Visionen Neuen Lebens in Licht undLiebe

Wir schlagen mit diesem Titel jetzt für uns ein neues Kapitel auf. Wir verlassen einfach die Ebene, die uns in 3D festhalten möchte und blicken nach vorne, wo wir bereits die Liebe und das Licht sehen. Wir ziehen uns in Richtung dieser Energie durch unsere Vision, es erleben zu wollen, jetzt !


So schnell sind wir hier, ohne Behinderung, ohne Störung, ohne in Fragestellung. Keiner kann uns dieses Recht nehmen, weil es unser Recht ist, zu tun.

Keine Kraft hält uns auf, nicht mehr über alte 3D Strukturen zu grübeln, denn sie sind nicht mehr hier. Hier ist ein anderer Ort des Wohlgefallens, der Zuneigung und der Transparenz. Hier brauchen wir nur noch zu sein und zu genießen, ohne jeglichen Schmerz.




Dieser Ort jetzt ist UNSER neues LEBEN. Hier sind wir frei, ohne Schmach und ohne Trauer, ohne Schmerz und ohne Leid. Kein Hadern, kein Streiten, keine Angst, keine Tränen mehr.

Hier sind Farben, hier sind Klänge, hier sind Wünsche, die in Erfüllung gehen, die zuvor niemand geträumt hat.



Lasst uns beginnen, diese Visionen zu leben und sie auszudrücken. Ein jeder von uns darf sie mitteilen, damit wir uns gemeinsam hierüber freuen können, damit wir alle diese Visionen erleben dürfen.

Lasst uns durch unsere gemeinsamen Visionen eine starke Energie entwickeln, die sich gegen die alten 3D  Visionen von Neid, Gier und Habsucht stellt. Der gemeinsame Pool von neuem Leben in Licht und Liebe bringt die Kraft, diese alten Energien zu entziehen, ihr die Macht zu nehmen, sie zu zerstören. Geben wir ihnen nicht mehr unsere Zuwendung; sie haben es nicht mehr verdient; sollen sie doch selbst damit zurecht kommen; wir brauchen sie nicht mehr.


Ab jetzt gehen wir den neuen Weg, der uns immer schneller von diesen alten Denkweisen entfernt und nach jedem Augenblick erleben wir mehr, welche Erleichterung uns widerfährt, welche Zufriedenheit sich einstellt.
Sie durchströmt den Körper durch Endorphine, die sich frei setzen können an diesem herrlichen Ort. Setzt Euch nieder, schaut und fühlt, wie wunderbar dieser Abschied ist.

Lasst Altes ziehen und erwartet das Neue, das sich vor Euren Augen entwickelt. Nehmt das Neue auf, bettet es in Euer Sein und lebt es. Hierdurch vergesst ihr alte Hinderungen. Das Neue benötigt keine Angst, denn es ist aus Liebe. Das Neue ist rein wie eine Quelle von Gebirgswasser, klar und frisch. Formt Eure Hände zur Muschel und schöpft aus dieser Quelle und trinkt.



Und wenn Ihr jetzt HIER seid, setzt Euch hin und schreibt Eure Vision auf, wie es HIER so ist, was Ihr HIER so erlebt und was Ihr so in Eurem Umfeld erlebt im HIER. Lasst uns alle dieses ERLEBEN zusammentragen, um eine NEUE Basis für unser JETZT zu schaffen. Schenken wir jedem eine Teilhabe, der noch nicht im HIER ist, es aber wünscht.

Bringt mir Euer "HIER", damit ich es aufsammeln und jedem mitteilen kann, damit er/sie auch im HIER ankommt. Helfen wir somit unseren Brüdern und Schwester, zu UNS zu kommen, denn HIER ist es so lieblich !



Gebt mir Eure Visionen, damit ich sie denen schenke, die noch hadern. Legt sie hier in diese E-MAIL
ab.

Visionen für die Neue Erde
Adama von Telos
MP3 Audio Datei [28.1 MB]
Download



Fiona'Lea war bereit, mir Ihre Vision schon mitzuteilen. Fiona'Lea ist gebürtige Rumänin und wir sind dankbar dafür, wie fitt sie in der deutschen Sprache ist :
 
 

30. Oktober
Die Erde ist wieder in Ihre Schönheit, Harmonie und Reinheit verwandelt.

Alle Lebewesen leben in einem harmonischen Dasein miteinander.

Die Flüsse sind kristallklar und rein. Die Seen auch.

Die Wälder sind wieder eine Pracht und beherbergen viele Vögel, die wunderschön singen und sich an ihr Dasein erfreuen und die Menschen mit ihren Gesang entzücken. Die Wiesen sind voll Blumen in eine wundervolle Farbenpracht, worin die Bienen und die Schmetterlinge sich vergnügen und miteinander tanzen. Die Luft ist rein und voll der süßen Blumenduft. Die Naturwesen und Elfen springen vergnügt darin und manche unterhalten sich vergnügt mit den Kindern und die Menschen.

Die Kinder werden draußen unterrichtet sowohl von ihren älteren Geschwistern, wie auch von der Tiere, Bäume und andere Naturwesen, mit denen sie kommunizieren. Man kann laut oder telepatisch kommunizieren. Alle sind ein Ausdruck der Freude und Einheit in Leichtigkeit und Frohsinn.

Es gibt immer wieder viele Bächlein, und Seen die zum Baden einladen, worin das wundervolle Wasser klar und rein ist.

Alle Menschen leben im Frieden, Respekt und Eintracht miteinander. Alle verstehen sich in dem Kunst, die Gedanken und Wünsche dem Anderen zu erkennen und springen vergnügt sie zu ermöglichen, weil geteilte Freude ist DOPPELFREUDE!

Die Häuser sind wunderschön, voll Kunst in der Architektur und Malerei und sind der Juwel in Mitten einer paradiesischen Garten! Von überall her hört man das fröhliche Lachen. Es gibt immer irgendwo ein Fröhliches Fest woran sie sich beteiligen mit Groß und Klein in Freude, Frieden, Harmonie und Einheit. Es gibt das ganze Jahr wunderbares Obst, was man überall pflücken kann und am Ort und Stelle von Baum unbedenklich essen kann.

Es gibt Künstler in alle Berufe, denn sie tun das jeweils aus Freude und aus der inneren Drang zur Kreativität und nicht unter Zwang. Manche Kinder, die älter sind schauen sehr interessiert den Meistern zu und lernen viel dabei, aber spielerisch und leicht. Es gibt viele Möglichkeiten der Begegnungen in den kleinen Gemeinschaften worin alle sich wunderbar kennen und viel miteinander unternehmen zur Freude am Leben und Dasein!

Alle sind interessiert an der Erzählungen deren, die gerade eben von einer intergalaktische Reise zurückgekommen sind, was inzwischen normal ist, aber immer ein neues Abenteuer, die Keiner sich entgehen lässt. Die Kinder, die Jugend und die Erwachsene, ALLE nehmen teil bei allen Veranstaltungen der Gemeinschaft und an deren die in der Nachbargemeinschaften gibt. Immer ist ein wunderbarer Austausch von Wissen in Freude, Fröhlichkeit und Eintracht.
Fiona'Lea

 

Jetzt beginnt mit Euren Visionen und helft denen, die noch zweifeln.
Dream-soldier

 Nachtrag: Fiona'Lea und ich haben gemeinsam beschlossen, dieses Projekt, welches auch dazu dienen soll, einen erfolgreichen Kontrapunkt gegen die derzeitigen schlechten Schwingungen (Grippeimpfung) setzen soll, bis zu einem bestimmten Datum laufen zu lassen. Dann können wir dieses Werk komplett auch noch anderen Leserkreisen und befreundeten Links zusenden zwecks Veröffentlichung, um somit eine noch breitere Basis zu erreichen. Wann dieser Termin ist, werden wir noch gemeinsam überlegen.



http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg


Vision von Icke

18. Mai 2015

Eine Welt entsteht, in der alle Möglichkeiten, möglich werden. Eine Welt entsteht, in der Freiheit und Liebe zur Basis für den "neuen Menschen" werden. Eine Welt entsteht, die durch die Menschen geschaffen wird.

In meiner Vision sehe ich eine freie Gestaltung, ein Miteinander, viele Gespräche unterschiedlicher Kulturen, die in einem gemeinsamen Miteinander alles transformieren, hin zu einer ehrlichen und gleichberechtigten Welt, eines jeden Souverän anerkennenden Energie!

Ich sehe viel Freude, ich sehe Lachen und Weinen, welches aus dem Glücksgefühl aller resultiert, es ist die Art Reinigung die WIR brauchen, um das Neue in uns und durch uns fließen zu lassen.

Ich sehe neue Regionen, neue Ideen, neue Lebensgemeinschaften, weg von den Industriestädten dieser Welt, hin zu begrünten Wiesen, voll mit wundervollen Blumen und Farben, leuchtenden Farben, saftig, inspirierend ...

Ich sehe viele Menschen die die Welt bestaunen, welch Schönheit möglich ist. Ich sehe Menschen, die in neuer Pracht, Eins mit der Natur, im Sein verweilen. Ich sehe Menschen, die Besucher von Weit her begrüßen, die bereit sind, das Universum zu bereisen und Botschafter dieser Neuen Erde werde.

Ich sehe keine Verunreinigung durch Verbrennung, Verschmutzung, durch blindes Wegsehen. Ich sehe eine Neue Erde, geführt von Menschen, FÜR Menschen. Im Gefühl das mit allem Verbunden-SEIN.

Ich sehe mich Selbst, vereint mit mir, im Bann der Liebe, vereint mit ALLem, ALLem die das Fühlen und Sehen können.

Ich habe eine Vision, die mich schon mein ganzes, jetziges Leben begleitet, es ist mein Freier Wille, der so stark IST, dass keine Illusion diesen Willen brechen kann. Es ist die Vision, den Menschen ein neues Bewusstsein zu schenken, welches schon seit Anbeginn dieser Inkarnation in mir wächst und REALität wird.

Es ist die Liebe, die Bedingungslose, die ALLes transformiert und zu verstehen versucht, auch die destruktiven Aspekte, sodass auch sie den Weg ins Licht finden.

Und ich habe die Vision, dass alles hier auf Erden zu genießen und danach den Weg nach Hause zu finden, zu gehen, vereint mit ALL jenen, die mitkommen möchten.

Dies ist meine Vision! Und ich erfreue mich jeden Tag, dass diese Vision immer mehr Menschen in sich tragen!

Dafür liebe ich ALLes und JEDEN, auch Jene, die es heute noch nicht verstehen.

Licht & Liebe!

Einen Lieben Gruß vom Icke...

 

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

 

Vision von Pia

19. Dezember 2014

GARTEN DER FREIHEIT

„WIR WÜNSCHEN UNSER HAUS ZU FINDEN“
Um die Vision „einer völlig „NEUEN WELT“ zu manifestieren, so wie viele Menschen dies auf der ganzen Welt zu dieser Zeit tun. Die Vision ist, einen „Ankerplatz“ zu schaffen, welcher zur Stabilisierung der Balance während des bedeutsamen Übergangs zwischen verschiedenen Realitäts-Systemen genutzt werden kann. Ein Ort an dem wir eine „NEUE LANDSCHAFT“ entstehen lassen können um sie vollkommen zu bewohnen und indem wir die Landschaft durch die Wahrheit unseres SEINS beeinflussen, in Liebe und Achtung. Wir suchen also eine grössere Liegenschaft mit viel Umschwung und mit Nebengebäuden .....

Quelle und weiter: http://gartenderfreiheit.yolasite.com/contact.php

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

 

Maren: Meine Vision 2030:

8. Dezember 2014

Ich lebe in einem Europa der Regionen, wo die Nationalstaaten ihre Wichtigkeit verloren haben. Die Regionen treiben friedlichen Handel mit ihren Nachbarregionen und mit der ganzen Welt von Lissabon über Paris, Berlin, Kiew (ist 2030 kultureller Dreh- und Angelpunkt wie jetzt Berlin!), über Moskau bis nach Peking, mit Afrika, Asien, Südamerika ...

Jeder hat Zugang zu sauberem Trinkwasser, gesunder Nahrung und Einrichtungen der Infrastruktur wie Gesundheitswesen, Verkehr usw. Jeder hat eine Wohnstätte und freien Zugang zu Bildung, Kunst, Kultur, Kommunikation und Politik. Unsere Medien sind wirklich unabhängig.

Unsere Wirtschaft hat sich nicht sinnlosem Wachstum verschrieben, sondern beruht auf Qualität und intelligentem Design und ist daher nachhaltig und zukunftsfähig, weil wir dies auf eine Weise tun, die die Natur nicht \'degradiert\'! Wir nutzen die Technologie so, dass sie der Natur sogar hilft und den Lebensraum der uns umgebenden Ökosysteme verbessert.

Wasser, Energie und Infrastruktur gehören den Gemeinden.
Wir haben den Tauschwert des Geldes durch den Nutzwert für Mensch und Umwelt ersetzt, d.h. unser oberstes Ziel ist Kooperation und die Maximierung von Gemeinwohl.

Wir müssen unsere Arbeitskraft nicht mehr für sinnentleerte Tätigkeiten verkaufen, sondern bringen unsere Fähigkeiten und Kenntnisse in Unternehmungen ein, die dem Wohl der Gemeinschaft dienen. Wir arbeiten freudig entspannt, konstruktiv, partizipativ, kooperativ vernetzt und nutzen unsere Mitgestaltungsmöglichkeiten, denn begeistertes Tätigsein ist kein „Arbeiten“ mehr.

Wir pflegen einen vertrauensvollen, wertschätzenden Umgang miteinander. Wir teilen, teilen uns mit und gewähren einander gemeinschaftliche Unterstützung. Wir räumen gemeinsam unseren Planeten auf. Wir pflegen eine Haltung der Dankbarkeit.
Und wir feiern das Erreichte! :)

Ich bin für eine lebenswerte, entspannte Zukunft. Deshalb bin ich für Gemeinwohlökonomie! Dezentral, regional, global vernetzt, lokal handelnd. Echte Demokratie von unten! Auenland mit guten Erfindungen! ;)

 

 

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

 

Vision von Heike

16. September 2014

Ich stehe vor einem Brunnen, aus dem funkelnde Wasserstrahlen hervorsprudeln. Dieser Brunnen ist das Herzstück, die Mitte eines Tempels (Heilzentrums). Hier ist Stille, nur unterbrochen vom Plätschern des Wasserstrahls aus dem Brunnen. Die Energieschwingung hüllt mich ein, trägt und umfängt mich, lässt mich Liebe spüren und mich eins sein mit allem um mich herum. Wege, verschlungene und gewundene Pfade führen zu Blumeninseln, die von Kletterpflanzen und rankenden, wohlriechenden Blüten eingerahmt sind. Hier sind Inseln entstanden, die der Heilung dienen, eine Energie-Licht-Insel, Klanginsel, Farbinsel, Insel der Engelenergien… .
Das gesamte Heilzentrum ist allen frei zugänglich und dient der ganzheitlichen Heilung all jener Seelen, die sich hierher gezogen fühlen. Es trägt den Namen: LICHT-HEIL-TEMPEL und ist ein Tempel, in dem Heilung durch Licht, Klänge und Farben geschieht, in dem gleichzeitig die Seele auftanken darf. Sie kann hier im Licht baden, den Klängen lauschen, die Farben einatmen und somit wieder in die eigene Balance finden. Die Energie von Jesus, die hohe Schwingung der Christusenergie, ist hier allgegenwärtig und unterstützt die Heil- und Erholungsprozesse.


Dieses Bild ist der Ausgangspunkt meiner Vision, die mir immer wieder einen Ort zeigt, den ich mit euch erschaffen möchte. An diesem Ort darf neues Leben erwachen, so wie wir uns das alle schon seit langem ersehnen. Ich sehe schon einige Themenbereiche, die neu entstehen möchten. Dazu zählen u.a.:



  • Heilung durch Klänge und Farben

  • Heilung durch die Energie der Liebe

  • Berührung durch Bilder für die Seele

  • Meditationen und Entspannung

  • Neues Lernen

  • Gemeinsames Sein mit unseren Tieren

  • Räume für „Besucher“, die all die Angebote nutzen möchten

  • Kurse aller Art (z.B. Malorte)


  • Gemeisames Wohnen

  • ...

