogen hat - es ist weniger ein realer Raum, als ein Raum
des Bewusstseins, den die Erde nun verlässt, um ihren Platz einzunehmen - sie
verlässt nun diesen Raum, mitsamt seiner Gitterstrukturen und den
installierten Filtern.

Und die Menschheit verlässt ihn mit ihr. Und so seid ihr im Moment fast so
etwas wie ein planetarisches Raumschiff, das sich von hier nach dort bewegt,
ohne dass ihr diese Bewegung bemerken würdet. Was ihr vielleicht bemerkt ist
die Zunahme der Intensität der Sonnenstürme, da die Filter nicht mehr so
viel von ihrer Kraft abschirmen, wie zuvor. Was ihr vielleicht bemerkt, ist
ein Gefühl der Unwirklichkeit der euch umgebenden Wirklichkeit. Vielleicht
fühlt sich die Welt für euch an manchen Tagen an, als wäre sie nicht ganz
real, nicht ganz wirklich, wie eine Kulisse aus einem eurer Filme.
Vielleicht bemerkt ihr aber auch nichts davon und wundert euch lediglich
über die Zunahme an Aggressivität um euch herum - die Zunahme an Angst. Die
Bezüge eurer Körper-und Wahrnehmungssysteme lösen sich auf und es ist noch
nichts "neues" da, auf das sie sich einschwingen könnten, also wird es
interpretiert nach den Mustern und Schemata der vergangenen Bezüge. Ihr
befindet euch noch auf der Reise von hier nach dort. Wie sieht diese Reise
aus" Wie lange dauert sie" Was könnt ihr tun, um möglichst in Freude durch
die kommenden Wochen zu gelangen"

Am einfachsten ist der Übertritt mit dem Bild eines Wurmlochs zu
beschreiben, durch das ihr euch bewegt. In Wahrheit sind es verschiedene
Wurmlöcher, mit unterschiedlichen Qualitäten, doch möchte ich euch nicht mit
Information verwirren, die euch nicht hilft, euch in dieser Situation
auszurichten. Warum gebe ich euch überhaupt diese Information? Ich gebe sie
euch, damit ein Teil der Fragen, die ihr in euch tragt beantwortet wird.
Damit ihr euch beruhigen könnt und euch erneut in euer Vertrauen auf euer
Inneres ausrichtet. Und die Beunruhigung, die zuletzt zu sehr Teil Eures
Alltages gebildet hat, zur Seite legt.

Was sind Wurmlöcher?

Wurmlöcher bilden Tore, Portale, Wege oder auch Tunnel in andere Bereiche
der göttlichen Schöpfung - und ihr seid nun bereits seit sechs Wochen auf der
Reise in diesen Wurmlöchern und möglicherweise fühlt ihr euch seit genau
diesem Zeitraum etwas abgeschnitten von der geistigen Welt. Meinen Kanal
erreichte eine Email in der die Rede davon war, dass die Meister Shamballa
verlassen hätten und einige andere "Schreckensnachrichten" mit dem Unterton
der Angst oder dem Aufruf, tätig zu werden und neue Heimstätten für die
Meister zu schaffen oder auch Schutzzonen zu errichten. ( Anmerkung von
Julia: Maitreya Lächeln und Schweigen-Liebe flutet..) Alles ist in bester
Ordnung. Ihr werdet sehr geehrt für euer Engagement und Eure Bemühungen.
Aber weder die Meister, noch die energetischen Welten bedürfen Eurer
Rettung. Eure Aufgabe ist es, euch um den Aufbau Eurer Welt zu kümmern. Um
euer Miteinander, um das Leben auf eurem Planeten. Seid vorsichtig mit der
Interpretation dessen, was sich euch scheinbar offenbart. Und wenn ihr es
interpretieren möchtet, so interpretiert es im Geist der neuen Zeit. Alles
ist gut. JA, die Meister reisen auf eine Art nicht mit euch durch das
Wurmloch und doch sind sie bei euch. So wie alle anderen Begleiter und
Helfer für euch da sind, nur nicht auf dem euch bekannten Weg der Verbindung
nach außen. Sobald ihr euch nach innen verbindet über euer Herzzentrum,
spürt ihr den Kontakt zu Engeln, Meistern und Begleitern wieder, da dies
eure wahre Verbindung zur göttlichen Schöpfung darstellt, die durch nichts
im außen beeinflusst werden kann. Sie bildet die einzige Realität der
göttlichen Schöpfung , die frei ist von Beeinflussung oder Störung. Da sie
die einzig konstante Realität der Schöpfung ist. Vom ersten Ton - bis zum
letzten...

Was geschieht nun in diesem Wurmloch? Ihr werdet nun noch einmal
konfrontiert mit dem, was ihr euch erschaffen habt. Mit euren Ängsten , vor
allem aber mit eurer Art zu denken und zu fühlen. Für all jene unter euch,
die nun seufzen: Immer noch? Oder Schon wieder-seid versichert-dies
geschieht so lange, bis es tatsächlich ausagiert und in Liebe aufgelöst ist.
Diese Auseinandersetzung ist wichtig, da das Eintreten in die Einheit des
großen Ganzen in Gemeinschaft mit den anderen Welten der göttlichen
Schöpfung voraussetzt, dass ihr einen großen Teil eurer dualen Muster hinter
euch lasst.
Das Hauptmuster, das ihr als Kollektiv derzeit bearbeitet und das sich auch
im Leben der meisten unter euch zeigt, ist das Täter-Opfer Thema gekoppelt
mit dem Thema gut/ böse.

Es ist dies ein essentielles Thema, an das ihr so lange gelangt, bis ihr es
in Liebe in euch erlöst, indem ihr seine Gesamtheit in euch aufnehmt und
anerkennt, dass ihr alle Teile der Einheit seid.

Tobt derzeit ein Kampf zwischen Licht und Dunkel? Sind die "Dunkelmächte"
besonders aktiv? Scheint kaum ein Schutz ausreichend? Erkennt ihr euch in
diesen Fragen?

Nein, ihr habt nicht mehr die Ewigkeit für dieses Spiel. Seid ihr nicht
müde, es zu spielen? Erkennt die Illusion in diesem Spiel, auch wenn es euch
noch so real erscheint - auch wenn die Hinweise noch so überzeugend wirken. Es
ist dies die größte Illusion eures Seins, die ihr nicht mitnehmen könnt auf
die andere Seite des Wurmloches, ohne vollkommen erschöpft zu werden.

Ihr braucht keine Aufstiegsworkshops und keine Einweihungen - sie können euch
hilfreich sein, aber nur und ausschließlich, wenn ihr sie als das seht, was
sie sind. Sie ermächtigen euch nicht. Ihr seid selbstermächtigt. Ihr seid
die Schöpfer eures Seins. Und wenn ihr noch eine zeitlang Ohnmacht spielen
möchtet, das Abgeben von eurer Verantwortung für all das, was ihr seht in
der Welt - so dürft ihr dies tun. Doch seid euch bewusst darüber, dass die
nächsten dreißig Jahre eurer Zeitrechnung die Menschheit mit den Resten
dieses Spiels beschäftigt sein wird. Der Aufstieg ist vollzogen. Ihr könnt
ihn nicht mehr käuflich erwerben. ( Maitreya Schmunzeln) - ihr könnt aber
Verantwortung für eure Gedanken und Gefühle übernehmen und für das, was euch
begegnet - und sehen, was geschieht.

Es agiert sich aus. Die Fädenzieher sind verschwunden und wie Schauspieler,
die nur ein einziges Stück beherrschen, spielt ihr das Spiel ohne
Regieanleitung weiter und weiter - ohne zu merken, dass ihr es immer wieder
neu erschafft.
Wisst ihr, wie potent ihr seid? Welche enormen Schöpferkräfte in jedem
einzelnen von euch liegen? Ist euch bewusst, wie viel stärker diese sind,
als noch vor einem Jahr? Es reicht ein Gedanke.

Verurteilt ihr den Manager, der sich auf Kosten anderer bereichert? Schreit
ihr "böse", wenn ihr einen Konzern seht, der seinen Giftmüll ins Meer
kippt?
Wisst ihr, wer die Schuldigen sind auf eurem Planeten? Könnt ihr gut
schlafen, weil ihr nicht zu ihnen gehört? Weil ihr rechtschaffen seid und
integer? Gehört ihr zu denen, die richtig und falsch benennen können? - Ist es
so? Dann macht euch darauf gefasst, dass ihr in diesem Glauben an euch
selbst geprüft werdet. Was braucht es, um euch selbst zum Täter zu machen?
Was haltet ihr aus? Wo hört eure Integrität auf und wo beginnt das
alttestamentarische Programm von Auge um Auge in euch, die Oberhand zu
übernehmen? Oder gehört ihr zu denen, die einen Unterschied machen? Die neue
Wege gehen? Nicht in Verurteilung, sondern in Wahrhaftigkeit? Habt ihr
Verständnis für die Wunden eurer Brüder und Schwestern? Für die Angst des
Reichen und für den Hunger des Armen? Ihr habt es mit Menschen zu tun.
Vergesst die Geschichten über fremde Wesen, die euch beherrschen wollen. All
dies ist vorbei. Sie sind schon lange nicht mehr hier. Ihre Technologie ist
nicht mehr bei euch. Jedoch haltet ihr mit eurem Glauben daran einen nicht
unerheblichen Teil dieser Bewusstseinsmaschinerie am laufen. Lasst es los.
Gebt es frei. Gebt eure Brüder und Schwestern frei. Schließt Frieden.
Schließt Frieden mit euch selbst. Wenn ihr euch des nachts bedroht fühlt,
wenn ihr "Anwesenheit" bemerkt-seid euch darüber bewusst, was dies ist. Es
ist Angst, die zu euch zurück kehrt. Beachtet sie nicht. Sitzt es aus. Lasst
euch nicht beeindrucken von Phänomenen, die nun kommen und gehen. Euch kann
nichts geschehen. Verankert euch in euren Herzen und wisst um die Illusion
und bleibt in der Liebe eurer Herzen verankert. Und es wird verschwinden,
wie es kam. Ins Nichts - aus dem Nichts. Es sind die Spiegelbilder und
Verzerrungen eurer alten Wirklichkeit. Belebt sie nicht mit eurer Angst.
Schafft eure neue Welt in Liebe. Während ihr durch dieses Wurmloch reist,
gibt es nichts anderes zu tun, als zu lieben. Liebt alles, was ihr
wahrnehmt. Begrüßt das Neue und träumt große Träume. Richtet euch nicht nach
hinten aus. Blickt nicht zurück und wenn - dann blickt zurück in Dankbarkeit
für all die Erfahrungen, die ihr als Menschen gemacht habt. Lasst sie los.
Lasst sie Geschichte sein und es wird um ein vielfaches leichter für euch
werden. Die Reise wird sanfter.

In gut drei Wochen werdet ihr dieses Wurmloch wieder verlassen und eintreten
in die Wirklichkeit der restlichen göttlichen Schöpfung. Da die Menschheit
bis zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich noch nicht vollkommen aus dem alten
Denken und Fühlen gelöst sein wird, (Anmerkung von Julia: hierfür braucht
es voraussichtlich noch ca. 30 Jahre absolut), erhaltet ihr einen neuen
Filter, der das Bewusstsein der Menschen und der Erde auf ihrem neuen Platz
umgibt. Es ist dies ein sehr dünner Filter (Bitte seht, dass dies nur ein
Bild ist, das euren Gehirnen erlaubt zu erfassen, was sie nicht wirklich
erfassen können)

Dieser Filter schirmt weiterhin die Auswirkung von allzu dichter Schwingung
auf die restliche Schöpfung ab - und wirft sie zurück - so wie bisher. Ihr
werdet dies unmittelbar spüren. Noch mehr, als bereits jetzt. Feinere
Schwingungen jedoch passieren den Filter und so werdet ihr feststellen, dass
jeder Schöpfungsimpuls, der mit Freude eure Herzen verlässt, fast
unmittelbar Resonanz erfährt. Die Resonanz der gesamten Schöpfung ohne
"Umwege".

Dies ist tatsächlich der Beginn dessen, was ihr das goldene Zeitalter nennt.
Denn dann seid ihr angekommen an eurem Platz in der Schöpfung. An dem Platz,
den die Erde für die kommenden Zeiten und Jahrzehnte - bis Jahrtausende
beibehalten wird.

Alle Projekte, die im Geist der Einheit entstehen, erfahren von dort an ein
enormes Maß an Unterstützung und Fruchtbarkeit. Eure Freude wird sich
vervielfachen, euer Enthusiasmus zu euch zurück kehren. Die Verbindung zu
Allem- was -ist, wieder spürbar sein. Mehr spürbar sein, als je zuvor, da
sie unmittelbarer um euch herum wirkt. Wenn ihr so wollt, ist die räumliche
Distanz zwischen euch und den Schöpfungsenergien dann verschwunden.

Was gibt es also zu tun? Vertraut in die Wahrheit eurer Herzen. Glaubt nicht
den Märchen von Ohnmacht und Angst. Setzt Eure Schritte bewusst und macht
einen Unterschied. Und liebt euren göttlichen Funken in allem, was euch
begegnet. Die Wunder entfalten sich vor euren Augen.

Und so ist es.

