Edelmetalle: Die übliche Preisdrückung, insbesondere bei Gold an jedem Freitag, funktioniert immer weniger

v. Dream-soldier

 

Es war schon fast eine Automatik, zur Mittagszeit am Freitag einen eigentlich unerklärlichen, drastischen Preisverfall bei Gold zu sehen. Oftmals wurde der komplette Wochenzuwachs innerhalb von Minuten gestutzt.

Wir haben diese Preisdrückungen am Freitagnachmittag in der Vergangenheit schon mehrere Male gesehen. Sie sind gewöhnlich vorübergehende Eintags-Preiswunder. Es sind keine nachhaltigen Drückungen, denn es gibt eine Menge Marktteilnehmer, die am Freitag Papierkontrakte zu niedrigen Preisen gekauft haben und sich die Metalle physisch ausliefern lassen werden. Und wenn sie das tun, stellt sich die Frage, wo die Shorts, die diese Papierkontrakte verkauft haben, das physische Metall in einem so angespannten Markt herbekommen wollen?

http://www.silbernews.com/index.php/finanzwelt/edelmetallnews/123-edelmetallnews2014?start=140

In der Vergangenheit wurde der Goldpreis täglich in London festgelegt. Westliche Investmentbanken nahmen oftmals Einfluss auf die Preisgestaltung durch sogenannte hohe Leerverkäufe, die dann zu einem Preisverfall führten. JP Morgan Chase und HSBC halten mehr als 99 % aller Gold-Derivate!

Doch seit einiger Zeit funktioniert diese Taktik nicht mehr, auf diese Weise, den Fiat-Dollar zu stützen. Asien, insbesondere China hat mächtig in Gold investiert. Die Shanghai Gold Exchange hat seit 2014 ihren Einfluss auf die Preisgestaltung erheblich ausgebaut und nimmt diesen auch wahr. Deutlich wird das durch die Abbildung der Gold- und Silbercharts vom vergangenen Freitag, wo wir erkennen können, dass die Preise sogar noch einen weit höheren Wert angeben, als vor der Preisdrückung. Weiter so !

http://fs5.directupload.net/images/user/160206/9n4kd37h.jpg

 

http://fs5.directupload.net/images/user/160206/n3ly88t4.jpg

 

 

Saudis befinden sich an der Schwelle zu Russland, Öl außerhalb des Dollars zu verkaufen

v. Jim Willie

31. August 2014

übersetzt von Dream-soldier

Letzte Woche kündigte Russland eine spiel-verändernde Verlagerung von Energie an, in der sie nun erlauben, Öl und Erdgas sowohl in Rubel, als auch in Yuan verkaufen zu können, um hierdurch den Dollar zu umgehen und das 40 Jahre andauernde Petro-Dollarsystem zu knacken. Und am 31. August berichtete Dr. Jim Willie in einem Interview mit TF Metal Report, dass dieser Ausbruch aus der US-Hegemonie über den Einkauf von Öl nicht nur auf Russland beschränkt bleibt, sondern dass sich das Basis-Land für die Herkunft des Petro-Dollar, Saudi Arabien, in Gesprächen mit dem eurasischen Energie-Giganten befindet, eine Partnerschaft mit ihm zu gründen, die auch das arabische Königreich vom Dollar trennen würde und Energieverkäufe innerhalb der OPEC-Nationen öffne, die in Rubel, Yuan oder sogar in Euro abgerechnet werden.

Während des Gesprächs mit Craig Ferguson von TF Matal Report wies Dr. Jim Willie auch darauf hin, dass, obwohl Russland noch nicht ganz in der Lage sei, den Rubel als primäre Währung für einen großen Teil ihrer Ölverkäufe einzusetzen, die Einbeziehung des Yuan durch Gazprom Scharen von Nationen erlauben wird, den Dollar zu umgehen und ihnen ermöglicht, Öl direkt von Russland zu kaufen, ohne mit SWIFT und den Finanzmechanismen einer Reservewährung versklavt zu werden, die die USA benutzt haben, nicht nur wegen des Profits, sondern auch als Finanzwaffe.

Jim Willie: Was also passierte mit Russland? Im Mai vollzogen sie das Energieabkommen Heiliger Gral mit China, was eine langfristige, 20 – 30 Jahre dauernde Vereinbarung ist. Wie auch damals im Mai, April und März, als ich sagte, beobachtet Russland, wie es vorübergehend den Yuan als Einrichtung für Energieumsätze erlaubt.

Russland ist noch nicht vollständig in der Lage, nur Rubel-Verkäufe zu tätigen. Ich denke, in Europa werden sie mit Euro und Rubel verkaufen und mit China werden sie ausschließlich mit Yuan verkaufen.

Also beobachtet die Saudis … die OPEC … beobachtet die Geschäfte, die Russland beginnt, um sich mit den persischen Golfstaaten zu integrieren.

Und gebt dem Petro.Dollar einen Abschiedskuss. TFMetals Report, Aug. 31

Wie eine Bestätigung zu den Behauptungen von Jim Willie über wachsende Partnerschaft, die zwischen Russland und Saudi Arabien über Währungen und Ölverkäufe geformt wird, fand vor weniger als zwei Wochen ein interessantes Ereignis statt, was nach dem Guerrilla Economist mit einem Diebstahl von vertraulichen Dokumenten, die ein saudischer König bei sich hatte und die verbunden waren mit Verhandlungen zwischen Russland und Saudi Arabien über Ölverkäufe und die Zukunft des Petro-Dollar.

Die Räuber, 5 – 8 an der Zahl, überfielen den Mercedes und seine drei Insassen – wie auch € 250,000 und sensible Dokumente, wie die Zeitung Le Parisien schreibt.

Kurz danach ließen die Räuber die Geiseln frei und verließen das Fahrzeug, das eine Stunde später in Saint-Mesmes gefunden wurde, ein Dorf in der Region Il-de-France, nordöstlich von Paris, zusammen mit einem der BMWs. Beide Fahrzeuge wurden verbrannt. The Guardian

Die Fähigkeit der großen Nationen wie solche in Europa, dem Nahen Osten und Asien damit zu beginnen, den Yuan als primäre Währung zu nutzen, um Öl von den weltweit führenden Energieerzeuger zu kaufen, sind bereits verfügbar, da mehr als 23 Länder bereits Swap-Linien eingerichtet haben, die den Austausch von souveränen Währungen in Yuan erleichtern kann.

Und der Vorteil dieser Überbeanspruchung des Dollars ist, dass sich die Nationen selbst vom SWIFT System von Übernahmen trennen können, den größten Teil von Inflation zu vermeiden, der derzeit durch die USA in ihre Länder exportiert wird, da die FED den Dollar weiterhin durch massive Gelddruckprogramme abwertet.