Dem Ganzen sind keine Grenzen gesetzt, alle Ideen sind willkommen 

Vorerst wird diese Seite eine Plattform für die Menschen sein, die mich gern auf meinem Weg in die Leichtigkeit und Freude begleiten möchten. Dabei ist nichts hier feststehend, alles darf sich entwickeln ... ich beginne, diese Seite zu erstellen, um meine Vision in die Welt zu bringen, damit sich die Menschen zusammen finden, die gemeinsam für eine neue Erde und deren Menschen wirken möchten und ein Leben in Liebe und gegenseitiger Achtung leben möchten. Dabei wünsche ich mir Respekt vor dem Sein eines Jeden, ein liebevolles Miteinander und die Achtung dessen, was uns ausmacht.



Jetzt darf meine Vision endlich Wirklichkeit werden und ich freue mich auf Jeden, der sich mir anschließen möchte 



PS: Der genaue Ort darf noch zu uns finden ...

 

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

 

Meine Vision (von Beat)
13. April 2014
Wir haben Besuch. Besuch von Altam, dem Weisen. Er kommt immer gerne zu uns und wir fühlen uns sehr nah. Wir sprechen nicht, denn das brauchen wir nicht und Worte sind zu indirekt und ungenau um das zu beschreiben was passiert. Seine Anwesenheit lässt unsere Herzen leuchten und eine grosse Ruhe und grosses Selbstbewusstsein hüllt uns ein. Es ist, wie wenn wir ihn schon immer kannten. Absolutes Vertrauen öffnet alle unsere Herzen und wir geben was wir haben. Wir überhäufen ihn mit unserer Liebe. Er steht da, mit einem Ausdruck voll Glückseligkeit und Freude. Wir bekommen von ihm ein imaginäres Bild seiner Heimat, einem lichten Planet, der in schon weit feinere Schwingungen eingetreten ist als unsere Erde in der 5. Dimension. Für Altam ist es möglich, seinen Erregungszustand so zu bremsen, so dass er in unserer Dimension problemlos leben kann. Für uns hingegen wäre das Umgekehrte in unserem Bewusstsein noch nicht möglich.

Aber jedesmal wenn Altam uns besuchen kommt und dies passiert in der Regel 1 bis 2 mal pro Jahr, spüren wir, dass er uns etwas mitbrachte und schenken will. Zu seiner grenzenlosen Liebe schenkt er auch Fähigkeiten, Visionen, Intuitionen und viele Antworten auf Fragen die uns beschäftigten. Jedes mal fühlen wir uns einen grossen Schritt weiser als noch vor seinem Besuch.

Auch dieses mal ist es so. Wir verbringen viele Momente des andächtigen Staunens über uns, über das Universum, über das Erschaffen von Neuem, über die ganze Architektur der Natur und über die unendliche Energie die alles am Leben erhält. Altam lässt uns an seinen imaginären Reisen teilhaben. In Welten die in Farben und Form seinesgleichen sucht. Fantastische Wesen in einer fantastischen Welt. Wir fühlen, was teilen heisst und welche Freude es ist zu bekommen und zu geben. Wir haben unser materialistisches Dasein schon seit Jahren völlig umgekrempelt. Nichts erinnert mehr an Neid oder Gier, an materielle Macht oder eingespritztem Hass. Alle diese Gedanken sind einem Bewusstsein der Harmonie und Liebe gewichen. Wir wissen gefühlsmässig was dies alles bedeutet und daraus entsteht auch unsere grosse Empathie die wir empfinden können. Altam gibt uns zu verstehen, dass diese unsere Eigenschaft in unserem Universum einzigartig ist und uns auf eine bevorstehende Aufgabe vorbereitet.

Es gleicht der universellen Natur, dass durch die verschiedenen Schwingungszustände auch verschiedene Wesen in diesem Universum leben. Dem grossen Plan zufolge schreiten alle Wesen der Einen Liebe entgegen. Es ist diese Bestimmung, die Unterschiede, der Entwicklungsstand, der die Lebensumstände bestimmt. Lebensumstände die den freien Willen zwingen, Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen die polarisieren, die schmerzen, die die 4 Kardinalsfeinde Hass, Eifersucht, Neid und Gewalt aufleben lassen und viele Wesen dieses Universums zu grossen Umwegen zwingt. Nicht alle Seelenverträge werden eingehalten. Wir kennen das. Und weil wir das kennen, befähigt uns das Dinge zu verstehen, die andre höher entwickelte Wesen nur aus der Theorie kennen. Zwar kennen aber nicht erlebt haben.

Altam zeigt uns, dass es sich bei Not leidenden Wesen nicht um das Beschränken des Freien Willens geht. Eine solche Aktion wäre zwar möglich aber wäre eine freiheitliche Einschränkung die uns nie zustehen darf. Der Willensentscheid muss immer ein persönlicher sein. Wir sehen durch ihn auch in disharmonische Sonnensysteme die mit dunklen Kräften kämpfen. Wir fühlen sofort die Not dieser Wesen und fragen uns, wie wir helfen können. Altam bremst unseren Aktionismus und erinnert uns an unsere grösste Kraft, die Imagination der Liebe und des Lichts für diese notleidenden Wesen. Wenn die Zeit reif ist, werden wir gerufen, um unsere Aufgabe zu erfüllen.

Wie immer, wenn Wesen aus dem Universum zu Besuch kommen, feiern wir das mit einem rauschenden Fest. Altam freut sich mit uns auf Überraschungen die unsere Kinder vorbereitet haben. Musik vom Herzen steht im Vordergrund. Der Festplatz ist die Mitte des Dorfes das eigentlich in einem lichten Wald liegt. Ein gemütliches Feuer erhellt den Abend. Die Wohnhäuser sind aus Hanffasern gefertigt und gleichen mit ihren Kuppeln wie Startrampen ins Jenseits. Kunstfertig und mit viel Witz sind sie ausgestattet. Individuell sind sie gestaltet. Einige mit geöffneter Rundkuppel zeigen, dass wir bei trockenem Wetter gerne unter freiem Himmel schlafen. Einige sind lichtdurchflutet durch ein sonnenähnliches, irisierendes Licht. Neben einigen Häusern stehen kleinere oder mittelgrosse Raumgleiter, mit denen man schwebend reisen kann.

Das Fest ist in vollem Gange, gutes Essen wird serviert, wobei Altram und einige Dorfbewohner sich nur von Licht ernähren, was aber niemanden störend auffällt, denn mittlerweile gehört es zum Alltag und jeder Mensch ist frei in seinen Handlungen.

Ein kleines Mädchen tritt zu Altram und fragt ihn, ob er ein Rätsel lösen könne. Wie geht das zu Ende? Von aussen nach innen, von innen nach aussen, von schwer zu leicht, von unten nach oben, von dunkel zu hell, von dicht zu licht. Was fehlt noch?
Altram lachte herzlich aber musste trotzdem nachdenken und versprach, dass er beim nächsten Besuch sicher weiss, was da noch fehlt.

Nun, das Fest dauerte noch bis in die Morgenstunden und viele begrüssten noch die aufgehende Sonne. Viele Geschichten wurden erzählt und man rätselte am Reim des kleinen Mädchens herum. Altram ist bereits unterwegs zu seinem Heimatplaneten, wo auch er bei Seinen viel zu erzählen hat.

In Liebe Beat 

 

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Niron

17. Juni 2013

 

Moin lieber Leser ein sehr beeindruckendes und klares Zeichen möchte ich Dir heute zeigen.
Viel Spas beim Lesen. Es ist alles Illusion, aus Energie geschaffen. Einen schönen Tag für Euch
NIRON

Die MSC Poesia Bj. 2008 Länge 294m hat sich in Kiel von der Pier weggerissen am heutigen Nachmittag. Eine heftige Windböe hatte das Schiff von der Kaimauer weggedrückt so das sich das Kreuzfahrtschiff mit dem Heck von der Kaikante löste und ins Hafenbecken schwamm. 7 Festmacher gerissen. Die MSC Poesia lag zu dieser Zeit am Kieler Ostseekai. Kurz nach dem Vorfall brachte die Crew der MSC Poesia das Schiff wieder sicher an die Pier und machte erneut fest.

 

 

 

2008: 2 = Dualität; Opposition; Ausgewogenheit; Partnerschaft - Wie trete ich in Beziehung?
Im Traum hat die Zwei meist einen weiblichen Aspekt. Sie ist die Zahl der Vereinigung und des Paares. Sie kann aber andererseits auch auf Widersprüchlichkeit und Gegensätzlichkeit hinweisen, jedoch auf deren Ausgleich und Auflösung, wie das Gute und das Böse, Sein oder Nichtsein - übersetzt: die Widerstände, die sich dem Menschen im Alltag entgegenstellen.
Tod und Wiedergeburt, Wandlung und Verwandlung der Persönlichkeit im geistig-seelischen und körperlichen Sinne. Die Acht ist ein Ganzheitssymbol und weist im Traum auf Vollständigkeit hin. So hat zum Beispiel die Tonleiter acht Töne als Oktave und in der indischen Religion spricht man vom achtfachen Weg Buddhas. Nur ganz selten bedeutet sie, daß es keine weiteren Möglichkeiten mehr gibt. Diese Zahl hat oft den Sinn von \"Achtgeben\", von \"Achtung!\", was jedoch meistens positiv ausgelegt werden kann. Sie stellt Recht und Gerechtigkeit dar, Ursache und Wirkung.

7 In die Form gebrachte Energie; Wachstumszyklen; Disziplin - Was bin ich zu lernen bereit?

294 = 6 Expansion, Organisation, Harmonie, Häuslichkeit - Welche Verpflichtung bin ich zu übernehmen bereit?

Wind = Der Wind symbolisiert im Traum die Macht des Geistes und die Bewegung des Lebens.
- geistige Energien entladen sich; verheißt im allgemeinen: gute Nachrichten;

Das Wort Poesie (von gr. ποίησις poiesis, „Erschaffung“) bezeichnet erstens einen Textbereich, dessen Produktion traditionell nach den poetischen Gattungen geteilt wird. Nach Aristotelischer Poetik (so das Wort für die Theorie der Poesie) sind dies Drama, Epos und kleinere lyrische Gattungen. Im Deutschen wird seit dem 19. Jahrhundert eher von Literatur und literarischen Gattungen gesprochen. Allenfalls kurze Gedichte behielten das Wort, so etwa im Falle des Poesiealbums.
Der Begriff bezeichnet im übertragenen Sinn ferner eine bestimmte Qualität. So spricht man etwa von der „Poesie eines Moments“ oder einem „poetischen Film“[1] und meint damit in der Regel, dass von dem Bezeichneten eine sich der Sprache entziehende, oder über sie hinausgehende Wirkung ausgeht, etwas Stilles, ähnlich wie von einem Gedicht, das eine sich der Alltagssprache entziehende Wirkung entfaltet.
Schiffe sind die größten Metallgegenstände, Metall kommt in der Natur so nicht vor, es wird aus Erz geschmolzen.

Die Energie ist nun in der von Menschen gemachten Realität - Physik angekommen und wird umgesetzt. Also ab Jetzt!

Zusammenfassung der Interpretation:
Das Menschenwerk wird von geistiger Energie losgerissen. Die Disziplin kann es nicht mehr halten. Wird aber dann von den Menschen wieder eingefangen und fest gemacht.

Interessant nä?
Schauen wir mal was geschieht.

Die Costa Concordia (Land der Verbindung – Einigung = Europa) liegt immer noch auf dem Felsen fest Die Decks tragen Die Namen der Europäischen Nationen.

 

 

 

© süddeutsche

 

Die Decks sind alle zum Großteil unter Wasser, aber eben nicht ganz und gehoben ist es auch noch nicht. Eben wie Europa – Euro.

 

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg 

 

Vision von Ulrike

28. Januar 2013

Ich bin Ulrike, Mutter von 3 Söhnen, mit einer Vision seit Jahren, die ich nie verstanden habe, bis so ca. vor 2 Jahren als ich das erste Mal auch den Ausgang der Vision sah. Folgendes sehe ich immer in Bild, Ton und Gefühl.
Ich befinde mich in einer mir völlig fremden Umgebung, sehr lange Zeit nur alleine, irgendwie hatte ich immer ein ungutes Gefühl dabei und stand wie angewurzelt da, doch eines Tages als ich mich wieder dort befand, bekam ich den Impuls einfach um mich zu schauen und da erblickte ich meinen jüngsten Sohn, das Gefühl war überwältigend er strahlte soo sehr, ich blickte weiter und sah auch meine anderen beiden Söhne, den Ältesten, der leichten Stress hatte und auch meinen mittleren Sohn, der nur beobachtend und wartend war, mit Abstand zu uns.
Mein Jüngster wollte immer weiter gehen und drängte, dass wir gehen müssen, aber ich sah noch eine Wand, die durchsichtig war und aussah wie ein Nebel, der von oben einfach nach unten fällt, sich aber am Boden nicht verteilt sondern einfach in der Erde verschwindet und dahinter standen ganz viele Menschen, die vor der Wand standen und nicht durch können. Ich suchte nach Bekannten und nahestehenden Menschen, da mein Mann nicht bei uns war.
Zuerst sah ich meinen Bruder der ein Mädchen trug und dann ganz weit hinten abseits, meinen Mann. Die Gesichter waren so leer, ausdruckslos und ohne Mimik, ich konnte mich nicht hinfühlen und wollte traurig sein und angst haben, aber es klappte nicht, da mein Gefühl mir sagte, du musst nicht traurig sein,, alles ist richtig und gut, ich versuchte zu meinem Mann zu kommen, aber auch das gelang mir nicht, da ich ein tiefes Gefühl der Sicherheit und Glücks in mir verspürte, obwohl ich verzweifeln wollte, da er mich nicht sieht und ich nicht zu ihm kommen kann und zugleich ich mich noch nie so geborgen und voller Liebe fühlte.
Ich war verwirrt von den Gefühlen, die mir eindeutig zu verstehen gaben, alles ist richtig und gut.
Mein Kleinster drängte wieder, dass wir nun endlich gehe n sollen,nahm mich bei der Hand und ging los, mein erster Sohn neben mir und der Zweite immer noch prüfend aber neugierig etwas hinter uns.
Ich sah in den Himmel und staunte, niemals hab ich so einen Himmel gesehen, er war gelb. Einen Fluss sahen wir auch, wie wir es nie zuvor gesehen haben, sein Wasser war so weich und klar silbrig schimmernd, sodass man bis an den Grund sah, ich fühlte mich so frei und unbeschwert, einfach glücklich, obwohl ich nicht wusste, wo wir waren, oder wo wir hin gehen. Ich fragte meinen Sohn wo er uns hin bringt und er sagte nur, das weiß ich nicht, aber sie warten auf uns, da wurde auch mein mittlerer Sohn neugierig und holte auf und ging neben uns mit.
Irgendwie waren wir alle so glücklich und in freudiger Erwartung, trotz der Ungewissheit und fremden Umgebung, das wir aufgeregt wurden und immer schneller dort sein wollten, obwohl wir nicht wussten wo das ist.
Doch der Kleine wusste anscheinend den Weg. Alle sind wir ihm einfach gefolgt, im vollem Vertrauen, das alles gut ist.
Auf ein mal kamen wir zu einen Hügel über den wir mussten, da war es schon fast ein Laufschritt, oben angekommen sahen wir viele viele fröhliche und glückliche Menschen, die in einem Kreis um einen Menschensitzkreis mit weißen Kleidern standen. Mein Jüngster lies meine Hand los und lief voraus zu den weiß gekleideten Menschen, als er zur Menschenmenge kam öffnete sich diese und bereitete meinen Sohn einen Weg durch. Wie selbstverständlich saß mein Kleiner sich in den einzigen freien Platz im Sitzkreis nieder und reichte seinen Nachbarn die Hände. Als er das tat bildete sich eine Art Lichtkegel aus dem ein dicker heller weißer Strahl in den gelben Himmel strahlte.
Ich kann nur sagen, dass ich mich noch nie so frei, glücklich, zufrieden und geliebt fühlte wie in dieser Vision.
Ich hab auch keine Ahnung was das ist, aber mein Gefühl sagt mir, dass das eine Art Verschiebung in eine andere Wirklichkeit oder so, darstellt,.. egal auf jeden Fall weiß ich dadurch, dass alles gut ist, wenn wir vertrauen und wissen, dass immer alles zu unserm Wohl geschieht, ich denke, Gott hat meinem Sohn den Weg gezeigt.

Liebste Grüße Ulrike


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

 

Vision von Hans

26. Januar 2013


Liebste Vision der Neuen Erde.
Ersticke alle kriegerischen Herde.
Du sollst rein sein und vollkommen.
Das Dunkle wird hinweggenommen.

Bunte Täler und grüne Wiesen,
Haben sich als schön erwiesen.
Schmetterlinge fliegen umher.
Bienen sind den Blumen hinterher.