Amra nuber assai

Ich bin Maitreya

http://www.lektionenderliebe.de

 

Maitreya:Was sich nun zeigt - Inneres Kind und Gut/Böse

Maitreya durch Julia Heilmann-Schuricht am 19.2.2013

Betrachtet das Eintreten in die 5.-7. Dichte wie ein Ausdehnen in einen
größeren Raum.
Dieser Raum bestand bereits immer um Euren Raum herum, doch war er zuvor für
euch wie durch eine Mauer getrennt. Die Mauer wurde zunächst dünner, bis sie
sich aufgelöst hat. Innerhalb dieses größeren Raumes besteht immer noch der
Raum, in dem ihr gewohnt wart zu leben - jedoch ist es euch möglich nun den
größeren Raum einzunehmen, der sich anders zeigt und anders gestaltet ist,
als der alte Raum.
Dies ist nur eine Analogie, ein Bild, das euch dabei hilft, zu verstehen,
dass sich alles geändert hat, ohne dass ihr es bemerken müsstet - denn viele
Menschen nehmen diesen erweiterten Raum nicht wahr. Sie ?spielen? das Spiel
des alten Raumes weiter. Die Mauern sind nicht mehr da - doch habt ihr sie
so sehr zu eurer Gewohnheit gemacht, dass ihr dies nicht bemerkt.

Hatte euer alter Raum keine Fenster, sondern nur Spiegelflächen als Wände,
so sind im neuen Raum nun Fenster und Türen nach draußen. Diese Fenster und
Türen ermöglichen es euch nun mehr von der Wirklichkeit wahrzunehmen und
nicht mehr lediglich die Projektionen eurer eigenen Schöpfungen.

Befindet ihr euch in euren Herzen und habt diese ausgedehnt, so dass euer
Bewusstsein die Gesamtheit des neu entstandenen Raumes umfasst, so seid ihr
euch dieses neuen Raumes gewahr - könnt euch vertraut machen mit dem neuen
Licht, dem Gesang der Vögel vor dem Fenster - der frischen Luft. Habt ihr
euer Bewusstsein nicht in den gesamten Raum ausgedehnt, seid ihr dennoch
darin, jedoch bewegt ihr euch immer noch so, als gäbe es nur den alten Raum,
ohne Fenster und Türen.

Stellt euch vor, die alten Spiegelmauern um den alten Raum stünden für die
Gesetzmäßigkeiten in der 3.-4. Dichte, die euer Spiel begrenzten und euch
spiegelten, was ihr bis dahin erschaffen hattet.

Um bei der Analogie zu bleiben, stellt euch vor, dass jeder Mensch, der sich
im Raum (Erde) befindet, um sich herum ein kugelförmiges Gitternetz trägt,
das dem Zustand seines Bewusstseins entspricht. Also bei einem Menschen, der
sich des neuen Raumes nicht bewusst ist, wäre diese Kugel eine
Nachempfindung des alten Raumes, mit nach innen gerichteten Spiegelflächen.
Bei einem Menschen, der sich dieses neuen Raumes gewahr ist und der sein
Herz ausgedehnt hat, entspricht diese Kugel der Beschaffenheit des neuen
Raumes mit Türen und Fenstern.

Was derzeit geschieht ist, dass die meisten Menschen das Drama der Dualität
versuchen weiter und weiter zu spielen, obwohl der Raum hierfür nicht mehr
da ist. Das Spielfeld hat sich verändert und sie erleben lediglich ihre
eigenen Projektionen innerhalb ihrer ganz engen, persönlichen Spiegelkugel.
Dies wiederum bedeutet, die Auswirkungen sind sofort spürbar - der Raum
füllt sich, das Gefühl der Enge und Bedrückung nimmt sehr schnell überhand.
Neben einem Menschen in diesem Bewusstseinszustand steht nun ein Mensch, mit
ausgedehntem Herzraum - er sieht, wie der Mensch neben ihm hektisch hin-und
her läuft, versteht aber nicht, woher die Aufregung kommt, denn in seinem
Raum scheint die Sonne, die Vögel singen und durch die Fenster strömt die
süße Luft des Frühlings. Zwischen diesen beiden Beispielen gibt es andere,
die teilweise den neuen Raum wahrnehmen und teilweise wieder in das
Bewusstsein der Spiegelkugel wechseln. Diese Gruppe der hin-und her
wechselnden Wahrnehmung macht einen Großteil der ?erwachten? Menschen aus.
Über die Jahre haben sie gelernt, wie sie in ihr Herz gelangen und in
entspannten Situationen, in der Meditation sind sie dort - im Alltag sind
sie ?im Kopf? beziehungsweise in der gewohnten Wahrnehmung der 3. Dichte.
Um dauerhaft im Zustand der Herzwahrnehmung bleiben zu können, gibt es
einige grundlegende Themenbereiche, die in euch geklärt sein müssen, da sie
euch andernfalls immer wieder in den Zustand der Wertung führen und somit in
den Zustand des ?Spiegelbewusstseins der vergangenen Zeiten.

Alle Eure Anteile streben zurück in die Einheit und dies gilt vor allem auch
für Eure noch ungeheilten Anteile, die im Bewusstsein der Trennung von
Allem-Was-Ist existieren.
IN Euch wird diese Einheit von Eurem Herzraum repräsentiert - ein Abbild der
Urquelle des Seins und Euer persönlicher Zugang zur Schöpfungsenergie.

Die Themen, die in der Dualität am stärksten polarisiert waren zeigen sich
nun in diesen ersten Wochen auch bei den meisten Menschen in sehr
ausgeprägter Art und Weise.
Dies betrifft das Prinzip: Männlich/Weiblich und die Vorstellung von Gut und
Böse bzw. Licht und Dunkelheit.

Diese Prinzipien sind ein-und das selbe und so erlebt ihr sie auf vielen
Ebenen Eures Lebens und Eurer Körper-in der Materie als Krankheit, in der
Psyche als Angst oder auch in den Energiekörpern, wo es sich bei euch als
Depression, Erschöpfung oder Formen von Dauerstress zeigt.

Der Körperteil, der von diesen Geschehnissen derzeit am meisten betroffen
ist, ist euer Atemtrakt.

Eure Lungen sind energetisch Teil Eurer Schöpfungswerkzeuge für die
Manifestation in der Materie. Sie stellen energetisch und physisch die
Verbindung zwischen Euch und der ?äußeren? Welt her. In der 5.-7. Dichte ist
Euer linker Lungenflügel das Aufnahmegefäß für die göttlich männliche
Energie und der rechte das Aufnahmegefäß der göttlich weiblichen Energie.
Eure Bronchien bilden die Verbindung zwischen beiden und repräsentieren das
göttliche Kind oder auch das geheilte innere Kind.

Eure ungeheilten Programme bezüglich männlich/weiblich, Mutter/Vater -
Gott/Göttin, Gut und Böse, richtig und falsch die von Eurem inneren Kind
getragen werden, führen in speziell diesem System zu Stauungen und in der
Folge zur Verlegung/Verstopfung Eurer Bronchien und Atemwege.
Ihr könnt dies als Reinigung der alten Programme und Muster betrachten, doch
empfehle ich Euch, Euch diese Programme nun tatsächlich näher zu betrachten
und aktiv dazu beizutragen, sie in Euren Herzen zu heilen. Hierfür werde ich
euch nun, wie angekündigt einige Hilfen zeigen, die ihr ausprobieren könnt.
Wisst, dass es letzten Endes keine Rolle spielt WIE ihr an die Heilung und
Umprogrammierung Eurer ausgedienten Muster herangeht. Wichtig ist nur, dass
Ihr dies in der Verankerung in Euren Herzräumen macht, da ihr dort in einem
sicheren und geschützten Raum seid, der verhindert, dass ihr euch in den
Projektionen des alten Seins verliert oder verirrt.
Versteht, dass die Auswirkung dieser Heilung in Eurem gesamten Sein zu
spüren ist und bis auf die Ebene Eurer genetischen Codes und den
Matrixprogrammierungen in den subatomaren Räumen hinter Euren Zellen einen
umfassenden Effekt hat. Dies wiederum bereitet Eure Körper darauf vor, ein
Gefäß für Eure Seelen zu sein, denn dies ist der nächste Schritt, der sich
in den nächsten Jahren in euch vollzieht. Die ?Vermählung? Eurer
Seelenenergie mit Euren Zellen.

Meditation/Übung zur Heilung des inneren Kindes und des männlich/weiblichen
Prinzips


Bevor ihr alte Programmierungen heilen bzw. umschreiben könnt, müsst ihr
euch dieser Programmierungen zunächst einmal gewahr werden.

Beginnt mit den Programmen bezüglich des weiblichen Prinzips bzw. den
Programmen, die ihr von euren Müttern übernommen habt und die letzten Endes
auf eure Beziehung und eure Traumen bezüglich der Energie der Göttin
zurückzuführen sind.
Versteht, dass für euch als Kinder, Eure Mutter genau dies Rolle einnahm -
die große Mutter, das weiblich göttliche Prinzip und das ihr Bild und
Vorbild in euren Spiegelneuronen eures Gehirns die Grundlage legte für eure
Sicht auf das Weibliche in der Welt. Legt Euch in Euren Herzraum und
verankert euch dort - atmet und beatmet euren Herzraum, bis ihr ganz darin
angekommen und verwurzelt seid.
Nun ruft ein Bild eurer biologischen Mutter vor Eurem inneren Auge in euren
Herzraum.
Spürt, welche Gefühle beim Betrachten dieses Bildes in euch ausgelöst
werden.
Ist da noch Wut? Ist da das Gefühl nicht genügend genährt, gestützt,
gehalten oder getragen worden zu sein? Entsteht Druck? Erwartungen, die an
euch gerichtet wurden?
Musstet ihr gefallen, um geliebt zu werden? Habt ihr je genügt? Musstet ihr
Euch betragen, euch verstellen, einer Vorgabe entsprechen, die nicht eurem
Gefühl dessen, was ihr seid, entsprach? Oder wurdet ihr mit Liebe
überschüttet? Wurdet ihr emotional erpresst mit dieser Liebe? Hattet ihr
eine starke oder schwache Mutter? Eine weiche oder "harte" Und schließlich
fragt euch-wie "muss" für euch eine Frau sein - was sind die Qualitäten, die
ihr erwartet? Prüft all dies. Hört euch zu. Lasst alles in euch aufsteigen,
was hierzu in euch als Erinnerung und Programmen vorhanden ist.
Betrachtet all dies.

Und vergleicht es mit dem Gefühl, das ihr heute bezüglich der Themen
Geborgenheit im Sein, Vertrauen, Getragen Werden, Empfänglichkeit und
Kreativität habt.
Lasst euch Zeit und versucht nicht, dies mit einem Mal zu tun.

Findet ihr einen Vorwurf in euch, der zurück geht bis zum weiblich
Göttlichen? Hat euch die göttliche Mutter im Stich gelassen? War sie da, als
ihr sie brauchtet? Oder hat sie euch hier alleine gelassen, verhungern
lassen, leiden lassen? Prüft eure Gefühle und Verletzungen, die ihr hier
finden könnt und gebt sie eine nach der anderen in die Öffnung in der Mitte
eurer Herzräume, in euren direkten Zugang zur Quelle. Gebt sie dorthin. Dies
ist Loslassen und dies führt dazu, dass ihr eine Antwort aus der Quelle
eures Seins erhaltet.

Diese Antwort ist die energetische Wahrheit und kommt zu euch zurück als
Energie in eure Herzräume, die besagt: Du wirst unermesslich geliebt. Die
Göttin hat dich nie verlassen. Du hast die Trennung gewählt, um die Dichte
erleben zu können. Hier bin ich. In unendlicher Liebe für dein Sein. Ich bin
ein Teil von dir.

Lasst zu, dass diese Antwort euch ganz ausfüllt. Sendet sie in euren ganzen
Körper, in die Zellen eures Gehirns und weiter hinaus auf alle Ebenen eures
vergangenen Seins.
Dann wartet, bis diese Energie erneut zurück kehrt in eure Herzräume.
Verabschiedet das Bild eurer Mutter und spürt die Dankbarkeit die in euch
ist, dass sie es euch ermöglicht hat, eure Erfahrungen zu machen. Genau so,
wie ihr sie gemacht habt. Verzeiht, was zu verzeihen ist und gebt eure
Schuld ab.

Schließlich. Ruft die Energie eures inneren Kindes in euer Herz und bittet
das weiblich Göttliche, es mit seiner allumfassenden Liebe zu umfluten.
Seht, wie euer inneres Kind in dieser Liebe weich wird, aufgeht und heilt.

Verfahrt ebenso mit der Energie eures Vaters und des männlich Göttlichen -
stellt euch die Frage: Wie muss ein Mann sein? Wie war mein Vater - welche
Erwartungen hat er an mich gerichtet?
Brachte er mir die Energie der sanften Brüderlichkeit entgegen? Ist da
Aggression, Kampf und Vormachtsstreben?

Versteht, dass das Urmännliche nun erst auf eurem Planeten Einlass findet.
Dass dies eine neue Qualität ist und dass ihr im Erleben der 3. Dichte
hauptsächlich einen Auszug des männlich Göttlichen erleben konntet, das vor
allem für Härte und Kampf stand. Dies hat nichts damit zu tun, wie das
Männlich Göttliche wirklich ist.