Die Tage des Petro-Dollar, die einzige Währung für Energie und Rohstoffgeschäfte zu sein, werden schnell zu Ende gehen und deshalb wird die USA nicht ohne Kampf fallen. Und je mehr Politik aus Washington kommt, die das globale Finanzsystem durch ökonomische Sanktionen bedroht und je mehr Versuchungen durch „rote Linien“, die weitreichende Auswirkungen auf den Handel und souveräne Volkswirtschaften haben, um so schneller wird die Welt dem alten System entfliehen, hinein in das Lager der Russen und Chinesen, was sich außerhalb des Dollars befindet und sich einer neuen Freihandelszone widmet.

http://www.examiner.com/article/jim-willie-saudi-s-are-on-the-verge-of-joining-russia-non-dollar-oil-sales

 

Die Ent-Dollarisierung beschleunigt sich – China und Russland vervollständigen das Währungstausch-Abkommen

übersetzt von Dream-soldier

In den letzten 3 Monaten haben wir gesehen, dass sich der russische Plan der Ent-Dollarisierung beschleunigt. Zuerst wechselten die Kunden von Gazprom zum Euro und Renminbi, dann zeichnete das Vereinigte Königreich das Abkommen über den Währungsaustausch mit China, dann durchtrennte NATO-Partner Türkei die Bindungen und erwägt die Ent-Dollarisierung, die Schweiz tritt dem Währungstausch-Abkommen bei und die BRICS erschufen ihr eigenes Finanzierungs-Fahrzeug ohne US-Basis und dann haben russische Oligarchen schließlich diese Woche Bargeldbestände nach Hong Kong verlagert. Aber diese Woche waren sich Russen und Chinesen einig über einen Entwurf eines Abkommens über den Währungsaustausch, was ihnen erlauben wird, den Handel mit inländischen Währungen zu erhöhen und die Abhängigkeit vom US-Dollar bei der bilateralen Zahlung zu beschneiden. „Das Abkommen wird weitere Entwicklungen des direkten Handels in Yuan und Rubel auf den Inlandsdevisenmärkten von Russland und China stimulieren,“ sagte der russische Regulator.

Wie RT berichtet:

Anfang Juli sagte die Chefin der Zentralbank Elvira Nabiullina, Moskau und Peking sind dem Erreichen eines Abkommens sehr nahe, den Austausch von Währungen durchzuführen, um den Handel zu beschleunigen. Die Abmachung wurde später auf ihrer Reise nach China diskutiert.

Präsident Wladimir Putin sagte im Mai während seines Besuchs in Shanghai, dass die Zusammenarbeit zwischen den Banken in Russland und China wächst und die beiden Seiten bereit sind, die Entwicklung der Finanzinfrastruktur fortzuführen.

Es wird daran gearbeitet, die Menge der gegenseitigen Zahlungen in den Landeswährungen zu erhöhen und wir beabsichtigen, neue Finanzinstrumente zu berücksichtigen,“ sagte Putin nach den Gesprächen mit Präsident Xi Jinping.

Es scheint, dass der Vertrag abgeschlossen wurde ...

Die russische und chinesische Zentralbank haben dem Entwurf der Vereinbarung über den Währungstausch zugestimmt, was ihnen ermöglicht, den Handel mit inländischen Währungen zu erhöhen und die Abhängigkeit vom US-Dollar bei der bilateralen Zahlung zu beschneiden.

Der Entwurf des Dokuments zwischen der russischen Zentralbank und der Volksbank von China über den nationalen Währungsaustausch wurden von beiden Vertragsparteien vereinbart,“ und befindet sich in der Phase des formellen Genehmigungsverfahren, zitierte ITAR-TASS am Dienstag die russische Regulierungsbehörde.

Die russische Zentralbank machte keine genauen Angaben über die Höhe der Devisenswaps, noch wann er beginnt. Sie sagt, es sei von der Nachfrage abhängig.

Nach Angaben der Bank wird der Vertrag zu einem zusätzlichen Instrument, die internationale Finanzstabilität abzusichern. Es wird auch die Möglichkeit anbieten, die Liquidität in kritischen Situationen zu erhalten.

Das Abkommen wird weitere Entwicklungen des direkten Handels in Yuan und Rubel auf den Inlandsdevisenmärkten von Russland und China stimulieren,“ sagte der russische Regulator.

Derzeit werden über 75% der Zahlungen bei Geschäften in Russland und China in US-Dollar abgewickelt, heißt es bei der Zeitung Rossiyskaya Gazeta.

Und wie wir in der Vergangenheit wiederholt erklärten … je mehr sich der Westen gegen Russland stellt, je mehr es Russland mit Wirtschaftssanktionen belegt, um so mehr wird sich Russland vom US-Dollar dominierten Handelssystem abwenden und sich Indien und China zuwenden.

http://www.zerohedge.com/news/2014-08-09/de-dollarization-accelerates-chinarussia-complete-currency-swap-agreement

 

Japan, Saudi-Arabien und Deutschland werden sich gegen die USA wenden und der Russischen Allianz anschließen!

Schockierendste Behauptungen von Jim Willie

übersetzt von Dream-soldier

 

(Jim Willie (www.goldenjackass.com )ist Statistiker in der Marktforschung und Handelsprognose. Er ist Doktor der Statistik und arbeitet seit 24 Jahren in diesem Bereich.)

 

In einem explosiven Interview vom 9. Juni 2014 mit silverdoctors.com feuerte er zahlreiche, neue Granaten raus.

 

  • Der Tod des Petro-Dollar kommt – Saudis bereit für die Ankündigung ihrer Bereitschaft, JEDE WÄHRUNG für ihr Öl anzuerkennen, ALLE OPEC Nationen werden folgen!!

  • US-Ökonomie im freien Fall – krasse Beweise kreischen den Zusammenbruch heraus, während die Währungsgeschwindigkeit auf ein 20 Jahrestief stürzt!

  • QE (Schaffung von Zentralbankgeld) war ein tödlich-schwerer Mühlstein am Hals der US-Wirtschaft – der eigentliche Grund ist, die US-Wirtschaft zusammenbrechen zu lassen und globalen Faschismus zu errichten!

  • Und die schockierendste Behauptung: Japan, Saudi-Arabien, Frankreich und Deutschland bereiten sich vor, sich gegen die USA zu wenden und sich der Chinesischen/Russischen Allianz anzuschließen

 

 

Lass uns in die große Geschichte einsteigen, Jim: Du sagst voraus, dass einige der größten Verbündeten der USA sich von ihr lösen wollen?