Bäume sind gesund und prächtig.
Berge sind massiv und mächtig.
Die Luft ist rein und duftet lieblich.
Die Sonne scheint jetzt täglich.

Regen gibt’s, wenn wir es wollen.
Alle sind da, niemand ist verschollen.
Verbrechen gibt es dort nicht mehr.
Die Neue Erde gefällt uns sehr.

Die Engel zeigen sich jetzt immer.
Im Fernsehen ist kein Flimmer.
Aufgestiegene Meister sind Mentoren.
Die Menschheit hat sie dazu auserkoren.

Wesen von weit entfernten Planeten.
Verschönern den Alltag und Tapeten.
Friedlich leben alle dort.
Und die Sorgen sind hinfort.

Die Erde ist ein Stern der Freiheit.
Sie geht ein in die unendliche Ewigkeit.
Glück und Fülle wieder hergestellt.
Krieg, Leid und Jammer abgestellt.

Harmonisch lebt man miteinander.
Man erholt sich und geht wandern.
Niemand stirbt jetzt durch den Tod.
Alle haben jede Menge Brot.

Hans

 


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Inaara
27. Februar 2012

* Das Märchen meiner Geburt *

Vor dem Einschlafen besuchte ich noch „ Schneeflocke“ –
Mein Krafttier – ein weißer Drachen. Er lag auf einem Felsen über dem Meer.
Nach unserer Begrüßung senkte er seinen Kopf zu mir herunter – und ich durfte ihn kraulen – was er sehr genoss.


Ich setzte mich dann auf einen Fuß von ihm und bat ihn – mir zum Einschlafen ein Märchen zu erzählen !
„Ein Märchen soll ich dir erzählen – dann höre gut zu –
Die Geburt deiner Seele werde ich dir jetzt erzählen. „
Gott ruhte sich auf einer Bank – an einem wunderschönen Teich – aus.
Er erfreute sich an den Wasserlibellen – die im Schilf ausgelassen tanzten. Auch zum Froschkonzert lächelte er weise – und trotzdem fühlte er eine Traurigkeit – eine Einsamkeit in seinem Herzen.
Er wollte nicht mehr alleine sein im großen Weltenall – und so grübelte er darüber nach - wie er aus vielen kleinen Lichtfunken aus seinem Herzen – kleine Seelen erschaffen könnte ?
Von der Ferne hörte er die Himmelsglocken läuten – und mir jedem Glockenschlag erschuf er ein kleines Seelchen – welches als Lichtfunken im großen Teich geboren wurde.
Der ganze Teich glitzerte wie ein Funkenmeer – und Gott lehnte sich zufrieden zurück – wunderbar – er lächelte.
Daraufhin schickte er alle Seelchen – gekleidet in einer menschlichen Hülle – in jede Ecke seines Universum.
„Ich warte auf euch alle meine Kinder“ sprach er zu ihnen – „bis ihr wieder zum Vater zurück kommt – und ihr mir alle eure Erfahrungen und Erkenntnisse erzählen werdet.
Ich gebe euch noch eine *Rätsel* mit auf den Weg.
Solltet ihr vom Wege abkommen – oder euch verirrt haben – werde ich euch einen *Schlüssel* mitgeben – der euch das Himmelstor wieder aufschließt.
„ Wo er ist fragt ihr ?
Das ist das *Rätsel* was jeder von euch alleine lösen muss.
Ihr findet den Schlüssel – habt Vertrauen zu euch selbst – denn ich bin immer bei euch“.
*Märchen sind magisch – wie alles von Gott Erschaffene*
In Liebe und Dankbarkeit – Inaara


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Manuela
22. Oktober 2011

Es ist warm und die Luft scheint
zu flimmern. Milliarden kleiner Lichtpunkte fliegen umher und die Farben der neuen Erde sind in keiner Weise mit den Farben der alten zu vergleichen. Pastelltöne überall...
Die Luft kann man spüren, sie fühlt sich an wie Watte. Die Menschen sind in weisse Gewänder gehüllt und die Frauen tragen goldene Reifen an den Armen. Männer und Frauen schätzen und respektieren sich. Es gibt nur noch Dankbarkeit und Wertschätzung.
Die Kinder wachsen fröhlich und gesund auf. Sie werden wissend geboren und werden liebevoll und nachsichtig erzogen. Die Tiere werden geachtet und gepflegt. Sie werden als Teil des Ganzen geschätzt. Die Natur steht das ganze Jahr über in voller Pracht. Die Seen und Flüsse schmimmern wie Perlmutt, die Berge glitzern wie Gold.
Die Täler sind durchtränkt von einer wunderbar wärmenden Sonne, die Wälder sind voller Lebewesen, die uns den Wert der Natur erkennen lassen. Die Kinder  spielen mit Elfen und Feen, mit Einhörnern und  Blumenseelen. Das Gefühl der Dankbarkeit und der Liebe durchströmt die Erde und die darauf lebenden Wesen. Alles ist EINS und wird auch so empfunden.
Die Häuser sind strahlend weiss und die Gärten voller wunderbarer Blumen. Es gibt Paläste, in denen wir uns immer wieder mit neuer Energie aufladen können und es gibt Schulen, in denen göttliches Wissen  weiter gegeben wird.
Die Welt wird wieder zum Paradies.

Manuela

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Renate
22. Oktober 2011

Ich fühle Wärme, Licht, eine sanfte Berührung, und ich wache auf; wache auf aus einem Traum, der viele Jahre gedauert hat, einem Traum, in dem wir durch Höhen und Tiefen gegangen sind. Es war ein schwerer Traum, aber er hat mich vieles gelehrt.
Doch nun bin ich wach und zurück in der realen Welt, in der alles, aber auch wirlich alles anders ist, als in dem Traum, den ich für die reale Welt gehalten hatte, während ich ihn träumte.
Ich bin zurück in der Wirklichkeit, die die pure Liebe ist mit all ihren Schönheiten. Alles was ich sehe, höre, fühle, berühre, empfinde, empfange, gebe ist Schönheit, bestrahlt durch das ewige Licht der göttlichen Quelle.
Staunend schaue ich mich um - jaaa - ich bin zurück, bin wieder vereint mit der Quelle, mit allem, was ist.

Eine unbeschreibliche Freude ist in mir. Alles, wonach ich mich gesehnt hatte, ist wieder da: liebliche Landschaften, in die sich die Habitate der Lichtmenschen harmonisch einfügen; schöne, gesunde, glückliche, friedliche Menschen in liebevollem, telephatischen Zusammensein mit den Tieren, den Pflanzen, dem Wasser, den Naturwesen, den Sternengeschwistern, den aufgestiegenen Meistern, den Engeln und mit Gott.
Alles, was ist, ist EINS.
Jede Individuation Gottes ist ein Tropfen im großen Ozean des Seins.

Ich bin so unbeschreiblich glücklich, dass ich wieder zuhause bin.

In tiefer Liebe
Renate


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Kay-Ute

21. Oktober 2011

Die Schwestern der Sieben
Sind auch Eure, Ihr Lieben
Wir sind im ganzen Erden all
Mit Euch verwandt
Im geistigen Land
In Dewachen könnt Ihr uns sehn
Die Zwerge, Elfen und Feen,
Die Kinder die die Erde erschufen
In ihren unzähligen Daseinsstufen
Gerne geben wir Euch Rat
Bevor Ihr beginnt mit det Tat
Im Erbauen sind wir die Meister
Hört die Stimmen der Erdengeister.

Die Ahnentafel wird Euch zeigen
Wir sind die Alten der Gestalten
Verwandt mit den Naturgewalten
Und wir sind auf Eurer Seite
Im Buch der Wirren und  der Irren
Und nun im Erfassen
Des Seins der Wahrhaftigkeit
Der neuen Schaffungszeit
Wechseln auch wir die Gestalt.
Ihr findet uns im Wald
Nicht so klein wie Ihr uns machtet
Wir sind Asmundis und Pan
Und die Freien mit den Geweihen.

Die Geweihten
Die den Boden bereiten
Auf dem die Zukünftigen schreiten.
Jetzt ist die Ankunft Abkunft
Erwachen unserer Erdenschwester.
Das Wandern und Wundern nimmt kein Ende,
 die herrlichen Samen der Schönheit
zu verbreiten
Die Sonnen der Töchter
Des Himmels
Bilden den Kreis
Und tanzen das Leben.

Kay-Ute


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Helga

24. August 2011

hallo ihr lieben!
ich hatte eine vision, ich traf mich in gedanken mit EE Michael, ich nahm meine schutzengel , meine geistigen führer und alle meine engel mit. wir wollten mutter erde licht vom vater senden, EE Michael führte uns, wir sahen mutter erde vor uns und wir gingen richtung westen, ungefähr auf höhe des äquators blieben wir stehen nahmen uns alle bei der hand und baten um göttliches licht, das wir dann durch uns fliesen liesen in die mutter erde hinein. das war ein sehr schönes erlebnis
viele grüße helga solaris


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Meine Vision

Eva-Maria, 14.08.2011, miller-em@aon.at 

Ich hatte und habe eine Vision – und diese möchte ich teilen – denn ich fühle je mehr Menschen dieses Bild in ihren Herzen und Köpfen tragen umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie „real“  wird.  

Es ist nicht wirklich etwas Neues, aber vielleicht ist ja jetzt die Zeit reif dafür – begleitet mich bitte auf dieser Reise. 

Ich fühle dass ich unsere Erde von oben sehen kann, dass mein Blick Alles was auf ihr passiert einfängt, ich kann jedes Fleckchen auf diesem wunderbaren Planeten sehen und das was dort passiert. Ich sehe die Schönheit von Mutter Erde, die Vielfalt der Arten, der Tiere und der Pflanzen und die Mineralien, das Wasser in seiner Mannigfaltigkeit, in seinen verschiedenen Farben, ich kann die Kraft der Natur fühlen und die Hilfe die sie uns zur Verfügung stellt – ich kann den ewigen Kreislauf erkennen, das Vergehen und Wiederentstehen in Bedingungslosigkeit und unendlicher Liebe. 

Die Geduld ist fühlbar und das Mitgefühl. Aber ich kann auch sehen wo die Natur und Mutter Erde Schmerzen erleiden, wo der Mensch in seiner Gedankenlosigkeit die Erde ausbeutet, vergiftet, die Kreaturen auf ihr misshandelt und alles was ihm so liebevoll zur Verfügung gestellt wird  für seine eigenen Zwecke missbraucht ohne nachzudenken, ohne ein Gefühl zu verschwenden, nur an sich selbst denkend. 

Ich sehe  Menschen die andere Menschen für ihre Zwecke einspannen und sie manipulieren und natürlich die Vielen, die sich einspannen lassen und die Verantwortung für ihr Dasein anderen übergeben, egal aus welchem Grund. 

Meist ist es Angst und Unkenntnis, Bequemlichkeit, Hoffnungslosigkeit, es fehlt die Orientierung, das Gefühl alleine und verlassen, hilflos und ausgeliefert zu sein, dominiert. Es liegt ein Schleier über dem Bewusstsein und wir glauben nicht daran etwas verändern zu können. 

Ich kann aber noch etwas wahrnehmen, die vielen großartigen Lichtenergien – nennt sie Engel oder Sternengeschwister oder ganz einfach Energie aus der Quelle allen Seins – sie stehen bereit, sie sind da und sie helfen. Wo immer sie können, wo immer sie eingeladen werden, sie unterstützen uns Menschen, um die Erinnerung Wer Wir Sind wieder wachzurufen, um das Vertrauen in uns selbst zu stärken, um zu helfen, dass wir erkennen woher wir kommen und wohin wir gehen. Und ich sehe die immer größer werdende Gruppe von Menschen die sich entschieden haben Leuchttürme zu sein und ihren Brüdern und Schwerstern den Weg zu ebnen. 

Die Medien berichten von all den furchtbaren Dingen die auf der Erde passieren, von Hungersnöten, von Epidemien, von Naturkatastrophen und von Kriegen, weshalb und gegen wen auch immer. So halten sie die Angst am Leben und uns unter Kontrolle. Aber sie bringen die Tatsachen auch in unser Bewusstsein und es ist keine Frage, es ist Zeit, höchste Zeit aufzuwachen, aufzustehen und mitzureden und schließlich zu handeln. 

Aber wir brauchen Hilfe, Hilfe aus den Dimensionen aus denen wir kommen – und nun zum schönen Teil meiner Vision: 

Ich sehe Menschen die einem einzigen anderen Menschen gehorchen, die auf sein Geheiß hin zerstören, manipulieren, begrenzen, verbieten und nicht zuletzt töten. Ich sehe wie sie angehalten werden Angst zu verbreiten, die Natur auszubeuten, alles Lebendige zu missbrauchen für ihre Zwecke und die dessen Befehl sie gehorchen. 

Dieser Eine – ist überall auf der Erde zu finden – in allen Bereichen der Wirtschaft, damit sein Reichtum und seine Kontrolle wachsen können, in allen Religionen damit die Menschen manipuliert werden können, im Gesundheitswesen – das der Krankheit huldigt und so ist sein Einfluss gewachsen und wir alle glauben das muss so sein, wir werden verführt und gelockt mit scheinbarer Sicherheit, mit Wohlstand und dem Versprechen auf ein Paradies und wir fallen darauf herein, immer noch – 

!Aber! – es beginnt sich etwas zu regen, vereinzelt stehen die Menschen auf und wehren sich, sie erkennen  - dieser Weg ist falsch – er führt uns weg von unserem Ziel.


Das ist ein Anfang – aber ach - es wäre so einfach – !!!!     

Ich sehe irgendeinen Diktator – irgendeinen Religionsführer – irgendeinen Wirtschaftsmagnaten -  auf dieser Erde und ich sehe wie er dabei ist – die Menschen die an das was er sagt, was er predigt und verspricht glauben und die bereit sind alles zu tun was er ihnen abverlangt – dieser Eine steht auf einem Podest und fordert seine Anhänger auf zu manipulieren, zu betrügen, zu zerstören, zu unterwerfen und zu töten, so wie er das schon immer gemacht hat.


Und in einem bestimmten Moment sehe ich  eine unendlich groSSe, in allen regenbogenfarben leuchtende Geometrie über unserer Erde schweben und Ströme von Licht herabfließen aus dieser Geometrie und Alles und jeder wird davon berührt. Der Schleier wird vom Licht durchdrungen und erreicht jedes Wesen – überall.

Und  plötzlich macht sich ein Gefühl in den Vielen breit – ein Gefühl von „Dass möchte ich so nicht mehr, ich möchte nicht zerstören, ich möchte nicht manipulieren und betrügen und schon gar nicht möchte ich töten – dass Alles macht mich krank und unzufrieden – ich möchte einfach nur Frieden in mir spüren – in Ruhe und Gemeinsamkeit leben – und dankbar sein für Alles was ist –  


Und als würden diese Vielen von irgendetwas gesteuert, legen sie ihre Waffen nieder, hören auf zu salutieren und geben ihre stramme Haltung auf,  schalten ihre Computer ab, hören auf ihr Herz, die Kranken fühlen eine Kraft aus ihrem Innersten strömen, die Armen und Hungernden fühlen wie sich Fülle und Nahrung in ihr Feld bewegen. Sie alle sind wie verzaubert, sie setzen sich nieder und beginnen zu summen, und aus diesem Summen wird ein Singen, und man kann den Frieden entstehen sehen.

Der Eine auf seinem Podest – ob in der Wirtschaft, der Religion oder beim Militär - bekommt es mit der Angst zu tun und er beginnt zu drohen, zu schreien und zu toben, er greift zur Waffe, egal ob zu einer realen oder einer verbalen, aber die Vielen reagieren nicht, sie nehmen ihn nicht mehr wahr, sie baden in diesem neuen und doch vertrauten Gefühl des Einsseins.


Der Schleier hat sich gehoben und die Menschen reiben sich die Augen , als wären sie aus einem langen Schlaf erwacht, sie sehen Farben und Energien und sie fühlen und erkennen sich selbst und alle anderen um sich, als das was sie sind.

Es ist unbeschreiblich und die Schwingung breitet sich aus überall hin, überall findet dieses Erwachen statt, die Menschen hören für einen langen Moment auf zu tun, sie halten inne und sie lauschen und voll Erstaunen erkennen sie.