Prüft all eure Vorstellungen von Gott. Prüft all eure Gefühle bezüglich der
Frage eures Wertes, des Gefühls beweisen zu müssen, dass ihr es wert seid,
zu leben, etwas beweisen zu müssen, es recht zu machen.
Eure Angst vor Strafe oder Hoffnung auf Belohnung.
All dies existiert nicht. Entlasst all eure Vorstellungen und Bilder von
einer "Gottheit" da draußen in eure Quelle. Und bereitet euch darauf vor,
die sanfte und starke Energie des männliche Göttlichen in euren Herzräumen
zu empfangen.

Badet eure inneren Kinder in dieser Energie und seht, wie sich weiblich und
männlich in euch vereinen.
Spürt, dass dies ein Teil eures eigenen Seins ist, ein Teil eurer Textur,
ein Teil eurer Seelenbeschaffenheit.

Lasst euch für all dies Zeit. Dies können Tage oder Monate sein. Es kann auf
einmal oder in vielen Schritten geschehen. Die ist nicht von Bedeutung. Wenn
euch das Ausmaß der Programmierungen bewusst wird, kann euch dies
erschrecken. Doch ist dies tatsächlich die Zeit des Einzugs in die Einheit
eures Herzens. Als freie und bewusste Wesen in Gott/Göttin - als freie
Mitschöpfer.

Und so ist es
Amra nuber assai
Ich bin Maitreya

 

Energetischer Wetterbericht für Januar und Februar 2013

Maitreya durch Julia Heilmann-Schuricht

Hier seid Ihr nun im neuen Jahr und neu ist es tatsächlich. Was brachte der
Übergang, wie habt ihr ihn erlebt, fand er überhaupt statt? Was hat sich
verändert, was ist geblieben-was bleibt überhaupt?

Nun ist die Zeit und der Zeitpunkt überschritten, an dem es möglich war zu
denken, dass etwas geschieht, das alles für euch verändert. Es ist die Zeit
der Erkenntnis angebrochen, dass alles, was ich euch sagte in den letzten
Jahren tatsächlich da ist. Und dass ihr es seid, die das, was kommt
gestalten.

Wie ist es euch ergangen? Wie ergeht es euch? Eure Antworten mögen sehr
unterschiedlich ausfallen auf diese Fragen-je nachdem wofür ihr euch als
Individuen entschieden habt, je nachdem worauf ihr euch ausgerichtet
habt-und dies erlebt ihr nun in einer Art und Wiese, die teilweise sehr
eindringlich ist für einige von euch.

In den letzten Wochen erreichten meinen Kanal viele Fragen die alle einen
ähnlichen Grundton trugen-warum gibt es keine Erleichterung in meinem Leben?
WO ist die neue Energie? Was ist passiert?

Folgendes ist geschehen. Die Versuchsphase ist beendet und ihr seid
eingetreten und das nicht nur sprichwörtlich in die Realität der 5.-7.-
Dichte. Spürt ihr dies? Nun. Einige von euch spüren dies-erleben es und
gestalten ihr Leben vollkommen neu. Einige von euch fühlen sich
andererseits, als wären sie in der dichtesten Dichte gelandet und finden
keine Erklärung hierfür. Habt ihr etwas falsch gemacht?
Ist es am Ende ?schief? gegangen? Hat die Menschheit es nicht geschafft? Ich
bitte euch erneut -verabschiedet euch von diese Konzepten. Die 5.-7. Dichte
zu erreichen bedeutet, einen Bewusstseinszustand zu erreichen und in ihm zu
bleiben, der euch den Zugang zur erweiterten Physik in der Schöpfung
erlaubt. Wunder, die ihr erlebtet kamen immer aus den höheren Dimensionen
und manifestierten sich dann scheinbar in einem Augenblick in der Dichte.
Dies wird nun mehr und mehr etwas sein, das ihr gegenwärtig erleben werdet.
Die Wunder eures Gestern bilden die Physik eures heute und eures morgen.
Eure Erde ist angekommen-und ihr mögt euch fragen-warum sehe ich dies nicht
wirklich in der Natur um mich herum?
Nun. Am 21.12. sagte ich euch, dass das Licht nun nach innen geht. Dort ist
es nun, um im Frühling hervorzubrechen und manifest zu werden. So werdet ihr
die Früchte des Neuen im  Frühling sprießen  sehen. In diesem Frühling und
in jedem kommenden Frühling wird mit jeder Pflanze, die aus der Erde
hervorbricht, jedem Grashalm, der wächst, das Neue immer mehr offenbar
werden.

In den letzten Jahren habt ihr immer wieder etwas über Hologramme gehört, ja
etwas über zwei Planeten gehört-eine aufgestiegene Erde und eine Erde in der
Dichte. Dies waren Bilder für etwas, das nun da ist. Natürlich gibt es keine
2 Erden. Es gibt eine Erde-auf der ihr als Menschheit gemeinsam lebt.
Das Bewusstsein der Erde ist nun dauerhaft zentriert und verankert in der
Realität der 5.-7. Dichte und somit auch das Bewusstsein der
Menschheit-momentan jedoch noch auf individueller Basis. Dies bedeutet, das
Kollektiv der Menschheit -der größte Teil der Menschheit, befindet sich noch
weiterhin im Traum der 3. Dichte. Einige wenige Menschen haben ihr
Bewusstsein durch den Einzug in ihre Herzräume so weit ausgedehnt, das sie
eins sind mit der Realität ihres Planeten. Und  jene Menschen sind es, die
in den kommenden Jahren Wunder wirken. Für Bewegung sorgen, den Weg weisen
für die Menschheit. Und dies bedeutet-Ihr habt nun Zugang zu zwei möglichen
Realitäten. Dies war schon zuvor so. Ihr konntet schon seit 2010 im
Bewusstsein der 5.-7. Dichte verankert sein, nur war die Physik der euch
umgebenden Materie-das Bewusstsein eures Planeten und damit der Boden für
eure Schöpfungen-noch nicht im Einklang mit diesem Bewusstsein. Dies ist
jetzt anders. Und dies beginnen einige von euch nun zu bemerken.

Und dies ist -ein Grund zu großer Freude.

Jene unter euch, die dies lesen und das Gefühl haben, dass sie sich immer
noch in einem Traum aus vergangenen Zeiten befinden möchte ich sagen: Ihr
könnt ihn jederzeit verlassen.
Das Prinzip, nach dem alles geordnet ist und funktioniert in der 5.-7.
Dichte ist das Prinzip der Einheit, das Prinzip der Ganzheit einer Sache,
eines Zustandes oder einer Erfahrung.
Das Prinzip der Trennung funktioniert nicht mehr, noch funktioniert das
Prinzip der Aufteilung eines Dings, einer Situation oder einer Schöpfung in
zwei Hälften. Und dies ist vollkommen neu für euch. Und dies stellt euch
anfänglich vor Schwierigkeiten. Betrachtet es als Phase der Neuorientierung,
in der ihr lernt, mit den neuen Gegebenheiten vertraut zu werden. Sie
kennenzulernen und beobachtet, wie sich mit jedem Mal, in der ihr die
Ganzheit in einer Situation erkennt, sich diese Situation augenblicklich
verändert.
Viele von euch leben noch den Traum von Gut und Böse. Viele von euch leben
noch den Traum von richtig und falsch. Viele von Euch leben noch den Traum
von Mangel und Überfluss. Und daran ist nichts verkehrt. Dies ist das, was
ihr jahrtausende lang geträumt habt. Dies ist das, was ihr zu träumen
gewohnt seid und dies ist das, was sich euch im Außen zeigt. Und so sind es
zwei Qualitäten, die derzeit unter den meisten Menschen präsent sind.
Konfrontation und Angst-und zwei Qualitäten, die es braucht , um diesen
alten Pfad des Lebens als Mensch zu verlassen. Mut und Liebe. Ihr braucht in
diesen Zeiten nicht mehr, als den Mut, euch in euch selbst fallen zu lassen.
Euch in Eure Herzen fallen zu lassen und darauf zu vertrauen, dass ihr
aufgefangen werdet. Und dies ist der Scheideweg für die meisten von euch.
Konntet ihr in den letzten Jahren spielen mit dieser Idee-habt ihr nun keine
Wahl mehr. Geh in dein Herz-oder geh unter. Und mag euch dies ?brutal?
erscheinen-so ist dies nichts anderes-als göttliche Physik. Ihr erlebt die
Gesamtheit eurer Schöpfungen-lösen könnt ihr euch aus dem Chaos jedoch nur,
indem ihr eure Leben auf die Ebene der 5.-7. Dimension hebt. Indem ihr ihr
euch in euren Zentren verankert . Denn von dort aus ist es euch möglich, den
Kern der Dinge zu sehen. Dort offenbart sich euch die Situation, die euch
begegnet, als das, was sie ist. Eine Botschaft an euch-eine Bitte um
Integration und Transformation-um Aufnahme in die Einheit eures Seins.

Situationen, die sich euch zeigen in dieser neuen Physik-(Anmerkung von
Julia: sie ist tatsächlich nicht neu-nur neu für uns Menschen) betrachtet
ihr am Besten folgendermaßen: Zeigt sich ein Problem in eurem Leben, das ihr
lösen wollt so fragt euch: Aus welchem Bereich meines Lebens stammt dieses
Problem? Wozu gehört es? Von welcher Ganzheit ist es ein Teil?
(Beispiel: Arbeit, Familie, Beziehungen) Wo habe ich diesem Thema nicht den
Platz eingeräumt, den es benötigt? Welcher anteil meines Seins ist betroffen
? (inneres Kind, innere Frau, Mann, kollektive Erinnerung etc) Beginnt zu
sehen, dass alle Teile eines ganzen gleichwertig sind. Dass es kein
wichtiger oder weniger wichtig gibt. Dass der kleinste Anteil einer Energie,
ebenso viel zählt, wie die Gesamtheit dieser Energie. Versteht, dass alles,
was euch nun begegnet euch ein Bild zeigt, einen Zustand zeigt über euren
Umgang mit Energie/Bewusstsein in der Vergangenheit.
Integriert , nehmt die Dinge und Situationen in eure Herzen und umfasst sie
in ihrer Ganzheit-in der Gesamtheit dessen, wovon sie einen Auszug
bilden-und nehmt die Gesamtheit in Euer Herz. So lösen sich Eure Probleme
ebenso schnell, wie sich derzeit aufbauen. Denn dies ist ein weiteres
Kennzeichen im neuen Paradigma: Zeit erhält eine vollkommen neue Bedeutung.

Da dies eine schwierige Phase der Anpassung für viele von euch ist möchte
ich mit euch in den kommenden Wochen einen kleinen Kurs halten. ich werde
euch Bereiche zeigen, die für die meisten von euch relevant sind und wie sie
sich derzeit in den Leben von vielen Menschen zeigen. Ich möchte euch einige
Werkzeuge an die Hand geben, die euch den Umgang mit Situationen, an denen
ihr wachst, erleichtern.

Wir beginnen damit in der kommenden Woche und das Thema wird sein-Was sich
nun zeigt. Begegnungen mit Resten des inneren Kindes und den Themen Gut und
Böse.

Doch kann ich euch eines nicht oft genug sagen: All dies ist nutzlos-ohne
den Gang ins Herz. De alten Methoden funktionieren nicht mehr. Die alten
Problemlösungswege- funktionieren nicht mehr. So oft ihr es auch versuchen
mögt. Das Alte ist vorbei.
Lasst dies Teil eines jeden Gedanken und jeder Handlung sein in eurem
Tagesablauf-fragt euch: Bin ich in meinem Herz? Spüre ich die Liebe in
meinem Zentrum?
Und ist die Antwort darauf ?Nein?-so kehrt umgehend zurück. Richtet euch
aus. Es gibt nichts, was für euch entscheidender wäre, als dies.
Und so ist es.
Amra nuber assai,
Ich bin Maitreya

 

 

GESCHENK DER ERLEUCHTUNG

MAITRAYA

21. Januar 2013

Wir haben die Zeit hinter uns gelassen und
dennoch gehorcht unser Leben immer noch der Zeit
und ist in Raum eingeengt.

 

So lade ich euch ein, euch zu weiten,

euer Bewusstsein auszudehnen, über alle

Begrenzungen hinweg - weit hinter den Horizont hinaus;

und ich lade euch ein, Gott zu schauen, jenseits aller

Vorstellungen, das Unbegreifliche zu begreifen.

 

Jetzt ist die Zeit dafür, dass ihr euch aufschwingt

in lichte Höhen, ohne die Haftung auf Erden zu verlieren,

jetzt ist die Zeit, die alles ermöglicht und vor allem das

ermöglicht, was bisher in unerreichbare Ferne entrückt

schien.

 

Wovon spreche ich euch, der ich bin der Hüter

dieser Welt und vieler Welten dieses Universums?

 

Durch redliche Anstrengung, durch einen festen Willen,

durch eine reine Absicht, durch ein geöffnetes auf Gott

ausgerichtetes Herz, ist nun Erleuchtung für alle Menschenkinder

möglich.

 

Erleuchtung ist das Geschenk Gottes an die Menschheit, die an dieser Weggabelung angelangt ist, für die Menschenkinder,
die bis heute durchgehalten haben und sich und dem Lichtweg
auch weiterhin treu bleiben, obwohl sich nun viele abwenden
davon, da sich ihre Hoffnungen und Erwartungen nicht zu
erfüllen scheinen.