 

  • Deutschland wegen seiner Technologie, seines Investment-Kapitals und Geschäftsverbindungen zu Russland und China

  • Frankfurt als Zentrum des RMB (Renminbi) für den Rentenmarkt und der Funktion konvertierbarer Yuan Währung

  • Deutsche Unternehmensunterstützung wenden sich nach Osten, währen Deutsche Banken immer den Westen unterstützen

  • 3000 deutsche Unternehmen tätigen Geschäfte in Russland

  • Deutschland als Vorreiter, Frankreich, die Niederlande und Österreich werden folgen

  • Man kann erwarten, dass Frankfurt London auf dem Rentenmarkt im Laufe der Zeit in den Schatten stellen wird

 

  • Türkei für Gold-Mittlerfunktion

  • Wichtig für Dollar-Alternativen bei Prototypen von Handelsniederlassungen

  • Wichtigstes Land für den Goldhandel im gesamten Moslem-Raum

  • Immer einen Fuß im Osten, einen Fuß im Westen – der Mautnehmer für Brückenzoll

  • Wichtige Energiegeschäfte mit Russland abgeschlossen, einschließlich Erzeugungsanlagen und Lagersilos

  • Kritische Drehscheibe von afghanischem Heroin, geführt vom US-Militär auf NATO-Basen

 

  • Saudi-Arabien bereits abgewandt, vollkommene Scheidung im Konflikt, Defilees erldeigt

  • Neuer Kronprinz wurde ernannt, nicht die Linie von Prinz Bandar (Ende US-UK Linie)

  • Bereits im März mit China umfassende Schlüsselgeschäfte getätigt

  • Umfangreiche Geschäfte im Handel, der Investition und Energieversorgung, auch Stiftungen

  • Höchstwahrscheinlich hat China die Saudis und den Iran aufgefordert, Frieden zu schließen, in der Entspannung zu engagieren und Gewalt zu beenden

 

  • Bald werden die Saudis ihre Bereitschaft ankündigen, alle wichtigsten Währungen für ihren Ölverkauf anzuerkennen

  • die gesamte OPEC wird folgen

  • die OPEC wird durch Nat Gas Coop ersetzt, von Russland geführt und einer Schlüsselunterstützung des Iran

  • Katar ist das Zentrum für arabisches Gas, bereits auf dem Weg ins Lager von Gazprom

  • Japan betreibt ein risikoreiches Spiel mit hohem Einsatz

  • Liebeswerbung mit Russland und eigenem Energiegeschäft

  • Fukushima war ein Angriff auf Japan!

  • Weitere, nach hinten los-gehende Angriffe auf Fukushima treibt Japan in das Energieversorgungsgeschäft mit Russland

  • Japaner bauen Pipelines und Flüssiggastanker

  • Eine Traverse durch die koreanische Halbinsel wird bald erwartet

  • Sowohl Japan, als auch Südkorea sind kritische Juwelen, die aus dem westlichen Schoß springen können

 

  • Obamas Pazifik-Partnerschaft ist abgrundtiefer Misst

 

Dann wurde Jim befragt nach der Situation der US-Wirtschaft, die sich anscheinend zu einer Rezession beschleunigt …

 

  • GDP (Bruttoinlandsprodukte) fiel im ersten Quartal (Q1) auf minus 1% (Standartlüge ist 4 bis 5% [Anstieg], die berücksichtigt werden müssen)

  • Einzelhandel in entsetzlicher Lage, ein Ergebnisfaktor, kein Führungsindikator

  • Das Geldvolumen hat sich in sechs Jahren mehr als verdreifacht ($800 bn in 2008 zu $4.0 tn kürzlich)

  • Geldumlauf ist zusammengebrochen (2,03 x in 2007 zu 1,57 x kürzlich)

  • Totalausfall beweist, dass ZIRP und QE tödlich-schwere Mühlsteine sind und kein Stimulus

  • Wenn es nicht funktioniert, mehr Druck ausüben, dann den Vorgang wiederholen bis zum systemischen Zusammenbruch

  • Kapitalvernichtung innerhalb von drei Jahren QE Anleihen Monetarisierung in nicht steriler Form

 

  • Höhere Kosten wegen durchgesickerte Auswirkungen auf dem Rohstoffmarkt und natürlicher Absicherung

  • Globaler Groll wegen steigender Kosten, keine Einkommenssteigerungen, Schritte, Alternativen zum Dollar zu suchen

  • QE Anleihenkäufe sind Hintertür-Rettungsaktionen für die Wall Street

  • Die QE Geldpolitik hat die Kostenstruktur in der ganzen Welt angehoben, einschließlich der Lebensmittelpreise

  • Hypothekenkrise immer noch akut, bewegt sich stattdessen in gigantische Betrugsfälle

  • Zweitklassige Darlehen in Autos- und Studentenkredite verschoben

  • Wohnungsmarkt nicht wirklich reagiert, außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen als Ersatz ausgenommen

  • Verschwundene Gewinnmargen für Unternehmen und Unternehmensgeschäftsbereiche

  • Der Effekt von Obama-Care (gesetzl. Krankenversicherung) ist ätzend, Stellenkürzungen und Stellenabbau

http://www.silverdoctors.com/jim-willies-most-shocking-claim-ever-japan-saudis-germany-will-turn-against-us-join-russian-alliance/

 

Das Haus von Christine Lagarde wurde wegen Korruption durchsucht

Das Haus der Chefin des IWF, Christine Lagarde wurde gestern durch die Anti-Korruptionspolizei durchsucht.

Die Polizei verfolgt Behauptungen, sie hätte eine Zahlung von 270 Millionen Pfund an einen prominenten Sarkozy Unterstützer autorisiert, als sie noch in Frankreich Finanzministerin war.

Es ist nicht bekannt, was die Beamten entdeckten oder beschlagnahmten, nachdem sie das 1 Millionen Pfund teure Apartment in Paris der weltweit höchsten Bankerin betraten.