Und unser Einer auf seinem Podest – auch er erkennt – er fühlt seine Mission hat sich erfüllt – er hat die Menschen, wie schon so viele vor ihm vor die Wahl gestellt – vor die Wahl ihm zu folgen oder mit der Kraft der Liebe zu leben – und heute haben sie endlich die richtige Wahl getroffen – sie haben sich für die Liebe und den Frieden entschieden –

Und er, er kann aufhören diese Rolle zu spielen, er darf wieder er selbst sein, die lichtvolle Energie, die er immer war und die sich zur Verfügung gestellt hat und er weiSS – ab heute sind Menschen wie er sie verkörpert hat keine Option mehr auf dieser Erde– Denn die Menschen haben gewählt und sie haben richtig gewählt, sie haben ihre Chance ergriffen.
 

Wenn das auch Eurer Vision entspricht, dann stellt Euch das bitte vor, versucht das Bild zu halten und immer wieder zu visualisieren, es kann geschehen, ihr müsst nur fest daran glauben.  Habt vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. 

In Liebe Eva Maria

PS: Die Geometrie ist schon da und sie wartet auf den richtigen Zeitpunkt! – Es ist unsere Entscheidung!


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Wolfgang
26. Juli 2011

Die neue Erde ist das Gegenstück der alten Erde.
Aus negatives wird positives.
Aus Krankheit wird Gesundheit.
Aus Angst wird Mut.
Aus Hass wird Liebe.
Aus Alter wird Jugend.
Aus Mangel wird Fülle.
Aus Dunkelheit wird Licht.
Aus nicht Wissen wird Wissen.
Aus Einsamkeit wird Zweisamkeit.
Aus Hässlichkeit wird Schönheit.
Aus Lüge wird die Wahrheit.
Aus Unfreiheit wird Freiheit.
Aus Armut wird Reichtum.
Aus Gottlosigkeit wird Liebe zu Gott.
Aus klein wird gross.
Aus Kurzsicht wird Weitsicht.
Aus Chaos wird Ordnung.
Aus unfähig wird fähig.
Aus Erden wird Eden.
Oder doch umgekehrt?
Garten Erden!

Aus Weggefährten werden Zwillingsseelen.
Aus Sex ohne Liebe wird Grenzenlose Liebe.
 

Ich Bin der ich Bin, ich bin einer der Wegbereiter in das Zeitalter der Wahrheit und der Liebe.

Engel sind unter den Menschen, sie lieben die Menschen, sie beschützen sie, Sie dienen Gott, sie sind ein Teil von ihm, sie sind Schöpfer von ganzen Galaxien, sie erschaffen eine neue Erde, eine Erde voller Licht und Liebe.
Eine Erde wie sie vor der Sündflut war.
Im Auftrag Gottes, im Lichte Gottes.
Für seine Erdenkinder, alles was der grosse Meister vor 2000 Jahren versprochen hat erfüllt sich, selig sind die, die ihm gefolgt sind.  
Seine Worte sind Wahr.
Er sagte:Was ich kann. könnt ihr auch.
Wer an mich glaubt wird Evig Leben.
Die Kinder Gottes die Aufsteigen werden Unsterblichkeit erlangen.
Der Tod verliert seine Schrecken.
Das Chaos auf der Erde wird vergehen und Ordnung wird kommen, göttliche Ordnung.
Göttliche Liebe.

Ich Bin der ich Bin Wolfgang.
Liebe mit Euch!


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Das Visionsgebet

von DianaCooper
am 20. Jli 2011

Ein kollektives Gebet wie das Visionsgebet für 2012 und die Zeit danach,
erzeugen ein grosses Licht,
wenn es von vielen Menschen gesprochen wird
und einen ständigen Fluss reiner Absicht zur Gottheit schickt.
Wenn es Ihnen irgendwie möglich ist, zünden Sie eine Kerze an, bevor Sie es sprechen.
Diana Cooper.
 

Ich habe eine Vision, nach der alle Menschen in Frieden leben,

genug Nahrung und ein Obdach haben,

nach der alle Kinder geliebt und ihre Talente gefördert werden,

nach der das Herz wichtiger ist als der Kopf

und Weisheit mehr geachtet wird, als alle äusseren Reichtümer.

In dieser Welt herrschen Recht, Gerechtigkeit und Gleichheit.

Die Natur wird geachtet, das Wasser strömt rein und klar dahin

und die Luft ist frisch und sauber.

Pflanzen und Bäume werden umsorgt

und alle Tiere werden respektiert und mit Güte behandelt.

Und die Menschen wandeln Hand in Hand mit den Engeln.
 

Danke für die Liebe, meinen Teil zur Verbreitung des Lichts beitragen zu dürfen.

Möge die ganze Welt aufsteigen.

So sei es.



http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg  
Vision von Dagmar

10. Juli 2011
 

Hallo, lieber Dream-Soldier (und alle andern lieben Mitschöpfer...)
In all den "Visionen Neuen Lebens in Licht und Liebe" fühle ich die Grundsubstanz von Liebe. Danke!
Auch ich sehe auf der "Neuen Erde" Liebe, Freude, Schönheit, Harmonie, Einheit, Weisheit und Dankbarkeit, die alle Menschen (und andere Wesen!!!) selbstverständlich und von Herzen miteinander leben.
Ich sehe auch Liebe, Freude, Schönheit, Harmonie, Einheit, Weisheit und Dankbarkeit zwischen allen Tieren jeder Gattung, zwischen Bäumen, Blumen, Pflanzen, Kristallen, Steinen und allem Seienden auf/in  der ganzen Erde  sowie im Universum.
Alles kann und will mit jedem auch noch so "andersartigen"  Wesen kommunizieren und in tiefer bedingungsloser Liebe agieren.
Es ist eine Herausforderung eine solche Vision darzustellen, denn die Schönheit und Vollkommenheit lässt sich mit "Materialien" aus unserer momentan noch existierenden Welt, nicht wirklich wiedergeben. Allein schon den verfügbaren Farben fehlt es an der Brillanz, Ausstrahlung und Schönheit, die ich für die "Neue Erde" fühlen kann. Ebenso fehlt unseren  verfügbaren Tönen und Musikstücken die "neue Schwingung", die alle Lebewesen in eine Art "Glückseligkeit" hebt.
Auch die "sichtbare" Präsenz, der geliebten "Geistigen Welt" sowie der "vollkommen bewusste Austausch" durch gemeinsame "Projekte" oder "Feiern" ist z.Z. mit "nicht beschreibbaren" Gefühlen  verbunden.
Dieses "Alleinssein in tiefer bedingungsloser Liebe und Dankbarkeit" ist auf der "Neuen Erde" die permanente, erfüllende "Grundstimmung" und zum höchsten Wohle allen Seins.
Ich denke, wir können gemeinsam durch unsere Visionen, genau dieses erschaffen, was im "Göttlichen Plan" vielleicht schon lange für uns alle vorgesehen/geplant ist. ))
liebe Grüße Dagmar

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Rosetta

9. Juli 2011 

Befreiung von der Ego-Fessel
Steigen aus dem dunklen Kessel

Lassen unsere Flügel schwingen
Der Liebe eine Hymne singen

So leicht und frei in den Gefühlen
Nichts mehr kann das Herz aufwühlen

Der alte Gram wird losgelassen
Befreit von dem Gefühl zu hassen

All das hatte seinen Platz
So auch ein kostbarer Schatz

Dies Licht das immer in uns war
wird leuchtend hell und sternenklar

Dieser Schatz den wir nun finden
wird uns liebevoll verbinden

Unsere göttliche Natur
Öffnet sich - wird Liebe Pur


Rosetta



http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Eva Maria

5. Juli 2011 

Mittsommernacht

Sommernacht im hohen Norden
lässt meine Sinne lichtvoll schweben.
Die Stunden zwischen Traum und Morgen
haben stilles Eigenleben
und im Zauber dieser Nacht
erkenne ich die Wirklichkeit -
sie offenbart sich mir mit Macht
und überflüssig wird die Zeit !

Verzückt kann ich der Stille lauschen
geführt von meiner Achtsamkeit -
mich am Flüstern der Natur berauschen
bewundernd die Vollkommenheit.
An Müdigkeit ist nicht zu denken
um mich herum ist Wachsamkeit,
die helle Nacht wird mich beschenken
mit geistiger Verbundenheit !
 
Frühmorgens wenn die Elche wandern
mit Eleganz durch Sumpf und Moos
von einem stillen See zum andern
dann wird die Sehnsucht in mir groß
es ihnen allen gleich zu tun
und ich werd´nicht eher ruh´n
bis ich bewusst erleuchtet werde  

Eva Maria


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Ute
30. Mai 2011

Hallo Freunde,
meine Vision ist ohne Worte und mit Bildern dagestellt (die ich Visionay Energy Art nenne) , die zu einem Video mit Musikuntermalung gestaltet wurden.
Der Titel: Opening to the Fifth Dimension (Oeffnung in die Fuenfte Dimension).

YouTube Link:

http://www.youtube.com/watch?v=6VhlCAGfa0g&feature=channel_video_title

Manchmal koennen Bilder mehr sagen als Worte.

Segnungen,
Ute


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Siegfried
27. Mai 2011
Wir werden als eine friedliche, hilfsbereite, liebevolle Gemeinschaft leben. Energie wird allen kostenlos zur Verfügung gestellt, wie es schon <Tesla> wollte. Die Menschen werden überwiegend durch geistige Lichtnahrung versorgt. Fortbewegung wird anfangs noch durch elektromagnetische Kräfte von statten gehen, später überhaupt nur durch Telepatie.
Grenzen sind nicht mehr notwendig, weil alle Weltbürger sich verstehen.
Ich kann es kaum erwarten, in der neuen Weltordnung zu leben und bemühe mich auch schon jetzt mit den "Christusbewustsein"  zu leben.

Siegfried


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Soran
17. Mai 2011

Erinnerst du dich noch an diese Zeit, lieber Freund ?
Es scheint mir, als sei Alles nur ein böser Traum gewesen. Wie konnten wir nicht erkennen, dass wir im vielleicht schlimmsten Sklaventum überhaupt gelebt haben ? Die Unterwerfung, die uns im Laufe der Zeit übergestülpt worden war und sich durch alle Bereiche des Lebens hindurch zog, hatte letztendlich dazu geführt, dass wir sie als Normalzustand angesehen haben. Und selbst als schon alles am Zerbrechen war, haben wir noch angenommen, dass dies die normale Entwicklung sei, dass Krisen unvermeidlich und der nächste Aufschwung sicherlich unmittelbar bevorstünde. In anderen Regionen der Welt gingen mehr und mehr Menschen auf die Straße, doch das war ja normal, die lebten ja auch in Diktaturen.
Doch plötzlich ging alles sehr schnell. Nachdem der Anfang gemacht war, packten immer mehr Insider ihr Wissen aus und so wurde es den wahren Machthabern unmöglich, ihre Positionen und damit verbunden das damalige System noch aufrecht zu erhalten. Ja, es fanden sich immer mehr Abtrünnige, die nicht mehr für dieses System, mit diesem System arbeiten wollten, da sie es nicht mehr mit ihrer neuen inneren Überzeugung vereinbaren konnten.Viele hatten sowieso seit einiger Zeit schon nur noch halbherzig in diesem System funktioniert, da sie mit zunehmenden Enthüllungen ein immer intensiveres Unbehagen empfanden, denn in ihrem tiefen Inneren hatten sie erkannt : Das System war ein Verbrechen gegen die Menschheit und die Menschlichkeit - und damit gegen sie selbst. Doch war dieses System quasi wie ein Naturgesetz dargestellt worden, unabänderlich und zwangsläufig. Doch die Menschen hatten verstanden, dass sie ihr Leben aus der eigenen Hand gegeben hatten und schamlos ausgenutzt worden waren. Sie wurden sich ihres eigenen Wertes wieder bewusst, erkannten ihre eigene Kraft und dass sie nicht alleine waren. Sie begannen, die Stimme ihres Herzens verstärkt zu hören und erkannten, dass viele Probleme dieser Zeit mit der Umsetzung der Werte des Herzens gelöst werden konnten. Zu lange war ihr Leben von Zahlen bestimmt worden.
Seit längerem hatten Vordenker die Zeichen der Zeit erkannt und neue Konzepte vorbereitet. Jetzt war der Zeitpunkt gekommen, diese vorzustellen, nachdem das entzogene Vertrauen dem alten System die Grundlagen entzogen hatte. Und es wurde bis dahin Unvorstellbares, Unglaubliches offenbar : Im Gegensatz zu dem, was Jahrzehnte lang vermittelt worden war, gab es genügend finanzielle Mittel, um jegliche Schulden erlassen und um zusätzlich noch ein neues System aufbauen zu können, in dem die Gemeinschaft die Grundversorgung des Einzelnen gewährleisten würde, da jeder sich aktiv in die Anliegen der Gemeinschaft einbringen würde. Die alte Wettbewerbs-, Macht- und Profilierungseinstellung, die eng verbunden mit illusorischen Feindbildern und Bedrohungen einherging und die noch kurz zuvor das Geschehen bestimmt hatte, war einer tiefen Überzeugung gewichen, dass Füreinander und Miteinander der richtige Weg sei.
Die Vordenker hatten ein umfangreiches Informationsprogramm vorbereitet. Die Menschen wurden aufgeklärt bzgl. der Praktiken der bis dahin Machthabenden, bzgl. der unterdrückten Wahrheiten, bzgl. ihres wahren Wesens. Als nach kurzer Zeit die Schleusen der Wohlstandsprogramme geöffnet, die Gelder freigegeben und die Menschen von ihrem bis dahin gewohnten Alltagsstress befreit wurden, die Beziehungen zwischen Völkern auf normale Grundlagen gestellt wurden, als jeder hautnah erfahren konnte, dass seine Würde vollste Beachtung fand, dass Gerechtigkeit, Respekt und Teilen tatsächlich zu den Grundlagen des neuen Zusammenlebens wurden, erfolgte ein weltweites Aufatmen, eine weltweite Entspannung, die letzten Konfliktherde erloschen und es richtete sich weltweiter Frieden ein.
Wie aus dem Nichts tauchten neue Technologien auf, die keinerlei andere Rohstoffe zur Energieproduktion benötigten als die unerschöpfliche kosmische Energie, die gebündelt und zur Stromproduktion genutzt wurde. Es tauchten Technologien auf, mit denen bestimmte Stoffe in beliebige andere Stoffe umgewandelt werden konnten und die es ermöglichten, die Erde von all den sie verunreinigenden Substanzen zu befreien und jegliche Verschmutzung in der Zukunft zu verhindern, ja lokal sämtliche benötigte Rohstoffe bereit zu stellen. So entwickelte sich auch schnell ein neues Verhältnis zu unserem Mutterplaneten, der aufgrund dieser neuen Technologien nicht mehr ausgebeutet werden musste. Und mehr noch : Die Menschen erkannten, dass die Erde - genau wie sie selbst - Opfer des vorherigen Systems gewesen war. Aus dem Mitgefühl wurde ein Gefühl der Einheit. Die Stimme des Herzens wurde nun auch zum Sprachrohr für den Planeten, der uns seit jeher getragen und ernährt hatte.
Und so, wie die Menschen die Stimme ihres Herzens erkannt hatten, bildeten sich wie von selbst Lebensgemeinschaften, in denen das Mit- und Füreinander auf intensive Weise erfahren und gelebt werden konnte. Jeder brachte seine individuellen Interessen und Fähigkeiten ein, damit diese Gemeinschaften zu wahren Räumen des Wohlbefindens werden konnten. Mit dem neu erreichten und gelebten Lebensgefühl richtete sich auf der Erde eine wahrhaft paradiesische Stimmung ein. Aus den anfänglich neuen Werten und Konzepten, die diesen Reformen zugrunde gelegen hatten, entwickelte sich rasch ein Zusammenleben, das in der Liebe des Einzelnen für Alles was ist einen natürlichen und automatischen Antrieb erhielt. Und so erhielt die biblische Wahrheit, dass Gott die Liebe ist, einen ganz neuen Sinn : Alles, was in Liebe geschieht, jeder der in Liebe handelt, ist ein Teil Gottes.
 
Und jetzt wussten alle : Es steht uns noch Größeres bevor. 
 