 

Weit über diese Zeit hinaus, gilt es zu blicken,

so man das Gesamte erfassen will, so man den

göttlichen Plan richtig deuten möchte, so man in

der Gelassenheit eines Weisen, die Richtigkeit

aller Dinge erkennt und erwartet.

 

Der Prozess der Erhebung gelangt in die nächste Phase.

Und dieser Abschnitt ist zunächst ein Unaufgeregter,

da sich das Leben wie gewohnt fortzusetzen scheint.

Es kehrt Ernüchterung ein, bei denen, die spezifische

Erwartungen an den Aufstieg hatten und es kehrt neue

Freude und ein tiefer Frieden ein, bei jenen die wissen,

dass die Menschheit erneut von Illusionen befreit wurde.

 

Der Schlüssel der neuen Zeit ist Gott.

 

Das bedeutet, sich ganz auf Gott einzulassen.

Dein ewiger Schöpfer hält für dich das Himmelreich bereit,

es liegt allein an dir, durch das Tor des Lichts in dieses

einzutreten.

 

Nichts desto trotz, werden dieser Welt große

und erschütternde Ereignisse gegeben, damit sich

an den Schnittstellen der Zeit, der Wandel in

beeindruckender Weise fortsetzten kann.

 

Der Wandel ist weder aufgehoben noch aufgeschoben,

der Wandel geht weiter und weiter, bis die Letzten erkennen,

was sich hier den Weg bahnt und bis die Letzten zu Gott

zurückkehren.

 

Wesentlich für die kommende Zeit ist,

dass ihr in Ruhe und in Gelassenheit

alles erwarten könnt.

 

Die „Aufgeregtheit“ die vielerorts herrschte,

gilt es abzustreifen, denn ein aufgeregter Geist

ist nicht im Stande, die Dinge in ihrer Eigentlichkeit

zu betrachten.

 

Die große Klärung hat unter den Lichtkriegern eingesetzt.

Ein jeder erhält nun die Klarheit über seine Position,

erhält Gewissheit, über seinen Stand, betrachtet seinen

Status Quo und kann sich dadurch neu ausrichten.

 

Diese Zeit benötigt eine neue Qualität an Lichtwesenheiten,

und diese Qualität wird nun aus allen herausgeschält,

die bereit sind in die nächste Ebene der Verwirklichung

zu gehen.

 

Ich spreche euch von der Qualität der inneren Gewissheit,

des inneren Wissens, des absoluten Gottvertrauens,

damit sich der Weg des Menschen zur Erleuchtung und

der Weg der Erde zur Vollkommenheit

fortsetzen kann.

 

Die Zweifler haben es heute schwer,

und diesen wird Gott Gewissheit geben,

so sie danach verlangen.

 

Jene aber, die im Zweifel verharren und sich dadurch

in ihren Irrtümern bestätigt fühlen, können nicht erleuchtet

werden, da sich das Misstrauen eingeschlichen hat und

ein misstrauisches Wesen, erkennt selbst dann nicht,

so es dem Offensichtlichen gegenübersteht.

 

Schreitet weiter,

vor euch liegt die Wirklichkeit und jede Erfüllung.

 

Zurück zu blicken braucht ihr nicht,

denn was geschehen ist, ist in der Zeit vermerkt.

 

Richtet euch neu aus, überwindet die Enttäuschungen und

schreitet weiter; sicheren Schrittes und voller Tatendrang.

 

In der Gewissheit, dass sich alles erfüllt,

sollt ihr wahrlich leben, ein Leben fern davon

ist kaum der Erwähnung wert.

 

Ich bin die Liebe

Ich bin das Licht

 

MAITRAYA

http://lichtweltverlag.blogspot.de/2013/01/geschenk-der-erleuchtung-maitraya.html

 

Maitreya über den 21.12.2012 und die kommenden Jahre - Teil 3

durch Julia Heilmann-Schuricht am 12.12.2012

 Zeit ist ein Hilfsmittel - Zeit ist Substanz (Anmerkung von Julia: hierzu empfehle ich Maitreyas Channeling über Zeit und Manifestation auf www.lektionenderliebe.de unter "Channelings Maitreya").

 Zeit bildet in jeder Dimension in der sie besteht unterschiedliche Verbindungen und Gitterstrukturen auf denen sich das Bewusstsein dieser Dimension bewegen kann. So erlebt ihr Manifestationen als Abfolge, da sie auf diesen Zeitlinien an verschiedenen Stellen platziert sind.

Das Zeitgerüst der 3.-4. Dichte ist relativ starr und fixiert und gut "lesbar" für jene, die medial veranlagt oder begabt sind.

Dieses Zeitgerüst habt ihr bereits am 10.10.2010 verlassen. Mit dem Ereignis der Herzausdehnung vieler und dem daraus folgenden Ausdehnen des Bewusstsein einer "kritischen" Masse öffnete sich das Portal zu den Zeitlinien der 5.-7. Dichte.

Parallel hierzu blieb ein großer Teil des Bewusstseins der Menschen verbunden mit den Zeitlinien der 3.-4. Dichte, was dazu führte, dass ihr mehrere parallele "Zeitrealitäten" erlebtet. Jedoch bildete bereits damals die Bewegung auf den "höherschwingenden" Linien die zentrale Realität für den Weg der Menschheit.

Und falls ihr nicht versteht, was dies bedeutet, weil der Verstand sich schwer tut zu verstehen, dass Bewusstsein gleichzeitig auf parallelen Zeitlinien existieren kann, denkt nicht darüber nach. Es bedeutet schlicht, das die Entscheidung, wie es weiter geht mit der Menschheit bereits am 10.10.210 gefallen war, weil die Zeitlinien von diesem Knotenpunkt aus auf den Knotenpunkt des 11.11. zusteuern. Diese Punkte sind bereits seit langer Zeit gesetzt. Sie sind stark magnetisiert und gleich, auf welcher der Linien in der Zeit ihr euch als Individuum oder als Teil des Kollektivs befindet oder befandet - alle Linien kreuzen dort. Alle Linien versammeln sich dort an jenen Punkten. 

Einige von euch befanden sich mit einem großen Teil ihres Bewusstseins und auch ihres Wachbewusstseins an vielen Tagen und über Monate in der 5.-7. Bewusstseinsdimension.

Am 11.11.2011 stieg der Energiekörper der Erde auf in die Ebene der 5.-7. Dichte und mit ihm die Energiekörper vieler Menschen, die im Herz verankert waren. Vieles erschien plötzlich leichter, heller, freudiger - während die Welt um euch herum dunkler zu werden schien.

Und plötzlich schien dies wie durch einen Nebel - nichts war mehr klar - die Leichtigkeit schien fort - die Dichte war zurück. War dies wirklich so?

Nein - natürlich nicht. Was geschah war lediglich eine Verlagerung der Aufmerksamkeit eurer Persönlichkeit auf jene Bewusstseinsanteile eures Seins, die noch nicht der Schwingung der 5.-7. Dichte angepasst waren - das Bewusstsein Eurer Zellen und Euer Körperbewusstsein. Ein Großer Teil eures "aufgestiegenen" Bewusstseins blieb auf den Linien der 5.-7. Dichte und ist noch immer dort und wartet dort auf den "Rest" von euch.

Erneut durftet ihr noch einmal all jene Themen erleben und durchleben, die ihr bereits vielfach "gelöst" hattet - immer auf einer anderen Ebene eures Seins.

Nur waren es dieses Mal tatsächlich eher die Themen eures Überlebens - die Angst vor Not oder Mangel, Krankheit, Schmerzen und Tod - oder aber die Themen, die durch eure Gene und eure Ahnen zu euch getragen wurden und die ihr nicht einmal als zugehörig zu euch erkanntet. Ihr habt dies geduldig und immer wieder in eure Herzen genommen - habt es erlöst, aufgelöst, während die Welt scheinbar wieder in Dunkelheit versank. Ihr wart der "alten" Welt zugewandt mit eurem Bewusstsein - nicht, weil ihr es nicht richtig verstanden habt, nicht, weil ihr versagt habt, sondern weil dies eure Liebesverbindung untereinander ist.

IHR SEID TEILE EINER EINHEIT - IHR KÜMMERT EUCH UMEINANDER. IHR LÖST NIEMALS ETWAS FÜR EUCH ALLEINE. WENN IHR ETWAS ERLÖST, SO ERLÖST IHR ES FÜR DIE GESAMTHEIT. 

Wisst ihr, was geschieht, wenn ein Mensch eine Urverletzung in sein Herz nimmt und sie somit der Quelle übergibt? Wisst ihr was dies auslöst?

Er berührt damit die Urverletzungen in all jenen, die diese Verletzung teilen und nimmt ihnen die Schärfe. Er heilt damit einen Teil des Herzens des Kollektivs.

Der 12.12.2012 ist ein Knotenpunkt in den Linien der Zeit an dem jene Anker gelöst werden, die noch einen großen Teil drittdimensionalen Bewusstseins halten - in Teilen der Länder auf eurem Planeten und in Euren Körpern - wenn also um jenen Knotenpunkt herum genügend von euch im Bewusstsein der Liebe in ihren Herzen verankert sind - geschieht diese Lösung ohne größere Auswirkungen auf eure Körper und den Körper der Erde. Es geschieht dann sanft.

Nehmt euch an diesem Tag etwas Zeit, um in die Ruhe zu gehen und begebt euch tief in euren Herzraum. Spürt die Verbundenheit mit der Erde über die Zellen Eures Körpers und seine Organe - atmet das Bewusstsein eurer Zellen, das mit Tod und den alten Programmen eures Seins verbunden ist liebevoll in euer Herz und übergebt es der Quelle.

Tönt hierzu den Ton, der aus Eurer Mitte in euch aufsteigt. Seid euch während ihr dies tut bewusst, dass ihr somit der Erde dabei helft, die Anker in jenen Teilen auf ihrem Körper zu lockern und zu lösen, die ebenfalls noch tief in der Dichte vergraben sind.

Nutzt die Zeit zwischen dem 12.12. und dem 21.12. zur Kontemplation und Reinigung Eurer Körper. Entgiftet - entwässert - lasst so vieles von den angestauten Zellinformationen gehen, wie möglich und versteht, dass der 21.12. ein weiterer Knotenpunkt ist, an dem ihr euch versammelt. Von dort aus gehen zwei Linien ab. Eine direkt in die manifeste Ebene der 5.-7. Dichte - dies ist die Linie, der die Erde folgt und das Kernbewusstsein des "neuen" Menschen. Und eine andere Linie, die etwas weiter unten verläuft und auf der die Illusion der Trennung noch eine Weile weiter aufrecht erhalten wird.

Auf welche Linie ihr euch begebt entscheidet die Zentrierung in euren Herzen. Je mehr Menschen nach jenem Tag die aktive Linie der 5.-7. Dimension wählen, desto weniger Katastrophen, Erdbeben und Unfälle wird es um diesen Zeitraum herum geben.

Jene Menschen, die die andere Linien wählen - und die Wahl wird getroffen durch die Schwingung eures Bewusstseins - und die Anziehung des Magnetismus auf jenen Linien, werden noch einige Jahre die Möglichkeit haben in ihr Herz zu gehen und somit ebenfalls auf jene Linie gelangen, die von diesem Zeitpunkt an die Realität der Erde bildet. 

Wie ergeht es euch auf diesen Linien? Wie wird sich das Leben gestalten? Was werdet ihr tun?

Ihr erschafft eine neue Welt. Ihr erschafft sie mit jedem Tag. Einige von Euch werden zwischen den Linien hin-und her springen-solange, bis ihr euch fest und stetig in eurem Herzen zentriert habt. Jene Linie, auf der die Illusion der Trennung weiter lebt, könnt ihr euch vorstellen wie ein Ersatzgleis-auf jenem Gleis gibt es kein wirkliches Weiterkommen-die „alten“ Methoden funktionieren hier nicht-ebenso wenig, wie die „neuen“.

Es ist eine Parallelrealität und so kann es sein, dass euch eine zeitlang die Menschen, die sich dort aufhalten „unwirklich“ erscheinen-dass ihr den Kontakt verliert oder keine Verbindung herstellen könnt. Dass sie eure Sprache nicht verstehen.

Einer unter euch sagte: Wenn ich nicht im Herz bin, bin ich ein vollkommen anderer Mensch. Er hatte recht damit. Ihr werdet merken, das ihr, sobald ihr ein Urteil fällt über die Wege eines anderen, beginnt, euch von eurem Zentrum zu entfernen-seit besonders in den ersten Wochen nach dem 21.12. besonders achtsam und versucht , bei euch zu bleiben. Und wenn ihr merkt, dass es euch „wegzieht“-richtet euch neu aus, zentriert euch und ihr habt wieder „festen Boden“ unter euren Füßen.