Der Gerichtshof der Republik qualifizierte ein Tribunal, um das Verhalten von Ministern zu beurteilen, sagte Frau Lagarde (57), die möglicherweise ihre Position missbrauchte, um einen umstrittenen Geschäftsmann zu helfen.

http://www.davidicke.com/headlines/imf-chief-christine-lagardes-home-raided-on-corruption/

 

Petrodollar-Alarm: Putin bereitet sich vor, den „Heiligen Gral“ eines Gas-Geschäftes mit China anzukündigen

 

Quelle: http://www.zerohedge.com/news/2014-03-21/petrodollar-alert-isolated-west-putin-prepares-announce-holy-grail-gas-deal-china

 

übersetzt von Dream-soldier

Wenn es die Absicht des Westens war, Russland und China zusammenzubringen – der eine eine Supermacht mit natürlichen Ressourcen (wenn auch leicht beschädigt) und der andere ein Machtzentrum mit festem Kapital / Arbeitserträgen (wenn auch mit fehlgeleitetem Kapital und Kredit-Blasenbildung) – im Prozess, den Dollar an den Rand zu drücken und den bilateralen Handel mit Rubel und Renminbi zu fördern, dann laufen die Dinge sicherlich „nach Plan“.

Denn nun gab es als Folge der Verschiebung der geopolitischen Achse, die einen globalen Einfluss der USA gesehen hat, keine größeren Entwicklungen, natürlich weg von der Gruppe der 7 (die meisten sind insolvente Nationen), als Nachwirkung des verpfuschten syrischen Interventionsversuchs und der unblutigen russischen Übernahme der Krim ein jähes Absinken, aber das wird sich bald ändern. Denn während der Westen sich auf die täglichen Entwicklungen in der Ukraine konzentriert und wie man der russische Expansion Einhalt gebietet (kaum eine gewinnende Taktik, wie die Ereignisse in den 1930er Jahren belegen), denkt Russland erneut 3 Schritte voraus … und nicht wenige Schritte nach Osten.

Während Europa wütend strampelt, alternative Energiequellen zu finden, sollte Gasprom den Stecker ziehen bei den Exporten von Gas an Deutschland und Europa (der bevorstehende Anstieg der Gaspreise um 40% in der Ukraine ist wahrscheinlich der beste Hinweis dafür, wie das Ergebnis aussehen wird), bereitet Russland die Ankündigung eines „Heiligen Gral“ Energiegeschäft mit niemandem anderen als China vor, ein Schachzug, der geopolitische Schockwellen rund um die Erde senden wird und die beiden Nationen zu einer Rohstoff-gedeckten Achse verbindet. Eine Achse, die, wie einige besonders auf diesen Seiten vorgeschlagen haben, den Grundstein für eine neu-vereinten, Rohstoff-gedeckten Reservewährung legen wird, die den Dollar umgeht, etwas, was Russland vor einiger Zeit angedeutet hatte, als der Finanzmister Siluanov sagte, dass Russland dieses Jahr Kreditaufnahme im Ausland unterlassen werde. Übersetzt heißt das, westliche Aufkäufe von russischen Schulden, die durch chinesische Käufer von US-Staatsanleihen finanziert werden, zu umgehen und direkt zur Quelle zu gehen.

Hier kommt, was wahrscheinlich als nächstes passieren wird, wie Reuters erklärt:

Igor Sechin versammelte die Medien am nächsten Tag in Tokio, um westliche Regierungen zu warnen, dass weitere Sanktionen wegen der Übernahme der Halbinsel von der Ukraine im Schwarzen Meer durch Moskau kontraproduktiv sein werde.

Die zugrunde liegende Botschaft des Chefs der größten russischen Ölgesellschaft Rosneft war klar: Wenn Europa und die Vereinigten Staaten Russland isoliert, wird Moskau im Osten neue Geschäfte, Energie-Angebote, Verträge und militärisch-politische Allianzen suchen.

Der Heilige Gral für Moskau ist ein Geschäft mit China über eine Erdgasversorgung, das jetzt nach jahrelangen Verhandlungen offenbar abgeschlossen wurde. Wenn es im Mai unterzeichnet werden kann, wenn Putin China besucht, wird er in der Lage sein, ihn hochzuhalten, um zu zeigen, das sich die globale Macht nach Osten verschoben hat und er den Westen nicht braucht.

Weitere Einzelheiten über die Enthüllung des benannten „Heiligen Grals“:

Die staatseigene russische Firma Gasprom erhofft, 38 Milliarden Kubikmeter (bcm) von Erdgas pro Jahr an China ab 2018 über die erste Pipeline zwischen dem weltgrößtem Produzenten von herkömmlichen Gas an den größten Verbraucher liefern zu können.

Der Monat Mai ist unser Plan“, sagte ein Gasprom-Sprecher, nachdem er über den Zeitpunkt der Vereinbarung befragt wurde. Eine Unternehmensquelle sagte: „Es wäre logisch, das Geschäft zu erwarten während des Besuchs von Putin in China.“

Zusammenfassend dessen, was sein sollte und für alle schmerzhaft offensichtlich ist, augenscheinlich für das Weiße Haus, das weiterhin Russland bedrängt, ist folgendes:

Je schlechter die Beziehungen von Russland mit dem Westen ist, um so enger will sich Russland nach China wenden. Wenn China Sie unterstützt, kann keiner sagen, dass Sie isoliert sind,“ sagte Vasily Kashin, ein Chinaexperte vom Thinktank „Analysis of Strategie and Technologie (CAST).

[…]

 

Was passiert hier, wenn eine Zentralbank pleite geht?

Von Simon Black

übersetzt von Dream-soldier

26. Juli 2013

In den vergangenen Jahrzehnten mussten sich die Menschen der ganzen Welt einer Gehirnwäsche unterziehen, sodass sich nur wenige Menschen ausreichend Gedanken machten über die Sicherheit ihrer Währung.

Es ist nicht etwas, was Menschen wirklich verstehen … es gibt anscheinend etwas wie Hexen aussehende Figuren an der Spitze, die an den Hebeln des Geldsystems ziehen. Und wir vertrauen ihnen, gute Leute zu sein.

Dies ist in Teilen richtig. Das heutige Finanzsystem wird von Zentralbankern dominiert, denen eine fast diktatorische Kontrolle über die globale Geldmenge übertragen wurde.

In dem man ihnen erlaubte, Zinssätze festzulegen, haben sie die Kontrolle über den 'Preis' des Geldes, was den Preis von … allem … kontrolliert.

Diese Macht liegt in den Händen von viel Männern, die etwa 75% der gesamten Geldmenge der Welt steuern:

  • Zhou Xiaochuan, Volksbank China

  • Mario Draghi, Euräpische Zentralbank

  • Haruhiko Kuroda, Bank von Japan

  • Ben Bernanke, US Federal Reserve

Vier Kumpel, die die Lebensgrundlage von Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt kontrollieren.

Also, wie machen die das?

Wir könnten philosophisch über die Gefahren des Papiergelds schwärmen oder über die Gefahr der raschen Expansion ihrer Bilanzen oder die Verschwendungssucht der mutwilligen Entwürdigung durch monetäre Lockerung (quantitative easing).