Soran

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision nach 2012 von Neele
17. April 2011


Liebe Sternenkinder, liebe Lichtgeschwister,

vieles was ihr beschrieben habt fühle ich auch - Auch wenn sich die Menschen die noch schlafen es sich nicht vorstellen können. Habe ich erlebt und gesehen wie sich unsere "Arbeit" in der nächsten Zeit verändert. Raus aus der Leistungsgesellschaft- ins Tun und Handeln des reinen Herzens. Es geschieht dann wenn Du dir deine inneren Gaben und Talente bewusst wirst. Wir arbeiten auf allen Ebenen unseres SEINS - es durchflutet uns so das wir Menschen in der Nähe auf der Seelenebene unterstützen. Wir werden über die Zeit wachen, bewusst essen, bewusst pausieren, innehalten und unsere Arbeit - sei es im Büro oder im Garten in Wahrhaftigkeit und bedingungsloser Liebe ausüben. Gemeinschaften werden mehr und mehr werden. Es werden uns Wohnungen und Häuser zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung stehen - Geld wird keine Rolle mehr spielen- weil wir unser Paradies selbst erschaffen, sind wir in der Glückseligkeit zu Hause
Willkommen in Freude und wahrhaftiger LIEBE
Grüsst Euch Neele

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Gottfried
16. April 2011
 
Als ich diese Woche so in Meditation-Trancezustand war wurde mir eine Geschichte gezeigt!
Ich befinde mich wieder in meinem Elternhaus (bin vor 25 Jahren ausgezogen) wir sitzen draußen ..
es ist Sommer..juni oder mitte juli2011 oder 2012..wir sind beim Kaffee..die Sonne scheint..blauer Himmel und ein paar Wölckchen..
da sagt mein Vater:" Packt Alles zusammen..bringt Alle Sachen ins Haus und euch in Sicherheit...ein gewaltiger Sturm wird aufziehen..
Wir sehen uns um und denken-der spinnt ...ist doch nicht's zu sehen..
Aber da wird es auch schon dunkler...
schwarze Wolken tauchen auf einmal auf und rasen über uns hinweg..es wird stockdunkel..hastig räumen wir Geschirr ,Tisch usw. ins Haus..
das ist kein Sommergewitter..es hat  was mit der Art wie wir in Deutschland noch leben zu tun...
das ist mir sofort klar...ein Sturm der Veränderung..der Alles hinwegfegen wird..besonders die Finanz-und Wirtschaftswelt...
Meine Geschwister sind schon im Haus..ich will noch das Liegengebliebene in den Vorratskeller neben dem Haus bringen...Da geht's auch schon los!!
Ein gewltiger Knall ,Blitze,um mich herum schreien die Nachbarn..laufen plan-und ziellos durch die Gegend als ob sie wahnsinnig geworden wären..
Ich gehe nach draußen..sehe Gegenstände durch die Luft fliegen..
doch nicht's erreicht oder verletzt mich gar..eine Lichtsäule-Schutzschild
umhüllt mich ca 1 Meter um und 3 Metersenkrecht..ein seltsames Gefühl..ich habe keine Angst..fast Freude das ES endlich geschehen ist,
nach einer nicht festzulegenden Zeitspanne..plötzliche Stille..nicht's bewegt sich noch..alles wie einge-
froren....
Ich höre fühle die Stimme meines Vaters-"Es wird ganz plötzlich ohne Vorwarnung ALLES was du bisher kanntest zusammenbrechen-Neube-ginn!
Da erwachte ich...hatte das Gefühl
ganz weit weg gewesen zu sein.
(Erklärung :Meine Eltern sind schon lange verstorben und mit meinen Geschwistern habe ich fast keinen Kontakt mehr,auch waren in diesem "TRAUM"? alle sehr viel  jünger!
Ich denke das es sich um eine Parabel
handelt um zukünftige Ereignisse zu verdeutlichen!)
Allen Mut und Kraft für das was da kommen WIRD!
Gottfried.

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Christoph
3. Januar 2011

Jeder Mensch wie eine Pflanze in der Natur - gemeinsam und doch jeder für sich - in seinem gänzlich individuellen Ausdruck und Gestalt.
Jeder nimmt sich selbstverständlich nur das was er wirklich braucht und ist durch sein bloße Existenz auch selbstloser Lebensraum für andere z.B. Insekten und Vögel und spendet Schatten für andere Pflanzen und Tiere.
Es ist keiner da mehr da, der Pflanzen vorschreiben muss wie sie „SEIN“ sollen oder wie sie zu wachsen haben.
Es gibt keine „Erziehen“ mehr, sondern nur noch ein „Wachsen“ zum Licht und zur Sonne hin, wie es der tiefsten Natur jeder Pflanze ganz selbstverständlich entspricht und so wie sie es gerade macht kann es nicht besser sein.
Gegenseitiger Austausch, Schutz, Unterstützung und Befruchtung ist das selbstverständlichste auf der Welt.
Stress, Hektik, Leistungswahn sind in dieser Welt gänzlich unbekannt und völlig absurd.
Es geht auch nicht mehr um „Haben, Raffen, Gier“ um ständig neues "Haben" von meistens sinnlos und schlecht produzierten Konsumgütern, sondern es geht ausschließlich um das „Sein“ - um das Zusammensein und zwar jeder in seiner ganz eigenen Art ohne dabei den eigenen Daseinszweck oder die eigene Individualität zu verlieren oder gar zu vergessen – wie sollte das auch gehen?
Ja, es geht ausschließlich darum in Freude und im Genießen zu „Sein“ und der Sonne entgegen zu wachsen und all das viele sich ständig verändernde Licht tief in sich aufzunehmen und das was auch immer kommt bedingungslos und standfest anzunehmen und „Ja“ dazu zu sagen.
Jeder ist auf seine Weise schön und es würde keinem auch nur im Traum einfallen sich mit irgend einer anderen Pflanzenart – und sei sie auch noch so groß oder bunt zu vergleichen – oder ihr gar Konkurrenz machen zu wollen, denn jeder weis tief im Herzen um die eigene Welt und den Sinn und Schönheit des eigene Daseins.

Dieser neue Mensch steckt bereits vollständig in uns und wir müssen gar nicht soviel tun um wieder dahin zu kommen – ja wir müssen uns ganz einfach nur auf uns selbst zurück besinnen und erkennen wer wir sind - nämlich ebenfalls pure Natur – menschliche Pflanzen :-).


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Eva Maria
17. Dezember 2010

Meiner Liebe zu den Wesen gilt mein ganzes Augenmerk
und ich will in Liebe lesen,
in den Augen aller Wesen,
für mein schönstes Lebenswerk


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Rosmarie
30. August 2010

Danke Fiona für deine wunderbare Vision. Du hast meine geheimsten Wünsche angesprochen. Trotzdem möchte ich noch ein paar Sätze hinzufügen. Die  Menschen lieben und respektieren einander bedingungslos. Es gibt weder körperliche noch geistige Behinderungen. Die Alten sind gesund und weise. Sie erzählen Geschichten vom Leben in D3, um in die neue Welt Brücken zu bauen. Sie erzählen Geschichten der Mutigen die ihr Leben für die Wahrheit riskierten. Sie sitzen an ihrem Platz, Zuversicht, Liebe und Verständnis ausstrahlend. Sie schauen zum Himmel reisen ins Universum um überall zu verkünden: Es ist vollbracht, das Licht und die Liebe haben die Dunkelheit besiegt. Halleluja, Halleluja.

Rosmarie


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision vom Weltenwanderer
29. August 2010

Ich bin der Weltenwanderer. Ich bewege mich zwischen den Welten und erfülle verschiedenste Aufträge für die Weisen des Lichts, um dem Prozess der Umwandlung zu dienen und diesen weiter zu treiben.

Mein Haus, meinen Ruheort will ich nun beschreiben.
Durch einen tiefen Wald, gesäumt von einer Gebirgsschneise trittst du ein auf ein weites Feld. Eine grüne Landschaft mit blau- kristallinem Wasserlauf durchzogen wirst du dann sehen. Einen Pfad folgst du dann. Er mündet vor einem unscheinbaren Haus. Tritt ein! du wirst eingeladen, dich auf eine gemütliche Couch zu setzen. Falls dir an etwas mangelt, du durstig oder hungrig bist - bediene dich an meinen Vorräten. Der Kühlschrank ist immer voll mit allem bestückt, was du brauchst.
In meinem Haus kann jeder Ruhe finden, ein Gespräch oder ein feines Mahl zu sich nehmen.
Ich mag nicht oft zu hause sein, doch die Tür steht immer offen und es ist zu jederzeit jemand da mit dem zu reden sich lohnt.
Hier findest du Ruhe und kannst Kraft schöpfen um deinem eigenen Weg danach wieder zu folgen.

Auf dem Feld um meinem Haus ist noch viel Platz und ich lade dich ein, dir dein eigenes Haus zu bauen. Einen Ort, der dir entspricht und den du mir zeigen kannst.

Denn ich wandere durch die Welten, um zu sehen, welche Schönheiten andere erschaffen können.

Der Weltenwanderer


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Hans
22. August 2010


Ich sende bedingungslose Liebe,
göttliches Licht, bedingungslose
Güte, bedingungslose Nächstenliebe, bedingungslose Ver-
gebung (untereinander/gegenseitig), bedingungsloses Christusbewußtsein mit Helix 12,
an alle, die Mangel an Liebe und
Licht haben und noch nicht ihre Verbindung zu ihrem Höheren Selbst haben: Der Aufstieg steht
uns bevor und damit die Neue Erde,
die wir gemeinsam mit der Göttlichkeit
im Herzen und in der Dreiheit als
Mitschöpfer erschaffen (ohne Krieg,
Militär,Polizei,Bürokratie, Unterdrückung. sondern mit unserem
Geburtsrecht und mit der Gesundwerdung, wenn wir in der
4D sind.also eine Welt, die uns glücklich macht. Liebe und Licht
füreuch alle! Violette Flamme gegen
die destruktiven Schwingungen
und die Dunkelheiten!  

Hans


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von zubeida
2. Juli 2010


Ich bin zubeida eine uralte seele und wollte folgendes sagen: der hass zährt, die liebe gibt, böse gedanken nehmen dir die würde, gute gedanken machen weise und glücklich, der schmerz wird gebraucht, um alles zu verstehen, bitte lebt tag für tag die bedingungslose liebe auch und gerade mit euren kindern, damit sie auch weitergeben können, die alten muster haben sich überholt, materielle versorgung kommt von oben, der das versteht, alle kanäle sind zur zeit offen. ich weine vor glück ob der schönheiten Gottes

zubeida


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von sinua
21. Juni 2010

eine welt in der sich jeder gebraucht und geliebt fühlt, eine welt voller feude und lachender gesichter, voller leichtigkeit und fülle, voller miteinander und füreinander***eine welt in der jeder sein eigenes leben in die hand und ins herz nimmt, wo jeder seine talente entdecken und leben darf, wo jedes lebewesen SEIN darf, eine welt wie wir sie kennen, aus längst vergangenen leben...dieser traum von heimat...endlich ist er wahr und wir leben ihn, den himmel auf erden***freudentränen in den augen, das herz brennt...endlich daheim, angekommen in unserem paradies***

sinua***


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Tomas
v. 1. Juni 2010
Meine schöpferische Arbeit sind Ausdruck meiner tiefsten Gefühle.
Ich wünsche mir eine Zukunft, in der jeder bereit ist, sich aus purer Freude zu verschenken, das verlorene Paradies in Gestalt eines Neuen zu erkunden, zu beleben und ausschließlich dem Weg des Herzens zu folgen

Thomas


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Inaara v. 22. März 2010

Liebe Lichtgeschwister -

ich möchte gerne meine Meditation – Vision vom  21.03.2010 - Tag und Nachtgleiche – mit euch teilen.

Ich verband mich mit meiner Seele und Mutter Erde - visualisierte mir meine Lichtstätte – Tempel am  See – wo mich mein Krafttier – ein weißer Drache hinbrachte.

Ich wurde von meinem Geistführer und einem Einhorn begrüßt.

Sie führten mich in den Tempel – in eine große  - strahlende Kristallhalle.

Von dort konnte ich auf der anderen Seite vom See – eine Plattform auf einem Hügel erkennen.

Auf der Plattform lag mein Drache – alles war mir so bekannt – als ob ich mich erinnerte ?

Er lag auf seinem Platz – konnte den ganzen See überblicken – zu mir in den Tempel schauen – und

war von hinten geschützt – einfach genial.

Es wurden mir  die Kristallhalle erklärt – wo überall Rohlinge standen – Bergkristalle – Amethyste –

Aquamarin – Rubine – ich kannte sie nicht alle.

Sie waren so groß – dass ich nur die Hand auszustrecken brauchte – um sie zu berühren – und dann

leuchteten sie von innen heraus auf – einfach atemberaubend schön !

Um die Rohlinge lagen Kissen – standen weiße Sessel – zum meditieren – zum Auftanken. 

Auf dem See schwammen viele Lichter – alles Lichtarbeiter – Schüler – wir wollen hier alle zusammen lernen.

Ich stand da – in einem langen regenbogenfarbigen Gewand – mit langen dicken Zöpfen – Ein Band in den Haaren – und war einfach sprachlos.

So stelle ich mir meine Arbeit auf der neuen Erde vor.

Es wurde mir mitgeteilt – dass  ich jedes Mal wenn ich wieder komme etwas verbessern – oder ändern könnte –  denn dies wird mein ein Arbeitsbereich sein – wo auch ich noch unterrichtet werde – und dieses Wissen der Kristallenergie weiter geben kann.

Von wem ?  Das wirst du noch erfahren ! 

Ich muss das alles noch verinnerlichen – und freue mich auf die neue Erde - Danke
Inaara

www.lichtwahrheiten.de

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

22. Februar 2010

Die Neue Erde

(M)eine Vision …
von Brigitte


Wer „meine“ Neue Erde zum ersten Mal betritt, wird vieles – nein, eigentlich so gut wie ALLES! -  anders vorfinden als er es von früher gewohnt war.
Früher…das war, als die Menschen noch in der Dreidimensionalität gefangen waren… als Gier, Neid, Hass, Konkurrenzdenken, Mobbing, Egozentrik, Eifersucht, Boshaftigkeit und all die zahllosen, nur allzu bekannten Dunkeleigenschaften die Menschheit fest umklammert in einem eisernen Griff gefangen hielten…

Nun, da wir alle aufgestiegen sind, sieht es so aus:

Geld wurde abgeschafft und damit sämtliche Institutionen und Implikationen, die alle direkt oder indirekt mit Geld, Währung, Devisen, Dividenden etc. zu tun hatten: Banken, Finanzämter, Versicherungen, Börsen, Aktienkurse und noch so vieles mehr…

Jeder nimmt am freien Markt das, was er benötigt, und bietet seinerseits allen  an, was er an Leistung zur Verfügung zu stellen vermag. So kann  zB. ein Friseur dem Bäcker die Haare schneiden, bei dem er am Vormittag seine Brötchen besorgt hat - dies nur als kleines Beispiel für jede Form von Handel oder Austausch, der ohne Geld fließt.

Generell wird es möglich sein, Essen in Form von gepressten Tabletten, in denen sämtliche Nährstoffe, deren der menschliche Körper bedarf, in naturreiner Form vorhanden sind, zu sich zu nehmen, um für Besorgen, Zubereiten und Bereitstellen der Nahrung nicht mehr diesen Zeitaufwand betreiben zu müssen wie früher. Der erwachte und spirituell entwickelte Mensch sieht in der Nahrungsaufnahme nicht mehr eine für viele heutige Menschen wesentliche Quelle des Genusses und der Sinneslust, sondern beschränkt sich auf den rein ernährungsphysiologischen Aspekt zum Erhalt des physischen Körpers. Lust und Genuss werden aus völlig anderen Quellen bezogen.

Fleisch steht zu Ernährungszwecken nicht mehr zur Verfügung, da niemand mehr Tiere tötet und auch niemand mehr die Lust auf Fleisch bei der Ernährung verspürt. Wer sich weiterhin auf die früher übliche Weise ernähren möchte, tut dies in Wertschätzung von Allem-Was-Ist und dankt dem Wesen des Nahrungsmittels, welches er zu sich nimmt. Die Nahrungsaufnahme ist nicht mehr ein Hauptbestandteil der Tagesbeschäftigung des Menschen. Wer nicht ausschließlich zur gepressten und hochkonzentrierten Gemüse-, Beeren-, Obst- und anderen pflanzlichen Ernährung in Tablettenform übergehen will, der sorgt  in Eigenverantwortung für die eigene Nahrungsaufnahme. Es obliegt nicht mehr der Frau einer Familie oder Paargemeinschaft für die Nahrungsaufnahme der ganzen Familie verantwortlich zu sein.

Der Mensch der Neuen Erde ist nicht mehr in der Lage zu lügen oder zu betrügen. Daher funktioniert auch die Sache mit der freien Marktwirtschaft, da kein Missbrauch betrieben wird. Niemand nimmt sich mehr als er benötigt, es gibt kein Horten und keine Vorratshaltung, alles steht ja jederzeit frei und in bester, frischester Qualität zur Verfügung. Jeder bringt jedem anderen gegenüber seine Dankbarkeit unaufgefordert zum Ausdruck, es ist ein Geben und Nehmen, frei von Raffgier, Habsucht, Neid oder Konkurrenzdenken.