Die kommenden Jahre dienen zum Einen der Stabilisierung des neuen Bodens , zum anderen werdet ihr nun beginnen eure kreativen Kanäle ganz zu öffnen. Ihr werdet beginnen, Lösungen für die offensichtlichen Probleme auf eurem Planeten zu finden-denn sie werden nicht über Nacht verschwinden. Doch wo zuvor keine Hoffnung war, keine Lösung, werdet ihr sie finden. Eure Aufgabe wird sein, jene, die zu euch kommen und um Hilfe bitten, ihren Weg in ihr Herz zu finden, liebevoll zu unterstützen. Ihr werdet nicht mehr in die tiefste Dichte hineingehen „müssen“, um dort ein Licht zu halten-die meisten von euch beginnen nun wirklich das Muster des Märtyrers loszulassen und in Partnerschaft mit dem Planeten und anderen Menschen gemeinschaftliche Projekte entwickeln, die dem gesamten Sein dienen. Wartet nicht darauf, dass alles sehr schnell geht, denn es werden gut 30 Jahre vergehen, bevor diese Phase des Neubeginns abgeschlossen ist. Es mögen turbulente Jahre sein, Jahre der großen Umwälzungen-doch werdet ihr mehr und mehr aus der Freude in euren Herzen schöpfen und beobachten, wie Wunder auf täglicher Basis geschehen. Denn die Physik um euch herum ist eine andere-ihr seid andere-Eure Seelen halten Einzug in Eure Zellen.

Die Wahrscheinlichkeit für die drei Tage Dunkelheit war über lange Strecken sehr groß. Drei Tage Dunkelheit wären ein „erzwungener“ Wechsel in die 5. Dimension für alle gewesen. Ihr habt euch anderes entschieden und den langsameren, sanfteren Weg gewählt. Weil ihr zutiefst in Liebe miteinander verbunden seid. So wie das gesamte Sein zutiefst in Liebe mit euch verbunden ist.

Und so ist es

Amra nuber assai,

Ich bin Maitreya

 

 

 

Maitreya über den 21.12.2012 und die kommenden Jahre Teil 2

durch Julia Heilmann-Schuricht am 11.12.2012

Zeitlinien, Portale, Realitäten, Wirklichkeit, Bewusstsein

Wenn ihr euch fragt-wo bin ich und was geschieht? Was ist real und was ist Wunschdenken? Was ist Fiktion und was Wirklichkeit? So werdet ihr immer wieder zurück geworfen auf die Wahrnehmung über eure Sinne. Wie „funktioniert“ das Sein? Wo bin ich darin?

Letzten Endes geht es und ging es immer um Bewusstsein. Auf eurer Reise geht es darum, zu erkennen-dass ihr reines Bewusstsein seid.

Und dass in Eurem Kern, eurem Herzbewusstsein, die Quelle selbst lebt. Das Bewusstsein, das alles andere Bewusstsein erschafft oder erträumt.

Hierin liegt die Wahrheit in dem Satz: Du bist Gott. Doch ist dies für die meisten von Euch lediglich ein Vorstellung, die ihr glauben könnt-oder eben nicht glauben könnt. Die ihr ablehnen oder annehmen könnt-und integrieren könnt in eure Glaubenssysteme.

Doch ist dieser Satz keine Meinung. Kein Glaubenssatz-sondern er ist eine der wenigen Dinge und Sätze, die in jeder Wirklichkeit wahrhaftig sind. Kehrt ihr vollkommen in dieses Bewusstsein zurück-mit all jenen Bewusstseinsanteilen, die im Sein des Alleinen an den unterschiedlichsten Plätzen und in den unterschiedlichsten Dimensionen und Ebenen weilen-so hört alles andere auf, zu sein- seid ihr ewiger Teil der Stille der Quelle.

Ist dies euer Ziel?

Ist dies das Ziel der Reise?

Nein. Denn das würde bedeuten, dass ihr das nun -noch- nicht seid.

Doch das Paradoxon eures Seins bedeutet: Ihr seid es bereits. Während ihr eurer Arbeit nachgeht, eure Gedanken denkt, euch auf den „Aufstieg“ vorbereitet-seid ihr bereits das, was ihr schon immer wart. Ewige Teile der Stille der Quelle.

Ihr seid die Quelle.

Alles andere ist Teil der Illusionen, die geschaffen wurden, um Welten und Möglichkeiten ausdrücken zu können. Die äußerste Verdichtung ist die Wahrnehmung dieser Illusionen über eure Sinne. Ein für euch scheinbar unlösbares Problem, denn wie außer über eure Sinne, solltet ihr die Wirklichkeit wahrnehmen?

Ihr seid die Quelle. Ihr braucht also nicht auf Sinne zurück zu greifen, um die Wirklichkeit zu kennen. Denn ihr kennt sie bereits.

Was ist also Illusion und was ist Realität?

Alles, was ihr wahrnehmt und wahrnehmen könnt - über eure Sinne-die inneren, wie die äußeren- ist Illusion. Spielt mit ihr-formt sie-erfreut euch daran-doch verliert euch nicht darin.

Die einzige Realität, die es tatsächlich gibt lautet: Du bist die Quelle. Es gibt keine andere Realität, als die Wahrheit in deinem Herzen.

Für jene unter euch, für die dies einfach „nur“ ein Satz ist - verändert er nichts.

Ihr lest ihn und geht weiter

Für jene unter euch, die diese Wahrheit einige Male berührt haben in sich - ist er Bestätigung dessen, was sie bereits ahnten.

Und dann gibt es jene unter euch, die hin-und hergehen. Angezogen von der Wirklichkeit , die in ihren Herzen ruht-und angezogen von den Illusionen eures Seins-vom Tanz vor eurem Fenster, dem Lärm vor der Tür..

Heißt das, dass ihr euch entscheiden müsst?

Heißt das, dass die Zeit abläuft? Heißt das vielleicht, dass es ein befristetes Datum gibt, an dem sich Wege trennen und die Menschheit aufgeteilt wird in zwei Gruppen? Verdammte und Aufgestiegene?

Was ist das überhaupt mit diesen Daten? 10-10-10, 11-11-11-12-12-12?

Die Welt- alle Welten sind Klang, Farbe und Form. Form ist Geometrie- Zahl und ebenfalls Klang und Farbe.

Würdet ihr die äußere Welt rein als das wahrnehmen, was sie ist, würdet ihr einen Tanz aus Klang und Farbe sehen-geometrische Formen, die stehen oder sich drehen, die Verbindungen eingehen mit Farbe und Klang und sich dadurch weiter verändern. Es ist ein Tanz-und auch dieser Tanz ist letzten Endes Illusion. Illusion erschaffen von euch.

Ihr findet diesen Tanz gespiegelt in euren Zellen. In der Form eurer DNS, in den Codes in euren subatomaren Räumen, in denen Zahlenreihen mit Symbolen verknüpft sind und bestimmten Farben zugeordnet.

In dem Wissen hierum liegt die „Medizin“ der „Zukunft“.

Wer hat diese Codes geschrieben? Wer hat die geometrischen Formen so angeordnet, dass sie so sind, wie sie sind?

Was ändert sich am 12.12.? Was am 21.12. 2012?

Ich sagte euch, dass ich in dieser Durchgabe über Realität und parallele Realitäten oder auch Wirklichkeiten sprechen würde. Stellt euch dafür für einen Moment vor-gebt der Idee Raum, dass das, was ihr für eure Realität haltet-was ihr in diesem Moment erlebt-mit eurem Wachbewusstsein zum einen nur ein Teil Eurer Wirklichkeit ist, zum anderen nur eine magnetisierte Variante aus einer Auswahl von „Realitäten“ ist, die alle einmal mehr oder weniger wahrscheinlich waren und die „neben“ eurer wahrgenommen Realität weiter existieren.

Sie erscheinen euch nur deswegen weniger „wirklich“, weil das Licht eurer Wahrnehmung in diesem Moment nicht auf ihnen liegt und ihr sie somit nicht über die Filtersysteme eurer äußeren Sinne leitet. Und dennoch berühren sie euch. So kann es beispielsweise sein, dass ihr an einem Tag „plötzlich“ aus dem Nichts lachen müsst oder euch unwohl fühlt-und hierfür keinerlei Ursache ausfindig machen könnt-hierfür kann es viele Auslöser geben-aber es kann auch die Berührung mit einer parallelen Realität sein, in der an genau jenem Punkt in der Zeit, den ihr gerade abschreitet, etwas „lustiges“ oder tragisches geschieht-das sich in der von euch wahrgenommenen Realität nicht manifestiert hat. Ihr verbringt einen Teil Eurer Nächte damit, auf jenen Zeitlinien hin-und her zu springen, um bestimmte Ereignisse zu magnetisieren, „Umleitungen“ zu legen Linien miteinander zu verbinden und dergleichen mehr. Mit „ihr“ meine ich jene Bewusstseinsanteile eures Seins, die nicht innerhalb der körperlichen Illusion gebunden sind und mit denen ihr in engeren bewussten Kontakt treten werdet, je mehr ihr euch in euren Herzräumen aufhaltet.

Was ihr brauchtet in der dritten Dimension war ein sehr fein aufeinander abgestimmtes Filtersystem, dass euch dabei half, große Mengen an Informationen „auszufiltern“, so dass euer Gehirn nur jene zu verarbeiten brauchte, die für das Sein in der dritten Dichte „relevant“ waren -jene Informationen, die das Leben von gegensätzlichen Polen unterstützen. Hell, dunkel, gut , böse, nass, trocken etc..

Vor allem aber: innen und außen-wobei das Innen die Wahrnehmung eures eigenen Seins war und das Außen die Wahrnehmung des restlichen Seins.

Nun- was hält euch davon ab, tatsächlich zu erkennen, dass ihr die Quelle seid?

Was hält euch davon ab, aus den Mühlen eurer immer wiederkehrenden Dramen auszusteigen?

Was hält euch davon ab, immer und immer wieder ähnliches zu manifestieren? Und euch dabei so unsagbar als Versager zu fühlen?

Ihr mögt nun protestieren und sagen: Maitreya-ich fühle mich nicht als Versager- ich bin einfach noch nicht so weit, dass ich mir manifestieren kann, was ich mir wünsche. Ich habe eben noch einiges abzutragen - ich gehe noch zu sehr in Resonanz mit diesem oder jenen-mir wird noch immer mein Ungleichgewicht gespiegelt. Denn: wie innen, so außen, wie oben, so unten..

(Stille und Lächeln)

Wisst ihr- selbst eure Persönlichkeit ist Illusion. Sie ist ein „Baukasten“ aus bestimmten Eigenschaften, die wohl gewählt sind von euch, damit ihr genau das ausdrücken könnt, was ihr ausdrücken wolltet. Sie entspricht in ihrer Gesamtheit den Farben eures Ursprungs in der Quelle und ist nicht beliebig oder einfach so „veränderbar“. Jedoch IST eure Persönlichkeit nicht die Quelle, sondern lediglich eine Projektion davon. Sie ist wie eine geometrische Form, die den Rahmen vorgibt innerhalb dessen sich euer Bewusstsein über das „ich“ ausdrücken kann. Und dieses „Ich“ eurer Persönlichkeit, kann nicht erkennen, dass es die Quelle ist. Es kann nicht erkennen, dass es ewig ist-denn dies ist es nicht. Eure Persönlichkeit ist ein Produkt, eine Schöpfung der Quelle. Eine Idee- eine Vorstellung.

Sie ist Klang, Form und Farbe- und deswegen ist sie so lange Teil einer Illusion, so lange sie noch nicht „umgezogen“ ist, an den Ort an dem das Sein wirklich ist. In dem Moment, in dem die Persönlichkeit, das Bewusstsein, das die Persönlichkeit bildet, ins Herz geht-und sich dort in die Quelle begibt-ab diesem Moment wird ein Teil der Persönlichkeit unsterblich-wird eins mit der Wahrheit-ihr werdet „verrückt“-das heißt, ihr bewegt euch von eurem angestammten Platz im Leben in das Zentrum der Wirklichkeit und werdet somit wahrhaftig -ohne das Bewusstsein über dieses „Ich“ zu verlieren.

Es verliert nur an Bedeutung, denn im Meer der Stille der Quelle-von der dieses „Ich“ nun ein bewusster Teil geworden ist-wird er sich der vielen anderen „Ichs“ gewahr, die dort mit ihm sind und in ihrer Gesamtheit eine Einheit bilden. Und so verändert ihr euch-und so verändert sich die Quelle. Und ja-das bedeutet, ihr könnt jedes andere Sein, das aus der Quelle stammt, in Eurem Herzen finden-träumend oder erwacht. Was ihr dort nicht finden könnt, sind die Projektionen und Illusionen hiervon.

Und so löst ihr das Rätsel , das ihr bereits in der Kabbalah ( dem hebräischen Lebensbaum) gespiegelt seht. Kether und Malkuth -der Himmel und die Erde-das höchste und das niedrigste-sind eins. Denn obwohl ihr „Menschen“ seid-und somit am „weitesten“ entfernt von der Urquelle, seid ihr ihr doch am nächsten. In jenem Punkt in der Mitte Eures Brustraumes-seid ihr eins mit ihr. Wart es schon immer und werdet es immer sein.

Warum scheint es also so schwer etwas zu verändern? Etwas anderes „zu erhalten“, als das Gewohnte?

Die Antwort ist: WEIL ihr Schöpfer seid und zu schöpfen bedeutet, ungeprägtes, reines Bewusstsein zu prägen und ihm eine Form zu geben.

Bewusstsein ist keine Masse-ihr seid keine Einheit aus in Fleisch gegossenem Bewusstsein.