Aber lassen Sie uns einen Blick auf die Zahlen werfen.

In der Theorie ist eine Zentralbank wie jede andere Bank auch. Sie verfügt über Erträge und Aufwendungen Vermögenswerte und Schulden.

Für eine Zentralbank sind die Vermögenswerte in der Regel Wertpapiere oder Rohstoffe, die auf den internationalen Märkten einen Wert haben, wie z.B. Gold oder US Staatsanleihen.

Zentralbank-Verbindlichkeiten sind die Billionen umher schwirrenden Währungseinheiten … Dollars, Euros, Yen usw.

Die Differenz zwischen Aktiva und Passiva ist das Eigenkapital der Bank. Und dies ist eine wichtige Feststellung, denn je höher das Kapital ist, um so gesünder ist die Bank. Lehman Brothers ging bekanntlich 2008 unter, weil sie nicht genügend Kapital besaßen. Sie hatten Vermögenswerte von $691 Milliarden und ein Eigenkapital von $22 Milliarden … etwa 3%.

Dies genau ist passiert. Ihre Vermögenswerte sind vollgelaufen und das Unternehmen scheiterte.

Also lassen Sie uns den gleichen Maßstab an die Zentralbanken anlegen und schauen, wich 'sicher' sie wirklich sind.

  • US Federal Reserve: $54 Milliarden Kapital bei $3,57 Billionen Vermögenswerte, rund 1,53%

  • Europäische Zentralbank: 3,69%

  • Bank von Japan: 1,92%

  • Bank von England: 0,843%

  • Bank von Kanada: 0,532%

Jede dieser riesigen Zentralbanken in den 'reichen' westlichen Ländern befindet sich im Wesentlichen auf oder unter dem Niveau des Kapitals von Lehman Brother als sie unterging.

Was bedeutet dies?

Einmal kurz Lehman rekapitulieren. Als das Eigenkapital von Lehman vernichtet wurde, verursachte es eine riesige Krise. Die Verbindlichkeiten der Gesellschaft verloren sofort an Wert und fast jeder, der ein Kontrahent von Lehman Brothers war, verlor eine Menge Geld, weil das Unternehmen seine Schulden nicht mehr bezahlen konnte.

Dementsprechend würde, wenn die Vermögenswerte der US Federal Reserve unerwartet mehr als 1,5% ihres Wertes verlieren würde, das Eigenkapital der FED ausgelöscht. Das bedeutet, das jeder Kontrahent, der FED Verbindlichkeiten hält (dh Federal Reserve Noten), verlieren würde. Genauer gesagt, jeder, der Dollars besitzt.

Theoretisch, wenn eine Zentralbank insolvent geht, kann sie gerettet werden. So geschah es in Island vor ein paar Jahren.

Bei diesem Gedanken gibt es nur ein Problem.

Islands Regierung hatte zu der Zeit keine Schulden. Also waren sie in der Lage, Geld zu leihen, um der Zentralbank aus der Patsche zu helfen. Heute ist die Regierung über 100% des BIP verschuldet, die Zentralbank aber zahlungsfähig.

Aber die Regierungen in den USA, Europa, Japan, England usw sind zu bankrott, um ihre Zentralbanken zu retten. Diese Länder sind bereits insolvent. Also wenn ihre Zentralbanken insolvent gehen, können sie nicht mehr gerettet werden.

Dies ist eines der stärksten Indikatoren von allen, dass das Finanzsystem, wie wir es kennen, fertig ist. Wenn Zentralbanken nicht mehr länger glaubwürdig mit ihren Schulden umgehen und ihre Heimatländer zu bankrott sind, ihnen zu helfen, dann kann der Papiergeldstandart nicht mehr länger funktionieren.

Diese Daten unterstreichen wirklich die Bedeutung vom Besitz realer Vermögenswerte wie produktives Land und Edelmetalle.

Angesichts der nominalen Achterbahnfahrt in der letzten Zeit hat es sicherlich eine Menge Überprüfungen und Skeptizismus von Gold gegeben.

Aber um Tony Deden von den Edelweiss Holdings umzuformulieren, wenn man die Gültigkeit von Gold als Absicherung gegen sinkende Fiat-Währungen diskutiert, macht man Sie standardmäßig zu einem Papierflieger. Kann man sich wirklich leisten, vom System überzeugt zu sein?

http://abundanthope.net/pages/Political_Information_43/Here-s-what-happens-when-a-central-bank-goes-bust.shtml

 

In nur 7 Tagen volle 580 Tonnen Gold gekauft

Andrew Maguire (King World News)

30. Juni 2013

Übersetzung Remo Santini

Zentralbanken des Ostens haben in nur 7 Handelstagen unglaubliche 25% der jährlichen Goldminenproduktion gekauft

Wir haben euch alle schon vor über einem Jahr gewarnt, dass China mit Indien, Russland und anderen Ländern eine Allianz gebildet hat, und zwar mit dem alleinigen Ziel, den Nachschub an Goldbarren der Welt aufzukaufen, um ihre eigenen gemeinsame Währung zu schaffen, welche die erste der Welt sein wird, die ausschließlich durch Gold gedeckt sein wird. Ihr Ziel ist es, den US-Dollar zum Zusammenbruch zu bringen und ihn als Weltreservewährung für den globalen Handel und insbesondere für den Kauf von Öl zu ersetzen. Dadurch würde der US-Petrodollar ersetzt, und die meisten ölexportierenden Länder wären nicht mehr länger gezwungen, die wertlosen, auf Schulden basierenden Federal-Reserve-Noten (FRNs) aus Tausch für ihr wertvolles Handelsgut ÖL zu akzeptieren!

Billionen von Metertonnen haben die wichtigsten Depots in London und Amerika bereits verlassen und sind von China in Einkilobarren geschmolzen worden, um sie den Chinesen, Russen, Inder und anderen zu verkaufen und um die geplante goldgedeckte Währung zu stützen. Trotz dem künstlich herabgedrückten Goldpreis kaufen die Chinesen ALLES auf! Diese Aktion wird unzweifelhaft weitreichende Auswirkungen auf das globale Finanzsystem haben, das bereits aus dem letzten Loch pfeift und aufgrund des Gewichts seiner eigenen Korruption, Diebstahl der massiven Schulden – wie z.B. in Griechenland, Zypern, Spanien und weitere – kurz vor dem Zusammenbruch steht. Chinas Maßnahmen stellen eine der wichtigsten Veränderungen und globalen Wandel dar, über die wir Ihnen berichtet haben, und sie beschleunigt sich nun, wie es dieser Auszug eines Textes von Whistleblower Andrew Maguire klar verkündet:

Heute berichtete Andrew Magiure King World News, dass die Zentralbanken des Ostens in nur gerade den letzen 7 Handelstagen umwerfende 580 Tonnen von physischem Gold gekauft haben. Dies bedeutet, dass die östlichen Zentralbanken in nur 7 Tagen unglaubliche 25% der jährlichen Produktion der Goldminen der Welt erworben haben. Dies war der größte Kauf von physischem Gold innerhalb von sieben Handelstagen in der Geschichte. Während vielen Monaten ist von offizieller Seite kein physisches Gold mehr verkauft worden.