Genussmittel wie Schokolade, süße Getränke, Nikotin, Alkohol etc. verschwinden von der Bildfläche, es besteht auch keinerlei Nachfrage. Ebenso verschwinden Supermärkte und Shoppingcenter, alle riesigen Märkte, die dem Einkauf dienten. Man tauscht seine Waren und Dienstleistungen auf kleinen Marktständen aus, wo man sich auch zum geselligen Kontakt mit der Gemeinschaft trifft und gewünschte Dienstleistungen erfragen bzw. eigene Leistungen anbieten kann – alles dient dem gemeinschaftlichen Wohle im selben Maße wie dem Wohlergehen des Individuums.

Damit verschwinden automatisch jene Konsumgüter von der Bildfläche, die in der Alten Energie produziert und für die es schon dort keinen wahren Bedarf gegeben hat, sondern die nur zum Zwecke der Bedürfniserweckung auf den Markt geworfen wurden und denen es am „inneren“ Wert mangelte. Dazu gehören die unzähligen Arten und Formen von Modeschmuck, die vielen teuren und weniger teuren Parfums, Snacks in süßer oder salziger/pikanter Form, Bonbons, Kaugummis, Fertigprodukte, alle Arten von Fast- und Junkfood und sämtliche „Sinnlosprodukte“, die nur die Müllberge wachsen ließen und Ressourcen vergeudeten, ansonsten aber völlig unnötig und wertlos waren. (Die Liste wäre noch lange fortzusetzen!)
Dasselbe gilt für die Bekleidung, die auf der Neuen Erde auf das Notwendige und Sinnvolle reduziert wird, wobei durchaus Aspekte der Schönheit und Ästhetik berücksichtigt werden, was insbesondere in nie gekannter Farbenvielfalt zum Ausdruck kommt.

Die Landschaften sind von einer Klarheit und Farbenpracht, die unsere 3D-Augen nie zuvor gesehen haben.
Alle Umweltverschmutzung ist bereinigt worden, die Gewässer haben ihre ursprüngliche Reinheit und Artenvielfalt an Wassertieren und –pflanzen wiedergewonnen. Auch für die Luft gilt, dass deren gottgewollte Reinheit besteht. Längst wurden Anlagen konstruiert und erbaut, welche die Umweltbelastungen von vornherein ausschließen durch ständige Überwachung und Verwandlung von Abfallprodukten in biologisch verwertbare Substanzen, die Mutter Erde dienen anstatt sie zu belasten.

Es existieren keine physikalischen Extremgebiete auf der Erde mehr, alles ist ausgeglichen, keine Wüstengebiete und keine Arktis oder Antarktis, dafür paradiesische Landschaftsformen mit riesigen Erholungsräumen in ausgeglichenem Klima für Mensch, Tier und Pflanze.

Die Menschen leben in erster Linie für die Gemeinschaft und das Wohlergehen aller, aus dieser Einstellung heraus ist automatisch für das Wohlergehen des einzelnen bestens gesorgt. Wer immer jedoch das Bedürfnis nach Alleinsein verspürt, hat jederzeit die Möglichkeit sich in seine Privatbehausung zurückzuziehen oder einen Ort aufzusuchen, der ihm Kraft gibt und der Regeneration aller seiner Körper, oder aber dem reinen Vergnügen und der Erbauung, dient.

Religionen sind abgeschafft, da der Mensch erkennt, dass es keiner Mittelsmänner bedarf, um mit dem höchsten Schöpfer in Verbindung zu treten.

Fortbewegungsmittel, die von Verbrennungsmotoren angetrieben werden, sind passé. Man bewegt sich mittels Antigravitationsmaschinen, wenn es gilt große Entfernungen zu überwinden, für kürzere Strecken kann man sich mit handlichen Antigravitationsgeräten schwebend fortbewegen.
Die Kommunikation über größere Distanzen erfolgt telepathisch, auch ganz allgemein kann so kommuniziert werden, oder auch weiterhin durch das gesprochene und geschriebene Wort. Völlig abgeschafft sind hingegen Journalismus, Zeitungen und alle Medien wie TV, Kino etc. Wer sich unterhalten will, geht in sein Haus, wo eine ganze Wand nur dafür vorgesehen ist, gedachte Wünsche sofort in entsprechende Unterhaltungsarten umzusetzen, allein die Absicht genügt bereits.

Insekten, die sich in 3D durch ihr normales Verhalten (Stechen, Blutsaugen…) keiner großen Beliebtheit unter den Menschen erfreuten, haben ein verändertes Artverhalten entwickelt oder sind der Evolution zum Opfer gefallen (z.B. Stechmücken, Fliegen, Wespen, Hornissen…) Ungeziefer gibt es nicht mehr, es wurde eliminiert.
Alle höher entwickelten wildlebenden Tiere haben ihre Scheu vor dem Menschen verloren. Sie sind imstande mit den Menschen telepathische Kommunikation zu führen, können so ihre Bedürfnisse und Erwartungen mitteilen und auch der Mensch kann dies auf die genannte Weise mit den Tieren tun. Alle Tiere sind friedlich, ebenso wie der Mensch. Jedes Tier kann grundsätzlich berührt und gestreichelt werden, falls es nicht signalisiert, dass es gerade lieber in Ruhe gelassen werden will – aus welchen Gründen auch immer. So sind sämtliche Ängste in Bezug auf Tiere Vergangenheit, was umgekehrt natürlich genauso zutrifft. Ein in Not geratenes Tier kann telepathisch um Hilfe rufen, und diese Rufe werden von Menschen registriert, welche auch dem Tier sofort zu Hilfe eilen. Umgekehrt funktioniert es ganz genauso. Dieser gegenseitige Respekt und liebevolle Umgang mit den Tieren war ein himmelschreiendes Gebot nach all den unbeschreiblichen Qualen, welche Tiere durch Menschenhand erleiden mussten.

Drogen existieren nicht mehr und es besteht auch keinerlei Nachfrage danach. Dies alles wurde beim Ersten Kontakt mit den viel weiter fortgeschrittenen Sternenbrüdern und –schwestern im wahrsten Sinne des Wortes „aus der Welt geschafft“ …
Geistig, körperlich oder anderweitig behinderte oder eingeschränkte Menschen wurden bei diesem Kontakt ebenfalls geheilt, auch alle Krankheiten, welche zu diesem Zeitpunkt noch manifestiert waren.

Das Leben ist zu einem reinen Ausdruck der Freude und einer nie endenden Glückseligkeit geworden ohne die Komponente von Schmerz oder Unzufriedenheit, niemand lebt mehr in Sorgen, es herrschen paradiesische Zustände. Die Jahreszeiten bestehen nach wie vor, doch jeder kann sich aussuchen, in welcher Jahreszeit er am liebsten leben möchte, ob es ständig Sommer, Frühling oder dergleichen sein soll oder ob es eine normale Abfolge der Saisonen gibt wie früher, allerdings mit gemäßigten Temperaturen nach beiden Richtungen, also keine Extreme – ausgenommen, jemand wünscht sich diese Extreme für seine eigene Wahrnehmung. Für diese/n Menschen ersteht/en dann auch noch Extremsituationen, von denen Personen mit anderen Wünschen jedoch unberührt  bleiben.

Man wohnt auf genau die Art und Weise, die dem Individuum entspricht. Jeder Ort hat ein zentral gelegenes Gemeinschaftshaus, in dem sich alle gemeinsam aufhalten können, und zwar in viel stärkerem Maße, was Dauer und Häufigkeit betrifft, als wir das von der Alten Erde kannten. Das Bedürfnis nach Gemeinsamkeit, Gedankenaustausch und dem Arbeiten an gemeinsamen Projekten ist hoch. Wer mag, kann jederzeit im Gemeinschaftsgebäude, das eine luftig-transparente Bauweise hat, seine Mahlzeiten mit anderen einnehmen, oder seine Nährtabletten zusammen mit anderen zu sich nehmen. Hier findet kommunales Zusammensein statt, im Gegensatz zur privaten Wohnsituation, in die sich jeder zu beliebiger Zeit zurückziehen kann, wenn es dem einzelnen Individuum  angebracht erscheint.

Arbeit hat einen anderen Stellenwert, und es ist nicht mehr so, dass der Mensch  sich darüber identifiziert, wie es in 3D zumeist der Fall war. Arbeit geschieht im Rahmen des Notwendigen, und es hilft jeder jedem nach bestem Wissen, sodass sich niemand einem nicht zu bewältigenden Arbeitspensum gegenübersieht oder eine Tätigkeit verrichten muss, die ihm und seinen Möglichkeiten oder Vorlieben undurchführbar erscheint, während andere am Strand spazieren oder sonstigen Vergnügungen nachgehen. Immer gibt es Mitschwestern oder –brüder, die ihre Hilfe anbieten, jene Verrichtungen zu übernehmen – natürlich immer im gegenseitigen Austausch.
Wenn die notwendigen Tätigkeiten erfüllt sind, steht jedem seine Freiheit zu, ungeachtet von Zeit und Dauer der geleisteten Arbeit. Jeder ist jedoch bereit auch nach Beendigung eigener Dienstleistung noch anderen zu helfen, wenn diese mit der Bitte herantreten. Arbeit hat somit ihren Status als Selbstzweck verloren, und niemand fühlt sich ungebraucht oder wird depressiv, wenn er nichts zu tun hat, was in die Kategorie Arbeit fällt. Der Begriff Arbeitslosigkeit existiert nicht mehr und ruft höchstens Heiterkeit hervor, wenn die Menschen sich an 3D erinnern! Man verbringt seine Zeit damit Selbstverwirklichung zu leben und inneres Sein zum Ausdruck zu bringen. Viel Zeit wird der Kunst gewidmet, mit ihr befassen sich alle nach eigenen Neigungen und Bedürfnissen, und ihr allgemeiner Stellenwert ist hoch: so hoch, wie früher die Arbeitswelt bewertet wurde, wird nun die Kunst und die Möglichkeiten künstlerischer Betätigung eingestuft.

Es kommt nicht vor, dass eine Bitte abgeschlagen wird, im Gegenteil. Zu bitten ist der sichere Weg das Erbetene zu bekommen. Wohnstätten werden niemals abgesperrt oder anderweitig verschlossen, da niemand auf die Idee käme ungebeten einzutreten oder heimlich einen Raum aufzusuchen, dessen Bewohner gerade abwesend ist! Es gibt keine Gesetze außer dem Universellen Göttlichen Gesetz, da andere nicht mehr benötigt werden, ebenso wenig wie Polizei, Gefängnisse, Ordnungshüter etc. Alle Menschen befinden sich auf dem Level der Eigenverantwortlichkeit und wissen, dass alles sofort offenbar ist, da die Absicht des 5D-Menschen allen jederzeit ersichtlich und somit bekannt ist. Kriminelle Tendenzen wurden aus den Charakteren durch die Raumbrüder gelöscht.
 
Jeder verfügt über volle Kontrolle des Körpers und seiner vielen Funktionen und erkennt und nimmt sämtliche Fähigkeiten wahr, diesen in ewiger Jugend und Gesundheit zu halten. Man ist jederzeit in Balance, weil man sich dafür einfach nur zu entscheiden braucht.
        
Die körperliche Vereinigung von Mann und Frau hat den ihr gebührenden und vom Schöpfer zugedachten Stellenwert zurückbekommen.  Vorbei sind anzügliche Witze in Gegenwart von Frauen oder sexistisches, diffamierendes Verhalten der Männer. Mann und Frau leben als vollkommen gleichberechtigte Geschöpfe Gottes und verhalten sich auch so, in einer natürlichen Grundhaltung zueinander und nicht in diesem künstlich angestrebten, zwanghaft betriebenen Gleichberechtigungswahn der letzten zwei Jahrzehnte in 3D. Sexualität dient nicht der Zeugung von Nachkommen, sondern ausschließlich dem Genuss und der Anbindung an das Göttliche, der Vereinigung zweier Seelen.
Jeder einzelne Mensch hat die Verbindung zum Göttlichen in sich selber erkannt, die durch den Liebesakt erfahrbar wird. Erfahrbar ist auch die Vereinigung von zwei Seelenflammen, die ihre innere Einheit durch die sexuelle Vereinigung zum krönenden Erlebnis machen können.
Kinder werden nur „hervorgebracht“, wenn zuvor mit der zu inkarnierenden Seele Verbindung aufgenommen wurde und es zu einem dahingehenden Vertrag gekommen ist, dass Eltern einer bestimmten Seele zur Inkarnation verhelfen. Eine Zeit der Schwangerschaft oder eine Geburt im ehemals üblichen Sinne gibt es nun auch nicht mehr:
Wenn Eltern und Kind sich darüber einig sind, zusammen eine Familie bilden zu wollen, so begeben sich die Eltern an einen Kraftort, den sie frei wählen, wo sie sich eng umschlungen für eine bestimmte Zeit auf die hereinkommende Seele konzentrieren und telepathische Verbindung mit ihr halten. Nach einer gewissen Zeit manifestiert sich zwischen den Eltern ein Baby, und die Freude auf allen Seiten ist groß, wenn die neue Familie nach Hause kehrt. Dieses Umschlungensein ist eine Zeit größtmöglicher Verbindung mit dem Universum und den göttlichen Lichtdimensionen und geht mit höchsten Glücksgefühlen einher, ähnlich, jedoch noch weitaus intensiver und länger anhaltend als der physische Orgasmus, dem die Menschheit in 3D nachjagte und für dessen Erreichen sogar die unfassbarsten Verbrechen begangen worden sind.
Nicht mehr existent sind alle als unnatürlich, teils pervertiert einzustufenden sexuellen Vorlieben aus 3D, wie beispielsweise Sadomasochismus, Sodomie, Pädophilie u.a. Diese Ausrichtung wurde aus Gehirn und Psyche jener Menschen gelöscht, in 5D erreicht kein derartiges Bedürfnis mehr irgendeine Person.

Der neuentstandene Erdenbürger wächst rascher heran und genießt seine Kindheit voll, wird sich aber eher als in 3D seiner Aufgaben gewahr, die zu übernehmen und zu erfüllen er bereits vor seiner Inkarnierung gewählt hat und auf die er sich freudig und willig vorbereiten lässt. Rasch nimmt der junge Mensch Wissen auf und hat Zugang zu allen seinen Vorleben in vergangenen Inkarnationen. Doch ist das Leben des Kindes durchaus sehr kindlich-spielerisch ausgerichtet, wie ja auch das Erwachsenendasein eine heitere, unbeschwerte Grundstimmung besitzt im Gegensatz zu dem von Sorgen des Alltags, Existenzängsten und Unlustgefühlen geprägten Leben eines Erwachsenen in der Alten Energie…


Die Menschen wählen selber, wie lange sie ihren Körper bewohnen möchten, und verlassen diesen auf eigenen Wunsch und ganz ohne dramatische Umstände. Meist werden die Körper sehr lange behalten, da ja Alterungsprozesse keine Rolle mehr spielen. Die Körper bleiben jugendlich, niemand sieht älter aus als 30, und man fühlt sich auch so.

Wenn ein Mensch beschließen sollte sich seines ohnedies sehr lichtvollen  Körpers zu entledigen und eine Zeit im nichtinkarnierten Zustand verbringen zu wollen, so besteht diese Möglichkeit sehr einfach:
Er begibt sich an einen bedeutsamen Kraftort seiner Wahl, tritt bewusst aus dem Körper aus und verbindet sich mit den noch höheren Dimensionen des Lichts, wo er sich gänzlich vom Leben mit einem physischen Körper erholen und seine weiteren Daseinsformen in Ruhe planen und beschließen kann. Der verlassene Körper bleibt nicht etwa als Leiche zurück, die einen Verwesungsprozess durchlaufen müsste, sondern löst sich sogleich nach dem Verlassen durch die Seele in seine Lichtbestandteile auf.
Bevor ein Wesen dies durchführt, begibt es sich zu allen Menschen, die es geliebt und gekannt hat, um ihnen seinen Entschluss mitzuteilen. Daraufhin wird ein Fest gefeiert, bei dem alle noch einmal zusammen kommen und das Leben dessen gemeinsam Revue passieren lassen, der sich zu gehen entschieden hat. Bei diesen Abschiedsfesten gibt es keinerlei Gefühle der Trauer oder des Schmerzes auf der Seite derjenigen, die bleiben. Alle haben dies als einen völlig natürlichen Schritt akzeptiert und gratulieren dem Scheidenden zu seiner Veränderung.
Jeder weiß, dass die Trennung nicht für immer sein wird und dass ein Wiedersehen garantiert ist.