Bewusstsein besteht aus vielen, vielen kleinen Einheiten-stellt sie euch wie kleine Kugeln oder Seifenblasen vor, deren Oberfläche Prägungen hat-magnetische Ladungen trägt, die bestimmen, womit es sich verbinden kann, welche Schwingung es hat und „wohin“ es sich bewegen kann-und letzten Endes-an welche Dimension oder Ebenen des Seins es „gebunden“ ist. ( Anmerkungen von Julia: Orbs sind ebenfalls Bewusstseinseinheiten mit bestimmter „Prägung“ oder Ladung-Transportformen von Bewusstsein)

Ungeprägtes Bewusstsein hingegen-weist keinerlei Ladung auf-es ist „unsichtbar“-ohne Licht .Es ist „dunkel“ und es ist -überall. Es ist die Schwärze des Alls-es umgibt den Kern des Atoms-es befindet sich um eure DNS, in euren Zellen-ihr atmet es ein-und prägt es somit mit dem Bauplan eures Bewusstseins. Beim Ausatmen gebt ihr diese Information wieder in das Sein hinaus. Ihr erschafft die Welt, in der ihr lebt also mit jedem Atemzug-immer wieder aufs Neue. Denn das ungeprägte, reine Bewusstsein nimmt die Prägung an, die ihr in jedem Moment inne habt.

Ich gab meinem Kanal hierfür das Bild des „Abgrundes“-die tiefe Schwärze, die sich um die Wahrnehmung eurer Realität legt und über die die meisten von euch nicht blicken können-da diese Wahrnehmung innerhalb der Illusion liegt und sie von euch mit jedem Atemzug mit dem Bewusstsein aus dem Abgrund heraus neu geschaffen wird.

Die „Befreiung“ aus der Illusion liegt im Hingeben jeglicher Illusion, aller Glaubenssätze, jeder Vorstellung in das Zentrum eures Seins. Im Hingeben an die Quelle selbst-die IN euch verborgen ist. So lösen sie sich auf-das Bewusstsein verliert seine Prägung-und wird Teil der Quelle in euch-sie dehnt sich aus-in und durch euch.

Um euer Zentrum herum liegen jene „Ringe“ eures Seins, die ihr noch nicht in euer Herz „geholt“ habt-Bewusstsein im Inneren Eures Herzraumes trägt die Signatur der Liebe der Quelle-Schöpfungen, die ihr tief in euer Zentrum hinein atmet und wieder hinaus, werden diese Signatur tragen.

Je mehr ihr also „euer Herz“ geworden seid, das heißt, je mehr Bewusstseinsanteile dem Magnetismus der Quelle in euer Zentrum gefolgt sind und dadurch ihre Prägung veränderten, desto klarer und liebevoller werden die Schöpfungen sein, die euch begegnen.

Und hier spannt sich der Bogen zu den Linien der Zeit und den Daten des 10-10-10, 11-11-11 und 12-12-12.....

Anmerkung von Julia: Hier unterbreche ich Maitreyas Durchgabe und setze sie in ein paar Stunden fort. Den 3. Teil erhaltet Ihr also heute am späten Abend oder morgen früh-am 12.12.2012.

Herzensgrüße, Julia

http://maitreya.oyla.de/cgi-bin/hpm_homepage.cgi

http://maitreya.oyla.de/cgi-bin/hpm_homepage.cgi

 

Maitreya über den 21.12.2012-und die kommenden Jahre

Maitreya durch Julia Heilmann-Schuricht über den 21.12.2012-und die
kommenden Jahre Teil 1

Der 21.12. 2012 markiert nicht mehr oder weniger, als ein Tor. Die Welt wird
nicht untergehen, noch wird etwas dramatisches geschehen-zumindest nicht aus
der Perspektive der großen Mehrheit der Menschheit.

Der 21.12. markiert einen verabredeten Punkt auf den Linien Eurer
Zeit-Raum-Achsen.
Einen Punkt, an dem viele Linien zusammen treffen und sich vereinen. Es ist
ein Sammelpunkt in der Zeit, an dem die Menschheit als Ganzes zusammenkommt-
gleich welchen Bewusstseinszustand sie individuell hält, gleich welche
Resonanzen der Einzelne ausgebildet hat auf seiner Reise. Dort trefft ihr
Euch, an jenem Tag, seid ihr-einmal wieder-vereint als Kollektiv. Natürlich
ist dies nicht wirklich ?ein Tag?es ist ein Zeitraum, beginnend einige Tage
vor dem 21.12. , der anhält bis zum 26.12.-bis dahin wir die Menschheit
diesen Knotenpunkt verlassen haben und die Richtung für den weiteren Weg der
Menschheit eingeschlagen haben.

Das gesamte Jahr 2012 ging es für Euch als Menschen darum, grundlegende
Gesetzmäßigkeiten zu verstehen und Euer persönliches Drama aufzulösen und
hinter Euch zu lassen-es ging darum, die Illusion zu erkennen, in der Ihr
einzeln und als Kollektiv für so lange Zeit gelebt habt. Das Loslassen von
Urteil und Wertung, das Beenden des Spiels von richtig und falsch, Gut und
Böse.
Und das Auffinden der Wahrheit- in Euch.
Fühlt sich das an, wie ein Klassenziel? Habt Ihr es erreicht? Wart Ihr
erfolgreich? Oder habt Ihr versagt? Sind all Eure Fragen beantwortet? Wisst
ihr nun, wer ihr seid? Und noch wichtiger: Seid ihr ?bereit? für den
21.1.2012? Dieses GROßE Datum? Werdet Ihr es schaffen? Werdet Ihr mit dem
alten Sein in den Abgrund gerissen?

Was lösen diese Fragen aus in euch?-Wer stellt diese Fragen? Wer oder was in
Euch will Sicherheit, Gewissheit und ?Beruhigung?? Wer oder was in Euch will
?gelobt? werden dafür, dass er 2012 fleißig war? Es gut gemacht hat? Wer in
Euch will hören, dass er niemals gut genug sein wird? Es niemals schaffen
wird? Wer will einen Aufruf zum Durchhalten, einen Appell an ein letztes Mal
?Kräfte zusammen nehmen??

Die ?neue? Welt-sie ist längst hier. Die ?alte? Welt-bleibt bestehen. So
lange, bis auch der letzte von Euch, sie verlassen hat. Sei es, indem er sein
körperliches Kleid ablegt oder auch, indem er sein Bewusstsein erweitert-es
ausdehnt und die Illusion der Trennung erkennt-und somit-automatisch jene
Filter ablegt, die ihn seit dem Eintauchen in die Erfahrung der Dichte,
davon abhalten zu erkennen-davon abhielten, bewusster Mitschöpfer zu sein.
Alles, worum es hier geht -ist Bewusstsein. Und Euer Eintauchen in das
tiefere Verständnis davon.

Einige von euch-haben Ihr Bewusstsein bereits weit über die fünfte Dimension
hinaus ausgedehnt. Einige von Euch ?arbeiten? hart daran, an jenen Punkt zu
gelangen. Einigen von Euch ist die Lust darauf gründlich vergangen.

Und einige von Euch schlafen noch tief den Schlaf des Vergessens.
Ist das gerecht? Werden manche belohnt und andere schaffen es eben nicht?
Ist es ?gerecht?, dass einige scheinbar ?privilegiert? geboren sind? Einige
ohne jene Schwierigkeiten hierher kamen, die es ihnen ?leicht? machten, jene
Qualitäten freizusetzen, die für andere unerreichbar schienen? Dankbarkeit,
Freude, Demut?..Liebe..

Bitte löst Euch endgültig von diesen Konzepten, die allesamt einem Paradigma
entsprechen, in dem es Verlierer und Gewinner gibt. Jeder von Euch ist genau
dort, wo er sein soll. Seid Ihr also Schachfiguren auf dem Schachbrett
Gottes? Der Bauer wird geopfert, um den König zu schützen? Wer ist Bauer,
wer König?

Warum stellst Du diese Fragen, Maitreya?

Ich stelle sie, weil sie in Euch sind. Weil Ihr sie in Euch tragt und weil
es jene Fragen sind, die euch Eure Verletzungen zeigen. Oder auch, die euch
zeigen, welche Filter Ihr um das Bewusstsein der Einheit mit allem Sein
gelegt habt.

Dies ändert jedoch nichts an der Realität des Seins. Es ändert nichts daran,
dass es für jede Bewusstseinsebene ?Gesetze? gibt. Dies ist die Physik des
Seins.
Und die Gesetze für die Bewusstseinebenen, die innerhalb der 3./4
Energiedichte galten und gelten, sind rigide-, und schwer zu überkommen.

Die Gesetze in der 5.-7. Dichte-sind aufgelockert. Mehr der ?Realität? des
wahren Seins angepasst-aus Eurer Perspektive-freier. Und doch befindet Ihr
euch auch dort -immer noch in einem Hologramm, das Ihr selbst erträumt. Im
Rahmen der dortigen Möglichkeiten.

Für das Spiel in der dritten Dichte, brauchtet Ihr einen gemeinsamen Boden.
Etwas, das für jeden gleich war. Eine Ebene, auf der sich Eure Schöpfungen
manifestieren konnten.
Dieser Boden war Euer Planet. Ihr seid ein Teil von ihm-und so ist es euch
als Menschen niemals möglich gewesen im Körper einen Schwingungszustand zu
halten, der dem Schwingungszustand und dem aktiven Bewusstsein eures
Planeten nicht entspricht. Jeder Mensch, der jemals einen solchen Zustand
erreichte-verließ seinen alten Körper-und hinterließ die Information jener
Bewusstseinserweiterung als Abdruck auf Eurem Planeten.

Und nun ist der Zeitpunkt gekommen, sich zu verabschieden von allen
Vorstellungen einer linearen Reise des Seins und zu verstehen, dass die
Gleichzeitigkeit alles Seins eine Realität ist. Diese Realität wahrzunehmen
ist Euch im physischen Körper nur an einem Ort möglich. In Eurem
Herzraum-der nie wirklich ein Teil Eurer Physis war. Jegliche Erweiterung
Eures Bewusstseins-geschieht dort. Jegliche Erkenntnis-findet dort statt.
Und wenn Ihr müde seid, dies zu hören-so macht Euch auf zu der einzigen
Reise, die Euch verstehen lässt, wer Ihr seid. Nichts anderes kann dies.
Keine Worte, keine Energieübertragung, nichts. Denn um wahrhaftige
Transformation zu erleben-um die ?neue Welt? zu sehen-um das zu sein, was
Ihr in Wahrheit seid-müsst Ihr Euer Bewusstsein bewegen. In das Zentrum
Eures Seins. In das Zentrum Eures Herzraumes, in dem die Öffnung-das Tor zur
Quelle liegt. Das ewige Jetzt-die einzige Realität, die wirklich ist und aus
der alles, was Ihr kennt und nicht kennt erträumt wurde. Um diesen Raum
herum liegen all Eure Filter-um diesen Raum herum sind all Eure
Programmierungen gelegt, um diesen Raum herum existieren die Chroniken Eurer
scheinbar linearen Reise-sowie die Chroniken aller Reisen des Seins.
Innerhalb diesen Raumes-existiert all dies-nicht, weswegen es aufhört zu
sein, wenn Ihr es in diesen Raum bringt-oder auch-diesen Raum über eure
Programme hinaus ausdehnt. Dies ist das ?große Geheimnis?-das einzige
Geheimnis, das Ihr kennen solltet-alles andere-erlangt erst von dort aus
Bedeutung und Kraft.

Im Zentrum des Seins-in der Mitte Eures Herzraumes könnt Ihr sehen, dass
sich das Sein darum herum in Ringe legt-wie die Ringe eines Wassertropfens
auf der Oberfläche eines Sees.

Jeder Ring eine andere Dimension des Seins. Jeder Ring vom nächsten
scheinbar getrennt -und doch verbunden-doch ein gesamtes Bild-eine Einheit.
Vom Zentrum aus betrachtet-seid ihr all dies gleichzeitig.

Außerhalb des Zentrums, seid ihr das, was sich auf einem dieser Ringe, auf
dem der Fokus eures Bewusstseins liegt, darstellt. Und nur das.

Es geht nicht darum, zu erkennen, dass Ihr keine Menschen seid. Ihr seid
Menschen.
Und dies ist keine Strafe-es ist eine Ausdrucksform Eures Gesamtbewusstsein,
das sich in vielen, vielen Arten und Weisen ausdrückt innerhalb jeglicher
Dimension des Seins.

Jeder Ring hat ihm zugeordnete Eigenschaften, bestimmte magnetische und
elektrische Ladungen-jeder Ring ?singt? unterschiedliche Frequenzen und
bestimmt somit, welche Töne das Bewusstsein, das auf ihm enthalten ist,
anstimmen kann. Jene ?fixen? Einstellungen werden verändert durch direkte
Impulse aus dem Zentrum des Seins.Durch das Ein-und Ausatmen der Quelle und
die Annäherung der Ringe aneinander.
Ich habe an anderer Stelle sehr viel mehr zu diesem Bild erklärt (Anmerkung:
in: Von der Suche zur Reise) und möchte es hierbei für diese Durchgabe
belassen-doch nehmt dieses Bild in eurer Herz und versteht seine Kraft.

Das Einnehmen Eures Platzes in Eurem Herzraum ermöglicht euch zu erkennen,
das Ihr all das seid-und das der Fokus Eures Bewusstseins hier in eurem
Körper liegt-dass Ihr -auch-Menschen seid.