Maguire sagte: „Ich habe sehr enge Kontakte zu den Einflusszentren in China, und ich bin absolut sicher, dass da eine Steigerung dieses schnellen Tausches von Dollars und Euros in Gold stattfindet. Dies ist ein Riesengeschäft, und es kristallisiert den Papiermatsch zu wahren Barren um. Im Mai und Juni sahen wir Rekordzahlen weit über das Maß des (globalen) Minennachschubs hinaus. Nur schon (die Nachfrage von physischem Gold) von China und Indien ging weit über das Maß des Minennachschubs hinaus.“

China allein (seine massive physische Nachfrage) überstieg im Juni die (globale) Minenproduktion. Wenn Sie alle anderen betrachten, da haben Sie Russland und die östlichen Handelsblöcke, und wenn Sie alles zusammenzählen (ihre Käufe von physischem Gold), dann haben wir die globale Minenproduktion ums Doppelte überstiegen.“

Maguire: „Wir sprechen da von vollen 580 Tonnen von physischem Gold (25% der jährlichen Minenproduktion), das die Zentralbanken des Ostens seit dem 20. Juni gekauft haben.“

http://kingworldnews.com/kingworldnews/KWN_DailyWeb/Entries/2013/6/28_Maguire_-_Massive_580_Tons_Of_Gold_Purchased_In_Just_7_Days.html

 

Saxo Bank Co-Vorstand Lars Seier Christenesen:

Dies ist vollendeter Sozialismus und ich kann es immer noch nicht glauben, dass es passiert ist“

übersetzt von Dream-soldier

Es ist schwierig, das Rettungspaket für Zypern vom Wochenende anders zu beschreiben. Die Zwangsabgabe von 6,75% für geringere Konten und 9,9 % für größere Konteneinlagen ist ohne Dringlichkeit, denke ich, in einer angeblich zivilisierten und demokratischen Gesellschaft. Aber vielleicht ist die Europäische Union (EU) keine zivilisierte Demokratie mehr?

Als ich letzte Woche Limassol besuchte, hörte ich bereits Gerüchte hierüber, aber verwarf sie als völlig abwegig. Und nun sind wir hier angekommen. Die Folgen sind unvorhersehbar, aber wir betrachten hier deutlich einen bedeutenden Paradigmenwechsel.

Dies ist eine Verletzung von grundlegenden Eigentumsrechten, einem kleinen Land diktiert durch fremde Mächte, das jeden Kontoinhaber in Europa erzittern lässt. Obwohl die Vertreter auf der Pressekonferenz der Rettungsaktion versuchten, dies als einmalig hinzustellen, waren sie nicht bereit, ähnliche Maßnahmen an anderer Stelle auszuschließen, nicht, dass es viel ausgemacht hätte, da das Vertrauen sowieso verloren ist. Nun wird es schwierig, irgendwelche Beschränkungen zu erwarten, welche Maßnahmen die Troika und die EU in Angriff nehmen, wenn die Krise wirklich zu beißen beginnt.

Wenn man es einmal macht, kann man es wiederholen. Wenn man 10 Prozent vom Konto eines Bankkunden beschlagnahmen kann, dann kann man auch 25, 50 oder sogar 100 Prozent beschlagnahmen. Ich glaube jetzt, dass wir schlimmeres sehen werden, wenn die Panik zunimmt, von Politikern, die verzweifelt versuchen, den Euro am Leben zu halten.

Kontoinhaber anderer künftiger Bailout-Länder könnten verängstigt werden – denn ist es sicher, noch Geld auf Italienischen, Spanischen oder Griechischen Banken zu haben? Ich weiß nicht, muss die Antwort sein. Ist es ratsam, das Risiko einzugehen? Sie entscheiden.

Ich befürchte massive Kapitalabflüsse aus schwachen Euroländern, genau das, was sie jetzt als Letztes brauchen. Sogar aus der EU als Ganzes, vermute ich, da die Bankenunion in den meisten Ländern bereits besteht.

Eine weitere offene Frage ist, was mit der großen Zahl von Maklerfirmen mit Sitz auf Zypern geschieht? Es gibt etwa 100 Makler für Fremdwährungen und andere, die gegenwärtig unter der relativ leichten, zyprischen Regelungen arbeiten. Welche Auswirkungen auf die Vertrauenswürdigkeit dieser kleinen Institutionen wird es geben? Welche genauen Auswirkungen auf die Kundeneinlagen wird es geben, die sie auf Zypern halten? Wird jemand in der Zukunft wagen, mit ihnen Geschäfte zu machen?

Dies ist eine große, RIESIGE Änderung der Spielregeln und die Folgen werden uns lange beschäftigen. Ich glaube, es könnte der Anfang vom Ende der Eurozone sein, da dies ein unglaublicher Schlag auf das bereits angeschlagene Vertrauen bedeutet, dass den Investoren hinterlassen wird. Diskutieren Sie über ein mögliches Eigentor.

Marktreaktionen? Es muss für Gold sehr gut sein – und für Länder mit sicherem Hafen wie die Schweiz, Singapur und ökonomisch gesündere Nicht-Euroländer wie z.B. Skandinavien. Ich glaube, dass der Euro und mit ihm verbundene Märkte durch zunehmenden Mangel an Vertrauen untergraben wird, wenn für die Investoren die kompletten Auswirkungen deutlich werden.