Alles ist Eins…

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

4. Januar 2010
Die Webseite "Vision 2012" beschäftigt sich mit diesem Thema. Ihr könnt Euch dort auch eintragen:
www.vision2012.de/


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Birgitta

vom 26. Januar 2010

ich bin heute traurig sie haben den schönsten baum in unserer strasse getötet und darum stelle ich mir meine welt so vor: ich gehe durch ein tal voller schöner bäume alles verschiedene bäume die voller blätter oder voller blüten sind große und kleine ,breite und dünne.manche haben lange äste wie arme die voller grüner saftiger blätter sind und sie hängen tief herab weil sie voller roter äpfel sind .wenn ich mich unter die bäume lege,höre ich die bäume wispern und lachen und der wind weht durch ihre äste und zweige und es hört sich wie leises meeresrauschen an hier kann ich meine seele fliegen lassen durch die äste und zweige hinauf und über die ganzen wälder darüber in den himmel hinauf ich höre die bäume wie sie sich unterhalten sich alles erzählen und lachen und meine seeele ist voller freude glück und zufriedenheit und ich fühle die liebe in meinem herzen für sie.ich bedanke mich bei meinem baum dafür das er mir 5jahre lang schatten gespendet hat mir sein rauschen in seinen ästen darunter beruhigt und frische luft gesand hat.mich erfrischt und entspannen ließ.danke lieber baum.deine freundin.

birgitta


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Uwe
25. Januar 2010

Wie finster war es doch noch "gestern" auf diesem Planeten...Doch immermehr "Erwachte" vernehmen die endlose Liebe und das nie endende Licht aus der Quelle des Alles Was Ist.
Die Quelle heilt Jeden und Alles. So sind auch wir "auf dem Weg" zurück zur Ganzheit. Nach dem 3D-Szenario, das wir hinter uns lassen, wartet eine heile Welt auf uns und alle Wesen die diese Welt mit uns friedlich behüten und schützen werden. Das Leben wird wieder wunderbar und heilig sein, nichts wird mehr an die Zeit vor dem Dimensionssprung errinern. Wir alle werden in Liebe und Licht lernen, beschützen, heilen und die ewige Unendlichkeit der Universen und der Quelle von Allem Was Ist  bestaunen können.

In tiefer Liebe und Dankbarkeit
uwe

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Jürgen
23. Dezember 2009

Artlantica- im Land der Weltentdecker und Pioniere

Zeitsprung: Vor mehr als fünfhundert Jahren starten von der portugiesischen Westküste aus mutige Seefahrer und Pioniere wie Columbus und Vasco da Gama zu neuen Ufern. Sie brechen auf, ohne zu wissen, was sie hinter dem Horizont erwartet – der Wille, „das Neue“ zu er-leben, gibt Kraft und Mut. Es beginnt eine ganz neue Epoche. Vieles, was von jetzt an geschieht, ist alles andere als positiv. Trotzdem: Der Geist dieses Aufbruchs hat bis heute symbolische Kraft.

Die Gegenwart: Wir leben in einer Gesellschaft, in der sämtliche Fundamente bröckeln. Wir reagieren darauf „ganz normal“: mit Angst vor Veränderung, dem Wunsch, alles möge wieder so werden, wie es war –Energie, besser eingesetzt werden könnte.


Die Chance: Die Zeit ist Reif für neue Formen des (Zusammen-)Lebens und Arbeitens.
Auf die mutigen Frauen und Männer, die ihrem Leben eine neue Richtung geben und in noch unbekannte Welten aufbrechen wollen, warten neue Kontinente und Reichtümer – die niemandem gestohlen, die vielmehr miteinander geteilt und gemeinsam erlebt werden.

Zum Beispiel in Artlantica. Dieses auf der atlantischen Insel Madeira in Portugal geplante Projekt ist als lebendiges, Generationen und Nationen übergreifendes Gemeinwesen gedacht. Dort können Menschen in Freiheit leben, mit gegenseitiger Achtung und Solidarität. Dieses Projekt lebt vom Einsatz jedes Einzelnen. Um das „Artlantica International Wellness Resort“ aufzubauen, sind viele Talente gefragt – und finanzielles Engagement. Der Planungsprozess für Artlantica ist offen. Sie können und müssen aktiv mitarbeiten und Ihre reiche Lebenserfahrung einbringen, damit dieses Resort Realität werden kann.

Der Ort: Artlantica soll auf Madeira, der "Insel des ewigen Frühling" entstehen.
Ausgangspunkte der Segel-Reise nach Madeira sind die maritimen Ausgangspunkte der portugiesischen Weltentdecker – der Ort Sagres mit seiner ehemaligen Navigatorenschule und Lagos, der Metropole der West-Algarve. Damals brauchten die Seefahrer Mut, Ausdauer und einen guten inneren sowie äußeren Kompass, um ihr Ziel im Auge zu behalten.

Unser Kompass sollte heute ausgerichtet sein auf den Wunsch nach gegenseitiger Liebe und Achtung zum Wohle der Menschheit und der uns umgebenen Natur; und dafür einen lebenserhaltenden und sinnvollen Beitrag leisten zu wollen. Diese inneren Welten bieten unerschöpflichen Reichtum. Wer diesen Wunsch nach einem Leben in Liebe, Würde und Wohlstand als spinnertes Utopia abstempelt, verschenkt seine Chance auf persönliches Glück und Wachstum.

Überwinden wir die Konzentration auf die ausgebrannten „äußeren Welten“. Deren Krise durfte die Talsohle noch längst nicht erreicht haben. Grund genug, den Aufbruch zu wagen. Den Blick kreativ nach vorn gerichtet. Träume zulassend, und davon realisierend, was möglich ist.

Neue Formen der Ökonomie und des Gemeinwesens können jetzt entwickelt und umgesetzt werden. Die ideale Welt wird es auf Erden niemals geben. Die möglichst ideale können wir schon morgen selbst erschaffen. Nicht jeden Traum auf einmal umsetzen, dafür ziemlich viele und zwar Schritt für Schritt. Wie wäre dies: Die materiellen Voraussetzungen schaffen für ein inneres und äußeres reiches Leben – für alle. Wie gesagt: Erlangt durch eine neue Werte-Orientierung, neue Formen des Lebens und Arbeitens.

Eine der Grundlagen dafür sind die alten christlichen Tugenden wie „Liebe Deinen Nächsten" oder Tauschen und Teilen. Diese werden eine Vorreiterrolle in der Neuen, zukunftsorientierten und nachhaltigen Ökonomie des 21. Jahrhunderts mit "Befreiter Arbeit" übernehmen (AGENDA 21; Rio 1992).

Die portugiesischen Seefahrer und Pioniere haben es uns vorgemacht: Wer zu neuen Ufern aufbricht, kommt auch an. So viel ist sicher. Was uns dort erwartet, bestimmen wir zu einem großen Teil selbst. Die Basis trägt jeder in sich: Mut, Freude und den Wunsch, sein Leben nicht passiv zu erwarten, sondern aktiv zu gestalten.

Jeder hat seinen Traum und dessen Realisierung zum größten Teil selbst in der Hand. Artlantica bietet eine Chance, ein Territorium zu schaffen, auf dem diese Träume nicht länger Sehnsüchte nähren – sondern Ihr tägliches Leben erfüllen.
Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und stechen Sie mit uns gemeinsam als ARTLANTICA-TEAM in See!

Der Geist der Entdecker und Seefahrer unterstützt Sie! Sie werden es erleben!

Die Ziele für das Artlantica-Projekt:

* Weniger Abhängigkeit von bezahlter Arbeit
* Mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben
* Weniger Ballast, mehr Lebensqualität
* Ein elegantes, gesundes und vitales Leben – nicht nur für Eliten, sondern für alle .


Kontakt: Dipl.-Ing. Jürgen Schmidt- Ganzheitlich orientierter Stadt- und Regionalplaner.
Tel/Fax: +49(0)1805 323266 31399

„Dreaming, Thinking, Action!“

Jürgen Schmidt

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Elisabeth

Was ich auch tue in meinem Altag ich
bin im göttlichen Frieden, im vollen Bewusstsein vom göttlichen SELBST in mir,  im Zustand der Liebe ich kann das in jeder Situation und wo auch immer leben. Ich bin in stabiler und ständiger Freude. Und das alles auch nur als Putzfrau.
Elisabeth Klaus aus Hünibach ,Scheiz
Ich bin im Sein dieser 5 dimensionaler Schwingung, das ist meine Vorstellung von meiner Zukunft!!!!

Klaus Elisabeth

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Andrea

12. November
Anerkennung der Verschiedenartigkeit der Menschen. Überwindung von
Fremdenhass und Vorurteilen. Bewußtsein als eine Sternennation. Es gibt
zwar verschiedene Nationalitäten aber sie trennen die Menschen nicht
mehr. Die Menschheit sieht sich als globale Erdbewohner; als eine
Sternennation.
Weltweiter Frieden.
Abschaffung von Militär und Geheimdiensten.
Alle leben in Liebe und sind liebevoll. Alle respektieren und achten
einander.
Alle leben im Überfluss. Mangel gibt es nicht mehr.
Alle leben friedvoll miteinander -  ohne Gewalt und ohne Kriminalität.
Polizei, Gefängnisse und Gerichte gibt es nicht mehr, da überflüssig.
spirituelle Wissenschaft (Spiritualität und Wissenschaft verschmelzen)

Überwindung von Gier, Machtstreben und Manipulation.
Bedingungsloses Grundeinkommen
Nur noch Arbeiten gehen um die eigenen Fähigkeiten zum Wohle Alle
einzubringen. Arbeiten macht allen Spaß. Dadurch hohe Arbeitsqualität
(und -produktivität).
Vollzeit arbeiten bedeutet das z. B. nur noch 20 Stunden pro Woche
gearbeitet wird. Deshalb bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
Väter erleben das Aufwachsen ihrer Kinder bewußter. Aufgrund des
Bedingungslosen Grundeinkommens sind Kinder kein Armutsrisiko mehr.
Stupide, langweilige Arbeiten werden nur noch von Robotern übernommen.
Der Mensch wird nicht mehr als Produktionsfaktor angesehen der dem
Kapital dient. Menschen dienen nur noch Menschen bzw. der Gemeinschaft.
Alle arbeiten miteinander und füreinander.
Gleiche Wertschätzung von geistiger Arbeit (im Büro) und
zwischenmenschlicher Arbeit (z. B. Alten- und Krankenpflege).

Fließende Gruppendynamik.
Nur noch der Konsum wird besteuert (sonst keine Steuern).
Abschaffung von Zinsen. Geld zu horten und dem Geldkreislauf zu
entziehen wird nicht mehr belohnt sondern bestraft.
Wird Geld gehortet verliert es mit der Zeit etwas an Wert (Anreiz Geld
auszugeben). Geld ausgeben wird belohnt durch den Erhalt der vollen
Kaufkraft.
Konzerne (Pharma, Lebensmittel, Banken, Versicherungen, Auto, Mineralöl,
Strom) gibt es nicht mehr.
Eine goldgedeckte, globale Währung. Währungsspekulationen sind nicht
mehr möglich.
Langfristig: Abschaffung des Geldes

Saubere Umwelt (Land, Wasser, Luft)
Harmonisierung der weltweiten Temperaturunterschiede. (Spannweite
derzeit von ca. minus 70 Grad bis ca. plus 50 Grad. Zukünftig nur noch
Temperaturunterschiede von ca. minus 20 Grad bis ca. plus 37 Grad.)
Wiederergrünen der meisten Wüsten.
Schäden an Mutter Erde (z. B. durch Bergbau für Kohle, Edelsteine, etc.)
werden beseitigt.
Renaturieren von Flüssen (z. B. Begradigung von Flüssen wird rückgängig
gemacht. Fluss sucht sich seinen Weg/Flussbett selbst.)
Herstellung der ursprünglichen Wälder und Landschaft.
Abschaffung von Monokulturen.
Verbot von Gentechnologie.
Auftauchen von Atlantis und Lemuria.
Straßen sind überflüssig (Auch keine Kabel in der Erde, wie z. B.
Telefon, aber auch keine Kanalisation). Stattdessen viel Natur auch in
den Städten. Städte werden grün. Häuser werden oft kreisförmig
angeordnet, mit einem grünen Gemeinschaftsinnenhof. Auch auf der anderen
Seite der Häuser ist viel Grün.
Überall gibt es Gemeinschaftszentren.
Parkhäuser, U-Bahnen (etc.), Flughäfen, Containerschiffe, LKW sind
überflüssig.
Neue, umweltfreundliche Transporttechnologien
Entwicklung neuer, umweltfreundlicher Materialien.
Neue Lehrmethoden. Schulen und Universitäten in der heutigen Form gibt
es nicht mehr.

Mehr soziale Wärme; die Menschen achten aufeinander, sind füreinander da.
Fabriken sind überflüssig.
Freigabe von geheimen und neuen Technologien (z. B. freie Energie
Generatoren (statt Strom, Öl, Gas, Benzin), aber auch eine neue
Technologie die die Kanalisation (Abwässer) überflüssig macht,
Replikatoren, etc.)
Neue Technologien/Arten der Kommunikation
Abschaffung von Autos. Dafür Anschaffung individueller "Auto-Raumschiffe".
Neue Reisemethoden (Raumschiffe).

Menschliche, ganzheitliche Medizin. Der Mensch steht im Mittelpunkt.
Abschaffung von Krankenhäusern. Einführung von Gesundheitszentren.
Abschaffung der Apparatemedizin. Abschaffung der chemischen 
Medikamente. Nur noch natürliche Medizin.
Neue Heilmethoden (alternative, spirituelle, Geistheilen). Nachwachsen
von Gliedmaßen und Zähnen.
Heilung und Ausrottung aller Krankheiten.

Religionen gibt es nicht mehr. Stattdessen ein allgemeines Wissen um die
eigene Spiritualität und das alles mit allem verbunden ist. Die Menschen
führen ein spirituelles Leben in Einklang mit allem. Deshalb sind auch
den Krankheiten die Grundlage entzogen und ausgerottet.
Kein Urteilen und Verurteilen mehr. Stattdessen nur noch Wertschätzung.
Weltweite gültige Gesetze die allen Menschen ein Leben in Überfluss und
Freiheit garantieren. Ein Beschneiden von Bürgerrechten und Manipulation
sind unmöglich.
Alle Menschen haben die gleichen Rechte.
Abschaffung aller Technologien und Methoden die die Menschen unterdrücken.
Abschaffung von selbsternannten "Eliten".

Politik der offenen Türen. Besprechungen werden weltweit übertragen.
Geheimabsprachen und Lobbyismus unmöglich. Politiker bereiten
Entscheidungen vor, setzen den organisatorischen Rahmen, treffen aber
keine Entscheidungen mehr. Das Volk stimmt über die Angelegenheiten ab
(Volksabstimmungen sind Standard). Sowohl auf regionaler als auch
nationaler Ebene. Alle Menschen können sich in entsprechende
Arbeitskreise einbringen (z. B. Energiepolitik, Umwelt, etc.).
Manipulation ist nicht mehr möglich.
Alle Erkenntnisse (z. B. Studien) müssen veröffentlicht werden und sind
jedem Menschen weltweit zugänglich.

Naturbelassene Lebensmittel sind wieder selbstverständlich. Verbot von
Pestiziden, Gift- und Zusatzstoffen.
Abschaffung von Schadstoffen (z. B. in Möbeln).
Jeder Mensch wohnt entsprechend seinen Bedürfnissen in hochwertigem
Wohnraum (ohne Schimmel, Umweltgifte, schlechten baulichen Zustand).
Abschaffung von Massentierhaltung.
Kommunikation mit Tieren normal.

Nutzung von 100% unseres Gehirns. Entwicklung von Fähigkeiten wie
Hellsehen, Hellfühlen, Telepathie, etc.
Lichtnahrung für alle möglich.
Überwindung der Notwendigkeit Essen zu müssen. (Aber immer noch essen zu
können; z. B. in geselliger Gesellschaft, Restaurants, Feiern)
Sehen von und kommunizieren mit Engeln, Feen und Naturgeistern.
Die Menschen altern nur noch bis zum Alter von ca. 30 Jahren. Danach
nicht mehr. Lebensdauer unbegrenzt.

Erblühen der Kultur (z. B. Musik, Theater, etc.)
Wandel /Abschaffung des Fernsehens (aufklärend,hochwertig, informativ,
unterhaltend), eine Technologie die einem keine Energie mehr entzieht
wenn man fernsieht.
Neues Selbstverständnis der Medien (Fernsehen, Presse). Aufklärend,
informativ und unterhaltend. Hohes Niveau. Verbindungen zwischen
Menschen schaffend.