Und als Menschen-allein-ausgestattet mit den Sinnen, die ihr habt,
ausgestattet mit all dem, was euch begrenzt-erschient ihr machtlos. Und dies
ist Eure größte Illusion.
Denn in dem Moment, in dem ein Mensch sein Bewusstsein in das Innere seines
Herzraums verlagert, er sich hingibt an die Göttlichkeit seines Seins-seine
Persönlichkeit in den Dienst seiner Gesamtheit stellt-verliert sich das
Gefühl der Trennung und ihr lebt euer Mensch- Sein, eingebunden in das Sein
all Euer anderen Anteile-die allesamt, im Einklang mit Euch das Lied des
Seins singen. Ihr geht eine bewusste Partnerschaft mit dem Sein ein und
lernt, die scheinbare Kontrolle abzugeben, die der größte Magnet für
drittdimensionales Bewusstsein darstellt. Denn tatsächlich könnt Ihr nichts
kontrollieren.

Dies ist, was geschieht. Das ist, was am 21.12.2012 geschieht.

Euer Planet nimmt nun auch den Rest seines in 3 D befindlichen Bewusstseins
mit auf den Ring der 5.-7. Dichte. Und dies bedeutet nicht mehr und nicht
weniger, als dass der ?Boden? der Realität Eures Planeten von diesem
Zeitpunkt an nicht wieder zurück kehrt auf den Boden der 3. Dimension.
Was bedeutet dies für euch?

Dass die scheinbar fixe Realtität der dritten Dimension zur Parallelrealität
wird, die sich ?unwirklich? anfühlen wird-ähnlich wie die parallelen
Wirklichkeiten eurer Träume. Dass das, was funktionierte in der 3.
Dimension, plötzlich nicht mehr zu funktionieren scheint, da der feste Boden
dafür fehlt.
Und plötzlich all das zu funktionieren beginnt, was den Gesetzmäßigkeiten
der 5.-7. Dichte entspricht.-Vorausgesetzt, Ihr haltet euch mit Eurem
Bewusstsein dort auf.

Dies ist gemeint, wenn von ?zwei Welten? die Rede ist-nur fällt es den
meisten Kanälen unter euch schwer, dies zu übersetzen, da Eure Vorstellungen
von Bewusstseinsebenen relativ eng ist.

Parallele Wirklichkeiten, ?Hauptrealitäten?, individuelle Wirklichkeiten,
kollektive Wirklichkeit-Vergangenheit , Zukunft..--wie geht es weiter nach
dem 21.12.2012?-Dies werde ich mit Euch im zweiten Teil beleuchten-doch Ihr
solltet wissen, dass all dies leere Information für Euch ist, wenn Ihr sie
nicht in Eurem Herzen aufnehmt..und in Euren Herzen-benötigt ihr diese
Information nicht.
Warum gebe ich Sie euch dennoch?
Sie ist ein Anreiz-der Sehnsucht Euer Seele zu folgen. Ein Anreiz, Euch dort
hinzu begeben, von wo aus, all dies vollkommenen Sinn macht. Geht in Euer
Herz. Bleibt dort und seht die ?neue? Welt von dort aus. Sie ist längst
hier.

Und so ist es.
Amra nuber assai,

Ich bin Maitreya

http://nl.xeu.de/j.cfm?i=448707&k=167047

 

Wo fängt man an?“

Maitreya durch Beth Trutwin, 14.08.2012 http://cosmicascension.org/Greetings.html

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/0812/00new.html

Grüße, hier ist Maitreya. Wo fange ich mit dem Weg der Erleuchtung an? Dies ist heute eine oft gestellte Frage. Viele wachen auf zu ihrem Höheren Selbst und verstehen, dass mehr Arbeit getan werden muss. Es braucht ein wenig Übung und mit konzentrierter Anstrengung ist für jeden erreichbar.

Wenn ihr eure Liebe in eurem täglichen Leben teilt, teilt ihr sie gleichermaßen mit allen ~ eurer Familie, eurem Chef, euren Mitarbeitern. Gebt alles was notwendig ist, um die Aufgabe zu erfüllen und doch völlig ungebunden zu bleiben. Ihr möchtet keine Früchte für eure Arbeiten. Ihr gebt sie als Dank für das, was ihr empfangt. Wenn ihr euer ganzes Selbst intensiv überall in eurem Tag teilt, klingt es als eine Energie wider, die euren jeden Jetzt-Moment in voller Fülle einrichtet. Immer wenn es Bitterkeit, Quengelei, Faulheit ~ Beschwerden über den Verkehr oder Mangel gibt, wird es immer wieder zurückkommen. Ich höre euch sagen, dass ihr das ja perfektioniert habt, aber was ist das GROSSE Geheimnis der Erleuchtung?

Das GROSSE Geheimnis ist Ablösung/Neutralität. Jene, die diese Fähigkeit ihres Selbst entwickelt haben, werden nicht von Negativität berührt oder beeinflusst werden, weder intentional noch zufällig. Sie tragen keine Roben oder gehören zu religiösen Gemeinschaften, sie führen ihre Leben mit euch in euren Gemeinschaften.

Sie verstehen wer sie sind, und sie halten ihre Zufriedenheit in allen Situationen, trotz schwieriger Herausforderungen und Prüfungen. Sie sinken niemals in einen Zustand von Reaktionsverhalten zurück. Wenn sie auf einen schwierigen Umstand stoßen, statt zu reagieren, weichen sie zurück, um die Lösung herauszufinden. Sie benutzen die Stärke des Intellekts ~ nicht ihren Verstand ~ um Lösungen zu finden. Der Höhere Verstand wird mit der Energie der Quelle verbunden, wo alle Lösungen liegen.

Geld, Nahrung, Sex, Schlaf und Furcht sind alles Energien, die am stärksten vom Ego und den Emotionen missbraucht werden. Wenn man für eine lange Zeit ohne Arbeit ist, ist es ein wunderbares Geschenk und großartige Zeit, seine Meisterung darüber zu lernen, sich von Geld als Quelle des Glücks loszulösen. Ihr müsst euch von all diesen Energien loslösen, euch nicht auf sie verlassen, um euer Glück zu erfüllen. Ihr könntet in einem Schloss mit allem Komfort und ohne Ängste leben, und doch wäre es keine Garantie für Glück.

Zuerst ist eine Zeit der Reinigung notwendig, bevor Erleuchtung empfangen werden kann. Hierbei haben die meisten Schwierigkeiten, um erfolgreich zu sein. Ihr müsst fest in der Reinigung bis zum Ende der letzten Herausforderung bleiben. Die Reinigung befreit einfach die feinen Körper vom Ego, den Emotionen und der Verstandes-Kontrolle, geht einfach über den Intellekt, das Herz und Höchste Selbst. Es braucht Arbeit. Es ist die innere Arbeit, die immer wieder erwähnt wird. Es ist wie Liegestützen, auf und ab, ihr werdet stark, indem ihr immer und immer wieder Ablösung/Neutralität übt. Es ist ein Muskel der bearbeitet werden muss, damit Balance und Stärke erreicht werden. Das Rezept für Stabilität ist zu meditieren, nachzudenken, sich zu entspannen und tief zu atmen. Einige haben ihre Arbeitsplätze verlassen, um sich auf die ersten vier zu konzentrieren. Sie suchten den schnellen Weg. Ihr könnt diese Dinge in euer routinemäßiges Leben, mit einer Arbeit und einer Familie, integrieren, aber es braucht eine große Menge Disziplin. Diszipling, die nicht einfach angewandt werden kann, sondern aus dem Herzen als Geschenk eures Selbst hervorkommen muss. Seid sorgsam bei eurer Nahrung und esst nur frische und reine Nahrungsmittel. Vegetarier werden ist ein Weg, um den Körper bei der Verarbeitung vom Fleisch der Massentierhaltung zu entlasten. Fleischsorten davon sind voller Traumen und haben Auswirkungen auf Emotionen und Ego. Vermeidet erregbare und negative Tendenzen, Situationen, Orte und Menschen. Beobachtet eure eigenen Gedanken und Sprache. Habt ihr Körper, Verstand und Seele gereinigt, werdet ihr nicht mehr Sklave eurer Wünsche nach Geld, Essen, Sex, Schlaf oder Furcht sein, und ihr seid in der Lage, euch nach oben zu verschieben, in die höheren Bereiche, wo das wahre Glück zu finden ist.

Der nächste Schritt ist, euch von allen Blockaden, falschen Vorstellungen, Ego, Emotionen, Beschränkungen in Körper und Verstand, den Konditionierungen durch die Gesellschaft und Karma zu lösen. Nur durch die Bewältigung dieser Beschränkungen können Erfahrungen reinen Verstandes erlebt werden. Um dies zu erreichen, müsst ihr euch erinnern und täglich leben, dass ihr dieser Lebensfluss von der Energie der Quelle direkt seid, der als Mensch auf der Erde lebt. Ihr seid Das Ich Bin. Es erfordert Mut durch die ganze Negativität im Alltag zu gehen und nach Befreiung zu streben.

Einige die dies lesen, kann ich sagen hören ~ Ja, ja, ich habe die meisten dieser Dinge die ganze Zeit gemeistert, was ist es ~ WAS wird mich hinauf und zur endgültigen Erleuchtung bringen?

Hingabe. Liebevolle Hingabe an euch selbst und das Unendliche, das ist der letzte Schlüssel zur Freiheit. Jeder Atemzug, jeder Bissen Essen, jede Interaktion in jeder Situation ist ein treuer Akt der Liebe und der letzte Schritt zum Unendlichen. Einer der höchsten Zustände des Seins ist, wo nichts mehr wirklich wichtig ist. Wenn ihr bereit seid aus der Liebe heraus, ohne Erwartung an ein Ergebnis, zu lieben, bringt euch dies die allerletzte und höchste Freiheit. Wenn ihr euch in eurem täglichen Leben vorwärts bewegt, völlig dem Kosmischen Bewusstsein in Liebe hingegeben, wird in allem der Weg der spirituellen Disziplin und Praxis auch weiterhin enthüllt werden. Damit ist innere Arbeit machen, gemeint.

Namaste. Dies ist Lord Maitreya

 

Die derzeitige Lage und die Lösung des atlantischen Dramas

Maitreya durch Julia Heilmann-Schuricht, 21.06.2012,

http://maitreya.oyla.de/cgi-bin/hpm_homepage.cgi

Damit Ihr sehen könnt, wo ihr als Menschheit gerade steht, versteht, dass Zeit keinem linearen Muster folgt. Ihr habt dies oft gehört.

An anderer Stelle habe ich euch erklärt, wie Zeit beschaffen ist, dass sie Verbindungen eingeht und wie sie aufgebaut ist. Heute gebe ich Euch ein Bild, damit ihr ein Verständnis erlangt, für die Zyklen des Ein- und Ausatmens der Quelle und eurer Evolution als Menschen.

Stellt Euch das „Absteigen“ in die Dichte der Materie wie eine Spirale vor, deren Anfang in der Quelle liegt und deren Ende in der 3. Dimension ist.

Alle Erfahrungen, alle Zyklen der Menschheit liegen auf dieser „Abwärtsspirale“.

Nun stellt euch jene Spirale vor, die von der 3. Dichte zurück zur Quelle geht. Sie repräsentiert das Einatmen der Quelle und trägt auf jedem Ring oder jeder Schleife die Abdrücke aller Ereignisse, die den Lauf Eures Erlebens als Menschheit prägten.

Ihr passiert all jene Punkt, wenn ihr den Weg zurück zur Quelle geht. Einzeln und als Kollektiv.

Es gibt Ereignisse, die tiefe Eindrücke auf jenen Ringen hinterließen. Und so stellt euch vor, dass es manche Ereignisse gibt, die weit über einen dieser Ringe hinaus, Spuren hinterließen.

Ereignisse, die Eure Dualität formten und Euch zu euren Vorstellungen von gut/böse, licht/dunkel und euren tiefsten Urverletzungen als menschliche Wesen verhalfen.

Die Jahre 2010, 2011 und 2012 markieren einen besonderen Abschnitt auf dieser Spirale - da sie vor dem „Katapult“ stehen - nach dem diese Spirale eintaucht, in die höherdimensionale Schwingung der 5.-7. Frequenz oder Energiedichtedimension.

Auf diesen Ringen liege eure ursprünglichen Prägungen, die euch den tiefen Abstieg in die Materie ermöglichten. Eure Prägungen, die von euch geheilt werde müssen, als Kollektiv, damit ihr aus der Wiederholung, dem Wiedererleben der immer gleichen Erfahrung und somit aus dem Wiederholen des Abschreitens der Abdrücke auf diesen Ringen heraustreten und auf die nächsthöhere Ebene der Spirale gelangen könnt.

Diese drei Jahre repräsentieren genau das. Die Wiederholung du Auflösung einer Erfahrung - so lange, bis ihr sie in euren Herzen gelöst habt. Ihr springt als Einzelne auf dieser Spirale auf - und ab. Und einige von euch waren bereits in den Schwingungen der 5. –7. Dichte angelangt. Doch nun sind alle Menschen gemeinsam erneut an jenem Punkt, an dem sich die Zeiten berühren. Wie auch in den Jahren zuvor.

Atlantis und Lemurien

Das Ereignis, dem ihr nun seit einigen Wochen wieder begegnet- und das eure jetzige Zeitqualität wiederspiegelt ist der „Sturz von Atlantis“ und der Kampf Licht gegen Dunkel.