Dies ist vollendeter Sozialismus und ich kann es immer noch nicht glauben, dass es passiert ist. Hmmmm … Sie haben gerade den Rubikon überschritten und alles ist möglich.

http://www.mfs-theothernews.com/2013/03/saxo-bank-ceo-this-is-full-blown.html

 

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung Septeber 2012

England : 1,45 auf 1,71
Frankreich: 2,15 auf 2,19
Deutschland: 1,32 auf  1,46
Spanien: 6,59 auf 5,75
Portugal: 9,44 auf 8,92
Irland: 8,21 auf unbk
Griechenland: 23,95 auf 19,21
Italien:   5,79 auf 5,03
USA: 1,63 auf 1,62
Japan: 0,81  auf  0,76
China: 3,39 auf 3,45
Indien: 8,20 auf 8,16

 

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung August 2012

England : 1,54 auf 1,45
Frankreich: 2,17 auf 2,15
Deutschland: 1,38 auf  1,32
Spanien: 6,61 auf 6,59
Portugal: 11,25 auf 9,44
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 25,57 auf 23,95
Italien:   6,03 auf 5,79
USA: 1,50 auf 1,63
Japan: 0,78  auf  0,81
China: 3,29 auf 3,39
Indien: 8,14 auf 8,20

 

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung Juli 2012

England : 1,73 auf 1,54
Frankreich: 2,69 auf 2,17
Deutschland: 1,58 auf  1,38
Spanien: 6,33 auf 6,61
Portugal: 10,16 auf 11,25
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 25,83 auf 25,57
Italien:   5,82 auf 6,03
USA: 1,65 auf 1,50
Japan: 0,84  auf  0,78
China: 3,34 auf 3,29
Indien: 8,18 auf 8,14

 

Steuerflucht: Reiche bunkern mehr als 20 Billionen Dollar in Steueroasen

22. Juli 2012

Zwischen 21 und 32 Billionen Dollar sollen weltweit in Steueroasen liegen. Das hat jetzt die Untersuchung eines ehemaligen McKinsey-Managers ergeben. In manchen Entwicklungsländern sind die sogenannten Offshore-Vermögen sogar größer als die Staatsschulden.

Hamburg - Die Traumziele mancher Millionäre heißen Jersey, Liechtenstein oder Cayman Islands. Nicht unbedingt, um dort Urlaub zu machen - sondern um ihr Vermögen dem Zugriff des Finanzamts zu entziehen. Die Reichen der Welt haben Finanzvermögen von 21 bis 32 Billionen Dollar in Steueroasen gebunkert. Das entspricht mehr als dem gesamten Bruttoinlandsprodukt der USA.

Die beeindruckende Zahl ist das zentrale Ergebnis einer am Sonntag veröffentlichten Untersuchung für die Organisation Tax Justice Network (übersetzt etwa: Netzwerk für Steuergerechtigkeit). Studienautor James Henry, früher Chefvolkswirt der Unternehmensberatung McKinsey, bezeichnete die dem Fiskus entzogenen Privatvermögen als "großes schwarzes Loch in der Weltwirtschaft".

Das Tax Justice Network ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich den weltweiten Kampf gegen die Steuerflucht auf die Fahnen geschrieben hat. Die Studie verwendet Daten der Weltbank, des Internationalen Währungsfonds (IWF), der Vereinten Nationen und der Zentralbanken. Untersucht wurden nur Finanzvermögen. Nicht berücksichtigt wurde Sachvermögen wie Immobilienbesitz im Ausland, Goldbestände oder Luxus-Yachten, die unter der Flagge von Steueroasen fahren. Längst nicht alle dieser sogenannten Offshore-Vermögen haben mit illegaler Steuerhinterziehung zu tun. In vielen Staaten lassen sich Steuern auch ganz legal vermeiden, indem man sein Vermögen in Steueroasen verschiebt.

Nach den Erkenntnissen von Studienautor Henry ist das Problem in Entwicklungsländern besonders gravierend. So hätten die reichsten Bürger in 139 Entwicklungsländern von den siebziger Jahren bis 2010 nicht ausgewiesene Vermögen über schätzungsweise 7,3 bis 9,3 Billionen Dollar angehäuft. In zahlreichen Entwicklungsländern ist das Offshore-Vermögen der Bürger sogar größer als die gesamte Staatsverschuldung.

Insgesamt rund zehn Millionen Menschen halten laut Henry zumindest Teile ihres Vermögens außerhalb ihres Heimatlands. Wirklich relevant ist dabei aber nur eine wesentlich kleinere Gruppe: Henry schätzt, dass rund die Hälfte des in Steueroasen gebunkerten Vermögens rund hunderttausend Superreichen gehört.

Durch die Kapitalflucht entgehen den Staaten fortlaufend gewaltige Steuereinnahmen: Bei einer angenommenen Jahresrendite von drei Prozent wächst das weltweite Offshore-Vermögen allein durch Zinsen, Dividenden und Kursgewinne um mindestens 630 Milliarden Dollar pro Jahr. Wenn es gelänge, diese Erträge mit der in Deutschland gültigen Kapitalertragsteuer von 25 Prozent zu belegen, ergäbe das weltweite zusätzliche Steuermehreinnahmen von 157,5 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die Steuer- und Zolleinnahmen in Deutschland lagen 2011 bei insgesamt 527 Milliarden Euro.

Zu den Nebeneffekten der Steuerflucht gehört auch, dass sie die Vermögenskonzentration in den Staaten, aus denen das Geld stammt, geringer erscheinen lassen, als sie wirklich ist. Denn die außer Landes geschafften Vermögensteile dürften zum Großteil den oberen Zehntausend einer Gesellschaft gehören, fließen aber in die Berechnung der Vermögenskonzentration nicht mit ein. Inklusive Offshore-Vermögen ist der Wohlstand der Welt also noch ungleicher verteilt als es ohnehin den Anschein hat.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/studie-zu-steuerflucht-reiche-bunkern-21-bis-32-billionen-im-ausland-a-845747.html

 

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung Juni 2012

England : 1,78 auf 1,73
Frankreich: 2,53 auf 2,69
Deutschland: 1,36 auf  1,58
Spanien: 6,45 auf 6,33
Portugal: 12,92 auf 10,16
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 29,48 auf 25,83
Italien:   5,77 auf 5,82
USA: 1,73 auf 1,65
Japan: 0,85  auf  0,84
China: 3,37 auf 3,34
Indien: 8,52 auf 8,18

 

Marktgerüchte: Pimco und JP Morgan streichen Urlaub, um sich auf den Wirtschaftszusammenbruch vorzubereiten

Kenneth Schortgen Jr
Finance Examiner

Übersetzt von Dream-soldier

Am 1. Juni machten in der Mittagsstunde eines Hedge Fonds Gerüchte den Umlauf, dass Pimco und JP Morgan und andere Finanzgesellschaften den Sommerurlaub für ihre Mitarbeiter streichen wollen, damit sie sich auf einen riesigen Wirtschaftszusammenbruch vom „Typ Lehman“ in den kommenden Monaten vorbereiten können. Diese Gerüchte kommen an einem Tag, als die Märkte fast kapitulierten mit dem DOW, der um mehr als 274 Punkte fiel und Gold um mehr als $63 anstieg, als Händler auf der ganzen Linie aus den Aktien flohen und zu sicheren Anlageformen wechselten.