Weltweite Kontakte mit unseren Sternengeschwistern. Enthüllung der
Ufo/Außerirdischen-Vertuschung.
Urlaub, Arbeiten oder Leben auf fremden Planeten ist Alltag.
 
Alle Menschen haben geistigen, inneren Zugang  zu allem Wissen.
"Wunder" sind normal.
Leben in der 5. Dimension (oder höher).

So, das ist meine Vision des neuen Lebens in Licht und Liebe. Möge sie
schnell in Erfüllung gehen.

Liebe Grüße

Andrea

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Waldengel

5. November
Geschwister!!
So wie es im Anbeginn war, so wird es sein.....
Durch die Glorie der Göttlichen Gegenwart die "ICH BIN" erfüllt sich die Bereitschaft der Liebe durch uns und für uns....
Für das Aufrechterhalten des Ursprungslichtes,
für die Erfüllung des HEILIGEN WILLENS,
für die Festlegung der GÖTTLICHEN ORDNUNG auf dem Planeten und seine Erhöhung als Reines und Vollkommenes Licht, als

"HEILIGER STERN DER FREIHEIT"

und der Mensch lebt in der Lichtgegenwart, weil er sein SELBST erobert hat, das LICHTJUWEL, das ER IST.

Waldengel

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Fritz

5.November
.....gerade kommt mäuschen ( meine Katze ) um die ecke gelaufen und teilt mir telepatisch mit, papa bitte lass uns zusammen spielen. sie spielt so wahnsinnig gerne mit mir und ich nehme das flatterband lasse dieses hin und her flattern. mauschen springt danach und versucht es mit ihren krallen zu fassen. ich sehe ihre wahnsinnige freude dabei, zusammen mit dem papa diesem spiel nach zu gehen. voller liebe springt sie mir auf den schoß und lässt sich kraulen, ihr köpfchen immer wieder an mein gesicht reibend. ja mäuschen ist mein kind, sie weiss es genau und ich bin meinem schöpfer dankbar dafür, das dieses wesen in meinen alltag kam und diesen verschönert. jeden tag aufs neue, sie ist mein sonnenschein, denn in ihr wohnt eine seele, genau wie in jedem geschöpf, was aus der quelle kam, von ALL DAS WAS IST.

das goldene zeitalter, wo jeder das einbringen kann und wird, wofür dieser bereit ist, steht direkt vor der türe, jesses macht weit diese türe auf, lasst uns hinüber gehen, um für alle da sein zu dürfen.

was wäre wenn?
jeder einen teil seiner zeit, obwohl später alles im jetzt, es keine vergangenhei,oder zukunft gibt, für das wohl des anderen sich sorgt?
keine komerziellen interessen egal welcher caleur, dahinter stehen.
es weder geld noch banken, versicherungen usw. gibt, einfach weil nicht notwendig?
es keinen hunger, leid, tränen,boshaftigkeit, auf der gesamten welt geben würde?
jedes lebewesen, ob pflanze, tier, mensch, mutter gaya, die gesamte schöpfung von " ALL DAS WAS IST " in wohlstand,frieden, harmonie miteinander,sowie füreinander leben?

ja das alles befindet sich hinter der türe und ist das goldene zeitalter, oder auch das paradies.

in gedanken bin ich schon lange dort und freue mich darauf, wenn ich diesen weg mitgehen darf, so als auch ich in meiner jetzigen inkarnation, die gestellten lektionen gelernt habe. aber ich gehe davon aus, das ich mitgehen darf 2012.

gruß...........

fritz

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Aquariná

4. November
Liebe leben
sich genügen
frei sich fühlen
mit sich zufreiden
im Fluss der Dinge wandeln
und der Zeit
die sich nun bald
dem Ende neigt.
Das sind die Wunder
die Gott an die vollbringt
folgst du dem Lied
das deine Seele singt.

Aquariná

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Sision von Enja

4. November
Wir Menschen, die wir jetzt so sehr in 3 D verhaftet sind, sagen laut und deutlich: Diese Wirklichkeit akzeptiere ich nicht. 3 D ist nichts, das uns aufgezwungen werden kann. Wir brauchen nur entscheiden, wie wir es haben wollen.
Ich will es so, daß alle Menschen friedlich und in Einklang mit der Natur leben. Wir leben in Gemeinschaften. Jeder hat sein eigenes Haus aus Naturmaterialien. Alle Häuser stehen um einen Platz herum, auf dem sich alle treffen können. Wir beschäftigen uns tagsüber damit, die wunderschöne Natur um uns herum zu erforschen. Zu entdecken, wie wir uns weiter entwickeln können, wie wir Kräuter und Pflanzen nutzen können. Abends sitzen wir alle am Feuer zusammen und essen die Früchte der Pflanzen, die Nüsse, oder Getreide. Wir trinken herrliches klares Wasser. Wir haben auch Mineralien dabei. Und wir singen und tanzen.
Alles Liebe und danke für diese Idee sendet Enja

Enja

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Sara

3.November
Vom Weltraum aus gesehen strahlt die neue Erde wie ein blaues Juwel.
Das Wasser der Ozeane, Flüsse und Seen ist rein und klar, die Pflanzen sind gesund und wachsen und gedeihen wie nie zuvor. Die reiche Tierwelt lebt in Freude und ohne Angst, da alle sich pflanzlich ernähren und keines mehr das andere frisst. Auch den Menschen gegenüber sind die Tiere zutraulich, da sie nicht mehr als Nahrung dienen und keines mehr in Gefangenschaft gehalten wird. Manche schließen sich freiwillig und zwanglos den menschlichen Gemeinschaften an.

Die Menschen leben vorwiegend in ländlichen Gemeinschaften, in denen Ackerbau betrieben wird, oder in kleineren Gemeinschaften in unberührter Natur. Sie ernähren sich fast ausschließlich von Gemüse, Früchten und Samen.
Es gibt nur wenige Städte -  die großen pyramiden- oder kuppelförmigen Gebäude stehen inmitten parkähnlichem Gelände mit Teichen, schmalen Wegen durch Blumenwiesen und großen Bäumen. Straßen werden nicht mehr gebraucht, da man längere Strecken oder Transporte mit leisen, mit freier Energie betriebenen Fluggeräten zurücklegt.

Die Menschen sind völlig gesund und bleiben lange jung. Es gibt Heiler, die ein energetisches Ungleichgewicht sanft wieder herstellen, bevor Krankheit entstehen kann.
Alle Menschen begegnen sich mit Liebe, Mitgefühl und Akzeptanz und das Zusammenleben ist von Frieden, Glück und Freude geprägt.
Jeder leistet seinen Beitrag zur Gemeinschaft gemäß seinen Neigungen und Fähigkeiten. Die Menschen produzieren nur noch das, was wirklich benötigt wird, und jeder übt die Tätigkeit aus, die ihm Freude macht. Es gibt keinerlei Zwang. Mobiliar, Geschirr und Kleidung wird in kleinen Handwerksbetrieben von Menschen hergestellt, die gerne tischlern, töpfern und nähen und die auf diese Weise kreativ tätig sein können. An umfangreichen Arbeiten, wie z.B. Ernten, beteiligt sich freiwillig fast die ganze Gemeinschaft; unbeliebte Tätigkeiten führt wechselweise jeder einmal aus. Es wird überhaupt viel gemeinsam gemacht; man sitzt abends wieder zusammen, im Garten oder ums Lagerfeuer, oder in den Städten auf den großen, begrünten Terassen vor den Wohnungen.
Die Kinder spielen miteinander in freier Natur und auch der Unterricht findet vorwiegend im Freien statt und ist sehr praxisbezogen.

Nahrung und Gebrauchsgüter werden nicht mehr gehortet, sondern Überschüsse gleich weitergegeben.Was in den Nachbargemeinschaften nicht benötigt wird, landet in den Sammelstellen und Märkten der Städte, wo es kostenlos für alle zur Verfügung steht und auch in Gegenden der Erde ausgeflogen wird, in denen ein Mangel aufgetreten ist. Mit den neuen umweltfreundlichen Fluggeräten, die problemlos überall landen und starten können, ist jeder Punkt der Erde in kurzer Zeit zu erreichen. So können innerhalb eines halben Tages z.B. Äpfel und Gemüse aus Europa nach Afrika oder Südamerika geflogen und Bananen, Ananas und Datteln zurückgebracht werden.
Geld ist völlig unnötig geworden.

Alle Geräte funktionieren umweltfreundlich und leise auf Basis freier Energie. Die wenigen Produktionsanlagen zur Herstellung der Geräte befinden sich fernab menschlicher Siedlungen, z.B. auf dem Mond oder in den verbliebenen Wüstengegenden. (Da das Klima global gemäßigt ist und es keine Extremtemperaturen mehr gibt, ist ein großer Teil ehemaliger Wüsten wieder mit Vegetation bedeckt und besiedelt.) Wer z.B. für 2 Monate in diesen Produktionsanlagen gearbeitet hat, hat seinen Beitrag für die Gemeinschaft geleistet und kann für den Rest des Jahres seinen Hobbys nachgehen.

Jeder kann frei reisen wohin er möchte. Jeder Besucher wird in allen Gemeinschaften weltweit herzlich aufgenommen und kann einige Zeit bleiben oder sich auch für länger oder auf Dauer der Gemeinschaft anschließen.
Auch interstellare Reisen zu anderen Planeten sind möglich. Die Menschen unterhalten freundschaftliche Kontakte zu anderen, weiter fortgeschrittenen Rassen der Galaxis und haben sehr viel von ihnen gelernt, auch im spirituellen Bereich. Immer mehr Menschen können sich  telepathisch verständigen und mit Naturwesenheiten in Kontakt treten.
Die Menschheit hat wieder gelernt, in Einklang mit der Natur zu leben und mit den Naturwesenheiten zusammenzuarbeiten. Feldfrüchte gedeihen daher großartig ganz ohne Dünger. Die Menschen fühlen sich für die Erde und ihre Mitgeschöpfe verantwortlich und sind wahre Hüter des Planeten.

Sara

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

1. November
Ein Neuer Morgen

Es ist still in der Natur und die Kälte der Nacht bricht
herein.
Der Mond im Schatten seiner Vielfalt und von magischer
Leuchtkraft tritt jetzt hervor.
Wie durch ein Wunder beginnt am Horizont der
Morgendämmerung ein
strahlendes Licht zu leuchten.
Von unendlicher Anmut und Schönheit begleitet, singt
leise der Wind eine Melodie.
Es ist die Geburt der Neuen Erde.
Plötzlich erscheinen wunderschöne Facetten von Farben
und deren leuchtenden Lichtspiele.
Sanfte Klänge umranden diese einmalige Zeremonie.
Sie berühren ganz tief die Sinne und die Herzen der
Menschen mit Tränen der Freude und des Glückes,
sie werden das unendliche Leid auf Mutter Erde heilen.
Es wird Frieden auf Erden sein bei allen Völkern dieses
wundervollen Planeten.

Helga Menzel

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Klaus Goldberg

1. November
So sah ich ihn leuchten,
den Stern über dem Sonnenvergang des Tages
und er rief zu sehnen, zu schreiben...

Stern der Sehnsucht

strahlt am Firmament
ist da draußen die Wahrheit, die Liebe,
der Frohsinn, welche in dieser Welt
nur zu finden ist,
wenn man ihn im
eigenen Wohlsein / Ich sucht / findet ?


Stern der Weisheit

Leuchte uns zur Genialität,
den Blick der Menschen zu enttrüben,
Freude über Besitz zu stellen
und Konkurenz im Unbill
des archaischen vergehen zu lassen


Stern des Wohlseins

Wir erwarten die Ankunft,
wir sehnen dem Leuchten,
der Kraft, die Deine
Gesellen unserem Ort zureichen
möchten ~ So dann, so bald
zu lieben aus
dem Kelch der Ewigkeit.


Höre meine Tränen
schmecke mein Ich
Lerne alle Gefühle
Den großen Akt zu schreiben ~~~~

Klaus Goldberg 

http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

Vision von Solina

31. Oktober
Der Planet Erde ist in die 5. Ebene des lichtes übergetreten mit all seinen Bewohnern.
Lemuria ist wieder auferstanden, der Garten Eden ist zurück auf Gaia. Über all Freude, Friede und Glückseligkeit.

Wundervolle lichtvolle Landschaften, ich sehe sie vor meinem geistigen Augen, alles ist heil und voller lichter Energien. Blumen in leuchtenden Farben, riesige Wälder voller Zauber..........Wiesen in satten Grün..........kristallklare Ozeane, Flüsse, Seen, Bäche und Quellen. Alles was wir zum leben benötigen ist in Fülle vorhanden.
Wir unterhalten uns auch mit allen Tieren und leben in Liebe mit ihnen zusammen.
Wir ernähren uns von Prana, Pflanzen und Kristallwasser.
Ich sehe auch 2 Sonnen und viele andere Planeten, die Dichte ist verschwunden, die Schleier sind gefallen. Überall riesige Energiefelder und Lichtkristalle. Engelwesen, Drachen, Elfen, Zwerge, Gnome Elben sie alle sind für uns sichtbar und leben in Freude mit uns Menschen.

Kristallstädte alles funkelt und glitzert, alles ist voller Zauber und Magie.Die Tore zur inneren Erde sind geöffnet und wir können die traumhaften inneren Welten jederzeit besuchen.

Die Kinder werden von Engeln geschult in Liebe und Freude. Es gibt kein MUSS mehr. Es gibt nur Freiheit, jeder wirkt auf seine Art für Alles was ist. Jeder hat sein Talent und dies setzt er zum Wohle für alle ein. Feste werden täglich gefeiert voller Freude und Harmonie, es wird gesungen und getanzt. Viele Bewohner von anderen Sternensystemen kommen uns regelmäßig besuchen und wir reisen mit unserer Merkaba auch zu ihnen.

Vollkommene Gesundheit für jedes Lebewesen, unsere Körper sind voller Licht und Kraft, wunderschön anzusehen. Der göttliche Mensch ist zurückgekehrt.

Solina


 

 

Vision von Dagmar

9. Juli 2011
Hallo, lieber Dream-Soldier (und alle andern lieben Mitschöpfer...)
In all den "Visionen Neuen Lebens in Licht und Liebe" fühle ich die Grundsubstanz von Liebe. Danke!
Auch ich sehe auf der "Neuen Erde" Liebe, Freude, Schönheit, Harmonie, Einheit, Weisheit und Dankbarkeit, die alle Menschen (und andere Wesen!!!) selbstverständich und von Herzen miteinander leben.
Ich sehe auch Liebe, Freude, Schönheit, Harmonie, Einheit, Weisheit und Dankbarkeit zwischen allen Tieren jeder Gattung, zwischen Bäumen, Blumen, Pflanzen, Kristallen, Steinen und allem Seienden auf/in  der ganzen Erde  sowie im Universum.
Alles kann und will mit jedem auch noch so "andersartigen"  Wesen kommunizieren und in tiefer bedingungsloser Liebe agieren.
Es ist eine Herausforderung eine solche Vision darzustellen, denn die Schönheit und Vollkommenheit lässt sich mit "Materialien" aus unserer momentan noch existierenden Welt, nicht wirklich wiedergeben. Allein schon den verfügbaren Farben fehlt es an der Brillanz, Ausstrahlung und Schönheit, die ich für die "Neue Erde" fühlen kann. Ebenso fehlt unseren  verfügbaren Tönen und Musikstücken die "neue Schwingung", die alle Lebewesen in eine Art "Glückseeligkeit" hebt.
Auch die "sichtbare" Präsenz, der geliebten "Geistigen Welt" sowie der "vollkommen bewusste Austausch" durch gemeinsame "Projekte" oder "Feiern" ist z.Z. mit "nicht beschreibbaren" Gefühlen  verbunden.
Dieses "Alleinssein in tiefer bedingungsloser Liebe und Dankbarkeit" ist auf der "Neuen Erde" die permanente, erfüllende "Grundstimmung" und zum höchsten Wohle allen Seins.
Ich denke, wir können gemeinsam durch unsere Visionen, genau dieses erschaffen, was im "Göttlichen Plan" vielleicht schon lange für uns alle vorgesehen/geplant ist. ))
liebe Grüße Dagmar


http://quarknet.de/fotos/blumen/zierpflanzen/weiss-rosa.jpg

007


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

Goldcharts


[Most Recent Quotes from www.kitco.com]

 

Silbercharts

Bei Twitter bin ich unter @Oridaha

Auf meiner Seite suchen:

Planetarischer K-Index

IP