Kommt ihr an jenen Punkt so stellt es euch vor, wie ein energetisches Wiederaktivieren der Gegebenheiten von damals - diese Aktivierung erfolgt zum einen magnetisch über eure DNS - zum anderen über die Planetenkonstellationen und zum dritten über die Bewegungen der Erde selbst.

Dies ist das dritte Mal, dass ihr jenen Marker passiert – Mit jeder Begegnung habt ihr große Teile der Verletzungen von einst aufgelöst und transformiert. Dieses dritte Mal sollte euer „letztes“ Mal sein und euch ermöglichen, Euch tatsächlich neu auszurichten. Es kann den Grundstein für eine neue Form des menschlichen Miteinanders und neue Strukturen in euren gesellschaftlichen Systemen und Zusammenschlüssen legen.

Die Themen, um die es geht und die in Atlantis aktiviert wurden sind:

Licht gegen Dunkel, Opfer-Täter, Macht und deren Missbrauch. Und der Absturz des Bewusstseins der Menschheit und eures Planeten.

Zu jener Zeit ging es um die Verführung einiger Wissender- und um Experimente mit Zeit und Raum (ihr findet dies gespiegelt in einigen Einrichtungen eurer Zeit u.a. Cern), die zu einem Riss im Raum-/Zeit-Kontinuum führten, der noch immer nicht ganz verschlossen ist (Bermuda Dreieck) und zum „Einsickern“ von Teilen der „dunklen“ Seite der göttlichen Schöpfung führten.

Das Dunkel, das hier gemeint ist, hat nichts mit euren Vorstellungen von Schatten oder Dunkelheit zu tun, die lediglich Ausdruck der dualen Spaltung in zwei Gegensätze sind.

Alles ist göttliche Physik- und so gibt es zu jeder bewussten Schöpfung, die ihr als Lichtexplosion wahrnehmen könntet (z. B bei der Schaffung von Seelen oder Planeten) so etwas wie einen Abdruck - eine Art dunkle Ausdehnung, die ihr wohl als „Abfallprodukt“ dieser Schöpfung bezeichnen würdet, die aber in Wahrheit der Ausgleich ist, der als Gleichgewicht zur sich entwickelten evolutionären Schöpfung entsteht. Dies ist die Anti-Schöpfung oder Antimaterie und es ist für euch nicht wirklich möglich, euch diese Nicht-Substanz, die die vollkommene Abwesenheit von Licht darstellt, wirklich vorzustellen....

Sie bildet das Gegenstück zum lebendigen Prinzip und ist ebenso göttlich - jedoch berühren sich jene Abdrücke in ihrer Evolution zurück zur Urquelle allen Seins nicht. Sie finden getrennt voneinander statt.

In Eurer Physik würdet ihr dies als Materie und Antimaterie bezeichnen. Erst am Ende der Zeit, wenn jede Schöpfung zurück gekehrt ist zur Quelle, findet eine Vereinigung auch mit dieser Antimaterie oder Antischöpfung statt. In der Kabbala, dem jüdischen Lebensbaum wird dies ausgedrückt, mit seinen 10 Sephiroth, die für die absteigenden göttlichen Kräfte stehen und die Schöpfung darstellen, von der ihr als Menschen einen Teil bildet, sowie die Rückseite dieses Baumes, die Kellipoth, die Chaos oder Antischöpfung.

Vor dem Riss im Raum-Zeit-Gefüge bildeten Lemurien und Atlantis die zwei Kontinente auf der Erde, auf denen jeweils das spirituelle Zentrum (Lemurien) und das wissenschaftliche oder geistige Zentrum (Atlantis) beheimatet waren. Beide Kulturen waren hochentwickelt- jedoch war die Betonung eine unterschiedliche. Und so würdet ihr vielleicht sagen, Lemurien bildete das Herz und Atlantis den Kopf der Menschheit - doch war dies ausgeglichen und im Gleichgewicht, die Kontinente durch Landbrücken miteinander verbunden.

Ich möchte es hier kurz halten, denn viele von euch kennen die Geschichte und was weiter passierte - durch das Experiment der Atlanter erfolgte ein Riss - es kam zu Kriegen mit außerirdischen Rassen und ihrer Vermischung mit den Menschen - und es kam zum Einsickern von „dunkler“ Antimaterie durch diesen Riss, deren einzige Eigenschaft es ist, Materie zu binden, um größer zu werden und sich auszudehnen.

Ein Polsprung und der Untergang des Kontinents von Atlantis , sowie der Untergang von Teilen von Lemurien war die Folge, sowie ein massiver Abfall von Bewusstsein und der Verlust oder die Deaktivierung eurer 13 DNS Stränge und deren Reduzierung auf zwei.

All dies beinhaltete auch die Spaltung von „Kopf“ und „Herz“ und legte den Grundstein für eure spätere Wissenschaft, die rein auf Logik und der Nutzung der linken Gehirnhälfte gründet und sich isoliert von den geistigen Gegebenheiten.

All eure Muster, all eure Täter- und Opferprojektionen, all eure Angst vor dem „Bösen“ und der „Dunkelheit“ wurden hier begründet.

Und hier - an genau dieser Stelle eurer Geschichte, wo sich die Zeitlinien berühren und jene Energien aktiviert sind, um endlich von euch geheilt zu werden, begegnen sie euch wieder.

Die Erde nahm große Mengen der dunkeln Antimaterie auf - und isolierte sie, indem sie sie „einschloss“ in ihren unterirdischen Feldern und Strömen - ihrem Erdöl, das so etwas wie das Entgiftungssystem Eures Planeten darstellt.

Nun seid ihr auf der aufsteigenden Schöpfungsspirale - ein erneuter Bewusstseinsabfall wird nicht stattfinden. Aber damit die Menschheit den nächsten Schritt in ihrer Evolution gehen kann, bedarf es einer Neuprogrammierung jener alten Muster, die die Tiefe der dualen Erfahrung erst möglich machten und ihrer Annahme in der Liebe eurer wieder erwachenden Herzzentren.

Die Angst aus jener Zeit, sie ist wach. Das offenbar werden von Macht- und deren Missbrauch ist wach und dringt an die Oberfläche eures Bewusstseins.

Die Rollen von Opfern und Tätern - von Schuldigen und Unschuldigen - scheinen offensichtlich. Die Verbrennungsabfälle der Antimaterie aus dem Erdöl- sind überall in eurer Luft und eurem Wasser- ihr reichert eure Zellen damit an, eure Lebensmittel sind vergiftet- euer Geldsystem knechtet euch, ihr seid so wenig frei, wie nie zuvor. So scheint es. Ihr seid die 99 Prozent.

Ist dies so?

Ihr könnt dieses Drama nicht herüber retten in die nächsthöhere Ebene des Seins.

Ihr könnt nicht länger Opfer spielen und ihr werdet das Spiel auch nicht verändern, indem ihr die Täter identifiziert und „zum Teufel“ jagt- damit dreht ihr lediglich die Münze um - und werdet selbst zu Tätern.

Es geht um die Befreiung eures Bewusstseins. Ihr seid 100 Prozent. Ihr seid, alles, was ist. Es geht um die Anhebung eures Bewusstseins jenseits der Dualität. Und dies hier ist der Scheidemoment der Menschheit.

Das Herz von Lemurien ist zurück gekehrt. Es ist im Kern der Pyramide, die unlängst unter Wasser in eurem Bermuda Dreieck entdeckt wurde und es trägt die Schwingung der Erinnerung an die einstige Einheit unter den Menschen. Es trägt die Matrix Eurer 13 Stränge. Verbindet eure Herzen mit diesem Kristall, das durch all die Zeiten darauf wartete, wieder an die Oberfläche des Bewusstseins zu dringen.

Das Herz von Lemurien trägt die Signatur der Einheit in euch, die die Ganzheit des Seins spiegelt und die monopolar ist. Die die göttlichen Kräfte als Energie wahrnimmt ohne Wertung - ohne Spaltung in zwei Hälften.

Der Riss beginnt, sich zu schließen und die Erde setzt große Mengen der verbleibenden Antimaterie frei, damit sie eure Welt verlassen kann durch das gleiche Tor, durch das sie gekommen ist. Dies bedeutet das Ende vieler Krankheiten eures Körpers und Geistes, die eine Folge von dieser Reaktion Materie-Antimaterie waren. Doch bevor all dies vollkommen vorbei ist - tritt es in euer Gewahrsein und ihr seht es überall in der Welt. Tod und Verfall, Unterdrückung und Missbrauch.

Was werdet ihr tun? Werdet ihr erneut eine Seite einnehmen? Werdet ihr die „Guten“ sein? Die lichten Helden? Die das Dunkel zu Fall bringen?

Es geht mehr denn je darum, zu verstehen, dass dies ein Spiel war. Ein sehr realistisches Spiel - aber dennoch - ein Spiel. Der Tanz der Energien, den ihr getanzt habt - das Ausatmen der Quelle bis an den äußersten „Rand“ und den ihr nun beenden könnt.

So ihr dies wollt und so ihr diesen Schritt in die Non-Dualität eures Herzens geht.

Oder lasst ihr euch erneut ein auf die Angst? Lasst ihr euch erneut auf eine Rolle ein? Seid ihr erneut gut oder böse? Besteht ihr darauf?

Heilt diese Wunden in eurem Inneren. Es ist an der Zeit, dies zu tun.

Nehmt sie ins Herz. Vergebt eurem Gegenüber, vergebt euch selbst. Schließt Frieden und richtet eure Aufmerksamkeit nicht auf den Untergang der alten Dinge. Denn sie gehen unter. Mit oder ohne euch. Dies ist eure Wahl. Trefft sie jetzt.

Empört euch nicht. Kämpft nicht. All dies sind Aufforderungen, das Spiel weiter zu spielen. Je mehr widerstand unter den Menschen ist, das Alte loszulassen - je mehr Widerstand unter den Menschen ist, das Kämpfen aufzugeben, je mehr Widerstand ihr einsetzt um an euren alte Strukturen festzuhalten, desto mehr Chaos wird die Schöpfung aufbringen müssen. Denn das Alte geht. es geht, weil es nicht existieren kann in den Bedingungen der nächsthöheren Dimension.

Was wollt ihr tun?

Fackelträger. Entzündet eure Flamme in eurem Herzen. Wisst, dass ihr ewige Teile der Urquelle seid und das ALLES, was auf eurer Welt existiert ein Teil eurer Geschichte ist, die ihr mitgestaltet habt und in der ihr alle Rollen, die die Dualität anzubieten hat, gespielt habt.

Hört auf, auf einer Seite zu stehen und werdet, Diener eures Herzens.

Lasst eure Worte ein klares Ja und ein klare Nein sein - doch gebt in euer Nein keinen Hass, keine Wut - seid klar in der Wahrheit eures Herzens.

Es ist Zeit, euch zu entscheiden. Wollt ihr bleiben oder gehen?

Wollt ihr einen Übergang, der so sanft wie möglich ist oder wollt ihr Erschütterungen von enormem Ausmaß?

Es liegt an euch. Es liegt in euren Händen und Herzen.

Atlantis und Lemurien werden wieder vereint. Kopf und Herz wieder in Einklang gebracht. Die Energien der Naturwesen kehren zurück. Die Energie von Shamballah schüttet sich aus über der Welt - zum dritten Mal in eurer Geschichte - all dies, um Euch zu unterstützen, die Liebe in eurem Herz zu halten. Und nicht zu wanken, wenn die Säulen Eurer alten Welt wackeln und brechen. Das Zentrum ist euer Herz. Dort seid ihr mit eurer göttlichen Quelle verbunden. Dort seid ihr ewig - dort liegt eure wahre Macht und Kraft. Seid Fackeln der Liebe und lasst euch nicht mitreißen von den Strudeln der sich ausagierenden Kräfte. Denn Ausagieren müssen sie sich.

In euch - und auf eurer Welt.

Schließt Frieden. Seht euch in allen Dingen und Wesen. Seht euch in jedem Baum, in jeder Biene - erkennt eure Verbundenheit mit Allem – was - ist und beendet das Spiel von gut und böse. Es ist Illusion - mehr, als je zuvor- auch wenn es sich für euch so real anfühlt. Beendet es.

Und dann: kehrt dem alten Sein den Rücken zu und streckt eurer Gesicht der aufgehenden Sonne entgegen. Betretet den neuen Boden und verankert eure Herzen dort. Beginnt aus euren Herzen völlig neue Schöpfungen zu schaffen. Lasst ab von Überfluss - und Mangeldenken. Kreiert die Fülle für alle Wesen auf diesem Planeten.

Klopft das Chaos an eure Tür- öffnet nicht eure Herzen dafür. Bleibt ruhig und versenkt euch in eurem Zentrum und ihr werdet immer genau das erhalten, was ihr benötigt - ihr werdet immer in Sicherheit und im Frieden sein.

Entzündet die Fackel in euren Herzen. Werdet, was ihr seid. Seid Liebe. Und schenkt sie der Welt. Die Zeit ist gekommen.

Amra nuber assai,

ich bin Maitreya

007


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

Goldcharts


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

 

Silbercharts

Bei Twitter bin ich unter @Oridaha

Auf meiner Seite suchen:

Planetarischer K-Index

IP