Tweet von Todd Harrison: Höre (nicht bestätigt) @PIMCO bittet Mitarbeiter, den Urlaub zu streichen, um „alle Mann auf Deck“ zu haben für ein Extrem-Ereignis (trail even). Wird das bestätigt?

Tweet von Todd M. Schoenberger: @todd_harrison @PIMCO Ich hörte von der gleichen Sache, aber hörte auch das gleiche von „einigen“ von JPM. Hörte es heute in der Mittagspause eines Hedge Fonds.

Pimco und JP Morgan Chase sind nicht die einzigen Finanzinstitute, die über eine mögliche Wiederholung der Kreditkrise von 2008 besorgt sind. Am 31. Mai, einen Tag bevor sich die Gerüchte von Pimco an den Märkten verbreiteten, veröffentlichte Weltbankpräsident Robert Zoellick die gleiche Warnung über einen „erneute potenzielle Panik wie 2008'.

Die Spitzen der Weltbank warnten gestern, dass sich die Finanzmärkte einer erneuten Großen Panik wie 2008 gegenüber sehen.

Am trostlosesten Tag für die globale Wirtschaft in diesem Jahr sagte Robert Zoellick, dass das krisengebeutelte Europa auf dem Wege in die „Gefahrenzone“ sei.

Herr Zoellick, der Ende des Monats nach fünf Jahren als Wachhund verantwortlich zurücktritt, sagte, dass 'alles andere als klar ist, ob sich die Staats-und Regierungschefs der Eurozone selbst gestählt haben' für die sich abzeichnende Krise einer Befürchtung eines Ausstiegs von Griechenland aus der gemeinsamen Währung und der Kernschmelze von Spanien.

-The Daily Mail

Marktindikatoren der letzten zwei Monate in Europa signalisierten eine wirtschaftliche Abschwächung mit dem Potenzial eines totalen ökonomischen Zusammenbruchs in den letzten paar Wochen. Die US Märkte fielen mehr als 1000 Punkte seit ihrem Höchststand im März und am Freitag wurden alle Gewinne für das Jahr vollständig ausgelöscht, nachdem die schockierenden Arbeitsmarktzahlen bekannt wurden.

Zusätzlich skizzierte eine neue Studie eines ehemaligen Hedge Fond Manager am 31. Mai, dass zum ersten Mal im ökonomischen Zyklus sich die Ökonomie nicht von all den Verlusten von vorherigen Rezessionen erholt hat, bevor sie in eine neue eintritt. Der Schlussfolgerungspunkt für das Bedürfnis einer vollständigen Zurücksetzung des Finanzsystems, da der Kapitalismus und Zentralbank Interventionen (Geld drucken) nicht mehr einen echten Einfluss auf das Wirtschaftswachstum haben.

Wenn eine Gesellschaft entscheidet, den Urlaub zu streichen oder Überstunden für ihre Mitarbeiter wegen projizierte Ereignisse einfordert, werden sie nicht als relative Neuigkeiten angesehen. Wenn allerdings mehrere Institutionen, Analysten und sogar der Kopf der Weltbank eine kommende Krise bestätigen, dann sollte jeder erkennen, dass etwas Großes am Horizont auftaucht, dass sowohl auf die Wall Street als auch auf Otto Normalverbraucher Auswirkung hat. Die Gerüchte vom 1. Juni bezüglich Pimco und JP Morgan sollte ein Weckruf sein für alle Investoren, dass der Absturz der Märkte am Freitag quer über die Anzeigetafeln nur der Anfang von einer Wiederholung aus 2008 sein könnte, nur diesmal sehr viel schlimmer.

 

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung Mai 2012

England : 2,11 auf 1,78
Frankreich: 3,00 auf 2,53
Deutschland: 1,67 auf  1,36
Spanien: 5,87 auf 6,45
Portugal: 10,53 auf 12,02
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 20,42 auf 29,48
Italien:   5,63 auf 5,77
USA: 1,92 auf 1,73
Japan: 0,90  auf  0,85
China: 3,55 auf 3,37
Indien: 8,66 auf 8,52

 

 

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung April 2012

England : 2,26 auf 2,11
Frankreich: 2,89 auf 3,00
Deutschland: 1,85 auf  1,67
Spanien: 5,27 auf 5,87
Portugal: 11,59 auf 10,53
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 21,09 auf 20,42
Italien:   5,00 auf 5,63
USA: 2,23 auf 1,92
Japan: 1,01  auf  0,90
China: 3,52 auf 3,55
Indien: 8,54 auf 8,66

 

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung März 2012

England : 2,12 auf 2,26
Frankreich: 2,90 auf 2,89
Deutschland: 1,83 auf  1,85
Spanien: 5,00 auf 5,27
Portugal: 13,15 auf 11,59
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 34,72 auf 21,09
Italien:   5,31 auf 5,00
USA: 1,96 auf 2,23
Japan: 0,96  auf  1,01
China: 3,55 auf 3,52
Indien: 8,21 auf 8,54

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung Februar 2012


England : 2,00 auf 2,12
Frankreich: 3,04 auf 2,90
Deutschland: 1,83 auf 1,83
Spanien: 4,84 auf 5,00
Portugal: 15,86 auf 13,15
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 34,28 auf 34,72
Italien:   5,75 auf 5,31
USA: 1,82 auf 1,96
Japan: 0,96  auf  0,96
China: 3,42 auf 3,55
Indien: 8,25 auf 8,21

Staatsanleihen 10 Jahre - Entwicklung Januar 2012


England : 1,97 auf 2,00
Frankreich: 3,05 auf 3,04
Deutschland: 1,85 auf 1,83
Spanien: 5,32 auf 4,84
Portugal: 13,53 auf 15,86
Irland: 8,21 auf 8,21
Griechenland: 34,85 auf 34,28
Italien:   7,06 auf 5,75
USA: 1,91 auf 1,82
Japan: 1,00  auf  0,96
China: 3,47 auf 3,42
Indien: 8,54 auf 8,25

 

http://www.bloomberg.com/quote/GUKG10:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GFRN10:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GDBR10:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GSPG10YR:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GSPT10YR:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GIGB10YR:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GGGB10YR:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GBTPGR10:IND

http://www.bloomberg.com/quote/USGG10YR:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GJGB10:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GCNY10YR:IND

http://www.bloomberg.com/quote/GIND10YR:IND

007


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

Goldcharts


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

 

Silbercharts

Bei Twitter bin ich unter @Oridaha

Auf meiner Seite suchen:

Planetarischer K-Index

IP